Meine Filiale

Das Juliusspital - Wie alles begann

Die Vorgeschichte

Claudia Beinert, Nadja Beinert

(1)
eBook
eBook
0,00
0,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Beschreibung

Die Vorgeschichte zu der großen historischen Ärztinnen-Saga "Das Juliusspital" von den Bestseller-Autorinnen Claudia und Nadja Beinert.

Würzburg im Dezember 1849. Im Haus des angesehenen und wohlsituierten Bankiers Winkelmann laufen die Vorbereitungen auf das alljährliche Weihnachts-Dîner auf Hochtouren. Die Hausherrin Elisabeth tyrannisiert ihre Umgebung mit ständig neuen Anweisungen, und Tochter Viviana ist froh, ihr wenigstens zeitweise entkommen zu können. Bei einer ihrer Fahrten mit der Kutsche - selbstverständlich in der Obhut ihrer frommen Tante Constanze - wagt sich die wohlbehütete Viviana in ein ihr völlig unbekanntes Viertel der Stadt. Dort begegnet sie dem Steinmetz Paul, der sie nicht nur vom ersten Moment an ganz unverfroren duzt, sondern ihr auch eine völlig neue Welt eröffnet. Viviana entdeckt bald, dass sie sich immer mehr zu diesem Mann hingezogen fühlt, der einer ganz anderen Gesellschaftsschicht angehört und von dem sie Welten trennen ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 40 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783426458785
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 834 KB
Verkaufsrang 86524

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Schöner Einstieg
von leseratte1310 am 03.07.2020

Dies ist die Vorgeschichte zu der Ärztinnen-Saga "Das Juliusspital" von den Autorinnen Claudia und Nadja Beinert. Während im Hause Winkelmann die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest laufen, macht die Tochter Viviana eine Ausfahrt mit der Kutsche. Sie wird von ihrer Tante Constanze begleitet, die ein Auge auf sie haben soll. D... Dies ist die Vorgeschichte zu der Ärztinnen-Saga "Das Juliusspital" von den Autorinnen Claudia und Nadja Beinert. Während im Hause Winkelmann die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest laufen, macht die Tochter Viviana eine Ausfahrt mit der Kutsche. Sie wird von ihrer Tante Constanze begleitet, die ein Auge auf sie haben soll. Dabei kommt sie in ein Viertel der Stadt, das ihr unbekannt war. Dort begegnet sie dem Steinmetzgesellen Paul Zwanziger, der ihr gegenüber etwas unverfroren ist und sie gleich duzt. Durch ihn lernt sie eine neue Welt kennen. Die Charaktere sind gut dargestellt. Zwischen Viviana und Paul liegen Welten und doch fühlen sie sich zueinander hingezogen. Claudia und Nadja Beinert haben einen tollen Schreibstil und diese kurze Geschichte hat mich gleich gepackt. Sie macht wirklich Lust darauf, die Reihe um das Juliusspital zu lesen.

  • Artikelbild-0