Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Das neunte Haus

MORS VINCIT OMNIA
Der Tod besiegt alles
Wahlspruch von Haus Lethe

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA - das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann - ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren ...

Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.

Campus-Leben, dunkle Magie und eine Heldin mit Kult-Potenzial: »Das neunte Haus« verbindet Urban Fantasy mit Gothic Noir zu einem unwiderstehlichen Mix.
Die Autorin Leigh Bardugo hat mit ihren Fantasy-Bestsellern »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« ebenso wie mit ihrer Grisha-Trilogie auch in Deutschland bereits eine große Fangemeinde begeistert.

»Der beste Fantasy-Roman, den ich seit Jahren gelesen habe, denn er handelt von echten Menschen. Die Spannweite von Bardugos Vorstellungskraft ist brillant.«
Stephen King
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.01.2020
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783426458365
Verlag Droemer Knaur Verlag
Originaltitel Ninth House
Dateigröße 1081 KB
Übersetzer Michelle Gyo
Verkaufsrang 492
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Linh Nguyen Ha, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Vollkommen anders als das Grishaverse aber nicht weniger faszinierend. Zu Beginn ist es ein wenig schwierig in die Geschichte reinzukommen aber man findet sich schnell zurecht und wird mit tollen Charakteren, einer fantastischen Story und einem großartigen Schreibstil belohnt <33

Band 1 der neuen Reihe von Leigh Bardugo!!!

Vanessa Szymiczek, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Galaxy oder auch einfach Alex hat einiges hinter sich und steht nun vor einer gefährlichen Aufgabe voller Geister und Magie. Die alten Studentenverbindungen der Yale University wirken Magie und die ist nicht immer ungefählrich. Alex soll nun für Ordnung und Sicherheit sorgen, denn sie kann die Geister, die durch die Magie angezogen werden sehen... Bardugo entführt uns dieses Mal in eine noch düstere und vielleicht sogar gefährlichere Welt, als wir sie aus dem GrishaVers kennen. Spannent, düster und absolut unvorhergesehen! Definitiv anders als die Grisha-Trilogie, aber trotzdem Daumen hoch ;).

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
36
18
8
1
0

Düster und spannend
von Lesehörnchen99 am 20.02.2020
Bewertet: Paperback

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So... Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren … Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen. Ich las von der Autorin bisher nur zwei der drei Grisha Hände und war sehr neugierig auf dieses Buch. Alleine schon vom Klappentext was völlig anderes. So war es dann auch, ich muss gestehen, ich brauchte recht lange, bis och überhaupt in die Geschichte eingefunden hatte. Aber dann nahm es mich richtig mit und ich konnte das Ende kaum abwarten. Total düstere Stimmung und unendliche Spannung zeichnen das Buch aus. Ein genialer Schreibstil, auch wenn ich eine Weile brauchte um reinzukommen. Das Setting war genial gewählt, mir gefiel auch dir Mischung aus Realität und Mystik. Einfach ein fesselnder Roman. Ich lese gern mehr von der Autorin.

Ein langsamer Start, da konnte es nur besser werden!
von MiHa aus Wetter am 18.02.2020
Bewertet: Paperback

Eigentlich sage ich inzwischen ja selten etwas über das Cover, aber ich finde es toll, wie man die einzelnen Schuppen der Schlange fühlen kann. Der Einstieg fiel mir ziemlich schwer, weil vor allem am Anfang die Erklärungen fehlen, obwohl man schon mitten im Geschehen ist. Bei den Häusern, ihren Ritualen und ihrer Magie konnt... Eigentlich sage ich inzwischen ja selten etwas über das Cover, aber ich finde es toll, wie man die einzelnen Schuppen der Schlange fühlen kann. Der Einstieg fiel mir ziemlich schwer, weil vor allem am Anfang die Erklärungen fehlen, obwohl man schon mitten im Geschehen ist. Bei den Häusern, ihren Ritualen und ihrer Magie konnte ich erstmal gar nicht durchblicken. Dann gab es aber auch Kapitel, in denen Alex gerade erst in diese magische Welt eingeführt wird und man lernt sie zusammen mit ihr kennen. Dadurch kam ich schon bald besser zurecht, aber die Namen und Eigenschaften der acht Häuser konnte ich mir trotzdem kaum merken. Alex - eigentlich Galaxy, ein seltsamer Name - hat eine besondere Gabe, die ihr ganzes Leben verändert hat, und das nicht zum Guten - bis zu ihrer Aufnahme in Yale. Während es für andere manchmal sogar erstrebenswert ist, Geister zu sehen, ist es für sie eine große Bürde. Sie hat schon einiges durchmachen müssen und diese furchtbaren Erfahrungen haben sie traumatisiert und auch abgehärtet, was sie zu einem sympathischen, unperfekten Charakter macht. Darlington wird zu ihrem Mentor und bringt ihr die neuen Regeln bei, doch dann verschwindet er und Alex ist auf sich allein gestellt, als in der Nähe ein Mädchen ermordet wird. Alex macht es sich zur Aufgabe, mehr darüber herauszufinden, obwohl sie nur wenig Unterstützung hat und auch nur wenig Ahnung. So wird das zu einem spannenden magischen Krimi, was ich generell sehr gerne mag. Der Fall war durch die magische Unklarheit zusätzlich verwirrend, aber zum Ende hin fand ich es wirklich spannend und gut gelöst. Die Magie selbst ist interessant und baut auf Rituale, Gegenstände und anderes, das sich logisch nicht erklären lässt, sodass ich da auch nichts selbst vorhersehen konnte. Trotzdem war es zum Schluss schlüssig! Inzwischen habe ich mich ja auch mehr mit der Welt angefreundet und nach einem Cliffhanger freue ich mich auch schon sehr auf die Fortsetzung. Fazit "Das neunte Haus" war am Anfang etwas anstrengend und ich wurde erst nach und nach mit der Geschichte warm. Danach gefiel es mir aber immer besser und wurde spannender. Auch die Protagonistin konnte mich überzeugen!

Spannend und absolut magisch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolfenbüttel am 17.02.2020
Bewertet: Paperback

Meine Meinung: Ich muss sagen, dass dies mein erstes Buch der Autorin war und ich wirklich positiv überrascht bin. Bevor ich mich in das Grischa-Universum stürze, habe ich gedacht, dass ich es mal vorher hiermit versuche, da ich nicht direkt wieder eine längere Reihe anfangen wollte. Und ehrlich gesagt habe ich nicht erwarte... Meine Meinung: Ich muss sagen, dass dies mein erstes Buch der Autorin war und ich wirklich positiv überrascht bin. Bevor ich mich in das Grischa-Universum stürze, habe ich gedacht, dass ich es mal vorher hiermit versuche, da ich nicht direkt wieder eine längere Reihe anfangen wollte. Und ehrlich gesagt habe ich nicht erwartet, dass ich einen Thriller bekomme. Denn wir haben hier eindeutig einen Thriller mit Fantasyelementen. Da ich das Genre aber genauso liebe wie Fantasy, hat mich das überhaupt nicht gestört. Gestört hat mich eher, dass ich sehr, sehr schwer in die Geschichte hinein gefunden habe. Man wird einfach so in eine extrem komplexe Welt geworfen, ohne dass super viel umschrieben oder beschrieben wird. Es wird mit unbekannten Worten und Taten nur so um sich geworfen und man muss als Leser erstmal schauen wo man das alles einzuordnen hat. Mir fiel das wie gesagt sehr schwer und ich musste wirklich erstmal darauf klar kommen. Anscheinend ist das bei der Autorin aber wohl normal, dass man direkt von Anfang an mittendrin ist. Für mich tatsächlich ein Punkt die Grischa-Trilogie nochmal ein kleines bisschen aufzuschieben und dieses Buch hier erstmal sacken zu lassen. So nach einem Drittel bin auch ich dann in der Geschichte angekommen und konnte sie komplett genießen. Endlich hatte ich einen Durchblick der Häuser auf dem Gelände von Yale, wusste alle Charaktere zuzuordnen und konnte mit den Begriffen der Magie etwas anfangen. Unsere Protagonistin Alex mochte ich auch sehr gerne, denn sie ist nicht das perfekte, kleine Mädchen, was von Beginn an direkt alles kann. Klar ist sie was Besonderes, weil sie die Grauen (die Geister) sehen kann, aber sie muss in ihrem Haus Lethe erstmal lernen wie sie damit umgehen muss. Und hier begleiten wir sie. Mir hat es insgesamt unglaublich gut gefallen was für eine Welt die Autorin hier erschaffen hat. Man spürt die Magie im gesamten Buch und wird im Fall 'Tara' mit Alex zusammen immer wieder auf andere Fährten gelockt. Es hat sehr viel Spaß gemacht diesen Fall mit ihr zu lösen und trotzdem hat mich das Ende ein bisschen traurig zurück gelassen. Das Ende deutet auf jeden Fall einen nächsten Teil an. Ich bin gespannt. Fazit: Spannend, magisch und für mich eine komplett neue Erfahrung in eine Geschichte von Leigh Bardugo einzutauchen. Anfangs fiel es mir auch nicht wirklich leicht, aber nach und nach konnte auch ich mich in der Geschichte fallen lassen und hatte viel Freude mit dem Buch.