Warenkorb

Vanitas - Grau wie Asche

Thriller

Die Vanitas-Reihe Band 2

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern (zuletzt «Erebos 2») steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen – eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit…
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-22687-2
Verlag Knaur
Maße (L/B/H) 13,5/21/3,2 cm
Gewicht 428 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 177
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Vanitas-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Auch der zweite Teil der neuen Reihe von Ursula Poznansky ist absolut spannend. Erneut ist Carolin's Leben in Gefahr und ihre Vergangenheit scheint Sie immer schneller einzuholen. Wird Sie es auch diesmal schaffen lebend aus der Sache rauszukommen? Findet es raus!

Poznanski bleibt dran...

Maria Surholt, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Auch der zweite Teil der „Vanitas-Reihe“ von Poznanski überzeugt. Carolin Bauer ist zurück in Wien. Sie arbeitet wieder als Blumenhändlerin am Zentralfriedhof. Und da geschehen merkwürdige, beunruhigende Dinge. Carolin lebt unter dem Radar mit falscher Identität. Die Kronzeugenregelung soll sie vor dem Drogenkartell schützen, dem sie nur knapp entkommen konnte. Man hält sie für tot. Aber da ist die permanente Angst vor Entdeckung. Die Autorin führt geschickt verschiedene Handlungsstränge zusammen, bis sich ein Bild ergibt. Der Krimi ist nichts für schwache Nerven. Spannend bis zum Schluss. Und alle Fans können sich auf einen dritten Teil freuen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
15
8
2
0
0

Vanitas
von einer Kundin/einem Kunden aus Lutherstadt Wittenberg am 06.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe das Buch im Laden gekauf für den Tolino. Sehr freundliche Mitarbeiter, wurde gleich in die Bibliothek geladen. Musste es nur noch zu Hause herunterladen, sehr einfach..

Zweiter Fall
von einer Kundin/einem Kunden am 05.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nach den turbulenten Ereignissen in München ist Carolin zurück in Wien und arbeitet auch wieder in dem Blumenladen am Zentralfriedhof. Aber sie hat Angst, dass Andrei und seine Leute wissen oder zumindest ahnen, dass sie doch noch lebt und ihr auf der Spur sind. So richtet sie sich nach und nach in einem alten, ruinenartigen Hau... Nach den turbulenten Ereignissen in München ist Carolin zurück in Wien und arbeitet auch wieder in dem Blumenladen am Zentralfriedhof. Aber sie hat Angst, dass Andrei und seine Leute wissen oder zumindest ahnen, dass sie doch noch lebt und ihr auf der Spur sind. So richtet sie sich nach und nach in einem alten, ruinenartigen Haus im Wald ein Refugium ein, der einzige Ort, an dem sie ruhig schlafen kann. Doch dann kann sie es nicht sein lassen und ihre Nase in Dinge reinstecken, die die Aufmerksamkeit auf sie ziehen - da hat sie mich wirklich genervt, denn das passt nicht zu ihrer Vorsicht und ihrer Angst. Auf dem Friedhof gehen nämlich Grabschänder um und hinterlassen kryptische Botschaften auf den Gräbern. Carolin gerät immer mehr ins Visier der Polizei, weil sie immer wieder an den Tatorten auftaucht und einfach zu neugierig ist. Doch was ist, wenn die Polizei ihr auf die Schliche kommt, dass sie eigentlich tot ist? Auch in diesem Band schickt Carolin wieder Blumenbotschaften an Robert und ist noch nervöser als vorher. Es geht hier zum einen um die Grabschändermorde und zum anderen auch weiter um Carolins Vergangenheit. Das Buch hatte meiner Meinung nach zwischendurch ein paar Längen und mit dem Verhalten von Carolin kam ich nicht immer klar. Am Ende steigert sich jedoch das Tempo und zumindest die Grabschändermorde werden nachvollziehbar aufgeklärt. Was ihre Geschichte angeht, so endet das Buch eher in einem Cliffhanger und da müssen die Leser wohl auf die Fortsetzung warten.

Grau wie Asche
von Dirk Heinemann aus Hohe Börde am 29.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Carolin ist aus München zurück in Wien. Sie arbeitet wieder in der Blumenhandlung am Zentralfriedhof. Doch mit der einstigen Ruhe ist es vorbei. Andrei weiß nun, dass sie am Leben ist. Als auf dem Friedhof Gräber geöffnet und geschändet werdet, steht auch der Blumenladen plötzlich im Interesse der Öffentlichkeit. Davon ist Caro ... Carolin ist aus München zurück in Wien. Sie arbeitet wieder in der Blumenhandlung am Zentralfriedhof. Doch mit der einstigen Ruhe ist es vorbei. Andrei weiß nun, dass sie am Leben ist. Als auf dem Friedhof Gräber geöffnet und geschändet werdet, steht auch der Blumenladen plötzlich im Interesse der Öffentlichkeit. Davon ist Caro gar nicht begeistert. Als dann auch noch Alex, ein Student, auftaucht und sich mit ihrer Kollegin anfreundet, wird sie nach einiger Zeit mißtrauisch. Während Caro im Laden ist, schießt Alex Selfies und versucht dabei Caro mit aufs Foto zu bekommen. Das ist für sie ein klares Zeichen und sie greift zum Äußersten.... "Koschetschka, ich weiß nicht, ob du diese Botschaft finden wirst, aber mein Gefühl sagt mir, das die Chancen dafür nicht schlecht stehen." (Andrei) Ursula Poznanski schließt mit VANITAS - Grau wie Asche an den ersten Band an. Diesmal wird Caro endgültig von ihrer Vergangenheit eingeholt. Wir erfahren, wie es damals zu ihrem angeblichen Tot kam. Die Geschichte wird wieder spannend erzählt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut. Für Caro wird es diesmal sehr schwer. Durch die Taten auf dem Friedhof, steht auch sie im Interesse der Polizei. Was ist, wenn sie ihre Fingerabdrücke nehmen und feststellen, dass die von einer Toten sind? Trotz dieses Risikos schleicht Caro häufig über den Friedhof und versucht einen Zusammenhang zwischen der Schändung der verschiedenen Gräber zu finden. Dabei ist sie aus meiner Sicht zu leichtsinnig und begibt sich unnötig in Gefahr. Als sie auch noch in eine Entführung verwickelt wird, ist die Spannung kaum noch zu ertragen. Ich habe förmlich mit der Protagonistin mitgefiebert. Das Buch enthält eigentlich zwei Geschichten. Zum Einen haben wir da weiterhin die Flucht von Caro vor ihrem ehemaligen Chef und zum Anderen die Schändung der Gräber. Letzeres sieht zunächst nach der Tat von Anhängern Satans aus. In Wirklichkeit steckt aber eine sehr traurige Geschichte dahinter, die weit in die Vergangenheit reicht und an der auch hohe Persönlichkeiten der Politik beteiligt sind. FAZIT: Der Thriller ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Ursula Poznanski hat mich wieder gut unterhalten und ich vergebe 4 Sterne.