Meine Filiale

SommerSturm

Dir zu vertrauen, bedeutet meinen Untergang

D.C. Odesza

(13)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Panamastadt.

Ein Mädchen, das sich selbst nur LILITH nennt, will ihr Leben mit siebzehn Jahren beenden.
Doch plötzlich wird ihr eine schwarze Hand entgegengestreckt, um sie davon abzuhalten.
Sie geht den Deal ein, zu leben und wird Teil einer finsteren Organisation.
Bis sie das Glück verlässt und sie ihren Schatten, der ihr Schutzengel war, verliert.

Doch Jahre später sollen sich ihre Wege erneut kreuzen.
Lilith begegnet nicht nur ihrer Liebe wieder, sondern einem Mann,
der wie ein Geist Unheil, Verderben und Angst in Panama verbreitet.
Ein Mann mit einer Totenmaske, deren Gesicht niemand kennt.
ZERO!
Wer ist dieser unheilvolle Fremde? Jemand, den Lilith kennt?
Denn er will sie um jeden Preis für sich gewinnen,
während ihr Herz für jemand anderen schlägt.
Wer verbirgt sich hinter der Maske?
Ein Feind? Ein Rächer?
Oder doch ein Verbündeter?
Ihr werdet es niemals erraten …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Kampenwand Verlag
Seitenzahl 488
Erscheinungsdatum 22.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96443-833-1
Verlag Nova Md
Maße (L/B/H) 20,3/13,9/4,3 cm
Gewicht 706 g
Verkaufsrang 62193

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
13
0
0
0
0

Stürmisch!
von KittyCatina am 15.09.2020

Im zweiten Band der Reihe geht es nun um Lilith und Zero, oder doch um Lilith und jemand ganz anderen? Das herauszufinden hat mir wieder wahnsinnig Spaß gemacht. Düster, geheimnisvoll und spannend geschrieben, konnte mich auch dieser Band wieder vollends überzeugen. Der Schreibstil ist hier ebenfalls wieder locker, leicht und... Im zweiten Band der Reihe geht es nun um Lilith und Zero, oder doch um Lilith und jemand ganz anderen? Das herauszufinden hat mir wieder wahnsinnig Spaß gemacht. Düster, geheimnisvoll und spannend geschrieben, konnte mich auch dieser Band wieder vollends überzeugen. Der Schreibstil ist hier ebenfalls wieder locker, leicht und vor allem von der ersten Seite an packend und mitreißend. Außerdem ist er schön bildlich und man fühlt sich während des Lesens oder wie in meinem Fall des Hörens, wie mitten in der Geschichte. Wenn mich hier überhaupt etwas gestört hat, dann nur, dass die Protagonistin ständig „schmunzelte“, was ich aber irgendwann ganz gut ignorieren konnte. Die Sprecher sind hier andere, als im ersten Band und ich muss sagen, dass auch diese einen wirklich super guten Job gemacht haben. Sogar die männlichen Stimmen haben mir hier noch besser gefallen und sie passten ebenfalls wieder super zur Story. Und auch diese war wieder der absolute Hammer. Erneut war ich von der ersten Seite an mitten in der Geschichte und dass schon nach kurzer Zeit Alessio, Samira und andere alte Bekannte wieder auftauchten, hat mich wahnsinnig glücklich gemacht. Ansonsten geht es in dieser Story auch über die Grenzen der Terequeraz hinaus, welche hier aber im Verlauf wieder eine recht große Rolle spielt. Überhaupt hat insgesamt alles irgendwie miteinander zu tun und obwohl es um neue Protagonisten geht, baut dieser Roman auf den ersten auf. Außer, dass diese Geschichte im selben Universum spielt, wie Band eins, gibt es, wie gewohnt, wieder eine Menge Gewalt, prickelnden Sex und Intrigen, eine heiße Liebesgeschichte und wie bereits erwähnt, ganz ganz viel Spannung. Dafür sollte man allerdings einen starken Panzer haben, denn manchmal wird es schon grenzwertig. Man lernt aber auch andere Clans kennen, neue, interessante Charaktere und ebenfalls neue Settings. Man wird noch weiter hineingezogen in den Sog rund um das organisierte Verbrechen in Panama, fiebert mit und freut sich am Ende. Und das hatte es noch einmal in sich. Bittersüß und mit einem riesigen Cliffhanger hat es mich mit einem offenen Mund zurück gelassen und ich freue mich nun auf Band drei. Was die Charaktere angeht, so konnten mich auch diese wieder absolut überzeugen. Ich fand alle wahnsinnig interessant geschrieben und egal ob gut oder böse, wobei das hier manchmal gar nicht so leicht zu verifizieren war, konnte ich jeden gut nachvollziehen. Am tollsten fand ich allerdings Lilith, die sogar noch stärker und selbstbewusster ist als Samira aus Band eins. Sie hat eine große Klappe und sagt frei heraus, was sie denkt, zeigt keine Angst und ist total tough. Zero ist wieder einer dieser Typen, die sich nehmen, was sie wollen, aber geheimnisvoll und schwer zu durchschauen. Er ist hier zwar der Bösewicht, aber dass er wirklich einfach nur böse ist, würde ich bestreiten. Vielmehr hat hier jeder Charakter seine Grauschattierungen und lässt sich in keine Schublade stecken. Wenn ich sagen müsste, welchen Band ich bisher besser fand, muss ich zwar sagen, dass es der Erste war, aber auch dieser hier hat mich wieder total mitgerissen, mich super gut unterhalten und gerade am Ende fast in den Wahnsinn getrieben. Deshalb kann ich auch diesem nur die volle Sterneanzahl geben.

Die stürmische Reise geht weiter
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 18.08.2020

Ich habe ehrlich lange nicht mehr solche spannenden und bildhaften Romane gelesen wie Odessas. Ihr Schreibstil ist unverwechselbar locker erfrischend. Genauso die Geschichten. Etwas vergleichbares habe ich zuvor nirgends gelesen. Es ist kein Mainstream, genau deshalb zeichnen sich in meinen Augen ihre Romane aus. Das Setting Pan... Ich habe ehrlich lange nicht mehr solche spannenden und bildhaften Romane gelesen wie Odessas. Ihr Schreibstil ist unverwechselbar locker erfrischend. Genauso die Geschichten. Etwas vergleichbares habe ich zuvor nirgends gelesen. Es ist kein Mainstream, genau deshalb zeichnen sich in meinen Augen ihre Romane aus. Das Setting Panama ist wundervoll, Lilith eine schlagfertige nicht so leicht weich zu kriegende Figur und Zero und Iron Männer mit Charakter, Fehler und Stärken ;)

Spannung pur!
von einer Kundin/einem Kunden aus Zölkow am 15.06.2020

Nachdem ich „AbendGewitter“ beendet hatte und fassungslos und begeistert zurückgelassen wurde, musste ich unbedingt erfahren wie es in Panama weitergeht! Die Bücher sind in sich abgeschlossen und könnten daher unabhängig voneinander gelesen werden, aber ich würde wegen Spoiler auf jeden Fall der Reihe nach gehen. Auch hier gefä... Nachdem ich „AbendGewitter“ beendet hatte und fassungslos und begeistert zurückgelassen wurde, musste ich unbedingt erfahren wie es in Panama weitergeht! Die Bücher sind in sich abgeschlossen und könnten daher unabhängig voneinander gelesen werden, aber ich würde wegen Spoiler auf jeden Fall der Reihe nach gehen. Auch hier gefällt mir das Cover sehr, es passt optisch mit dem anderen Band zusammen. Der Schreibstil ist in dieser Geschichte ebenfalls sehr gut: flüssig, spannend, mystisch und mit viel Liebe geschrieben. Ich konnte mich wieder nicht von den Seiten trennen und habe es daher in einem Rutsch verschlungen. Es war schön, die Charaktere aus Band 1 auch hier wieder anzutreffen - darauf hatte ich gehofft und dadurch erhielt man weitere Informationen, wie es mit ihnen weitergeht. In dieser Geschichte hat man einen anderen Einblick in Panama erhalten und zwar die arme und brutale Seite. Alles wurde glasklar und mit soviel Spannung beschrieben, dass ich mir all das haargenau vorstellen konnte. Man fängt mit einem Rückblick der Protagonistin an und die richtige Geschichte geht 8 Jahre später weiter - das war wirklich gut eingebaut! Lilith ist in meinen Augen eine starke und eindrucksvolle Protagonistin und ich hätte mir für diese Rolle keinen besseren Charakter vorstellen können. Ihre Vergangenheit ist einfach grauenvoll und auch ihre Gegenwart, wo sie sich mit 3 Jobs gerade so über Wasser halten kann, ist absolut nichts, wofür ich sie beneide. Iron fand ich in Band 1 schon interessant und bin froh, dass er einen eigenen Band erhalten hat! Er ist total sympathisch, mysteriös und gefühlvoll. Was er für Lilith empfindet und das selbst nach all dieser Zeit, hat mich so berührt. Beide teilen eine gemeinsame Vergangenheit und haben dieselben Interessen. Unter anderem das Motorradfahren und selbst ich habe danach Lust bekommen eine Runde zu fahren. Es gab in „SommerSturm“ selbstverständlich wieder einen Mann, der sich hinter einer Maske versteckt: Zero. Erst dachte ich, dass er nichts gutes im Sinn hat und hätte erwartet, dass er sehr unsympathisch ist, aber ich mochte ihn tatsächlich sehr gerne. Er hat was besonderes an sich! Die ganze Zeit über habe ich mir Gedanken gemacht, wer hinter der Maske steckt und habe mich dabei von Band 1 mit Alessio blenden lassen. Als dann das Geheimnis gelüftet wurde, war ich geschockt und habe nicht damit gerechnet. Ich hatte dasselbe wie Lilith erwartet. Es war eine tolle Überraschung und es wurde definitiv ein faszinierender Charakter geschaffen, der mit Band 3 eine eigene Geschichte erhält. Neben Zero kamen auch weitere Charaktere, wie zum Beispiel Saskia und Jeadon, dazu. In dieser Geschichte erfährt man noch mehr über die Terequeraz und den Murrte Negras und dabei werden viele offene Fragen beantwortet - bei Beiden sind Mord, Totschlag, Folter und Entführung Alltag. Und natürlich sind das nicht die einzigen Gangs, die gefährlich sind. Ständig versuchte ich etwas zwischen den Zeilen zu lesen, damit ich zum Ende hin nicht wieder sprachlos werde. Daraus wurde leider nichts, denn das Ende war einfach krass und unerwartet!! Fazit: Ich wurde auch hier wieder total überrascht und bin so froh, dass ich diese Geschichte lesen durfte, denn ich habe mich wieder in eine grandiose Geschichte verliebt, die ich jedem ans Herz legen kann. D. C. Odesza wird meiner Meinung nach nicht an Grandiosität verlieren. Falls ihr also wissen wollt, ob es auch hier ein Happy End gibt, dann solltet ihr unbedingt das Buch lesen!

  • Artikelbild-0