Warenkorb

Die Neuerfindung der Diktatur

Wie China den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert

China ist Boomland, längst einer der Motoren der Weltwirtschaft. Innenpolitisch blieb das Land dabei immer autoritär, außenpolitisch zurückhaltend. Doch unter Xi Jinping, dem mächtigsten Staats- und Parteichef seit Mao, erfindet sich der autoritäre Staat neu, in offener Konkurrenz zum Westen. China marschiert nun selbstbewusst in die Welt, gleichzeitig gewährt sich sein System ein Update mit den Instrumenten des 21. Jahrhunderts: Peking setzt auf Big Data und künstliche Intelligenz wie keine zweite Regierung. Die Partei glaubt, den perfektesten Überwachungsstaat schaffen zu können, den die Erde je gesehen hat. Das Ziel ist die Kontrolle der KP über alle und alles. Kai Strittmatter beschreibt die Mechanismen der Diktatur, er zeigt, wie Xi Jinping China umbaut und was diese Entwicklung für uns bedeutet.
Portrait
Kai Strittmatter, geboren 1965, aufgewachsen im Allgäu. Studierte von 1984 bis 1992 in München, vor allem Sinologie. Dazwischen zwei Studienjahre in Xi'an (Volksrepublik China) und Taipeih (Taiwan). Nach Studium und Journalistenschule 1994 angefangen in der Außenpolitik-Redaktion der "Süddeutschen Zeitung". Seit 1997 Korrespondent in Peking.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Neues China, neue Welt – Eine Vorrede 7

     Das Wort – Wie der Autokrat unsere Sprache entführt 18


    Das Gewehr – Wie Terror und Gesetz einander ergänzen 33


    Der Stift – Wie Propaganda funktioniert 47


    Das Netz – Wie die Partei das Internet lieben lernte 59


    Das Blatt Papier – Warum das Volk vergessen muss 92


    Das Mandat des Himmels – Wie die Partei sich einen Kaiser wählte 112


    Der Traum – Wie Karl Marx und Konfuzius Hand in Hand mit der großen Nation wiederauferstehen 123


    Das Auge – Wie die Partei ihrer Herrschaft mit künstlicher Intelligenz ein Update verpasst 144


    Der neue Mensch – Wie Big Data und ein soziales Bonitätssystem den braven Untertanen gebären sollen 180


    Der Untertan – Wie die Diktatur die Seelen verkrümmt 198


    Das eiserne Haus – Wie sich ein Häuflein Unbeugsamer der Lüge verweigert 216


    Die Wette – Wenn die Macht sich selbst im Weg steht 223


    Der Schein – Wie jeder sich sein eigenes China einbildet 231


    Die Welt – Wie China Einfluss nimmt 237


    Die Zukunft – Wenn alle Wege nach Peking führen 265


    Dank 274


    Anmerkungen 275

Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 02.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31629-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,7/12/2,4 cm
Verkaufsrang 112529
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

George Orwell lässt grüßen. Die Machthaber in China versuchen mit Hilfe der neuen Technologien ihr Volk noch mehr zu kontrollieren. Ein düsteres Zukunftsszenario.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.