Meine Filiale

Falling Skye (Bd. 1)

Kannst du deinem Verstand trauen?

Lina Frisch

(125)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Falling Skye (Bd. 1)

    Coppenrath

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Coppenrath

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach einer großen Katastrophe sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden. Endlich ist Schluss mit Diskriminierung, Populismus und impulsiven Entscheidungen! Die Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt – und zu ihrem eigenen Schutz unterliegen die Emotionalen strengen Auflagen.
Als die 16-jährige Skye zu ihrer Testung einberufen wird, ist sie überzeugt, als mustergültige Rationale erkannt zu werden, der eine glänzende Zukunft bevorsteht. Doch die Prüfungen sind verstörend, und Skye fragt sich immer häufiger, welchem Zweck sie in Wahrheit dienen. Wer ist der mysteriöse Testleiter, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Und wohin verschwinden die Mädchen, die im täglichen Ranking abfallen? Zu ihrem Entsetzen muss Skye erkennen, wer in den Gläsernen Nationen den Preis für die neue Ordnung zahlen soll: sie selbst …

Lina Frisch ist 22 Jahre alt und kommt aus Flensburg an der Ostsee. Sie studiert Psychologie in Osnabrück. Inspiriert durch ihr Studium widmet sich ihr Jugendbuch-Debut hochaktuellen Themen wie Feminismus und Gleichberechtigung, Populismus und Fanatismus. Vor allem ist FALLING SKYE jedoch eine Liebesgeschichte und ein spannender Roman um ein mutiges Mädchen, das sich trotz seiner Ängste gegen eine bedrohliche Welt stellt - weil es wichtig ist.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 13.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-649-63344-0
Verlag Coppenrath
Maße (L/B/H) 21,4/15,6/4,5 cm
Gewicht 731 g
Auflage 1
Verkaufsrang 23686

Buchhändler-Empfehlungen

Abigail Ferreira da Silva, Thalia-Buchhandlung Essen

Interessanter Auftakt zu einer neuen Reihe: Empfehlenswert für Tribute von Panem- und Dystopie-Fans. Eine scheinbar Rationale Protagonistin, deren Leben auf dem Kopf gestellt wird während diese anfängt ihre Prinzipien und Vorstellungen zu hinterfragen... Ein gutes Jugendbuch.

Eine gruselige Vorstellung...

Marie-Luise Schneider, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Eisleben

Die USA sind nur der Vorreiter in Sachen Gleichberechtigung und andere Länder sehen gespannt zu ihnen und wollen es ihnen gleich tun. Sie selbst nennen sich die "Gläserne Nation", in der Menschen in Traits unterteilt werden: Rationale und Emotionale. Die starke Skye ist fest überzeugt eine Rationale zu sein und tut alles dafür um das R auf ihren Handgelenk zu bekommen, damit sie auf die angesehnste Universität des Landes gehen kann. Aber es ist nicht alles Gold, was glänzt und so erfährt man mit jedem Kapitel mehr was das eigentliche Vorhaben der Regierung ist. Es ist ein packender, dystopischer Roman, mit einer klugen, charakterstarken Hauptcharakterin, welcher einen nicht mehr so schnell loslassen wird. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
125 Bewertungen
Übersicht
72
40
13
0
0

Vertraust du dem System?
von Stephanie Ertli am 12.10.2020

Inhaltsangabe: Nach einer großen Katastrophe sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden. Die Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt – und zu ihrem eigenen Schutz unterliegen die Emotionalen strengen Auflagen. Als die 16-jährige Skye zu ihrer Testung einberufen wird, ist sie überzeugt, als mustergültige Rationale erk... Inhaltsangabe: Nach einer großen Katastrophe sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden. Die Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt – und zu ihrem eigenen Schutz unterliegen die Emotionalen strengen Auflagen. Als die 16-jährige Skye zu ihrer Testung einberufen wird, ist sie überzeugt, als mustergültige Rationale erkannt zu werden, der eine glänzende Zukunft bevorsteht. Doch die Prüfungen sind verstörend, und Skye fragt sich immer häufiger, welchem Zweck sie in Wahrheit dienen. Wer ist der mysteriöse Testleiter, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Und wohin verschwinden die Mädchen, die im täglichen Ranking abfallen? Zu ihrem Entsetzen muss Skye erkennen, wer in den Gläsernen Nationen den Preis für die neue Ordnung zahlen soll: sie selbst … Cover: Das Cover ist wirklich wunderschön und mehr als passend. Das einzige was mich stört ist das abgebildete Mädchen. Sichtweise/Erzählstil: In Ich-Form erzählt, begleiten wir Skye auf ihrem Weg im Testzentrum. Sehr anschaulich werden ihre Gedanken und Gefühle dem Leser vermittelt. Jedoch kam ich mit Skye und ihrem ständigem Hin und Her nicht zurecht. Ich konnte ihr Verhalten in manchen Momenten überhaupt nicht nachvollziehen und konnte auch nur schwer eine Verbindung zu ihr aufbauen. Das geschah leider erst recht spät... Spannung/Story: Die Geschichte startet recht ruhig. Man muss erstmal die Protagonistin und das System der Gläsernen Nation verstehen. Die Erklärungen sind gut gewählt und machen das Buch auch so für Jugendliche leicht zu lesen. Jedoch ist der Anfang sehr langatmig und es dauert recht lange bis was wirklich Spannendes passiert. Es gab nur sehr wenige reizvolle Szenen, die mich zum weiter lesen animiert haben. Aber so ca 150 Seiten vor dem Ende gewinnt die Geschichte richtig an fahrt und ich konnte das Buch da kaum aus der Hand legen. Es ist zwar eine Dystopie, aber Lina Frisch schafft es hier sehr gut ein Weltbild, das leider heute vereinzelt noch exestiert verständlich zu machen. Das Weltbild und die Position der Frau wird immernoch stark diskutiert. Ein Problem, das oft zu leicht abgetan wird. Mit diesem Buch werden nicht nur Jugendliche sondern auch Erwachsene zum Nachdenken angeregt. Fazit: Ein Buch, das durch ein starkes Ende überzeugen kann. Band 2 wird aufjedenfall folgen.

Spannende Dystopie nicht nur für Jugendliche
von hapedah am 21.07.2020

Aus den ehemaligen USA sind die Gläsernen Nationen geworden, wo die Menschen nicht mehr nach Rasse oder Geschlecht beurteilt werden. Die einzige Einteilung, die es noch gibt, unterscheidet zwischen Rationalen und Emotionalen, Letztere gelten als anfälliger und sollen von Ersteren geschützt werden. Soweit die Propaganda...... ... Aus den ehemaligen USA sind die Gläsernen Nationen geworden, wo die Menschen nicht mehr nach Rasse oder Geschlecht beurteilt werden. Die einzige Einteilung, die es noch gibt, unterscheidet zwischen Rationalen und Emotionalen, Letztere gelten als anfälliger und sollen von Ersteren geschützt werden. Soweit die Propaganda...... Die sechzehnjährige Skye glaubt zu wissen, wie ihre Welt funktioniert und wo ihr eigener Platz darin ist, selbstverständlich ist sie eine Rationale und ihre Testung wird das beweisen. Doch im Testzentrum werden ihre Zweifel mit jedem Tag verstärkt, was hat es mit den immer härter werdenden Tests tatsächlich auf sich? Und wem kann Skye trauen, ihrem langjährigen Schulfreund Elias oder dem geheimnisvollen Testleiter Alexander, der immer in ihrer Nähe zu sein scheint? "Falling Skye" ist das Erstlingswerk der Autorin Lina Frisch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Zusammen mit der sympathischen Protagonistin Skye bin ich immer tiefer in die beklemmende Welt der Geschichte eingetaucht und habe mit ihr mit gegrübelt, gezweifelt und gekämpft. Sowohl der Schreibstil als auch der durchgehende Spannungsbogen haben mir das Leseerlebnis zum Vergnügen gemacht. Dennoch ziehe ich in meiner Bewertung einen Stern ab, weil es in der Handlung kleine Holprigkeiten gab. Zum Beispiel schien mir die emotionale Entwicklung zwischen Alexander und Skye sehr plötzlich und wie vom Himmel gefallen, selbst wenn ich bedenke, dass die Protagonistin ein impulsiver Teenager ist. "Falling Skye" ist der erste Teil einer Dilogie, der natürlich mit einem Cliffhanger endet, so dass ich nun gespannt auf den Erscheinungstermin der Fortsetzung "Rising Skye" warte. Fazit: Die Dystopie bietet spannende Unterhaltung nicht nur für Jugendliche. Das Thema ist auch in unserer Realität aktuell, für die fantasievolle Geschichte spreche ich gern eine Leseempfehlung aus.

Zeigt wohin Macht führen kann
von Nicole aus Nürnberg am 12.07.2020

Meine Meinung zum Jugendbuch: Falling Skye Kannst du deinem Verstand trauen? Inhalt in meinen Worten. Skye lebt in einem besonderen Staat. Wo es E und R Menschen gibt. Diese Menschen sind einerseits Empathieträger und hören eher auf die Gefühle die anderen sind die Rationalen, die die treu und ergeben ihren Weg gehen ohne zu... Meine Meinung zum Jugendbuch: Falling Skye Kannst du deinem Verstand trauen? Inhalt in meinen Worten. Skye lebt in einem besonderen Staat. Wo es E und R Menschen gibt. Diese Menschen sind einerseits Empathieträger und hören eher auf die Gefühle die anderen sind die Rationalen, die die treu und ergeben ihren Weg gehen ohne zu hinterfragen. Jeder Jugendliche bekommt eine Art Prüfung, und diese entscheidet dann welchen Weg wer einschlagen darf und muss. Den Emotionalen oder auch Empathieträgern stehen viel weniger Möglichkeiten und Aufstiegschancen zu als den Rationalen. Skye wächst in diesem System auf und für sie ist klar, sie will das R auf ihre Handfläche, doch ist das wirklich die Lösung? Ist das der richtige Weg? Was steht wirklich hinter diesem Staat und warum brechen Menschen daraus aus, wenn doch klar ist, das es gut und richtig ist? Nun diese Frage könnt ihr euch mit Skye persönlich stellen und wenn ihr nicht nur in die Geschichte hinein blickt sondern auch über euren Tellerrand, vielleicht fällt euch etwas auf. Wie ich das Gelesene empfinde: Frauen steht auf und traut euch etwas! So könnte man die Geschichte abkürzen, doch dann verpasst ihr ganz viel Spannung, Charaktere, die etwas zu sagen haben und vor allem eines, eine Geschichte die für manchen Menschen auf dieser Welt gar nicht so unecht ist. Auch wenn in diesem Buch viel Fantasie im Raum steht, so ist es doch eine Geschichte die realistisch das wiedergeben kann, was in manchen Ländern aktuell passiert. Denn Frauen gelten längst nicht überall als das tolle Geschlecht, im Gegenteil. Frauen sind diejenigen die eher am Herd und bei den Kindern stehen sollten und sich darum kümmern sollten, kennt ihr das Denken noch? Das lebten wir auch in Deutschland. Wenn auch nicht Heute, wobei, schaut euch um, entdeckt ihr etwas? Die Geschichte: Anfangs wusste ich nicht so genau worauf die Autorin hinaus möchte. Ich las also schon mal voller Spannung weiter, was Skye alles erlebt, denn sie ist verliebt und hat einen Freund, doch wenn der auf einmal eine andere vor ihren Augen küsst, ist das alles andere als nett. Als dann auch noch diese besondere Prüfung vorgezogen wird und klar ist, für Skye bricht etwas an, das eigentlich erst später folgen sollte, doch für sie ist klar, sie will das R auf ihrer Hand, doch während dieser Geschichte fällt ihr auf, das etwas nicht stimmt. So erfahre ich auch was Skye, ihrer Mutter und noch jemanden besonderen vor vier Jahren passierte, warum Skye Ängste kennt und lernen muss immer wieder damit umgehen zu können. Letztlich muss sie sich entscheiden, geht ihr Weg gerade weiter, oder nimmt sie kleine Umwege in Kauf? Das muss sie euch schon selbst erzählen. Nur so viel mich begeisterte die Geschichte. Denn sie ist ein Misch zwischen Prinzessin die ihre Krone verteidigt und feststellt, manchmal kommt es nicht auf die Krone auf dem Kopf an sondern auf etwas viel entscheidenderes, dann von Katness aus Tribute, die auch ihre Arena meistern musste, wobei diese Arena im Buch nicht halb so tragisch ist, wie es in der anderen Geschichte der Fall ist, wobei haltet euch besser fest, denn auch diese Arena ist voller Tücken und Gefahren. Und ich musste auch an Eve denken, die ihre Rolle einnehmen üben musste. Zusammen ein Gemisch an Explosionen. Spannung: Anfangs fragte ich mich eher wohin mich Skye führen möchte und dann war ich mitten in der Geschichte und wollte gar nicht mehr daraus auftauchen, sprich ich war so gefesselt von dem was Skye erlebte das klar war, ich will sofort wissen wie es weiter geht. Das Ende des Buches ist ein absolut grausamer Cliffhanger. Charaktere: Ich mag die Charaktere in diesem Buch sehr. Manche weniger. Am meisten ist es aber nicht der Hauptcharakter der es mir antat sondern die Nebenrollen die gerade wirklich auch vieles zu sagen haben. Am meisten berührt hat mich natürlich dennoch die Geschichte von Skye die schon früh viel erleben musste. Deswegen sogar ein kleines Traumata in sich trägt. Empfehlung: Ich will eigentlich schon jetzt sofort in den zweiten Band steigen, aber es heißt noch etwas abwarten, und ich kann nur sagen, wer die drei Geschichten die ich oben erwähnte mag, der mag sicherlich auch diese Geschichte. Deswegen klare Leseempfehlung! Bewertung: Ich gebe dieser Geschichte fünf Sterne und hoffe wirklich das die Fortsetzung ganz bald kommen mag.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1