Eine Samtpfote stiehlt Herzen

Ein Katzenroman

Samtpfoten Band 2

Melinda Metz

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

15,39 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

11,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Amor hat vier Pfoten – und klaut Toupets!

Der 2. Katzen-Roman von Melinda Metz über den kleptomanischen Kater MacGyver, der nicht nur Herzen stiehlt

Der samtpfötige Amor MacGyver darf vier Wochen mit Katzen-Sitterin Briony verbringen, während sein Frauchen Jamie auf Hochzeitsreise fährt. Natürlich wittert MacGyver sofort ein neues Abenteuer, denn Briony riecht ziemlich streng – nach Einsamkeit!

MacGyver macht sich auf die Suche nach dem passenden Menschen für sie und stößt bei seinen Streifzügen durch Hollywood auf ein idyllisch gelegenes Seniorenheim. Dessen netter junger Leiter Nate würde gut zu Briony passen, findet der Kater, und unternimmt allerhand, um die beiden zusammen zu bringen. Doch die Lage des Seniorenheims hat bei einigen Immobilienmaklern Begehrlichkeiten geweckt, und das lässt Nate kaum Zeit für die Liebe. Dann kommt es auch noch zu allerhand seltsamen Zwischenfällen im Heim, dem schließlich sogar die Schließung droht. MacGyver hat bald alle Pfoten voll zu tun, um das zu verhindern, wobei ein geklautes Toupet eine nicht unerhebliche Rolle spielt.

Mit diebischem Vergnügen und detektivischem Spürsinn wird Kater MacGyver erneut zum Liebes-Boten in diesem charmanten Katzen-Roman.

Das Liebes-Abenteuer von MacGyvers Frauchen Jamie mit dem Hunde-Besitzer David hat Melinda Metz in ihrem ersten Katzen-Roman »Eine Samtpfote zum Verlieben« aufgeschrieben.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52322-3
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,9/2,7 cm
Gewicht 267 g
Originaltitel The Secret Life of Mac
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Sigrun Zühlke
Verkaufsrang 3899

Weitere Bände von Samtpfoten

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Niedlich. Viel mehr muss nicht gesagt werden. Leicht verdauliche, humorig-amouröse Story um den findigen Kater McGyver und seinen neuen Auftrag. Eine Fortsetzung, die auch für sich allein stehen kann. Auch als Hörbuch empfehlenswert. Hellt dunkle Herbsttage auf... niedlich eben.

S. Christ, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

MayGyver macht wieder alles unsicher. Genauso humorvoll und charmant wie Melinda Metz´ erster Roman. Einfach schön für einen gemütlichen Wohlfühltag! Sehr zu empfehlen auch als Geschenk für Katzennarren und die, die es noch werden wollen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Mission Menschen glücklich machen, wieder einmal erfolgreich
von Elke Seifried aus Gundelfingen am 15.07.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

„Wussten diese Menschen überhaupt, was er für sie getan hatte? Nein, wenn sie es wüssten würden sie ihm Sardinen zu fressen geben und Truthahn und Eiskrem. Sie würden ihm ein Mäuslein geben, […] sie würden Digoee nach draußen verbannen,…“ Lag ja im ersten Teil MacGyvers Hauptaugenmerk darauf, seine Dosenöffnerin Jamie mit Dav... „Wussten diese Menschen überhaupt, was er für sie getan hatte? Nein, wenn sie es wüssten würden sie ihm Sardinen zu fressen geben und Truthahn und Eiskrem. Sie würden ihm ein Mäuslein geben, […] sie würden Digoee nach draußen verbannen,…“ Lag ja im ersten Teil MacGyvers Hauptaugenmerk darauf, seine Dosenöffnerin Jamie mit David zu verkuppeln, haben die beiden jetzt tatsächlich geheiratet und sind abflugbereit für die Hochzeitsreise. Glück im Unglück haben nun die beiden Fellnasen. Cousine Briony ist auf ihrem Weg zum Traualtar zusammengebrochen, hat ihren nun nicht mehr zukünftigen Mann dort stehen lassen und braucht jetzt eine Wohnung zum Verkriechen. Sie hat zwar keinerlei Erfahrungen mit Haustieren, aber so schwer kann Dosen öffnen, Hund Doogie in den Garten lassen und darauf achten, dass MacGyver nicht ausbüxen kann, doch nicht sein und spielt deshalb gern Tiersitterin. Damit bleibt den beiden Vierbeinern nicht nur die Tierpension erspart, sondern Brionys Kummer und ihre Einsamkeit sorgen auch dafür, dass Mac Gyver eine Aufgabe hat, bis sein Frauchen wieder kommt. Als Leser platzt man beim Packen und der Schlüsselübergabe in die Geschichte, bekommt von Mac schnell die Situation analysiert, nimmt sich dann Doggie zur Hilfe, um auszubüxen, einen Nutzen muss es ja haben, dass sich Davids Hund jetzt unnötiger Weise in seinem Revier breitmacht, und darf dann mit auf Erkundungstour gehen. Sicher findet sich irgendwo in der märchenhafte Siedlung Storybook Court jemand, der den schlechten Einsamkeitsgeruch bei Briony tilgen kann und vielleicht gibt es ja noch mehr einsame Herzen. Von einem herrlichen Sardinendüftchen angelockt, geht es geradeaus in Seniorenheim Gardens und da gibt es neben leckeren kleinen Dosenfischchen für den kleinen Hunger zwischendurch, auch noch eine Menge anderer Probleme zu lösen. Nicht nur, dass sich der sympathische Leiter Nate, der den Familienbetrieb mit viel Herzblut führt, vor Arbeit überschlägt und das Leben nebenbei ganz vergessen hat, sondern es scheint auch irgendjemand dran gelegen zu sein, das Heim zu sabotieren. Viel mehr will ich gar nicht verraten, nur vielleicht noch, dass Nate und Briony gut zusammenpassen würden, ihr Exverlobter einen längeren Auftritt bekommt und dass natürlich dem Saboteur das Handwerk gelegt werden muss. Ganz nebenbei gibt es noch weitere Herzen zu verkuppeln, einige Missverständnisse aus der Welt zu räumen und auch Nates Familie muss wieder näher zusammenrücken. Die Geschichte ist äußerst kurzweilig, wenn auch die Handlung recht gemächlich voranschreitet und vielleicht einiges recht vorhersehbar ist. Langweilig wird es aber schon alleine wegen der witzigen Einlagen von MacGyver, derer es wegen mir gern noch mehr sein hätten dürfen, und auch einiger wirklich berührenden Szenen im Heim nicht. Ideal für ein Hörbuch, bei dem man den Kopf nicht anstrengen mag. Gut finde ich auch, dass hier nicht auf einmal Katz und Mensch miteinander reden können, sondern Mac hauptsächlich über Geschenke versucht zu kommunizieren, auch wenn das nicht immer so gut klappt, weil die Menschen einfach nicht intelligent genug dazu sind. Jamie und David sind in den Flitterwochen, aber am meisten habe ich mich ja sowieso auf das Wiedersehen mit bzw. Wiederhören von Mac gefreut. Zwischen ihm und Diogee gibt es kaum noch Knatsch, schon gar nicht, wenn der als Absprungrampe zum hohen Fenster dienen kann, aber vielleicht bekommt man da ja im nächsten Teil wieder mehr davon, bitte gern. Briony mochte ich von Anfang an, mit ihrer Unsicherheit und ihrem guten Kern. Richtig angetan hat es mir Nate, dem so wichtig ist, wie es jedem geht, worüber er leider sich selbst manchmal vergisst. Auch einige weitere neue Darsteller sind mir beim Hören richtig ans Herz gewachsen.Toll fand ich, dass es auch ein Wiedersehen mit im letzten Teil erfolgreich Verkuppelten gegeben hat. Die menschlichen Mitspieler sind gelungen gezeichnet, aber am meisten lebt die Geschichte natürlich von der diebischen Fellnase. Dies ist mein drittes, von Sandra Voss gelesenes, Hörbuch und ich muss sagen, sie gefällt mir von Mal zu Mal besser. Musste ich mich beim ersten Samtpfoten Teil erst ein wenig einhören, konnte sie mich hier sofort mitnehmen. Gerade zu solch kurzweiligen Liebesgeschichten mit jungen Hauptdarstellern passen ihre jugendliche Stimme und ihr frischer, spritziger Vortrag hervorragend. Mit dem Aufenthalt im Gardens hat sie aber auch bewiesen, dass sie ebenfalls für die in die Jahre gekommenen Bewohner des Seniorenheims den passenden Tonfall im Repertoire hat. Alles in allem eine süße Liebesgeschichte die einen diebischen Kater in den Mittelpunkt stellt und auf kurzweilig, humorige Art gelungen unterhält. Tiefgreifende Literatur darf man sich nicht erwarten, aber als Hörbuch ist mir so ein Roman zwischendurch zum Abschalten, bei dem man den Kopf nicht viel anstrengen muss, gerade recht. Deshalb gibt es auch noch fünf Sterne.

Katzengeschenke muss man auch verstehen
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 27.06.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

MacGyvers Lieblingsmensch Jamie ist in den Flitterwochen und er passt nun auf Jamies Cousine Briony, die ihre eigene Hochzeit platzen ließ, auf. Jedenfalls ist er davon überzeugt, immerhin ist sie zu ihm gezogen! Recht schnell artet das für Mac in Stress aus, denn die Menschen sind gewohnt begriffsstutzig, dabei steht doch fest,... MacGyvers Lieblingsmensch Jamie ist in den Flitterwochen und er passt nun auf Jamies Cousine Briony, die ihre eigene Hochzeit platzen ließ, auf. Jedenfalls ist er davon überzeugt, immerhin ist sie zu ihm gezogen! Recht schnell artet das für Mac in Stress aus, denn die Menschen sind gewohnt begriffsstutzig, dabei steht doch fest, dass Nate nicht nur zu viel arbeitet und zu einsam ist, sondern auch noch etwas Wichtiges einfach nicht kapiert …! Nach dem ersten Band war ich besonders neugierig, wie es wohl weitergehen könnte. Nachdem er Jamie und David ja erfolgreich verkuppeln konnte und noch ein paar andere Menschen in der märchenhaften Wohnsiedlung Storybook Court in Hollywood sehr glücklich machte, nimmt er sich jetzt weiteren Bewohnern der Gegend an. Das ist seine Mission! Glück verbreiten! Dabei macht er sich nicht selten Diogee zunutze, den Hund von David. Zwischen beiden herrscht eine Art Waffenruhe – Mac kann Hunde nicht leiden und findet sie absolut dumm. Aber nützlich sind sie eben hin und wieder doch! Die „Auftritte“ von Mac sind zauberhaft und irre witzig, aber leider auch in Band 2 recht dünn gesät, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass der Titel die Miez ja in den Fokus rückt. Die Geschehnisse entwickeln sich ähnlich gemächlich, wie in „Eine Samtpfote zum Verlieben“. Die alten Bekannten kommen zum Großteil leider nicht oder nur sporadisch vor. Hier hätte ich mir doch den einen oder anderen „Auftritt“ gewünscht. Wir lernen also im Grunde neue Figuren kennen, was darauf schließen lässt, dass die Serie lange weiterlaufen könnte und weitgehend ohne Einhaltung der Reihenfolge genossen werden kann. Nicht die schlechteste Idee, aber auch kein Geniestreich! Mir hat sehr gut gefallen, dass im Fokus diesmal eine Seniorenresidenz stand, in der es nicht düster und traurig zugeht, sondern recht flott und lustig. Das sollte definitiv Schule machen! So ganz nebenbei entwickelt sich die Sache zu einem Cosy-Crime und Mac löst den Fall wie ein Profi. Die Menschen sind nur Statisten und merken mal wieder reichlich spät, wie der Hase läuft! Bis dahin weiß Mac, wie er an leckere Sardinen kommt und auch aus verschlossenen Räumen verschwinden kann. Es handelt sich hier um eine leicht gekürzte Lesung. Ich hatte nicht das Gefühl, dass wichtige Inhalte fehlen würden. Alles passt nahtlos zusammen und es gibt auch keine Sinn-Lücken. Sandra Voss hat eine angenehme Stimme. Streckenweise liest sie ein bisschen so, als handle es sich um ein Märchenbuch, doch das sei ihr verziehen. Insgesamt hört man ihr einfach gerne zu. Das Ganze hat mir eine Spur besser gefallen, als der erste Teil und das lässt hoffen, dass eine weitere Steigerung möglich ist. Vieles ist mir zu stereotyp geraten, es werden ganz viele Klischees bedient und im Groben ist – bis auf den einen Knalleffekt – alles recht vorhersehbar. Das ist noch lange nicht schlecht, dann manchmal muss es einfach Wohlfühlfaktor haben, ganz ohne große Ansprüche. Und das ist hier sehr gut gelungen. Deshalb gebe ich vier Sterne und hoffe, der in den USA bereits erschienene dritte Band „Mac on a hott in roof“ wird bald auf Deutsch erscheinen.

Wieder sehr schön und kurzweilig zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 24.06.2020

Auch der zweite Teil hat mir sehr gut gefallen. Es wäre sehr schön, wenn es hiervon in Zukunft noch ganz viele weitere Teile geben würde.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3