Mord in guter Tradition

Kate Shackleton ermittelt

Kate-Shackleton-Krimis Band 4

Frances Brody

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Mord in guter Tradition

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Mord in guter Tradition

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung


Der Banker Everett Runcie wird tot in einem Hotelzimmer in Leeds aufgefunden. Wurde er ermordet? Runcies Witwe beauftragt Kate Shackleton herauszufinden, wie ihr Mann ums Leben gekommen ist. Ihr Freund, Chief Inspector Marcus Charles, der den Fall für Scotland Yard untersucht, ist darüber nicht sonderlich erfreut. Zumal sich der Mord rasch zu Kates bisher kompliziertesten - und persönlichsten - Fall entwickelt ...


Frances Brody ist das Pseudonym einer preisgekrönten britischen Autorin von Theaterstücken, Drehbüchern und Romanen. Nach einem längeren Aufenthalt in den USA kehrte sie nach England zurück, wo sie an verschiedenen Universitäten Englische Literatur, Geschichte und Kreatives Schreiben unterrichtete. Heute lebt sie wieder in Yorkshire, dem Schauplatz ihrer erfolgreichen Reihe um Kate Shackleton.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-18005-9
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,4/4,8 cm
Gewicht 370 g
Originaltitel A Woman Unknown
Auflage 1. Auflage 2020
Übersetzer Sabine Schilasky

Weitere Bände von Kate-Shackleton-Krimis

Buchhändler-Empfehlungen

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der vierte Fall für Privatdetektivin Kate Shackleton, die gewohnt hartnäckig und charmant im ländlichen England ermittelt. Angenehm unblutiger Krimi, für den ich mir allerdings einen Hauch mehr Romantik gewünscht hätte. Für einen gemütlichen Sofatag perfekt!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Nach wie vor das Richtige für alle Cosy Crime Fans. Bin ja einer dieser LeserInnen, die immer ganz gerne noch eine Romanze dabei haben, das kommt hier ein bisschen kurz, finde ich etwas schade, aber manch einer steht da ja überhaupt nicht drauf...Für verregnete Nachmittage ideal.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
0
6
3
1
0

Leider vor allem langweilig
von PMelittaM aus Köln am 24.11.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein ermordeter Bankier, eine verschwundene junge Frau – Privatdetektivin Kate Shackleton hat wieder einiges zu tun. Was soll ich sagen, nachdem ich den ersten Band der Reihe gut fand und Kate mir sympathisch war, konnte mich Band 2 schon weniger überzeugen. Band 3 habe ich übersprungen und nun Band 4 gelesen – und das war es... Ein ermordeter Bankier, eine verschwundene junge Frau – Privatdetektivin Kate Shackleton hat wieder einiges zu tun. Was soll ich sagen, nachdem ich den ersten Band der Reihe gut fand und Kate mir sympathisch war, konnte mich Band 2 schon weniger überzeugen. Band 3 habe ich übersprungen und nun Band 4 gelesen – und das war es für mich dann mit dieser Reihe. Leider konnte auch dieser mich nicht überzeugen, im Gegenteil. Kate war mir zwar wieder etwas sympathischer als in Band 2, mittlerweile weiß sie auch ein bisschen mehr über ihre Herkunft und gegen Ende des Romans scheint sich auch das Rätsel um den Verbleib ihres Ehemannes zu klären, aber sie selbst und nahezu alle Charaktere bleiben recht blass (obwohl Kate selbst in Ich-Form erzählt). Neben Kates Perspektive gibt es weitere, wie z. B. ihren Mitarbeiter und die verschwundene junge Frau, aber im Grunde sind alle Charaktere schnell wieder vergessen. Und der Fall/die Fälle – das zog sich und zog sich und irgendwann war es mir schon fast egal, wie sich alles auflöst. Anhaltspunkte zum Mitraten gibt es so gut wie keine und man hat den Eindruck, dass Kate von hier nach da fährt oder läuft, Gespräche führt, die nicht immer erhellend sind und ein paar Eingebungen hat. Parallel ermittelt die Polizei, die sich Kates Mitarbeiter zeitweise ausleiht, aber auch hier tut sich eher wenig. Die Auflösung kommt dann ziemlich plötzlich daher und überzeugt mich nur bedingt. Da hätte ich mir vorher schon ein bisschen mehr Anhaltspunkte gewünscht. Aber vielleicht habe ich die auch in dem Wust an Sätzen, die mir manchmal etwas merkwürdig vorkamen, bei denen ich aber wenig Lust hatte, sie noch einmal zu lesen, um zu prüfen, ob ich nur etwas überlesen habe oder ob der Satz wirklich nicht so richtig passt (ev. Übersetzungsprobleme?) auch etwas überlesen? Ist im Grund auch egal. Gut eingefangen wird die damalige Zeit, und die gegensätzlichen Verhältnisse, in denen die Charaktere leben, hier die snobistische Oberschicht, dort die weniger Wohlhabenden oder sogar in ärmlichen Verhältnissen Lebenden. Hin und wieder hat auch mein Kopfkino funktioniert und ich konnte mir die Örtlichkeiten plastisch vorstellen. Leider hat mich die Reihe nun endgültig verloren, nach dem guten ersten Band wurden die weiteren Bände leider immer schwächer. Ich vergebe 2 Sterne.

Gewohnte schöne Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschweiler am 12.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

​Der Banker Everett Runcie wird tot in einem Hotelzimmer in Leeds aufgefunden. Wurde er ermordet? Runcies Witwe beauftragt Kate Shackleton herauszufinden, wie ihr Mann ums Leben gekommen ist. Ihr Freund, Chief Inspector Marcus Charles, der den Fall für Scotland Yard untersucht, ist darüber nicht sonderlich erfreut.​ Auch in... ​Der Banker Everett Runcie wird tot in einem Hotelzimmer in Leeds aufgefunden. Wurde er ermordet? Runcies Witwe beauftragt Kate Shackleton herauszufinden, wie ihr Mann ums Leben gekommen ist. Ihr Freund, Chief Inspector Marcus Charles, der den Fall für Scotland Yard untersucht, ist darüber nicht sonderlich erfreut.​ Auch in diesem Buch schafft die Autorin es wieder, Kate Shackleton auf ein kniffliges Rätselabenteuer zu schicken. Doch im Gegensatz zu den anderen Bänden hat ihre rechte Hand Sykes weniger Raum. Gefühlt musste er ein wenig Platz machen für Marcus Charles. Ich bin gespannt, wie sich das noch weiter entwickelt, denn leider hat er eine zu konservative Haltung, als dass er weiterhin einen so großen Stellenwert in Kates Leben einnimmt. Und Sykes ist mir zudem alle mal lieber, wenn auch nicht als Kates Liebhaber. ;) Aber natürlich hatte auch Sykes in diesem Roman seine Rolle. Der Fall ist spannend aufgezogen. Gefühlt hat man bereits am Anfang ziemlich viele Informationen zur Hand, mit denen man arbeiten kann. Stück für Stück arbeitet Kate sich weiter vor und tritt dabei in einen Wettstreit mit Marcus Charles. Brody beschreibt das alles wieder so herrlich britisch-trocken, dass man hier einen netten Cosy-Krimi hat, ohne viel Blut und Gewalt - aber zum Mitraten und als schöne Unterhaltung! Wer die anderen Büchern von Kate Shackelton mochte, wird auch hier wieder eine gute Unterhaltung finden.

England und seine Krimis
von einer Kundin/einem Kunden aus Shanna 1512 am 22.07.2020

Aus dem Klappentext Der Banker Everett Runcie wird tot in einem Hotelzimmer in Leeds aufgefunden. Wurde er ermordet? Runcies Witwe beauftragt Kate Shackleton herauszufinden, wie ihr Mann ums Leben gekommen ist. Ihr Freund, Chief Inspector Marcus Charles, der den Fall für Scotland Yard untersucht, ist darüber nicht sonderlich... Aus dem Klappentext Der Banker Everett Runcie wird tot in einem Hotelzimmer in Leeds aufgefunden. Wurde er ermordet? Runcies Witwe beauftragt Kate Shackleton herauszufinden, wie ihr Mann ums Leben gekommen ist. Ihr Freund, Chief Inspector Marcus Charles, der den Fall für Scotland Yard untersucht, ist darüber nicht sonderlich erfreut. Zumal sich der Mord rasch zu Kates bisher kompliziertesten – und persönlichsten – Fall entwickelt ... Bei dem Buch handelt es sich um eine Krimiserie rund um die Privatdetektivin Kate Shackleton. Es handelt sich hierbei um Band 4. Man muss nicht unbedingt die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Allerdings ist es schade, denn jeder Buch ist lesenswert. Schon das Cover sticht ins Auge. Es ist im typischen Stil des Englands in den 20.gern des letzten Jahrhunderts gehalten. Sehr ansprechend und es macht Lust, das Buch in die Hand zu nehmen. Dieses Buch lebt nicht von Blut und Gewalt, sondern von seinen Protagonisten. Hier hat es die Autorin geschafft, jedem seinen eigenen Charakter einzuhauchen, ihn oder sie, lebendig werden zu lassen. Besonders die Details zwischen den Zeilen, das Zwischenmenschliche, ist ihr sehr gut gelungen. Schön, das Wiedersehen von Kate und Marcus, die mir mittlerweile ans Herz gewachsen sind. Der bildliche Schreibstil trägt dazu bei, dass man sich ins gute, alte England des vorigen Jahrhunderts zurückgesetzt fühlt. Spannung war auch vorhanden und das Ende überraschend. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und freue mich auf den 5. Band Von mir 4 Sterne


  • Artikelbild-0