Verschieben Sie die Deutscharbeit... & Ich muss mit auf Klassenfahrt...

Doppelband Helikopter-Eltern

Lena Greiner, Carola Padtberg

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mehr als 200.000 verkaufte Bücher haben gezeigt: Überfürsorgliche Helikopter-Eltern sorgen bei vielen Menschen für Belustigung - und manchmal auch für Kopfschütteln. Hunderte Eltern, Kinder, Hebammen, Erzieher, Lehrer, Professoren und Studienberater haben ihre skurrilsten Erlebnisse und Anekdoten an SPIEGEL ONLINE gesandt und erzählen, was sie mit übermotivierten Eltern erlebt haben. Die besten sind in diesem Doppelband versammelt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783843722070
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 6693 KB
Verkaufsrang 13130

Buchhändler-Empfehlungen

Michael Schenkl, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Lena Greiners und Carola Padtbergs gesammte Helikoptereltern-Anekdoten sorgen für viele Lacher, manchmal kann einem das Lachen allerdings auch im Halse stecken bleiben. Leichte, humorvolle Lektüre für Zwischendurch.

Realer Irrsinn

Leonie Böhm, Thalia-Buchhandlung Leer

Dieser Doppelband beinhaltet eine grandiose Sammlung aller möglichen Sprüche, die Lehrer*innen, Erzieher*innen und Co. schon so zu hören bekommen haben. Immer über ihren Kindern schwebend sorgen die "Helikopter"-Eltern für den ein oder anderen Lacher und zwischenzeitlich auch für ein Kopfschütteln. Witzig, irrsinnig und ungeschönt real!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Unglaublich, aber Wahr!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.06.2020

Witzig und auch irgendwie erschreckend, erzählen die zwei Autorinnen über die sogenannten "Helikoptereltern", denen es unfassbar schwer fehlt ihr Premiumkind in die große weite Welt zu lassen. Angefangen von "Atemsensoriksöckchen", bis hinzu stündlichen Fotoupdates der lieben Kinder im Kindergarten - es gibt fast nichts was es n... Witzig und auch irgendwie erschreckend, erzählen die zwei Autorinnen über die sogenannten "Helikoptereltern", denen es unfassbar schwer fehlt ihr Premiumkind in die große weite Welt zu lassen. Angefangen von "Atemsensoriksöckchen", bis hinzu stündlichen Fotoupdates der lieben Kinder im Kindergarten - es gibt fast nichts was es nicht gibt. Natürlich machen die lieben Eltern keinen halt vor der Schule und so geht es munter weiter bis hin zur Maturaklasse! Die Kurzgeschichten sind wirklich zum Lachen, aber können einen auch nachdenklich stimmen, wenn man bedenkt was manche Kinder daheim aushalten müssen.

Unfassbar
von Nele33 am 14.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieser Doppelband beinhaltet die beiden Einzelbände "Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag" von Lena Greiner und Carola Padtberg. Während des Leses stellte ich mir immer wieder die Frage, ob ich in einer tollen Satire Lektüre stecke, oder ob die angeführten Beispiele wirklich Realität sein können. Der B... Dieser Doppelband beinhaltet die beiden Einzelbände "Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag" von Lena Greiner und Carola Padtberg. Während des Leses stellte ich mir immer wieder die Frage, ob ich in einer tollen Satire Lektüre stecke, oder ob die angeführten Beispiele wirklich Realität sein können. Der Begriff "Helikopter-Eltern" war mir ein geläufiger Begriff. Das dies aber mittlerweile solche Dimensionen angenommen hat, war mir nicht bewusst. Da bringen Eltern ihre 10 jährgen in den Klassenraum, gehen mit zum Vorstellungsgespräch und überwachen das Tun ihrer kleinen Premium Kinder über GPS, sogar Einlegesohlen mit GPS gibt es mittlerweile. Sehr gut haben mir die Erklärungen zu den Gründen dieses absurden Verhaltens gefallen. Mich wundert es nach der Lektüre nicht mehr, dass es mittlweile so viele egozentrische junge Erwachsene gibt. Sie bekommen durch das Verhalten ihrer Eltern ein Leben lang vermittelt, der absolute Mittelpunkt der Welt zu sein. Was Erzieher, Lehrer und auch Rettungspersonal und Ärtze erleben ist für mich unfassbar. Das Buch ist in kurze Geschichten unterteilt, so dass man es immer wieder zur Hand nehmen kann. Da durch, dass dies ein Doppelband ist, wiederholen sich einige Anmerkungen und Situationen im zweiten Band. Ich wünsche mir viele Eltern die dieses Bch lesen.

Unglaublich aber wahr
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das aus zwei Bänden zusammengefasste Sachbuch zum Thema Helikopter-Eltern, offenbart durch die von den Autorinnen zusammengetragenen Erlebnisse und Anekdoten, den alltäglichen Wahnsinn, welcher durch überbehütende und egozentrische Eltern ausgelöst wird. Mit Sicherheit findet sich nahezu jeder Leser in einer der vielen Aufzählu... Das aus zwei Bänden zusammengefasste Sachbuch zum Thema Helikopter-Eltern, offenbart durch die von den Autorinnen zusammengetragenen Erlebnisse und Anekdoten, den alltäglichen Wahnsinn, welcher durch überbehütende und egozentrische Eltern ausgelöst wird. Mit Sicherheit findet sich nahezu jeder Leser in einer der vielen Aufzählungen wieder, sei es als Elternteil, Großeltern, Betreuer, Ärzte etc., oder als (ehemals) Betroffener. Denn ich denke, das Thema ist nicht erst seit kurzem aktuell., löst nun aber mehr Aufmerksamkeit über die Medien aus, was aus meiner Sicht auch unbedingt notwendig ist. Da gibt es Eltern, die bereit sind sich nahezu selbst aufzugeben, um dem Sprössling den vermeintlich besten Platz in der Gesellschaft zu verschaffen. Dabei werden die Ellenbogen ausgefahren. Wie es dem Umfeld damit geht und ob das Kind darunter (zum Teil massiv) leidet, wird von den Heli-Eltern ausgeblendet. Dabei sollen Betreuer, Lehrer Kassierer und Ärzte, als Dienstleister für das eigene Kind herhalten, Gruppenzusammenhalt und das notwendige unterordnen, damit das Zusammenleben- und Lernen funktionieren kann, wird so abtrainiert. Manche Sprösslinge werden dabei derart verhätschelt, dass sie selbst im Berufsleben oder Studium, ohne die vermeintlich unabdingbare Unterstützung ihrer Eltern, sich nicht mehr zurecht finden und so an einer gesunden Entwicklung, vom Kind zum Erwachsenen, gehindert werden. Man kann sich vorstellen, was es für eine Gesellschaft bedeutet, wenn "Verlierer" und "Gewinner" von den Erziehungsberechtigten geformt und in die gesellschaftlichen Abläufe gepresst werden. Das eigene Gefühl für Sicherheit kann sich so nicht auf gesunde Art und Weise entwickeln und der aus eigens erarbeiteten Erfolgen resultierende Selbstwert, wird durch die überhöhten Anforderungen der immerfort über den Kindern kreisenen Eltern untergraben. Obwohl alle in dem Buch vorkommenden Geschichten wahr sind, konnte ich einige kaum fassen und kam stellenweise aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Natürlich gibt es auch viel zum Lachen und Schmunzeln. Das hat mir an der Lektüre besonders gut gefallen, ein erstes Thema wird in kurzen Kapiteln so aufbereitet, dass der Fun-Faktor nicht auf der Strecke bleibt. Von mir eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Eltern.

  • Artikelbild-0