Warenkorb

Thiemeyer, T: Devil's River

Es bedarf eines Ungeheuers um ein Ungeheuer zu töten.

Kanada 1878.
River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache - und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder.

England 2015.
Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt.

Vergangenheit und Gegenwart, Mythos und Wirklichkeit, Abenteuer und rätselhafte Natur
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 13.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-948093-26-6
Verlag Thomas Thiemeyer
Maße (L/B/H) 13/2/3,5 cm
Gewicht 476 g
Verkaufsrang 101526
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Familienepos oder doch eher ein Mystery-Thriller? Das ist leider nicht ganz klar...
von einer Kundin/einem Kunden am 14.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eve ist eine junge Medizinstudentin, die vor Kurzem ihren Abschluss gemacht hat. Zusammen mit einer Freundin bewohnt Sie daher ein kleines Apartment am Stadtrand Londons. Nach mehreren gescheiterten Beziehungen ist es ihr nun endlich gelungen den passenden Mann fürs Leben zu finden. Endlich, nach turbulenten Jahren, scheint sich... Eve ist eine junge Medizinstudentin, die vor Kurzem ihren Abschluss gemacht hat. Zusammen mit einer Freundin bewohnt Sie daher ein kleines Apartment am Stadtrand Londons. Nach mehreren gescheiterten Beziehungen ist es ihr nun endlich gelungen den passenden Mann fürs Leben zu finden. Endlich, nach turbulenten Jahren, scheint sich allmählich alles wieder etwas zu beruhigen, bis etwas Unvorhergesehenes passiert: ihre geliebte Großmutter stirbt. Eve hatte schon seit ihrer frühesten Kindheit einen viel besseren Draht zu ihr, als zu ihrer eigentlichen Mutter. Da Eve neben ihren Eltern auch noch zwei ältere Brüder hat, muss nun geregelt werden, wer welchen Anteil am Erbe der Großmutter erhält. Vor allem ihre Mutter ist jedem Familienmitglied ihren Anteil neidig. Dennoch bekommt, zur Überraschung aller, Eva das Haus der Großmutter, sowie mehrere größere Liegenschaften. Als sie zusammen mit ihrem Mann das Haus nach Abschluss der Testamentsvorlesung besichtigt, stoßen sie auf mehrere unerwartete Gegebenheiten vor Ort. Ihre Großmutter hat offensichtlich Dinge aus der ganzen Welt gesammelt. Von schamanistischen Stäbchen bis hin zu Buddhastatuen findet sich alles Mögliche im Haus. Was jedoch sofort ins Auge sticht, ist Folgendes: Fast überall im Gebäude befinden sich Gegenstände indianischen Ursprungs. Nach längerer Recherche findet Eve heraus, dass diese fast alle von einem Indianerstamm aus dem nördlichen Kanada stammen. Obwohl Eve viel mit ihrer Großmutter gesprochen hatte, hat diese ihr Interesse an der indianischen Kultur niemals erwähnt. Das erscheint etwas seltsam. Als Eve eine Kiste mit Landkarten und genauen Ortsbeschreibungen einer Reise aus dem Jahr 1878 entdeckt, packt Sie die Abenteuerlust. Sie will herausfinden, was ihre Großmutter dort genau gesucht hat. Eine Entdeckungsreise nach Kanada beginnt, an deren Anfang sie schnell auf Widersprüche stößt. Ihre eigene Familiengeschichte hat offensichtlich mehr mit diesem vermeintlich öden Landstrich zu tun, als Eve zuerst glaubt. Ein Roman der mehrere verschiedene Genres anspricht. Zum einen ist die Suche nach der eigenen Familiengeschichte, die immer totgeschwiegen wurde. Dann gibt es die Handlung im Jahr 1878, die aus der Sicht der damals lebenden Verwandten von Eve geschildert wird. Dann gibt es natürlich noch die Suche von Eve nach sich selbst. Außerdem treibt in den großen Weiten Kanadas ein Ungeheuer aus grauer Vorzeit sein Unwesen, auch das ist ein nicht zu unterschätzender Handlungsstrang. Das Wesen namens Boykok hat bereits vor fast 150 Jahren mehrere Menschen getötet und ist dann plötzlich verschwunden. In der gedruckten Ausgabe hatte dieser Band von Thomas Thiemayer einen völlig anderen Einband. Dieser Roman von Thiemayer ist nicht wirklich ein Familienepos, aber auch leider nicht kein Mysthery-Thriller wie andere Bände aus seiner Hand. Was das Cover des neuaufgelgten E-Books mit diesem zu tun hat, ist mir leider auch nicht ganz klar. Mit der eigentlichen Handlung des Romans kann ich das nicht ganz nachvollziehen. Ein sehr vielschichtiger Roman des Autors Thomas Thiemayer, der sehr unterschiedliche Leute ansprechen kann. Da hier jedoch der historische Hintergrund, welchen ich von anderen Bänden gut kenne, abgeht - leider der schwächste Band von Thiemayer. Hoffe auf den neuen Band um seine Romanheldin „Hannah Peters“, von welcher in Kürze der fünfte Teil erscheinen wird!