Meine Filiale

City of Girls

Roman

Elizabeth Gilbert

(109)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

16,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Elizabeth Gilbert, Autorin des Weltbestsellers »Eat Pray Love«, schenkt uns mit ihrem Roman »City of Girls« eine »Hymne auf die Freuden des Lebens.« (Evening Standard)

Das Leben ist wild und gefährlich. Wer sich ihm kopfüber anvertraut, gerät in einen Wirbel von Leidenschaft und Liebe. So geschieht es Vivian, die aus der Provinz in die große Stadt geschickt wird. Über Nacht findet sie sich im Glamour New Yorks wieder – in den turbulenten Vierzigern mit Musicals, Bars, Jazz und Gangstern. Als ihr im Privaten ein Fehler unterläuft, kommt es zu einem öffentlichen Skandal, der ihre Welt auf den Kopf stellt. Sie wird Jahre brauchen, um ihn zu verstehen.

Vivian findet schließlich einen Anker in ihrer besten Freundin Marjorie. Gemeinsam eröffnen sie das exklusivste Schneideratelier der Stadt. Tagsüber näht Vivian mit Hingabe und Phantasie die schönsten Brautkleider Manhattans, abends feiern sie gemeinsam Partys auf dem Dach. Und sie findet einen Weg, alles wieder gut zu machen, ohne sich untreu zu werden.

Der Roman, von den Medien als betörender Mix aus Charme und Witz gefeiert, stand nach Erscheinen monatelang auf der »New York Times«-Bestsellerliste.

»Atemberaubend«
Lisa Taddeo, Autorin von »Three Women - Drei Frauen«

Ein Roman wie »Diamanten in Champagner.«
Washington Post

»Eine Sensation«
Cosmopolitan

»Das Buch des Sommers«
Elle

Elizabeth Gilbert, geboren 1969, wuchs auf einer Weihnachtsbaumfarm in Connecticut auf. Nach dem Studium in New York arbeitete sie u. a. als Journalistin für die »New York Times« und begann, Bücher zu schreiben. Das »Time Magazine« wählte sie unter die hundert einflussreichsten Menschen der Welt. Der internationale Durchbruch kam 2006 mit ›Eat Pray Love‹, einem Weltbestseller, in dem die Hauptfigur Elizabeth auf Weltreise geht und zu sich selbst findet: Dolce Vita in Italien, Meditation in Indien und das Glück auf Bali. 2010 wurde ›Eat Pray Love‹ mit Julia Roberts in der Hauptrolle verfilmt. Elizabeth Gilbert lebt in New Jersey.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 27.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-002476-3
Verlag S. Fischer Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/4,5 cm
Gewicht 528 g
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Britt Somann-Jung
Verkaufsrang 75

Buchhändler-Empfehlungen

Denise Winter, Thalia-Buchhandlung Delmenhorst

Kürzlich vom College geflogen, verschlägt es die 18jährige Vivian ins aufregende New York der frühen 40er Jahre. Im Theater ihrer Tante erlebt sie die große Welt, als eine englische Schauspielerin dort Unterschlupf findet und eine große Show aufgeführt werden soll. Kurzweilig...

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Ein wunderbares, humorvolles, glamouröses Buch in den schillerndsten Farben. Die Lebensgeschichte von Vivian, die ihr Leben genießt und feiert und auch aus schwierigen Phasen wieder zu ihrer großen Lebensfreude findet. Leben, lieben, sterben in beeindruckender Form.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
109 Bewertungen
Übersicht
61
33
11
4
0

Eine Biografie in Briefform
von Steffi1611 aus Schwerin am 02.07.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Der Hauptcharakter Vivian Morris erzählt von ihrem Leben ab dem 19. Lebensjahr. Es ist Anfang der 40iger Jahre und sie kommt nach New York. Am College hat sie versagt und ihre Eltern schicken sie jetzt zu Tante Pegg. Diese führt ein kleines Theater das Lily Playhouse. Die Welt des Theaters und New York ist eine ganz andere, als ... Der Hauptcharakter Vivian Morris erzählt von ihrem Leben ab dem 19. Lebensjahr. Es ist Anfang der 40iger Jahre und sie kommt nach New York. Am College hat sie versagt und ihre Eltern schicken sie jetzt zu Tante Pegg. Diese führt ein kleines Theater das Lily Playhouse. Die Welt des Theaters und New York ist eine ganz andere, als alles was Vivian bisher kannte. Sie ist aufregend, schillernd und glänzend. Vivi´s größtes Talent ist das Nähen und so hilft sie im Theater mit den Kostümen. Bis sie eines Tages einen großen Fehler begeht und die Stadt verlässt. Die Autorin Elizabeth Gilbert schildert in der ersten Hälfte der Geschichte sehr detailliert was Vivi alles erlebt. Dies sind hauptsächlich Party´s, Alkoholexzesse und Männergeschichten. Nachdem New York der Rücken gekehrt wurde, wird die Erzählweise eine andere und der Erzählzeitraum wird größer. Schade das ein bzw. zwei Lebensjahre so viel Erzählzeit einnehmen, wie die restlichen 40/50 Jahre der Hauptperson. Grade nach der Rückkehr nach New York und dem Ende des Krieges hätte ich mir ebenfalls mehr Details gewünscht. Leider wird vieles übersprungen und liebgewonnene Nebencharaktere treten nur noch begrenzt auf. Positiv muss hier erwähnt werden, dass zumindest bei fast allen Charakteren ein Abschluss gefunden wurde, so muss man nicht nachgrübeln, was aus ihnen geworden ist. Während der ganzen Geschichte ist es mir nicht gelungen, die Hauptperson zu mögen. Vivian ist verwöhnt, oberflächlich und naiv. Sie musste nie wirkliche Konsequenzen für ihr Leben tragen, es gab immer ein Sicherheitsnetz. Außerdem war ihr Leben absolut fremdbestimmt, was sie überhaupt nicht stört. Sie selbst ist mit sich im Reinen. Deshalb schreibt Vivian wohl auch einen Brief an eine ihr fast vollkommen fremde Frau. Der Zuhörer/Leser muss bis fast zum Ende warten um zu erfahren, wer die Empfängerin überhaupt ist. Die Auflösung ist dann aber nicht weiter interessant. Cathlen Gawlich, die Sprecherin des Hörbuchs, macht ihre Sache sehr gut. Ich habe ihr gerne zugehört. Das Cover, der Titel und der Klappentext der Story haben mich etwas anderes erwarten lassen, aber alles in allem eine Geschichte, welche man lesen/hören kann. Nur sollte man nicht erwarten, dass einem danach viel davon im Gedächtnis bleibt oder man etwas daraus mitnehmen kann. Außer vielleicht der unglaubliche Patriotismus der Amerikaner…

Volle Punktzahl, das Buch hat mich ins Herz getroffen!
von Moni aus Fulda am 01.07.2020

So ein wundervolles Buch! Wir begleiten Vivian ab ihrem 19. Lebensjahr, als sie aus der Provinz nach New York zieht. Und hier geht die Geschichte so richtig los. Vivian findet sich in einer turbulenten Welt aus Glamour, Musicals, Theater, Nachtleben, Alkohol und Sex wieder. Das alles spielt im New York der 40er Jahre. Ein Leben ... So ein wundervolles Buch! Wir begleiten Vivian ab ihrem 19. Lebensjahr, als sie aus der Provinz nach New York zieht. Und hier geht die Geschichte so richtig los. Vivian findet sich in einer turbulenten Welt aus Glamour, Musicals, Theater, Nachtleben, Alkohol und Sex wieder. Das alles spielt im New York der 40er Jahre. Ein Leben aus Spaß und Abenteuer, zwischen Männern, Showgirls und BlingBling – Vivian geht komplett darin auf, bis sie einen Fehler begeht, der sie prägt. Wir sind dabei, wie Vivian vom naiven Kind zur erwachsenen Frau wird und sich dabei immer abseits der Norm bewegt. Wir begleiten sie als sie ihr Gesicht verliert, genauso wie sie ihre Ehre wiedererlangt, bis ins hohe Alter dürfen wir an ihrem Leben teilhaben, staunen und seufzen. Ein Buch über das Erwachsenwerden, den Showbiz, das Andersein, über Freundschaft, Familie, Glamour und Krieg. Ich konnte es gar nicht weglegen. Die Autorin nimmt sich so viel Zeit das Bild der Protagonitin zu zeichnen, dass man denkt, man sei selbst an ihrer Seite. Sie ist eine Sympathieträgerin, obwohl - oder gerade weil - sie ihren eigenen Weg geht, der nicht in die vorgelaufenen Pfade der Gesellschaft passt. Mit Witz und einer riesigen Portion Charme wickelt uns Vivian um den Finger. Das Portrait einer Frau, die weiß was sie will, die ein Leben lang lernt und auf ihr Tun zurückblickt. Ebenso ein Einblick auf New York City um Wandel der Zeit. Einfach atemberaubend, einfach herrlich, einfach reizend und voller Details, Herz und Weisheiten. Ein voller Erfolg. Absolute Leseempfehlung!

Frauen sind stärker als man denkt
von Daphne1962 aus Bremen am 29.06.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

City of Girls von Elisabeth Gilbert, gelesen von Cathlen Gawlich. Vivian Morris bricht ihr Studium ab und da die Eltern sie nicht zu Hause haben wollen, wird sie zur Strafe kurzerhand zu ihrer Tante Pegg nach New York City geschickt. Ob es eine Strafe ist, wird sich noch rausstellen. Tante Pegg betreibt ein runtergekommenes R... City of Girls von Elisabeth Gilbert, gelesen von Cathlen Gawlich. Vivian Morris bricht ihr Studium ab und da die Eltern sie nicht zu Hause haben wollen, wird sie zur Strafe kurzerhand zu ihrer Tante Pegg nach New York City geschickt. Ob es eine Strafe ist, wird sich noch rausstellen. Tante Pegg betreibt ein runtergekommenes Revuetheater, das Lily Playhouse, deren Besucher die kleinen Leute der Stadt und Nachbarschaft sind. Sie kann sich und die Truppe gerade mal so über Wasser halten. Da Vivian das Schneidern auf einer "Singer Nähmaschine" bei ihrer geliebten Großmutter gelernt hat, kann sie sich im Theater nützlich machen und die Tänzerinnen mit neuen Kleidern ausstatten und sich nützlich machen. Olive, die Freundin ihrer Tante ist die Stütze des Ganzen. Sie verwaltet die Finanzen im Theater und kümmert sich um die Auszahlung der Gagen und Neuanschaffungen. Zu dieser Truppe gesellt sich später eine berühmte britische Schauspielerin Edna Parker mit ihrem jungen Ehemann. Dieser ist zwar der klassische Schönling, allerdings "dumm wie eine Tüte Haare". Edna wird zum Star und das neue Theaterstück wird ein großer Erfolg. Fragt sich allerdings für wen. Im Freudentaumel dieses Erfolgs begeht Vivian einen Folgenschweren Fehler, der ihre ganze Zukunft bestimmen wird. Im 1. Teil von Vivians Geschichte, der in den 40er Jahren beginnt, wurde mir zu viel über das ausschweifende Liebesleben erzählt. Wenn sie mit ihrer vermeintlichen Freundin, der Tänzerin Celia die Bars in der Nacht unsicher machte und durch die Betten hüpfte. Weniger wäre besser gewesen. Im 2. Teil wurde es dann langsam interessanter, weil die Hörerin gerne wissen wollte, wie Vivians Leben sich weiter entwickelte. Die ganze doch recht lange Geschichte wird in Form eines Briefes erzählt, der an Angela gerichtet ist. Angela ist die Tochter eines Freundes von Vivian. Mein Fazit: Das Buch hat viele Längen und einige Erzählungen, die einfach zu intensiv beschrieben und zu oft wiederholt wurden. Da kam dann schon oftmals Langeweile beim Hören auf. Ich bin auch mit der Protagonistin nicht warm geworden. Wirklichen Zugang habe ich nur zu ihrer späteren besten Freundin Majorie finden können, deren Lebensart und Stil mir eher zugesagt hatte. Leider hat die Autorin diese Figur einfach im Sande verlaufen lassen. Elisabeth Gilbert hat mit diesem Roman nicht wirklich punkten können bei mir.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2