Die Modeschöpferin

Roman

Katja Maybach

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwei gegensätzliche Schwestern und die aufregende Welt der Mode:

ein hochspannender historischer Familien-Roman im Rom der 60er Jahre

Rom im August 1961: Bis zur Erschöpfung arbeitet die berühmte Modeschöpferin Simonetta de Rosa mit ihrem Team an der neuen Kollektion, die im Herbst auf einer glamourösen Modenschau präsentiert werden soll. Da erreichen sie zwei Nachrichten, die alles infrage stellen, was sie sich aufgebaut hat:

Ihre Schwester Chiara, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, scheint eine Affäre mit dem Mann zu haben, den Simonetta liebt. Plant Chiara, die ebenfalls als Modedesignerin arbeitet, sich auf diese Weise an Simonetta zu rächen?

Und ein amerikanisches Modehaus ist an zwei ihrer streng geheimen Entwürfe gelangt – wer aus ihrem Team, das ihr wie eine Familie ist, hat Simonetta derart betrogen, hat Modespionage betrieben, gar einen Mord begangen?

Der Termin für die Modenschau rückt unerbittlich näher, und Simonetta braucht all ihre Kraft, um ihre Kollektion doch noch zu dem Mode-Wunder zu machen, das alle erwarten. Wem kann sie jetzt noch trauen?

Katja Maybach hat selbst lange als Modedesignerin gearbeitet: Mit ihrem historischen Familien-Roman um die Schwestern und Modeschöpferinnen Simonetta de Rosa und Chiara Arisi im Rom der 60er-Jahre ist sie erneut tief in die Welt der Mode eingetaucht.

Katja Maybach war bereits als Kind eine echte „Suchtleserin“, was beinahe automatisch zum eigenen Schreiben führte. Schon mit zwölf Jahren schrieb sie ihren ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Doch sie hatte immer schon eine zweite Leidenschaft: die Mode. Und so gewann sie mit fünfzehn Jahren den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging sie nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin. Nach einer schweren Krankheit begann sie, Romane zu schreiben. Bereits ihr Debüt „Eine Nacht im November“ war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Heute lebt die Autorin in München, sie hat zwei erwachsene Kinder.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 01.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52510-4
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/13,2/2,5 cm
Gewicht 267 g
Auflage 3. Auflage

Buchhändler-Empfehlungen

Die Modeschöpferin

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Modeschöpferin Simonetta de Rosa bereitet sich auf die Herbst-Modenschau in Rom 1961 vor. Alles soll perfekt sein, ein Designerpreis scheint zum Greifen nah. Doch völlig unerwartet bringt eine Nachricht ihr Lebens ins Wanken. Ihre Schwester, zu der sie längst keinen Kontakt hat, soll ein Verhältnis mit dem Mann, den sie liebt haben und zu allen Überfluss werden ihr zwei Modeentwürfe entwendet. Simonetta weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Katja Maybach entführt uns in die Welt der Mode der 1960'er, da wird der Wunsch nach einer Modenschau schon groß. Die Geschichte der Simonetta schildert sie sehr gefühlvoll, so dass man sich schnell in ihr verliert.

Rom im Modefieber

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

1960 - Die europäischen Frauen sehnen sich nach ausgefallener, frischer Mode. Sie hat die Ideen dazu und ist der römische Star am Modehimmel: Simonetta. Aber zu Italien gehört zu jeder Zeit natürlich auch die Mafia. Dieser Roman bietet eine bunte Mischung: Familiengeschichte mit viel Dramatik, Emanzipation, Zeitspiegel der Modebranche, Intrigen und Kriminalität bis hin zum Mord, Liest sich "einfach so weg"! Kurzweilige Unterhaltungslektüre!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
11
8
1
0
0

Von Liebe, Tod und Spionage
von Sikal am 30.01.2021

Simonetta de Rosa gilt im Rom der 1960er Jahre als ganz große Modedesignerin. Tag und Nacht arbeitet sie mit ihrem Team, um die neue Kollektion pünktlich präsentieren zu können. Doch plötzlich wird ihr Leben durcheinander gebracht. Einerseits liest sie über eine angebliche Affäre ihres langjährigen Partners ausgerechnet mit ih... Simonetta de Rosa gilt im Rom der 1960er Jahre als ganz große Modedesignerin. Tag und Nacht arbeitet sie mit ihrem Team, um die neue Kollektion pünktlich präsentieren zu können. Doch plötzlich wird ihr Leben durcheinander gebracht. Einerseits liest sie über eine angebliche Affäre ihres langjährigen Partners ausgerechnet mit ihrer Schwester Chiara, die plötzlich wieder auf der Bildfläche aufgetaucht ist. Andererseits muss sie sich mit Modespionage auseinandersetzen – ausgerechnet eines ihrer neuen Modelle ist bei einer Billigmarke als Massenware aufgetaucht. Wem aus ihrem Team kann sie noch vertrauen? Wer könnte sie dermaßen hintergangen haben? Als es auch noch einen Toten gibt, sind die privaten Probleme ganz schnell hintangestellt. Die Autorin Katja Maybach hat die gesellschaftliche Stellung der Frau in den 1960er Jahren gut eingefangen. Sie schafft es, uns die Leichtigkeit und Aufbruchsstimmung zu vermitteln, aber auch die Nachwirkungen des Krieges werden aufgezeigt – Homosexualität ist beispielsweise noch verpönt. Der häufige Perspektivenwechsel treibt die Handlung rasant voran, auch dort wo man vielleicht noch gerne verweilt hätte. Dass Liebe und Freundschaft nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst. Viele verschiedene Stränge scheinen in unterschiedliche Richtungen zu laufen, doch die Autorin schafft es, dieses Netz bis zum Schluss zu entwirren und alle offenen Fragen zu beantworten. Ein unterhaltsames Buch über zwei Schwestern, die einiges aufzuarbeiten haben und letztendlich doch die Gemeinsamkeit erkennen. Gerne vergebe ich hier 4 Sterne.

Faszinierender Einblick in die Welt der Mode in den 60ern
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 20.09.2020

Katja Maybach hat mich mit ihrem Roman in die 60er Jahre versetzt und mich im Geschehen gefesselt. Die Autorin schafft durch ihren wunderbar angenehmen, und gleichzeitig fesselnden Schreibstil ein wunderbares Leseerlebnis. Auch die bildlichen und detaillierten Beschreibungen haben mich an die Handlungsorte versetzt und das L... Katja Maybach hat mich mit ihrem Roman in die 60er Jahre versetzt und mich im Geschehen gefesselt. Die Autorin schafft durch ihren wunderbar angenehmen, und gleichzeitig fesselnden Schreibstil ein wunderbares Leseerlebnis. Auch die bildlichen und detaillierten Beschreibungen haben mich an die Handlungsorte versetzt und das Lesen sehr realistisch gemacht. Und gerade deshalb habe ich das Buch in einen Rutsch gelesen. Auch hat es mich fasziniert, wie hier Fakten toll recherchiert wurden und mit einer fiktiven Geschichte verknüpft wurden. Daher ein einzigartiger Einblick in die Welt der Mode und dazu spannend verfasst. Genau aus diesen Gründen hat mich das Buch begeistert und überzeugt, weshalb ich gerne 5 von 5 Sternen vergebe.

Ein buntes Bild nicht nur der Modewelt
von einer Kundin/einem Kunden aus Osnabrück am 10.08.2020

Die berühmte Modeschöpferin Simonetta de Rosa arbeitet mit ihrem Team mit vollem Einsatz daran, ihre Kollektion bis zur Herbstpräsentation fertigzustellen. Doch neben den typischen Problemen des Business wie Modespionage bis hin zu Mord, erbitterter Ehrgeiz und der näherrückenden Deadline, holt sie auch ihre Vergangenheit ein...... Die berühmte Modeschöpferin Simonetta de Rosa arbeitet mit ihrem Team mit vollem Einsatz daran, ihre Kollektion bis zur Herbstpräsentation fertigzustellen. Doch neben den typischen Problemen des Business wie Modespionage bis hin zu Mord, erbitterter Ehrgeiz und der näherrückenden Deadline, holt sie auch ihre Vergangenheit ein... Katja Maybach gelingt es hervorragend, das Lebensgefühl der 60er Jahre in Rom nachzuzeichnen und ich hatte fast wie bei einem Film sehr viele bunte Bilder im Kopf. Obwohl das Hauptthema die Modebranche ist, in der die Autorin als langjährige Modedesignerin selbst genaue Einblicke hatte und nun ihre Leserinnen teilhaben lässt, finden auch weitere zeittypische Elemente ihren Raum: Allen voran Homosexualität, Mutterschaft, aber auch Faschismus, Judentum und Frauenschicksale im letzten Jahrhundert, die viel Anlass zum Nachdenken und Diskutieren geben. Durch häufige Wechsel der Blickrichtung werden Episoden sehr spannend und nachvollziehbar erzählt. Dabei treibt die Autorin ihre Handlung schnell und manchmal etwas stakkatohaft voran, was die Leserin kaum zum Luftholen kommen lässt. In die rund 300 Seiten ist so viel hineingepackt, dass man als Leser einen voll gefüllten Korb an Geschichten erhält - gerne hätte ich an manchen Stellen noch viel mehr erfahren! Die Figuren sind lebhaft und authentisch sowie mehrdimensional beschrieben und entwickeln sich durchaus weiter. In Simonettas Umfeld ist nur schwer zu Durchschauen, wer welche Ziele verfolgt, was die Spannung hoch hält. Großartig, wie alle Fäden schließlich zusammenlaufen und einen runden Schluss ohne offenen Enden bilden; auch der "Krimi" mit dem Geheimnisverrat und Ideendiebstahl wurde aufgeklärt. Für mich wirkt die ganze Erzählung absolut realistisch und glaubhaft, ohne in Klischees zu verfallen (was man ja gerade beim Stichwort "Mode" leicht im Kopf haben könnte), obwohl ich in eine völlig fremde Welt entführt wurde. Das perfekte Sommerbuch - ich fühlte mich großartig unterhalten und habe einen tollen Eindruck aus den 60er Jahren erhalten. DANKESCHÖN an Katja Maybach!

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1