Meine Filiale

Stranded - Das Versprechen des Meeres

Stranded Band 2

Kate Dylan

(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mellie will ihr Seevolk um jeden Preis von der brutalen Herrschaft des Titanen befreien. Doch die letzte Rettungsaktion hätte sie beinahe ihr Leben gekostet. Um Hilfe zu holen muss sie ihren geliebten See verlassen, um in den wilden Gewässern Kanadas und in den schimmernden Tiefen vor Hawaii Verbündete zu finden. Mellie darf sich dabei nicht ablenken lassen. Schon gar nicht von ihren widerstreitenden Gefühlen für Rynn, ihren ehemals besten Freund, oder für Caleb, der sie mehr als einmal gerettet hat. Denn ihre Feinde sind überall, und bald steht Mellie vor einer schrecklichen Entscheidung.

Kate Dylan ist in einem verschlafenen Städtchen in England aufgewachsen, wo sie ihrer Liebe zu Fantasybüchern und -filmen ungestört nachgehen konnte. Nach ihrem Studium an der University of Arts in London zog es sie auf der Suche nach dem perfekten Platz zum Schreiben ans andere Ende der Welt, nach Australien. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in London. 

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 29.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-4028-0
Verlag Fischer Fjb
Maße (L/B/H) 21,8/14,4/4,3 cm
Gewicht 641 g
Originaltitel Stranded 2
Abbildungen 1 schwarzweisse -Abbildung
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Tanja Hamer
Verkaufsrang 96907

Weitere Bände von Stranded

Buchhändler-Empfehlungen

2. und bisher letzter Band der Stranded-Reihe

I. D., Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

In „Stranded – Das Versprechen des Meeres“ Mellies Geschichte ins Finale. Nachdem der Versuch fehlgeschalten ist in die Unterwasserstadt im See, einzudringen, mussten sich die Verbündeten zurückziehen und einen neuen Plan schmieden Astria zu befreien. Quinn, der aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Soldat die Motive des Titans von Astria und seinem ergebenen Captain kennt, schlägt vor zusätzliche Hilfe in den anderen Unterwassersiedlungen zu finden. Quinn bringt Mellie nach Kanada, wo in einem unterirdischen Höhlensystem Simmia versteckt liegt. Mellie lernt dort ihre Wandlermagie zu vertiefen durch Quinns magiebegabte Tochter. Der Soldat schlägt vor, dass sie sich ebenfalls an die hawaiianische Meeresstadt Kintara wenden. Es offenbart sich für Mellie ein Geheimnis von tragender Weite, dennoch schmieden sie einen Plan. Nach einigen Zwischenfällen gelingt es die Bewohner Kintaras dafür zu gewinnen Astrias Herrschaft zu stürzen, und die Gruppe um Mellie macht sich auf den Weg zurück zum See, aus dem sie vor so vielen Jahren verbannt wurden. Ein toller Abschluss der zweibändigen Reihe, die mit „Stranded – im Bann des Sees“ begonnen hat. Viele Fragen werden beantwortet, die im 1. Band aufgeworfen wurden. Einziges Manko im war, dass hier eine Liebesgeschichte vertieft wurde, die es im Gegensatz zum 1. Band nicht gab, aber für Leser dieser Altersklasse ist das möglicherweise auch eine willkommene Ergänzung zur reinen Meerjungfrauenstory.

Barbara Albrecht, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Mellie erfährt Neuigkeiten und enrdeckt Gefühle in sich, die ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellen. Der zweite Teil nimmt an Fahrt auf und ist actionreicher als Teil1.Obwohl das Thema nicht neu ist, ist es doch gut umgesetzt. Leseempfehlung meinerseits.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
4
3
6
0
0

Wie würdest du dich entscheiden?
von Nicole aus Nürnberg am 10.01.2021

Meine Meinung zum Jugendbuch: Stranded Das Versprechen des Meeres Inhalt in meinen Worten: Mellie, die jetzt auf der Erde wandelt, muss erkennen, das Dreiecksbeziehung alles andere als einfach sind, gerade dann, wenn das Herz verrückt spielt, und sie ungewollt zweien das Herz bricht. Als ihr dann selbst das Herz gebrochen ... Meine Meinung zum Jugendbuch: Stranded Das Versprechen des Meeres Inhalt in meinen Worten: Mellie, die jetzt auf der Erde wandelt, muss erkennen, das Dreiecksbeziehung alles andere als einfach sind, gerade dann, wenn das Herz verrückt spielt, und sie ungewollt zweien das Herz bricht. Als ihr dann selbst das Herz gebrochen wird und sie Mundtot gemacht wird, kommt es zum entscheidenden Kampf, die Frage ist, wer wird gewinnen. Wie ich das Gelesene empfinde: Zu erst einmal war mir die Dreiecksbeziehung etwas zu langatmig, und letztlich tut mir der Verlierer leid. Denn er ist ein echt verdammt guter Freund, im Vergleich zum anderen. Mellie muss lernen, das sie selbst Fähigkeiten hat, doch diese anzuzapfen ist alles andere als einfach. denn dazu muss sie sich selbst überwinden, und nur durch einen Schock kann sie es schaffen das zu schaffen, was sie schaffen muss um ein Leben zu retten. Überschlagen hat sich dann die Geschichte als es in den Gerichtssaal ging, warum? Das entdeckt ihr am besten selbst. Spannung: Die Spannung wird immer wieder aufgebaut und schnell wieder abgebaut, aber doch so das es stetig mehr Spannung wird, dazu überschlug sich gerade am Ende die Geschichte. Charaktere: Mellie ist mir zum Teil zu naiv gleichzeitig aber auch ultra anstrengend, denn sie steht zwischen den Stühlen und ist das besondere Mädchen und doch nicht die Anerkannte. Weswegen es nicht leicht ist. Sie stürzt sich immer wieder gern in Gefahren und erkennt erst hinterher, was sie da getan hat. Dagegen ist mir der Landbewohner der liebste Charakter in der Geschichte. Er ist mutig, neugierig und kämpft. Gimmick: Es ist interessant das eine Meerjungfrau so eine Rolle spielt, wie Mellie es tut. Sie kann an Land braucht aber das Meer, braucht aber auch Liebe und erkennt nicht, das sie es schon längst bekommt. Zudem finde ich toll wie oft Arielle die Meerjungfrau erwähnt wird und dabei hätte doch auch gerne die Meerjungfrau von Pirate of Caribean her nehmen hätte können. Mellie muss übrigens den Film sehen, aber wird sie ihn auch sehen? Empfehlung: Warum ich euch das Buch empfehlen möchte. Die Spannung ist wirklich gut gewählt, immer wieder gibt es Momente der Entspannung zudem wird am Ende es wirklich riskant spannend. Jedoch müsst ihr Ausdauer bei der Dreiecksbeziehung von Mellie und ihren zwei Jungs beherrschen. Ob es noch einen dritten Teil gibt, weiß ich nicht, aber es wäre schön zu lesen, wie Mellie ihren weiteren Lebensweg voran schreitet, wie sie sich verwöhnen kann mit ihren Mitwesen aber auch mit den Jungs. Bewertung: Ich gebe dem zweiten Buch von Stranded vier Sterne, die aber ganz knapp bei den fünf Sternen liegt. Ein wenig hoffe ich das noch ein dritter Teil erscheinen wird.

Gelungene Fortsetzung
von SandrasBookcorner am 25.09.2020

Meine Meinung Durch den flüssigen und bildhaften Schreibstil ist man wieder sehr schnell in der Geschichte drin. Die Handlung knüpft ziemlich unmittelbar nach dem Ende des ersten Bandes an. Mellie will immer noch ihr Volk befreien und ist dabei auf Hilfe von Aussen angewiesen. Wie sie erfahren hat, gibt es wohl noch and... Meine Meinung Durch den flüssigen und bildhaften Schreibstil ist man wieder sehr schnell in der Geschichte drin. Die Handlung knüpft ziemlich unmittelbar nach dem Ende des ersten Bandes an. Mellie will immer noch ihr Volk befreien und ist dabei auf Hilfe von Aussen angewiesen. Wie sie erfahren hat, gibt es wohl noch andere Unterwasserwelten. Und diese unterscheiden sich sehr von ihrer Heimatwelt Astra. Dort gewinnt Mellie auch neue Verbündete. Auch Caleb und Rynn sind wieder dabei. Dadurch entsteht ein Beziehungsdreieck, welches sich manchmal etwas zu sehr in den Vordergrund drängt. Allerdings entwickeln sich sowohl Caleb, als auch Rynn sehr positiv. Alle drei durchlaufen einige schwierige Phasen und gehen gestärkt daraus hervor. Besonders Mellie entwickelt sich sehr positiv weiter. Sie bleibt nicht länger das junge Mädchen, welches sich stets etwas zurück hält. Sie wächst an ihrer Aufgabe und traut sich immer mehr zu. Auch scheut sie sich nicht, ihre eigene Meinung standhaft zu vertreten. Wir erfahren mehr von den anderen Unterwasserwelten und lernen auch neue Charaktere kennen. Davon habe ich besonders Echo in mein Herz geschlossen. Sie ist clever, mutig, hat eine große Klappe und das Herz auf dem rechten Fleck. Und sehr von sich überzeugt. Außerdem gibt es wieder zahlreiche neue Geheimnisse. Ich hatte den Eindruck, dass auf ein gelöstes mindestens zwei neue hinzukamen. Es bleibt also spannend! Lediglich vom eigentlichen Kampf hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Das ging mir dann doch etwas zu schnell. Das fand ich schade, wenn es auch das Lesevernügen nicht schmälern konnte. Mir hat auch die Fortsetzung von Mellies Geschichte sehr gut gefallen. Wer einmal eine etwas andere Meerjungfrauen Story lesen möchte, ist hier auf jeden Fall genau richtig!

Ein Ortswechsel bringt frischen Wind in die Geschichte
von Skyline Of Books am 27.08.2020

Ein Ortswechsel bringt frischen Wind in die Geschichte Klappentext „Im Meer wartet die Freiheit, aber auch große Gefahr – Band 2 der aufregenden »Stranded«-Reihe von Kate Dylan Mellie will ihr Seevolk um jeden Preis von der brutalen Herrschaft des Titanen befreien. Doch die letzte Rettungsaktion hätte sie beinahe ihr Lebe... Ein Ortswechsel bringt frischen Wind in die Geschichte Klappentext „Im Meer wartet die Freiheit, aber auch große Gefahr – Band 2 der aufregenden »Stranded«-Reihe von Kate Dylan Mellie will ihr Seevolk um jeden Preis von der brutalen Herrschaft des Titanen befreien. Doch die letzte Rettungsaktion hätte sie beinahe ihr Leben gekostet. Um Hilfe zu holen muss sie ihren geliebten See verlassen, um in den wilden Gewässern Kanadas und in den schimmernden Tiefen vor Hawaii Verbündete zu finden. Mellie darf sich dabei nicht ablenken lassen. Schon gar nicht von ihren widerstreitenden Gefühlen für Rynn, ihrem ehemals besten Freund, oder für Caleb, der sie mehr als einmal gerettet hat. Denn ihre Feinde sind überall, und bald steht Mellie vor einer schrecklichen Entscheidung.“ Gestaltung Schade finde ich, dass wieder genau dasselbe Mädchen das Cover ziert, denn schon beim ersten Band gefiel mir ihr böser, gelangweilter Schulterblick nicht sonderlich. Ich hätte es besser gefunden, wenn zumindest ihre Pose und ihr Ausdruck verändert worden wären anstatt genau dasselbe Bild zu verwenden. Der Hintergrund ist recht interessant, allerdings für mein Auge noch wilder als der Hintergrund des ersten Bandes. Wieder sieht man einige Wellen (?), die von einem weißen Linienmuster überlagert sind. Meine Meinung Nach dem ersten Band der „Stranded“-Reihe war ich neugierig wie es mit Mellie und ihrem Seevolk weitergeht. In „Das Versprechen des Meeres“ möchte Mellie die Herrschaft des Titanen beenden, indem sie sich Verbündete sucht. Sie begibt sich in die Gewässer Kanadas und Hawaiis. Dabei drohen ihre Gefühle für Rynn und Caleb sie abzulenken, was in der aktuellen Situation sehr gefährlich ist, denn Mellies Feinde lauern überall… Da „Das Versprechen des Meeres“ direkt an den Geschehnissen aus „Im Bann des Sees“ ansetzt, musste ich erst mein Gedächtnis etwas anschmeißen. Ich fand mich dann jedoch schnell wieder in der Geschichte um Mellie ein und wurde von einem sehr spannungsgeladenen Anfang mitgerissen. Gut fand ich, dass sich die Protagonistin nicht nur sprichwörtlich in neue Gewässer aufmacht. Sie reist zu einem anderen Volk, um hier Verbündete zu suchen und so weiten sich die Handlung und das Setting unweigerlich aus. Dies fand ich sehr ansprechend. Die Handlung empfand ich nach der kurzen Eingewöhnungsphase als spannend, was vor allem an der Frage und Unsicherheit lag, ob Mellie das Seevolk würde retten können. Diesbezüglich ließ sich nämlich während des Lesens kaum eine klare Vorhersage treffen, wodurch der Spannungsbogen aufrecht gehalten wurde. Auch gab es spannende Kämpfe und vor allem die Figuren sorgten für unterschwellige Spannung. Dabei kommen in diesem Band die Beziehungen zwischen Caleb, Rynn und Mellie auch sehr gut zum Tragen. Besonders Caleb hat mir wieder sehr gut gefallen, da nicht nur Mellie, sondern auch der Leser, ihm gegenüber nun Vertrauen gefasst hat. Er ist eine Art Ruhepol, denn er steht stets hinter Mellie und unterstützt sie. Die Bindung zwischen den beiden ist spürbar und wird durch Calebs teilweise neckische Art auch aufgelockert, sodass es einfach schön ist, ihn und Mellie zusammen zu erleben. Rynn hat mir in diesem Band ja schon ein wenig leidgetan, da er nach seinem Verrat nun wirklich alles daran setzt, sich wieder mit Mellie zu versöhnen. Dies machte ihn mir wieder sympathisch, wobei ich vor allem auch Mellie gut verstehen konnte, die unsicher ist, ob sie ihm noch trauen kann. Das Verhältnis der beiden ehemals besten Freunde ist zerrüttet und sorgt für Spannung, da es auch immer wieder zu kleinen Meinungsverschiedenheiten kommt. Fazit Mit „Stranded – Das Versprechen des Meeres“ führt Kate Dylan ihre Reihe um das Seevolk ansprechend weiter. Durch einen Ortswechsel wird frischer Wind in die Geschichte gebracht und auch die Handlung empfand ich als schwer vorauszusagen, auch wenn ich anfangs etwas brauchte um mich wieder einzufinden. Dabei gefielen mir vor allem die Figurenbeziehungen sehr gut, da zwischen Mellie und Caleb eine schöne Harmonie herrscht, während Rynn alles versucht, um wieder mit Mellie an ihre Freundschaft anzuknüpfen. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Stranded – Im Bann des Sees 2. Stranded – Das Versprechen des Meeres

  • Artikelbild-0