City of Girls

Roman

Elizabeth Gilbert

(187)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

13,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

24,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Elizabeth Gilbert, Autorin des Weltbestsellers »Eat Pray Love«, schenkt uns mit ihrem Roman »City of Girls« eine »Hymne auf die Freuden des Lebens.« (Evening Standard)

Das Leben ist wild und gefährlich. Wer sich ihm kopfüber anvertraut, gerät in einen Wirbel von Leidenschaft und Liebe. So geschieht es Vivian, die aus der Provinz in die große Stadt geschickt wird. Über Nacht findet sie sich im Glamour New Yorks wieder – in den turbulenten Vierzigern mit Musicals, Bars, Jazz und Gangstern. Als ihr im Privaten ein Fehler unterläuft, kommt es zu einem öffentlichen Skandal, der ihre Welt auf den Kopf stellt. Sie wird Jahre brauchen, um ihn zu verstehen.

Vivian findet schließlich einen Anker in ihrer besten Freundin Marjorie. Gemeinsam eröffnen sie das exklusivste Schneideratelier der Stadt. Tagsüber näht Vivian mit Hingabe und Phantasie die schönsten Brautkleider Manhattans, abends feiern sie gemeinsam Partys auf dem Dach. Und sie findet einen Weg, alles wieder gut zu machen, ohne sich untreu zu werden.

Der Roman, von den Medien als betörender Mix aus Charme und Witz gefeiert, stand nach Erscheinen monatelang auf der »New York Times«-Bestsellerliste.

»Atemberaubend«

Lisa Taddeo, Autorin von »Three Women - Drei Frauen«

Ein Roman wie »Diamanten in Champagner.«

Washington Post

»Eine Sensation«

Cosmopolitan

»Das Buch des Sommers«

Elle

pointenreich und sehr persönlich

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 30.06.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-03494-9
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B) 19/12,5 cm
Gewicht 365 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Britt Somann-Jung
Verkaufsrang 38585

Buchhändler-Empfehlungen

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Wirklich super, sehr gut geschrieben und absolut fesselnd. So schnell legt man dieses Buch nicht mehr weg.

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Elizabeth Gilbert hat uns mit „City of Girls“ einen charmanten Roman vor dem Hintergrund des überbordenden New York der 40er geschenkt. Protagonistin Vivians nicht nur unkritischer Rückblick auf ihr sehr bewegtes Leben schafft genau das - uns als Leser zu bewegen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
187 Bewertungen
Übersicht
95
64
22
4
2

Witzig, tiefsinnig, kurzweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 27.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Hab das Buch verschlungen. Auch ein interessanter Einblick in das NY der 1940er Jahre.

Mehr Hollywood-Kopfkino geht nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Hambühren am 08.12.2020

Das College interessiert Vivian Morris herzlich wenig. Genervt von seiner renitenten Tochter entlässt ihr Vater die 19-Jährige im Sommer 1940 zu ihrer Tante Peg nach New York. Die aus wohlbehütetem und spießigen Bürgertum stammende Vivian staunt nicht schlecht, als sie das Revuetheater ihrer Tante auf dem Times Square betritt. E... Das College interessiert Vivian Morris herzlich wenig. Genervt von seiner renitenten Tochter entlässt ihr Vater die 19-Jährige im Sommer 1940 zu ihrer Tante Peg nach New York. Die aus wohlbehütetem und spießigen Bürgertum stammende Vivian staunt nicht schlecht, als sie das Revuetheater ihrer Tante auf dem Times Square betritt. Ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Überlebenskünstlern geht hier ein und aus. Mit Revuegirl Celia verbindet Vivian eine enge Freundschaft. Mit ihr lernt sie das Nachtleben mit all seinen bunten und schäbigen Facetten kennen. Trunken von Musik, Cocktails und langen, heißen Nächten genießt sie das Leben in vollen Zügen in einer nicht endenden Party, bis der Krieg dem wilden Leben ein Ende bereitet. Elizabeth Gilbert lässt Vivian als alte Frau ihr Leben sprichwörtlich revue passieren. Von Anfang an hatte ich das Bild eines Hollywood-Films voller Glitzer, Unterhaltung, schöner Menschen und Leidenschaft im Kopf. Vivian ist jung, naiv, verzogen und draufgängerisch. Ihre mitreißende Art und die Leidenschaft, Dinge anzugehen, macht Spaß zu lesen. "In jenem Sommer suchen wir förmlich nach Scherereien, und wir hatten nicht die geringsten Schwierigkeiten, welche zu finden" Im Vordergrund stehen die unterschiedlichsten Frauen, die ihr Leben allein in den 40er-Jahren meistern müssen. Als Rahmen dient ein altes, in die Jahre gekommenes, verstaubtes Revuetheater, das die untere Arbeiterschicht zu unterhalten versucht. Tante Peg, lebenslustig, schwermütig und gezeichnet vom Leben, versucht mit allen Mitteln, dem Theater alten Glanz zu verleihen. Insgeheim kann sie ihre Liebe des Lebens nicht loslassen, obwohl sie schon lange voneinander getrennt leben. Die an eine verbitterte Gouvernante erinnernde Geschäftspartnerin von Peg, die jeden Cent Tag für Tag zählt und dem drohenden Bankrott nichts entgegenzusetzen hat. Aber wie ein Fels in der Brandung an Pegs Seite steht und für Vivian eine Schlüsselfigur wird. Wunderschöne, blutjunge Revuegirls, die sehnsüchtig darauf hoffen, entdeckt zu werden, tanzen sich die Seele aus dem Leib. Doch mehr als ein schönes Anhängsel für einen alten Geldsack werden sie meistens nicht. Ein junges Mädchen in einem Secondhandklamotten-Laden, das für ihre Eltern schuftet. Völlig unscheinbar, übersehen und fast schon verachtenswert, mit einem hellen Verstand und kreativen, wundervollen Ideen. Der Wandel vom glitzernden New York in eine kriegsgebeutelte Stadt wird gut herausgearbeitet. Plötzlich wirken die Protagonistinnen erwachsen, überlegt und wenig kapriziös. Jede für sich hat ihr Päckchen zu tragen und nicht immer ist vorhersehbar, wohin sie das Leben führt. Am Ende fast schon melancholisch schön, ist man rundherum gut unterhalten worden.

Das Glamourleben der 40er Jahre
von Thala am 08.11.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zur Handlung: Elizabeth Gilbert lässt ihren Roman "City of Girls" im schillernden New York der 40er Jahre spielen. Die junge Collegabgängerin Vivian Morris, ein Mädchen aus gutem Hause, kommt bei ihrer Tante Peg, die das Theater "Lilly Playhouse" leitet, unter. Die Welt der aus gutbürgerlichen Verhältnissen stammende Vivian wi... Zur Handlung: Elizabeth Gilbert lässt ihren Roman "City of Girls" im schillernden New York der 40er Jahre spielen. Die junge Collegabgängerin Vivian Morris, ein Mädchen aus gutem Hause, kommt bei ihrer Tante Peg, die das Theater "Lilly Playhouse" leitet, unter. Die Welt der aus gutbürgerlichen Verhältnissen stammende Vivian wird auf den Kopf gestellt. Inmitten von gamourösen Revuegirls wie der kurvenreichen Celia Ray erlebt Vivian eine wilde Zeit- auch in sexueller Hinsicht. Dann kommt der 2.Weltkrieg und alles wird anders. Meine Meinung: Ich habe mich während des gesamten Romans sehr gut unterhalten gefühlt und spürte den Glamour der Revuegirls förmlich. Die Autorin hat sehr gut den Bruch zwischen Vivian jugendlicher Unbeschwertheit und dem 2.Weltkrieg beschrieben, dem einschneidendem Erlebnis, in dem Vivian plötzlich erwachsen werden muss und sieht, dass sich das Leben nicht nur um Jungs und Partys dreht. Ich mochte Vivian sehr und habe sie gerne auf ihrer Lebensreise begleitet. Die Welt hat sich nach dem 2.Weltkrieg verändert und auch Vivian. Gilbert stellt sehr gut das damalige Sittenbild da, z.B. war es damals nicht üblich, eine alleinerziehende Mutter oder lesbisch zu sein. Gilberts Protagonistin Vivian ist ihrer Zeit voraus und frönt gerne dem Hedonismus der Neuen Sachlichkeit. Die kurzweilige Geschichte habe ich in mein Herz geschlossen und kann sie nur jedem empfehlen, der gerne Geschichten über unabhängige Frauen liest.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1