Meine Filiale

Wo die wilden Frauen wohnen

Islands starke Frauen und ihr Leben mit der Natur

Anne Siegel

(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Wo die wilden Frauen wohnen

    MALIK

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    MALIK

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Wo die wilden Frauen wohnen

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    16,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung


Island ist die Nation der Powerfrauen, alljährlich zählt es zu den Ländern mit der höchsten Frauenpräsenz. Anne Siegel porträtiert zehn dieser starken Isländerinnen, sie erzählt von ihren spannenden Biografien und ihrer tiefen Verbundenheit zur Natur. Ob pfiffige Bierbrauerin, engagierte Abenteurerin oder Ausnahmetalent Björk – Anne Siegel stellt unterschiedliche Lebensentwürfe vor, beschreibt, wie alte Rituale und modernes Leben miteinander harmonieren, und besucht die Kraftorte, an denen diese Frauen ihre unbändige Stärke aus der einzigartigen Natur Islands schöpfen.

»Diese Biografien machen sofort Lust auf eine Reise in den wilden Norden.«

Anne Siegel, in Norddeutschland geboren und aufgewachsen, lebt in Köln und arbeitet als Buchautorin, Radio- und TV-Journalistin sowie als Hörspielautorin. 2015 veröffentlichte sie ihr Romandebüt »Nordbräute«. Außerdem erschienen von ihr mehrere Sachbücher, unter anderem 2016 der viel beachtete Band »Frauen, Fische, Fjorde« bei MALIK National Geographic sowie »Señora Gerta«, das 2018 als Taschenbuch im Piper Verlag herauskam.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89029-526-8
Verlag MALIK
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/3,8 cm
Gewicht 440 g
Abbildungen mit 16 Seiten Farbbildteil und einer Karte, mit 16 Seiten Farbbildteil und einer Karte
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 17873

Buchhändler-Empfehlungen

Monica Bödecker-Mertin, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Beeindruckend. Nicht nur die Portraits der zehn ganz unterschiedlichen Frauen, sondern auch die nebenbei vermittelten Einblicke über Islands Gesellschaft , Politik und Kultur. Lektüre, die sich in vieler Hinsicht zu lesen lohnt.

B. Schumacher, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein spannendes Portrait Islands anhand interessanter Biografien von starken Frauen des Landes. Man erfährt viel über Islands Besonderheiten und mich hat das sehr neugierig gemacht. Ich hoffe, dass auch bei uns die Gleichberechtigung bald so selbstverständlich ist wie dort!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Wildes Island, Deine Frauen.
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 27.05.2020

Island, der nordische Inselstaat, der sich durch eine aussergewöhnliche Natur auszeichnet. Seine Bewohner haben sich angepasst, an Vulkane, Geysire und Lavafelder. Und an die Sagenwelt. In keinem anderen Staat ist Frauenpower so ausgeprägt wie hier. 10 beeindruckende Frauen aus den verschiedensten Lebensbereichen werden hier v... Island, der nordische Inselstaat, der sich durch eine aussergewöhnliche Natur auszeichnet. Seine Bewohner haben sich angepasst, an Vulkane, Geysire und Lavafelder. Und an die Sagenwelt. In keinem anderen Staat ist Frauenpower so ausgeprägt wie hier. 10 beeindruckende Frauen aus den verschiedensten Lebensbereichen werden hier vorgestellt. Sie berichten über beeindruckende Lebensumstände, über erstaunliche Berufe und wie sehr die alten Rituale ihr Dasein beeinflussen. Mir hat dieses Buch ausgesprochen gut gefallen, erfährt man doch einiges über das Leben auf dieser wundervollen und doch besonderen Insel.

Sehr anschaulicher Einblick in die isländische Natur und Kultur
von einer Kundin/einem Kunden aus Potsdam am 17.05.2020

Schon allein das Vorwort ist sehr spannend und weckte in mir große Lust auf das Buch. Und Wow, ich erhielt so viel interessante und anschauliche Infos über die isländische Kultur, die Geschichte, die Natur und den Alltag, das habe ich gar nicht erwartet. Zehn Frauen werden hier vorgestellt: eine Rangerin, Seefrau, Bierbrauerin,... Schon allein das Vorwort ist sehr spannend und weckte in mir große Lust auf das Buch. Und Wow, ich erhielt so viel interessante und anschauliche Infos über die isländische Kultur, die Geschichte, die Natur und den Alltag, das habe ich gar nicht erwartet. Zehn Frauen werden hier vorgestellt: eine Rangerin, Seefrau, Bierbrauerin, Designerin, Musikerin, Abenteurerin, Islandpferdesportlerin, Schlafforscherin, Geothermalwissenschaftlerin und Museumsleiterin. Man erfährt etwas aus ihrer Biographie, ihrem aktuellen Leben sowie ihrem aktuellen Lebensort mitsamt ihres persönlichen Kraftortes. Während der Portraits schweift die Autorin immer wieder ab, um erhellende und sehr interessante Beobachtungen und Informationen über Island zu teilen. Letztlich verbleiben die Portraits deshalb vielleicht ein wenig oberflächlich, aber absolut ausreichend, um ein aussagekräftiges und berührendes Bild zu zeichnen. Hier und da gibt es kleine Redundanzen, aber das störte mich kaum. Man erhält Einblicke, inwiefern sich hier eine besondere (Gleich-)Stellung der Frau etabliert hat, wie die weibliche Premierministerin das Land prägte, welche Verbindungen es zur DDR gab, wie es zum Streik, dem sogenannten „Frauenruhetag“ kam, wie Island mit der recht einschneidenden Finanzkrise umging und wie Island von der Klimakrise aktuell betroffen ist (schmelzende, verschwindende Gletscher!) und noch vieles mehr. Das Volk wird als debattierfreudig, als sehr flexibel und kreativ – sich stets neu erfindend, oft mehrere Berufe habend charakterisiert. Als stark, tapfer, offenen Herzens und frei, geprägt von heftigen Naturgewalten, die man sich kaum vorstellen kann. Das Wetter ändert sich mehrmals am Tag – waagerechter Regen, Vulkanausbrüche, aber auch kalbende Gletscher und Polarnächte sind erfahrbar. Die Autorin ist Islandkennerin. Sie war schon unzählige Male dort und liebt dieses Land. Voller Respekt und Bewunderung schreibt sie, so dass ich schon fast neidisch wurde, nicht in Island geboren worden zu sein..:) Ihre Faszination schwappte über und entfachte in mir große Lust, noch mehr über dieses Land zu erfahren. Ich strich mir eine Vielzahl von Stellen an, die ich spannend und faszinierend fand. Es gab auch immer wieder berührende und auch humorvolle Szenen. Sie erzählt im Plauderton, der sich sehr unterhaltsam las. Fazit: Ein sehr anschaulicher, unterhaltsamer und äußerst interessanter Einblick in ein mir vorher fast unbekanntes Land. Dies berührte mich so sehr, dass „Frauen, Fische, Fjorde. Deutsche Einwanderinnen in Island“, ein schon früher erschienendes Buch der Autorin, nun bereit zum Weiterlesen liegt..:)

Island mal ganz anders
von annlu am 18.03.2020

Island gilt nicht nur als Vorreiter aus der Finanzkrise, das Land steht auch an der Spitze des Global Gender Gap Reports. Der Unterschied zwischen der Stellung der Geschlechter ist dort geringer als sonstwo. Aber was heißt das für die Isländischen Frauen? Sieht das Paradies, welches Außenstehende manchmal sehen, für sie genauso ... Island gilt nicht nur als Vorreiter aus der Finanzkrise, das Land steht auch an der Spitze des Global Gender Gap Reports. Der Unterschied zwischen der Stellung der Geschlechter ist dort geringer als sonstwo. Aber was heißt das für die Isländischen Frauen? Sieht das Paradies, welches Außenstehende manchmal sehen, für sie genauso aus? Um diesen Fragen nachzugehen trifft die Autorin zehn Isländerinnen, deren Wildheit sich darauf bezieht, neue Wege zu gehen, mit der Natur verbunden zu leben und in ungewöhnlichen Bereichen tätig zu sein. Von der Rangerin im ungestörten Naturschutzgebiet geht es zur Frau, die ohne jegliche Vorkenntnisse die drittgrößte Brauerei des Landes aufgebaut hat, zur Pferdezüchterin und Vizeweltmeisterin, über die erste Geothermalingenieurin zur international bekannten Musikerin, von der Abenteurerin und ersten Isländerin am Südpol zur Schlafforscherin, von der Museumsleiterin zur Seefrau und Fischerin um zum Abschluss zur international bekannten Gestalterin zu kommen. Die einzelnen Berichte sind wie Reportagen aufgebaut, die neben den Treffen mit den Frauen und Einzelheiten aus deren Biografien auch Einblicke in das Leben der Isländer geben. Dabei wird auf die Natur und das Land ebenso eingegangen, wie auf Kultur und Tradition. Unterschiede zu Deutschland werden herausgestrichen und Besonderheiten aufgezeigt. Den Abschluss bildet der persönliche Kraftort jeder der Frauen, was einen weiteren Anlass bietet, die unterschiedlichsten Gegenden Islands genauer zu beschreiben. Die Themen die hier aufgegriffen werden, sind sehr vielfältig. Die Finanzkrise war Krisenzeit aber auch Motor für einige Veränderungen. Der Umgang zwischen Männern und Frauen und die Geschichte der Gleichberechtigung in Island spielt in einem Buch über starke Frauen eine große Rolle. So wird auch die erste Regierungschefin vorgestellt und immer wieder Bezug genommen auf den großen Frauenstreik. Die Verbindung zur Natur ist ein weiteres der großen Themen des Buches. Damit einher geht der Klimawandel und seine Auswirkungen, die in Island stark zu spüren sind. Neben dem Verschwinden der Gletscher wird aber auch der Umstieg auf erneuerbare Energien deutlich. Die Beschreibungen von Land und Leuten bringt eine Betrachtung der Unterschiede zwischen alten und neuen Lebensweisen mit sich. Der schnelle Wandel, der in Island erfolgt, ist ebenso Thema, wie die Vermischung von alten Traditionen und neuem Wissen. Als sehr interessant empfand ich auch die scheinbaren Kleinigkeiten, die sich auf das Verhalten der Menschen bezogen und die sich manchmal so sehr von den gesellschaftlich antrainierten Verhaltensmuster von Westeuropäern unterscheiden. Fazit: Island als faszinierendes Naturschauspiel war mir ein Begriff – der Einblick in die Isländische Kultur und seine Menschen hat mir bisher aber noch gefehlt. Hier wird davon ein breites Spektrum geboten, sodass der Leser sehr viel mehr bekommt, als eine Vorstellung von Islands wilden Frauen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1