Meine Filiale

Beta Hearts

Roman

Neon-Birds-Trilogie Band 3

Marie Grasshoff

(34)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Beta Hearts

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Beta Hearts

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch-Download

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Jahr 2101 gibt eine neue Waffe abermals Hoffnung im Kampf gegen die künstliche Intelligenz KAMI. Es ist eine Person aufgetaucht, die in der Lage zu sein scheint, dem gottähnlichen Wesen die Stirn zu bieten. Doch die Zivilisation steht bereits an der Schwelle zum Untergang. Ist die Menschheit noch zu retten, und ist sie es überhaupt wert, gerettet zu werden? Die junge Kämpferin Andra zweifelt an ihrer Mission, KAMI zu vernichten ...


Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt im Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie einige Jahre als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur. Mittlerweile ist sie als freiberufliche Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 512
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 30.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-20968-2
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 21,6/13,5/4 cm
Gewicht 607 g
Originaltitel Neon-Birds-Trilogie 3
Auflage 1. Auflage 2020
Verkaufsrang 4866

Weitere Bände von Neon-Birds-Trilogie

mehr
  • Neon Birds Neon Birds Marie Grasshoff Band 1
    • Neon Birds
    • von Marie Grasshoff
    • (234)
    • Buch
    • 15,00
  • Cyber Trips Cyber Trips Marie Grasshoff Band 2
    • Cyber Trips
    • von Marie Grasshoff
    • (63)
    • Buch
    • 15,00
  • Beta Hearts Beta Hearts Marie Grasshoff Band 3
    • Beta Hearts
    • von Marie Grasshoff
    • (34)
    • Buch
    • 15,00

Buchhändler-Empfehlungen

Das gute, aber leider nicht spektakuläre, Ende einer fantastischen Reihe!

Lars Gurowski, Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Mit "Beta Hearts" endet die Solarpunk-Dystopie, die mit "Neon Birds" und "Cyber Trips" außergewöhnlich stark gestartet ist. Die Reihe ist insgesamt ein spektakuläres SciFi-Highlight, auch wenn der dritte und abschließende Teil meiner Meinung nach etwas schwächer ist als seine Vorgänger. Marie Graßhoff bringt den Kampf der Menschheit gegen KAMI zu seinem unausweichlichen Höhepunkt und erzählt die Geschichten von Andra, Okijen, Luke, Flover und all den anderen, wunderbaren Charakteren zu Ende. Die ein oder andere, kleine Überraschung zaubert sie auch noch aus dem Hut, wobei ich sagen muss, dass das "große Geheimnis" ehrlich gesagt nicht so überraschend war. Man konnte es sich eigentlich denken. Insgesamt muss ich sagen, dass "Beta Hearts" ein gutes, aber leider kein super spektakuläres Ende ist. Gerade in Bezug auf KAMI und die Moja hätte ich mir einfach noch ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Die emotionalen und moralischen Zwickmühlen der Vorgänger habe ich ein wenig vermisst. Es bleiben noch ein paar kleine Frage offen, was möglicherweise beabsichtigt, aber trotzdem ein bisschen unbefriedigend ist. Trotzdem: "Beta Hearts" ist ein würdiger Abschluss und wieder einmal ein schneller Pageturner. Ich liebe die Charaktere, die Marie Graßhoff erschaffen hat, und bin von der Story immer noch geflasht. Dennoch ist "Beta Hearts" meiner Meinung nach der schwächste Teil der Reihe.

Miriam Klein, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Endlich ist er da, das große Finale der Neon Birds Trilogie! Mindestens genauso fesselnd wie die ersten beiden Bände und ein würdiger Abschluss der Reihe. Ich vermisse Andra, Okijen, Luke, Flover, Gerta und Co. jetzt schon!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
14
13
7
0
0

Ein würdiger Abschluss einer tollen Reihe
von Christiane aus Bergisch Gladbach am 29.11.2020

Wenn Ihr Teil eins und zwei noch nicht gelesen habt, dann könnte diese Rezension Spoiler enthalten. Es ist ein absolut würdiges Ende für eine Tolle Reihe mit einem Ende, welches vielleicht mehr verspricht? Nach dem erneuten Rückschlag im Kampf gegen Kami taucht jedoch neue Hoffnung in Form einer Person auf, die darauf hof... Wenn Ihr Teil eins und zwei noch nicht gelesen habt, dann könnte diese Rezension Spoiler enthalten. Es ist ein absolut würdiges Ende für eine Tolle Reihe mit einem Ende, welches vielleicht mehr verspricht? Nach dem erneuten Rückschlag im Kampf gegen Kami taucht jedoch neue Hoffnung in Form einer Person auf, die darauf hoffen lässt Kami doch noch zu besiegen. Doch Andra glaubt nicht daran das der Kampf gegen Kami die richtige Lösung ist und strebt weiter danach eine friedliche Lösung zu finden. Zwischen Machtgier, Verrat, der Suche nach der Vergangenheit und in dem herrschenden Chaos, machen sich die Freunde Andra, Okien, Byth, Flover, Luke und Ellis erneut auf die Suche nach einer Lösung gegen Kami und stoßen dabei nicht nur von außen an Ihre Grenzen. Auch der dritte Teil ließ sich durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil der Autorin wieder gut lesen und hat mich diesmal noch mehr in einen Strudel der Emotionen gezogen. Der Teil knüpft nahtlos an Teil zwei an, so dass man wieder direkt in der Handlung ist und sich nicht erst zurückdenken muss. Im Gegensatz zu Teil zwei spielt dieser Teil hauptsächlich an zwei Standorten, was das Ganze etwas ruhiger und nicht ganz so rasant macht. Was nicht bedeutet, dass die Handlung nicht spannend und zugleich fesselnd ist. Dieser Teil wird ebenfalls aus den verschiedenen Perspektiven der Hauptcharaktere erzählt. Die Charaktere sind mir weiter ans Herz gewachsen und auch Ellis, der schon in Teil zwei eine größere Rolle hat, ist mir noch Sympathischer geworden. Gerade Andra und Okien gefallen mir besonders gut und sind mir noch mehr ans Herz gewachsen. Das Buch ist diesmal nicht so Action geladen, dafür wird viel aus der Vergangenheit aufgearbeitet, was einem noch einmal einige Hintergründe erleuchtet. Die Tiefgründigkeit und auch der Bezug zu, zum Teil derzeit aktuellen Themen nimmt noch einmal an Fahrt auf und regt zum Nachdenken an. Die Beziehung zwischen Flover und Luke stärkt sich weiter und man kann mehr und mehr erkennen, was die beiden sich tatsächlich bedeuten. Ebenfalls ist in diesem Buch das Thema Machtmissbrauch und was passiert, wenn einem die Macht zu sehr zu Kopf steigt gut umgesetzt und aufgearbeitet. Etwa bei der Hälfte hat dieses Buch mir das Herz gebrochen und ich muss ehrlich sagen, dass ich in diesem Moment am liebsten beide Charaktere die daran Schuld waren mal gut durchgeschüttelt hätte. Das Ende kam mir dann etwas zu plötzlich und ging mir zu schnell. Um es jetzt einmal so auszudrücken, ohne zu Spoilern. Jedoch birgt der Epilog dann doch noch einen Pageturner und somit eine kleine Überraschung. Ob man hier von einem Happy End sprechen kann, weiß ich nicht. Ich würde sagen im Großen und Ganzen ja. Aber es gibt nicht für alle Charaktere auf persönlicher Ebene ein Happy End. Für mich ist es ein gelungenes Ende dieser Reihe, welche sich zu einem meiner Jahreshighlights entwickelt hat und das obwohl es gar nicht mein übliches Genre ist. Auch diesen Teil habe ich wieder Teilweise gehört und teilweise gelesen. Der Sprecher hat auch hier die Stimmungen und Emotionen gut rübergebracht und ich habe mich wie auch schon in den ersten beiden Teilen gut abgeholt und sehr wohl gefühlt. Beta Hearts ist für mich nicht der stärkste Teil der Reihe und liegt für mich sogar noch ein wenig hinter Neon Birds. An meinen Favoriten Cyber Trips kommt es nicht heran. Trotzdem bekommt dieses Buch 4,5 von 5 Sternen und ebenfalls eine Leseempfehlung. Ich habe alle drei Bücher jetzt direkt hintereinander gelesen/gehört und hatte schon lange nicht mehr so einen Bookhangover wie nach dieser Reihe. Was mache ich denn jetzt? Die Charaktere und die Welt der Neon Birds Trilogie wird mir definitiv fehlen.

Ich habe eine neue Lieblingsbuchreihe gefunden...
von Bookslinesmagic am 27.11.2020

*Eindruck:* Obwohl ich eher selten im Sci-Fi Genre lese, bin ich im Frühjahr zufällig auf die „Neon Birds“ Reihe von Marie Grasshoff gestoßen und seitdem restlos begeistert von dieser unglaublich faszinierenden Buchreihe. Aus diesem Grund konnte ich es natürlich kaum abwarten, endlich auch das krönende Finale „Beta Hearts“ ... *Eindruck:* Obwohl ich eher selten im Sci-Fi Genre lese, bin ich im Frühjahr zufällig auf die „Neon Birds“ Reihe von Marie Grasshoff gestoßen und seitdem restlos begeistert von dieser unglaublich faszinierenden Buchreihe. Aus diesem Grund konnte ich es natürlich kaum abwarten, endlich auch das krönende Finale „Beta Hearts“ zu lesen und blicke nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf diese großartige Welt, deren wundervolle Charaktere und die außergewöhnliche Atmosphäre dort zurück. Bevor ich euch aber erzähle, warum auch dieser Reihenabschluss wieder ein absolutes Highlight für mich ist, muss ich unbedingt noch über die einzigartige Aufmachung des Buches sprechen. Zunächst versprüht das tolle Cover mit dem Nachthimmel, dem silhouettierten Vogel und den Lichtern der Stadt wieder absolute Sci-Fi Vibes. Mein Highlight sind und bleiben aber die grandiosen Extras im Buchinneren. Akten aus der Vergangenheit, Interviews, Steckbriefe, Radioausschnitte und die atemberaubend schönen Illustrationen machen das Leseerlebnis und die gesamte Reihe in jeglicher Hinsicht zu etwas ganz Besonderem und Unvergesslichem ! Auch der Schreibstil der Autorin ist und bleibt einfach nur klasse, weshalb ich es kaum abwarten konnte, endlich wieder in die von ihr geschaffene, wahnsinnig komplexe, aber nicht weniger tolle Welt eintauchen zu können. Neben den faszinierenden Einfällen, die Marie Grasshoff in Bezug auf Technik und Mechanik beschreibt, ergründet sie den menschlichen Abgrund auf geniale Art und Weise. Verzweiflung, Schmerz, Emotionen und Mitgefühl... All das vereint sie mit einer Zukunftsvorstellung, die eindrucksvoll und bemerkenswert ausgearbeitet wurde. Zusammen mit einer Prise Humor und viel Spannung, wurde ich als Leserin von einem Sog mitgerissen, der mich tief in die Geschichte gezogen und so schnell nicht mehr losgelassen hat. So sind die Seiten nur so dahin geflogen, das Ende folgte mit großen Schritten und naja, was soll ich sagen, ich bin nach wie vor verliebt in dieses brillante Buch ! Wen man im Laufe der Geschichte natürlich umso intensiver verfolgen darf, sind die einzigartigen und facettenreichen Charaktere, die sich ihren Platz in meinem Herzen schon von Anfang an sichern konnten. Ist es Okijen, der stärkste Supersoldat, ein absoluter Bookboyfriend und ein Charakter, der in diesem Teil der Geschichte nichts, aber gleichzeitig so viel Eindrucksvolles und Tiefgründiges zeigt ? Andra, die Jägerin und das wahnsinnig starke Mädchen, das so unheimlich viel durchleben musste und doch nach wie vor für ihren eigenen Willen und ihre eigene Wahrheit kämpft ? Sind es Flover oder Luke, zwei beste Freunde, der Eine Geheimagent, der Andere Träumer, die beide bis zum Schluss kämpfen, um die Welt zu retten und diejenigen zu schützen, die sie lieben ? Oder ist es Byth, die faszinierende Mechanikerin, die in diesem Finale so viel mehr von sich zeigt als erwartet und im Endeffekt als einzig verbliebene Hoffnung für die Menschheit bleibt ? Tatsächlich kann ich euch nicht sagen, welcher von diesen fünf Protagonisten mein Liebster ist, da sie alle im Laufe der Geschichte wahnsinnige Stärke und Kraft im Kampf gegen KAMI gezeigt haben, wir sie in den dunkelsten und hellsten Zeiten begleiten dürfen und man zum Ende der Geschichte das Gefühl hat, fünf beste Freunde zu verlieren. Zudem haben allesamt eine unglaublich tolle Entwicklung durchgemacht, so viel durchgestanden, verloren und gewonnen. Sie loszulassen fällt mir wirklich schwer und ich kann es kaum erwarten, die Bücher eines Tages noch einmal zu rereaden... Selbstverständlich verbergen sich hinter der „Neon Birds“ Trilogie auch einige Nebencharaktere, zu denen ich gerne noch ein paar Worte verlieren möchte. Im Vordergrund steht hierbei natürlich das Goldene Trio, mit denen ich eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt habe. Während ich in der einen Sekunde Hoffnung in ihren Personen und Handlungen gesehen habe, wurden diese in der nächsten Sekunde wieder zerschmettert und auf Glatteis gelegt. Obwohl sich das durch die ganze Geschichte zieht, wird man am Ende doch von einem lauten Knall überrascht und kann kaum glauben, was wirklich hinter ihren Charakteren steckt. Wen ich natürlich auch nicht vergessen darf, ist Ellis, ein für mich ziemlich unergründlicher Charakter, den man aber erst in diesem abschließenden Teil wirklich intensiv kennenlernt. Mein Highlight allerdings ist Gerta, das Haushuhn von Luke, das die spannende und nervenzerreißende Handlung teilweise auf wahnsinnig lustige Art und Weise aufgelockert hat. Ich liebe Gerta, denn wer tut das nicht? An den Fortgang der allgemeinen Handlung hatte ich ehrlich gesagt ziemlich hohe Erwartungen, da die beiden Vorgänger „Neon Birds“ und „Cyber Trips“ zu meinen Jahreshighlights zählen. Umso glücklicher macht es mich jetzt sagen zu können, dass „Beta Hearts“ dem in nichts nachsteht. Inhaltlich möchte ich natürlich nichts vorwegnehmen, da sich diese Rezension auf den dritten und abschließenden Band der Reihe bezieht. Trotzdem möchte ich euch nicht vorenthalten, dass Marie Grasshoff das Talent besitzt, epische, unglaublich spannende und wahnsinnig faszinierende Bücher zu schreiben. Auch mit diesem Meisterwerk hat sie es wieder geschafft, mich zu begeistern und das in meinen Augen perfekte Ende für Okijen, Andra, Luke, Flover und Byth zu gestalten. Ich bin der Meinung, dieses Buch hätte auch gar nicht anders Enden dürfen, da es neben nervenaufreibender Spannung, herzzerreißenden Momenten und tiefgründigen Augenblicken auch eine wundervolle Message mitbringt, mit der ich niemals gerechnet hätte. Was zudem ziemlich unerwartet kam, ist eine oder sogar mehrere kleine Liebesgeschichten, die im Hintergrund standen, aber mir deshalb nicht weniger gut gefallen haben ! Zwar hätte ich noch Stunden, Tage, wenn nicht sogar Wochen in Maries Vorstellung einer Zukunftswelt verbringen können, allerdings bin ich auch sehr zufrieden mit diesem Abschluss. So endet mit einem lachenden und einem weinenden Auge also eine einzigartige Reise, die ich niemals vergessen werde... Jetzt bin ich nur noch gespannt auf weitere Werke von Marie Grasshoff und kann es kaum abwarten mich erneut in einer phänomenalen Welt wie dieser zu verlieren. *Fazit:* Ein wundervoller Reihenabschluss, der mich wie erwartet faszinieren, überraschen und emotional mitreißen konnte. Ich bin nach wie vor begeistert von dieser neuen Lieblingsbuchreihe und werde die einzigartigen Charaktere für immer in meinem Herzen behalten. 5/5

Ein richtig toller Abschluss
von aic_reads aus Köln am 12.11.2020

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll puhh... ich bin immer noch komplett platt. Nachdem ich mit dem 2 Teil fertig war, habe ich mich direkt auf den 3 und somit finalen Teil gestürzt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen, einmal angefangen bin ich regelrecht nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch an eine... Ich weiß nicht wo ich anfangen soll puhh... ich bin immer noch komplett platt. Nachdem ich mit dem 2 Teil fertig war, habe ich mich direkt auf den 3 und somit finalen Teil gestürzt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen, einmal angefangen bin ich regelrecht nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch an einem Tag beendet. Auch hier beginnt das Buch mit einer kurzen Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse, um Gedächtnislücken aufzufüllen und besser in die Geschichte reinzukommen. Das Buch schließt nahtlos an den 2 Teil an, was mir wirklich sehr gefallen hat, da es einen ziemlich fiesen Cliffhanger gab. Das Buch fängt sehr spannend an und als Leser sitzt man wortwörtlich auf heißen Kohlen. Das Erzähltempo ist wieder enorm rasant so, dass man kaum eine Verschnaufpause bekommt. Es gibt eine unerwartete Wendung nach der anderen. Ich weiß nicht wie es Marie Grasshoff schafft, mich immer wieder zu überraschen und hinters Licht zu führen. Wer nicht sonderlich viel Action mag, sollte am besten die Finger von diesem Buch lassen oder besser gesagt von der ganzen Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier sehr leicht und flüssig, aber auch sehr detailliert, so dass ich öfter das Gefühl hatte selber in einen Kampf verwickelt zu sein. Was ich so grandios an dem 2 & 3 Teil fand ist, dass Marie Grasshoff immer mehr negative Aspekte der Gesellschaft ans Licht bringt und diese auch sehr viele Parallelen zu unserer echten Welt haben. Es geht um Ausgrenzung, Politik, Umwelt und somit auch um Nachhaltigkeit. Das Buch regt sehr zum Nachdenken an! Zum Inhalt werde ich euch nicht viel erzählen, weil ich euch sonst eventuell spoilern könnte. Die Charaktere durchleben auch hier wieder Höhen und Tiefen, sie konnten mich auch wieder alle überzeugen. Jeder von ihnen hat eine glaubwürdige Entwicklung durchgemacht und die unterschiedlichen Ansichten sowie Herangehensweisen waren wieder sehr gelungen. Was ich aber am besten fand ist, dass fast alle Charaktere sich treu geblieben sind. Ich habe von vielen gehört, dass sie das Ende nicht befriedigend fanden, aber ich muss sagen... ich mochte es. Ich hatte mir zwar ein anderes Ende vorgestellt, aber bin dennoch sehr zufrieden mit diesem. Das Ende passt meiner Meinung nach sehr, auch wenn ich mir vielleicht ein paar „mehr“ Komplikationen gewünscht hätte. Der Showdown beginnt nämlich nicht auf den letzten Seiten, sondern zieht sich über mehrere Kapitel und das Ende bringt nochmal zahlreiche Wendungen mit sich mit denen ich nicht gerechnet hätte. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass der letzte Teil viel schwächer als Band 1&2 war und einige Fragen blieben leider noch offen. Ich gebe deshalb Beta Hearts 4,5 Sterne Aufgerundet sind es 5 Sterne

  • Artikelbild-0