Meine Filiale

Love Like Magic

Roman

Kelly Siskind

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Love Like Magic

    Piper

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Piper

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen
  • Love Like Magic

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    2,99 €

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung


Simsalaliebe!

Als die frisch getrennte Beatrice in New Orleans dem rätselhaften, aber attraktiven Magier Huxley in die Arme läuft, sprühen schon nach kurzer Zeit die Funken. Doch wegen eines kleinen Missgeschicks muss Bea für Huxley und seine Brüder arbeiten und wird kurzerhand als Assistentin der Fabelhaften Marlow Boys auf der Bühne in ominöse Zauberboxen gesteckt. Die nahezu magische Anziehungskraft zwischen ihr und Huxley könnte allerdings zum Problem werden. Denn das letzte Mal, als Bea ihrem Herzen gefolgt ist, wurde ihr Bankkonto leergeräumt und sie selbst fast verhaftet. Aber diesmal ist schließlich Magie im Spiel, und so scheint alles möglich …

»Eine tolle Mischung aus Magie und Sinnlichkeit. Diese Liebesgeschichte zaubert ein Lächeln auf die Lippen.« Helen Hoang, Autorin von »Kissing Lessons«

Wenn Kelly Siskind nicht gerade mit ihrem Mann wandern geht, Bücher verschlingt oder ihren Käseladen im Norden Ontarios betreibt, hält sie eine der vielen Ideen, die in ihrem Kopf herumschwirren, auf einem Notizblock fest. Die Autorin hat bereits mehrere romantische Komödien und New Adult-Romane geschrieben, „Love Like Magic“ ist ihr erstes Buch, das auf Deutsch erscheint.

Kelly Siskind, die im Herzen immer ein Mädchen aus der Kleinstadt war, zog von der Stadt aufs Land, um mit ihrem Mann im Norden Ontarios einen Käseladen zu eröffnen. Wenn sie nicht gerade Käse verkauft oder wandert, hält sie eine der vielen Ideen, die in ihrem Kopf herumschwirren, auf einem Notizblock fest. Kelly Siskind lacht gerne über ihre eigenen Witze und löst alle Sorgen mit Essen – denn Gummibärchen heilen alles. Sie ist außerdem eine unverbesserliche Romantikerin, die bis in die frühen Morgenstunden Liebesromane verschlingt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 30.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-06186-5
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,3/13,4/3,8 cm
Gewicht 468 g
Originaltitel New Orleans Rush
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Tanja Hamer
Verkaufsrang 78905

Buchhändler-Empfehlungen

Alina Borzenkova, Thalia-Buchhandlung Trier

Eine sehr unterhaltsamer und leicht verrückter Liebesroman für alle die sich und auch Geschichten nicht zu ernst nehmen und mal etwas anderes als die "Anzug"- ode Collegeromanzen lesen möchten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
1
4
2
0
0

Eine zauberhafte Geschichte für zwischendurch
von Lisa-Maria am 08.01.2021

Beatrice ist eine tolle Protagonistin und ihre unerbittlich fröhliche Art hat mich sofort angesteckt, sie wird von einem Blödmann in einer total coolen Stadt sitzen gelassen, muss sich irgendwie mit Schulden abmühen und bleibt trotzdem einfach so positiv. Sie ist echt bemerkenswert. Huxley ist ein ziemlicher Griesgram, aber ir... Beatrice ist eine tolle Protagonistin und ihre unerbittlich fröhliche Art hat mich sofort angesteckt, sie wird von einem Blödmann in einer total coolen Stadt sitzen gelassen, muss sich irgendwie mit Schulden abmühen und bleibt trotzdem einfach so positiv. Sie ist echt bemerkenswert. Huxley ist ein ziemlicher Griesgram, aber irgendwie macht ihn genau dies ziemlich sympathisch, er und Beatrice ergänzen sich dadurch einfach perfekt. Huxley war oft total süß, wie er Bea einfach anhimmelt und sie beschützen möchte. Das Einzige, was mich an ihm gestört hat, war, dass er ab einer Zeit nur an das eine gedacht hat und zwar daran, mit ihr zu schlafen, da sie ja so toll und hübsch sei. (Das wurde sehr oft erwähnt!) Es gab noch viele andere interessante Charaktere, darunter auch die sehr unterschiedlichen Brüder von Huxley. Die Umsetzung: Das Cover des Buches ist einfach traumhaft und hat mich sofort auf das Buch aufmerksam gemacht. Allerdings war ich dann ziemlich überrascht darüber, dass das Buch in der Erzählperspektive ist, allerdings hat sich das nach ein paar Seiten gelegt, da Kelly Siskind es geschafft hat, mich mit ihrem Schreibstil vollends zu überzeugen und das, obwohl ich Bücher, die in der Erzählperspektive geschrieben sind, eigentlich ungern lese, da sie so unpersönlich sind und mich aus irgendeinem Grund nicht ganz überzeugen können. Kurz gesagt, ich finde den Schreibstil trotz Erzählperspektive großartig. Das erste Drittel des Buches, in dem sich Bea und Huxley kennengelernt haben und in dem sie auch zu seiner Assistentin wurde, habe ich abgöttisch geliebt. Es war einfach traumhaft und das zweite Drittel war gut, aber das letzte Drittel fand ich leider einfach zu absurd, darunter auch das Ende. Schlussendlich weiß ich nicht recht, was ich über das Buch denken soll, da ich es zwar mag, wenn solche Liebesgeschichten etwas weit hergeholt und übertrieben sind, aber was dann schlussendlich alles passiert ist, ging dann eher schon in die Richtung viel zu viel. Mein Fazit: Das Buch beinhaltet eine toll geschriebene und sehr niedliche Liebesgeschichte, die gegen Ende hin etwas zu absurd wurde, aber wer unrealistische Liebesgeschichten mag, sollte sich dieses Buch unbedingt mal anschauen. Deshalb bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne.

Wenn die Liebe der letzte Magiefunke ist, der fehlt ...
von MiraxD am 31.12.2020

Love like Magic ist ein Liebesroman aus der Feder von Kelly Siskind. Ich muss sagen, dass ich vor Lesen nicht von diesem Buch gehört habe, aber spontan neugierig wurde und es entpuppt sich, wie ich auch erwartet habe, als eine niedliche Liebesgeschichte, die mir mein Ende des Lesejahrs noch einmal versüßt hat. Das Cover ist e... Love like Magic ist ein Liebesroman aus der Feder von Kelly Siskind. Ich muss sagen, dass ich vor Lesen nicht von diesem Buch gehört habe, aber spontan neugierig wurde und es entpuppt sich, wie ich auch erwartet habe, als eine niedliche Liebesgeschichte, die mir mein Ende des Lesejahrs noch einmal versüßt hat. Das Cover ist ebenfalls super süß finde ich ja. Ich bin zwar nicht der größte Fan von Neonpink, aber die Farbkombination von Rosa, Gelb und Lilablau finde ich eine recht schöne. Der Titel springt einen quasi an und daher passt das Cover definitiv zum Buch, man geht eigentlich kaum mit den falschen Erwartungen rein, finde ich. Es verspricht einfach lustig, hell und magisch zu werden und das ist es am Ende auch. Huxley Marlow steht vor seiner bisher größten Krise, denn das Theater, welches sein Vater, der große Zauberer Max Marlow, ihm vererbt hat, ist kurz vor dem Aus und er weiß nicht, wie er die marode Fassade des Gebäudes ausbessern und seine nicht gerade beliebten Zaubershows mit seinen Brüdern weiter betreiben soll. Geld muss her und das ganz bald, ganz viel. Genau dann in dieser schweren Zeit fällt jedoch ganz spontan Beatrice Baker in sein Leben, laut, bunt und einzigartig und mit einer List schafft er es sie als seine Assistentin anzuheuern. Aber das Leben ist unberechenbar und die Liebe ein Spiel der Magie, wie der Zauberer schon bald merkt... Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich eigentlich direkt gut klar, er ist locker leicht zu lesen, ich muss sagen, dass die Erzählperspektive mir es persönlich etwas erschwert hat, direkt eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen, aber es lässt sich gut weglesen und das ist im Grunde ja auch das, was man sich bei einem Liebesroman wünscht. Die Magie kommt nicht zu kurz, gerne hätte ich aber noch mehr davon gelesen, aber natürlich steht die Romanze im Vordergrund und die war wirklich süß. Die Protagonisten des Buches sind Beatrice und Huxley, aus deren beiden Sichten die Geschichte auch erzählt wird. Ihre Begegnung ist definitiv nicht gerade romantisch oder schicksalhaft, aber trotzdem springt der Funke sofort über. Ich musste auf jeden Fall oft lachen über die beiden, vor allem über Bea, die mit ihrer positiven, verrückten Art wirklich liebenswürdig ist. Huxley hingegen ist etwas reservierter, aber nichtsdestotrotz ein richtig süßer Kerl finde ich und das Familienunternehmen mit der Zauberershow fand ich einzigartig. Ich habe wirklich unglaubliche Lust New Orleans mal kennenzulernen, so viel Gutes lese ich über die bunte, aufregende Stadt! Im Großen und Ganzen hält das Buch genau das, was es verspricht. Ich wurde für einige Stunden sehr gut unterhalten, es vermittelt gute Laune und auch wenn es mich nicht ganz überraschen konnte und ich super gerne noch mehr Entwicklung in der Romanze gesehen hätte, bin ich nicht enttäuscht. Ab und zu ist es vielleicht etwas kitschig, aber dagegen habe ich sowieso selten etwas, vor allem bei Liebesromanen weiß man das eben :) Ich vergebe gute 4**** für diese kurzweilige, gute Geschichte und beende hiermit mein Lesejahr 2020!

Nur bedingt magisch
von CoraM am 31.12.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Roman Love like Magic von Kelly Siskind erschienen am 30.11.2020 im Piper Verlag, gelesen als TB 400 Seiten In dieser doch recht düsteren Zeit hatte ich mich auf das Buch wegen der versprochenen Magie sehr gefreut. Beatrice und Huxley konnten mich allerdings nur teilweise begeistern. Beatrice ist zwar optisch sehr auffallend... Roman Love like Magic von Kelly Siskind erschienen am 30.11.2020 im Piper Verlag, gelesen als TB 400 Seiten In dieser doch recht düsteren Zeit hatte ich mich auf das Buch wegen der versprochenen Magie sehr gefreut. Beatrice und Huxley konnten mich allerdings nur teilweise begeistern. Beatrice ist zwar optisch sehr auffallend mit bunter Kleidung und rotem Haar, wirkt dafür aber recht naiv. Huxley vergeht oft in Selbstmitleid und findet sich wegen seiner äußeren Makel einer Frau nicht würdig. Zu Beginn verlieren sie sich in ihren monotonen Gedankenwelten und schleichen ewig lange umeinander herum. Im letzten Drittel kommt es endlich zur Energieexplosion und die Autorin versteht es, die Liebesszenen sehr prickelnd und ansprechend in Worte zu fassen. Natürlich gibt es danach Stolpersteine, die aus dem Weg geräumt werden müssen. Doch das zieht den Plot unnötigerweise in die Länge. Viel Spaß machen die beiden Brüder Fox und Axel, die Huxley endlich aus seinem Alleinverantwortungsbewusstsein befreien. Auch die betagte Ticketverkäuferin Edna, die quasi zum Inventar des Theaters gehört, sorgt für den ein oder anderen Schmunzler. Ebenso ist Della mit ihrem lockeren Mundwerk mir ans Herz gewachsen. Fazit: Ein kurzweiliger Liebesroman für triste Tage. Besonders die Nebencharaktere stechen hervor. Doch der entscheidende zauberhafte Magiefunke wurde bei mir nicht entfacht. Ganz herzlich danke ich dem Verlag und Was liest du für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.


  • Artikelbild-0