Liebe ist die einzige Revolution

Drei Impulse für Ko-Kreativität und Potenzialentfaltung

Gerald Hüther, Maik Hosang, Anselm Grün

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Liebe ist die einzige Revolution

    Herder

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Herder

gebundene Ausgabe

16,99 €

Accordion öffnen
  • Liebe ist die einzige Revolution

    Herder

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Herder

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Liebe ist die einzige Revolution

    ePUB (Herder )

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (Herder )

Beschreibung

Ist Liebe Verliebtsein? Ist Liebe ein Gefühl? Beides ist sie und doch viel mehr: Sie ist der wahre Grund unseres Seins.
Der Neurobiologe Gerald Hüther, der Philosoph Maik Hosang und der Theologe Anselm Grün nähern sich der Liebe aus unterschiedlichen Perspektiven. Sie zeigen, welche grundlegende Bedeutung sie für die Menschheit hat und welche sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Innovationen aus ihr hervorgegangen sind. Spannende Thesen die Mut machen.

Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gerald Hüther ist Professor für Neurobiologie an der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen. Zuvor, am Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin, hat er sich mit Hirnentwicklungsstörungen und mit der langfristigen Modulation monoaminerger Systeme beschäftigt; als Heisenbergstipendiat hat er ein Labor für neurobiologische Grundlagenforschung aufgebaut.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 17.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-451-60071-5
Verlag Herder
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/1,7 cm
Gewicht 258 g
Auflage 1. Auflage

Buchhändler-Empfehlungen

Über eine menschliche Dimension

Karin Thuma, Thalia-Buchhandlung Dresden

Aus drei verschiedenen Sichtweisen, von drei Autoren wird das Thema der Liebe als Grund allen Seins besprochen. Der neurobiologischen Sicht und auch der christlich-mystischen Darstellung läßt sich gut folgen, die Ansichten des mittleren Buchteiles zur "Transformation" der menschlichen Gesellschaft erschienen mir allerdings zu verschwommen und gutgläubig-utopisch.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0