Meine Filiale

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde

Band 1

Shadow Tales Band 1

Isabell May

(46)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen
  • Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde

    ONE

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    ONE

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0096-2
Verlag ONE
Maße (L/B/H) 22,1/15,6/3,7 cm
Gewicht 578 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 50983

Weitere Bände von Shadow Tales

Buchhändler-Empfehlungen

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ich hätte es so gerne gut gefunden, aber die Geschichte konnte mich einfach nicht mitreißen, und mit der Protagonistin bin ich bis zum Ende nicht warm geworden, Also: nicht schlecht, nur eben nicht mein Fall.

Melanie Mühlmann, Thalia-Buchhandlung Mosbach

Der Klappentext hörte sich sehr vielversprechend an und auch das Cover gefällt mir wirklich gut. Nur leider konnte mich die Handlung nicht ganz überzeugen, der Funke ist sozusagen nicht übergesprungen. Wirklich schade :(

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
13
22
7
4
0

Tolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 17.01.2021

Worum geht es? Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen ... Worum geht es? Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen – und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie … Meinung: Isabell May hat vor meinem inneren Auge eine zauberhafte Welt erschaffen, die unserer zwar recht ähnlich ist aber doch anders. Eine Welt, in der Magie existiert und in der nichts ist, wie es scheint. Der Aufbau der Geschichte ist flüssig und logisch. Wenn man erstmal angefangen hat, zu lesen, möchte man auch nicht mehr wirklich damit aufhören. Der Schreibstil ist sehr bildhaft. Der einzige Minuspunkt war für mich, dass die Szenen teilweise ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen wurden, was ich nicht so sehr mag. Die Idee der Geschichte, dass die Magie von verschiedenen Monden und auch der Sonne kommen oder geschenkt werden kann, war sehr mystisch und hat mir gefallen. Eine Reise, zwei Männer, die nicht unterschiedlicher sein könnten und Abenteuer, die es zu bewältigen gibt, Gegenspieler mit Mächten, die als unbesiegbar erscheinen, das ist Stoff aus dem tolle Fantasy-Romane gemacht sind.. Ich habe mitgefiebert, mich in beide Männer verliebt und es einfach genossen, dieses Abenteuer mit der Protagonistin zu erleben, sodass ich nun bereits mit dem Lesen des zweiten Teils begonnen habe. Zu den Protagonisten: Lelani ist ein toller Charakter, die mutig ist und im Laufe der Geschichte noch stärker und mutiger wird. Das Geheimnis um die beiden Männer in ihrem Leben habe ich noch nicht lösen können, aber ich hoffe nun auf den zweiten Teil. Haze als bester Freund hat mich total überzeugt. Ich mag ihn. Aber verliebt habe ich mich in einen anderen. Auch die anderen Charaktere waren toll beschrieben, ob Mutter, Ziehmutter, Chefin von der Diebesbande – sie alle mochte ich. Aber auch die Antagonisten sind super ausgearbeitet, was den Leser das Fürchten lehrt. Fazit: Zusammengefasst kann ich das Buch gut empfehlen. Ich bin von der Geschichte begeistert. 4/5

von einer Kundin/einem Kunden am 04.07.2020
Bewertet: anderes Format

Schöne,kurzweilige Fantasygeschichte, in die man gleich hineinfindet. Man kann sich Lelani's Welt sehr gut vorstellen und die Charaktere sind auch sehr liebevoll beschrieben. Etwas störend empfand ich die "Dreiecksbeziehung", aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache!

Zu viel erhofft
von Lesemieze aus Duisburg am 26.06.2020

Das Cover hat mich schon magisch angezogen und der Klapptext hörte sich nach was an, was mir gefallen könnte. Leide haben mir grad mal die magischen Wesen in diesem Buch gefallen und die Magie an sich. Dahinter scheint schon eine interessante Geschichte zu stecken. Aber ich habe mich leider richtig schwer getan mit dem Buch. D... Das Cover hat mich schon magisch angezogen und der Klapptext hörte sich nach was an, was mir gefallen könnte. Leide haben mir grad mal die magischen Wesen in diesem Buch gefallen und die Magie an sich. Dahinter scheint schon eine interessante Geschichte zu stecken. Aber ich habe mich leider richtig schwer getan mit dem Buch. Die Handlung konnte mich nicht wirklich packen, ich habe etwas Spannung vermisst. Diese konnte noch nicht mal erzeugt werden als sich Lelani mit ihren besten Freund Haze auf dem Weg macht, um zu ergründen wohin sie das Amulett zieht. Denn die beiden bekommen schon schnell Gesellschaften von dem Fremden Kyran. Von diesen kann Lelani schon fast gar nicht mehr die Augen lassen, etwas was ich lästig fand. Denn wie sich herausstellt gefällt dies Haze natürlich nicht, dabei sind Lelani und Haze doch nur Freunde? So dachte Lelani bis dahin. Dabei finde ich die Freundschaft zwischen Lelani und Haze wunderschön, sie hat was grundfestes egal in welcher Situation. Und auch wenn sie mal nicht einer Meinung sind, so stehen sie sich bei. Puh Dreiecksgedöns und leider meiner Meinung auch noch schlecht gemacht, da ich Lelani sehr naiv fand. Für mich waren eher die Pixies, Kelpies oder Blutwölfe in der Geschichte interessant, aber das war es auch schon. Der Anfang war sehr vielversprechend, aber zwei drittel des Buches hat sich einfach mit anderen Dingen beschäftigt, die ich zum Teil nicht wirklich relevant fand. Der Schreibstil war zwar schon flüssig und angenehm, nur manchmal etwas zu ausführlich.


  • Artikelbild-0