Warenkorb

Ein Geheimnis

Roman

Philippe ist fünfzehn, als ihm Louise, eine Freundin der Familie, ein über Jahre gehütetes Geheimnis enthüllt. Die Grimberts sind Juden und haben das Leben im besetzten Paris keineswegs so unbeschadet überstanden, wie sie Philippe bislang glauben machen wollten. Der als Einzelkind aufgewachsene Philippe wird an eine von allen verdrängte Vergangenheit seiner Familie herangeführt, in der es den großen Bruder seiner Phantasie tatsächlich gegeben hat.
Portrait
Philippe Grimbert wurde 1948 in Paris geboren und lebt dort als Autor und Psychoanalytiker. Er erforscht an den beiden Instituten Médico-Éducatifs in Asnières und Colombes autistische und psychotische Heranwachsende.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 154
Erscheinungsdatum 29.10.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-45920-1
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/1,5 cm
Gewicht 173 g
Originaltitel Un secret, 2004
Auflage 8. Auflage
Übersetzer Holger Fock, Sabine Müller
Verkaufsrang 45743
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Es gibt zahlreiche Romane, die Familienschicksale während der NS-Zeit beschreiben, doch diesen sollten Sie unbedingt lesen! Als Leser bleibt man sehr nachdenklich zurück...

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Intensives Buch über ein tragisches Geheimnis. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
11
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wie so oft steckt in diesem schmalen Bändchen mehr erzählerische Kraft als in so manchem Wälzer. Verdrängte Wahrheiten finden ihren Weg über die Generationen. Bewegend...

Philippe Grimberts Geheimnis
von Karin Baldermann aus Wagnersche/ Innsbruck am 17.02.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als Einzelkind hat es Philippe nicht leicht. Schmächtig ist er, nicht der talentierte, kräftige Sohn, den seine Eltern - beide begeisterte Sportler - gern gehabt hätten. Auch der große Bruder, den er sich in seinen Tagträumen herbeiphantasiert,kann nicht helfen: Kein Stolz, nur Enttäuschung und Leere liegen im Blick des Vaters .... Als Einzelkind hat es Philippe nicht leicht. Schmächtig ist er, nicht der talentierte, kräftige Sohn, den seine Eltern - beide begeisterte Sportler - gern gehabt hätten. Auch der große Bruder, den er sich in seinen Tagträumen herbeiphantasiert,kann nicht helfen: Kein Stolz, nur Enttäuschung und Leere liegen im Blick des Vaters ..... Ein herausragender, autobiographischer Roman, der mich sehr berührte. Voller Liebe und Schuld, geheimnisvoller Vergangenheit und grausamen Judenverfolgung zur Zeit der deutschen Besatzung in Paris. Eine dramatische Geschichte die Philippe Grimberts Familiengeheimnis lüftet.

Im Schatten des Bruders
von J. Liszetzki am 28.04.2010

Philippe Grimbert ist fünzehn, als ihm die Familienfreundin ein Geheimnis enthüllt. Er und seine Eltern sind Juden, und die Familie hat die Zeit der deutschen Besatzung in Frankreich nicht so unbeschadet überstanden, wie man ihn glauben machen wolte. Es gab noch einen älteren Bruder! Eine sehr spannende Art sich mit dem Nationa... Philippe Grimbert ist fünzehn, als ihm die Familienfreundin ein Geheimnis enthüllt. Er und seine Eltern sind Juden, und die Familie hat die Zeit der deutschen Besatzung in Frankreich nicht so unbeschadet überstanden, wie man ihn glauben machen wolte. Es gab noch einen älteren Bruder! Eine sehr spannende Art sich mit dem Nationalsolzialismus auseinderzusetzen.