Warenkorb

Cyber Trips

Roman

Im Jahr 2101 hat die Menschheit nach erbitterten Kämpfen gegen die künstliche Intelligenz KAMI einen herben Rückschlag erlitten. Millionen wurden von ihrem technologischen Virus infiziert und verloren jeglichen eigenen Willen. Während auf der ganzen Welt nach einem Heilmittel geforscht wird, versucht die Kämpferin Andra hingegen Kontakt mit KAMI aufzunehmen - überzeugt davon, dass das Programm eine Persönlichkeit entwickelt hat ...
Portrait
Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt im Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie einige Jahre als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur. Mittlerweile ist sie als freiberufliche Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 443 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783732587988
Verlag Lübbe
Originaltitel Neon-Birds-Trilogie 2
Dateigröße 3242 KB
Verkaufsrang 879
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Der Kampf Mensch gegen KI geht in die nächste Runde!

Melanie Jezyschek, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Band 2 der "Neon Birds"-Trilogie knüpft nahtlos an die Geschehnisse des ersten Bandes an und punktet wieder einmal mit unglaublicher Spannung und Detailreichtum. Die Zukunftswelt, die Marie Graßhoff mit großer Liebe erschaffen hat, ist so vielschichtig, dass sie erschreckend realistisch erscheint. Wie auch schon in "Neon Birds" fiebert man auch in "Cyber Trips" mit den Protagonisten jede Sekunde mit. Man weint, man lacht, man ist geschockt. Eine Achterbahn der Gefühle ist garantiert. Und über allem steht die Frage, die wohl philosophischer nicht sein kann: Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn der Menschheit? Treiben wir uns in unser eigenes Verderben? Marie Graßhoff schafft es mit ihren Büchern, den Leser zu unterhalten und gleichzeitig zum Nachdenken anzuregen. Dabei verpackt sie alles in eine grandiose Geschichte, die für jeden etwas ist. Nicht nur für Sci-Fi-Fans. Ein absolutes Lesehighlight! Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
17
6
0
0
0

Welcher Weg ist der richtige?
von Julia Grimm aus Mainburg am 04.06.2020

Im Jahr 2101 hat die Menschheit nach erbitterten Kämpfen gegen die künstliche Intelligenz KAMI einen herben Rückschlag erlitten. Millionen wurden von ihrem technologischen Virus infiziert und verloren jeglichen eigenen Willen. Während auf der ganzen Welt nach einem Heilmittel geforscht wird, versucht die Kämpferin Andra hingegen... Im Jahr 2101 hat die Menschheit nach erbitterten Kämpfen gegen die künstliche Intelligenz KAMI einen herben Rückschlag erlitten. Millionen wurden von ihrem technologischen Virus infiziert und verloren jeglichen eigenen Willen. Während auf der ganzen Welt nach einem Heilmittel geforscht wird, versucht die Kämpferin Andra hingegen Kontakt mit KAMI aufzunehmen ― überzeugt davon, dass das Programm eine Persönlichkeit entwickelt hat … Das Cover des Bandes passt sehr gut zu dem von Band 1. Man fühlt sich in der unteren Hälfte an eine "Datenautobahn" erinnert. Die obere Hälfte ziert wieder ein Sternenhimmel. Die Farben sind dieses Mal Blau- und Grüntöne. Für mich ist das Cover sehr passend zur Geschichte. Bei "Cyber Trips" handelt es sich um den zweiten Band einer Trilogie. Es ist zwingend notwendig den ersten Band zuerst zu lesen, da die Teile nicht in sich abgeschlossen sind und aufeinander aufbauen. Der dritte Band „Beta Hearts“ erscheint am 30.09.2020. Für mich ist es nach Neon Birds das zweite Buch, das ich von der Autorin lese. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne. Denn auch wenn es oft um ganz viel Technik geht, ist es doch verständlich erklärt und sehr flüssig zu lesen. In diesem Band hat die Autorin die Charaktere, die man bereits im ersten Teil kennenlernen konnte, noch mit mehr Tiefe versehen. Sie hat Charakteren Platz gegeben, die zuerst mehr im Hintergrund agiert haben. Das hat mir sehr gut gefallen. Geschrieben sind die Kapitel im Buch jeweils aus unterschiedlichen Sichtweisen, was ebenfalls förderlich ist, um Charakteren mehr Tiefe zu verleihen. Und es blieb trotzdem sehr übersichtlich und als Leser habe ich immer schnell herausgefunden, in wessen Gedankenwelt wir uns im jeweiligen Kapitel befinden. Was mir in diesem Band nur etwas schwer gefallen ist, war der Einstieg in die Geschichte. Zwar war Neon Birds noch sehr präsent, aber für mich hatte der Einstieg von Cyber Trips Startschwierigkeiten. Es gab ein paar Längen und ich hatte das Gefühl, dass sich nicht viel bewegt hat. Zum Glück hat sich das aber nach einer Zeit gegeben und ich konnte wieder voll in die Geschichte eintauchen. Die Autorin hat es auch in diesem Band geschafft, mich sehr neugierig zu machen. Ich bin total gespannt, wie sich all das, was sie so konstruiert hat, entwickeln wird. Toll fand ich auch die unterschiedlichen Handlungsstränge, die gegen Ende dieses Bandes zusammenfinden. Bin gespannt, wie das nun weiter geht. Und ganz wundervoll ist der Autorin die absolut unaufdringliche Liebesgeschichte gelungen. Sie ist für mich glaubwürdig und ich mag ihre langsame Entwicklung. Mich hat die Szene im Krankenhaus wirklich total berührt. Alles in allem hat mir Cyber Trips echt gut gefallen und der Cliffhanger hat mich mich neugieriger gemacht auf den finalen Band, als ich es sowieso schon war. Ich vergebe sehr gute 4 Sterne, der Abzug ist den anfänglichen Längen geschuldet. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Starke Fortsetzung
von rainbowly aus Durchhausen am 03.06.2020
Bewertet: Einband: Paperback

ACHTUNG! Kann SPOILER für NEON BIRDS enthalten! Inhalt Der Einsatz einer Bombe konnte KAMI nichts anhaben und die Protagonisten und die Regierung stehen vor der Frage wie sie mit dieser Bedrohung weiter umgehen soll. Gibt es einen anderen Weg KAMI zu vernichten oder ist die Welt dem Untergang geweiht? Gestaltung Das Cove... ACHTUNG! Kann SPOILER für NEON BIRDS enthalten! Inhalt Der Einsatz einer Bombe konnte KAMI nichts anhaben und die Protagonisten und die Regierung stehen vor der Frage wie sie mit dieser Bedrohung weiter umgehen soll. Gibt es einen anderen Weg KAMI zu vernichten oder ist die Welt dem Untergang geweiht? Gestaltung Das Cover schließt sich perfekt dem ersten Band an und passt so toll zum Setting der Reihe. Sprache Das Buch startet mit einer kurzen Zusammenfassung der Geschehnisse aus Band 1. In diesem Fall hätte ich sie nicht gebraucht, weil mir die Story noch sehr präsent war. Trotzdem finde ich das eine gute Idee, wenn mehr Zeit zwischen den Bänden liegt, um schnell wieder in die Geschichte reinzukommen. Und dann findet man sich auch schon wieder voll im Geschehen. Marie Graßhoff weiß die Leser wirklich zu fesseln! Immer gibt es neue Ansätze, neue Ideen, neue Enthüllungen und Wendungen. In dieser Geschichte stecken so viele Gefühle: Angst, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Wut, Trauer, aber auch die positiven Gegenstücke Liebe, Zusammenhalt, Freundschaft, Mut, Kampfgeist. An manchen Stellen hat es mir beinahe das Herz zerrissen, an anderen gibt es Action - einfach abwechslungsreich und fesselnd! Das Worldbuilding ist in diesem Band nicht so intensiv wie bei Neon Birds, es gibt aber doch noch ein paar neue Details zu entdecken. Für mich standen in diesem Teil aber eher die Gefühle im Vordergrund. Charaktere Ich habe mich so darauf gefreut alle Charaktere wieder zu treffen. Da gab es schon im ersten Band einfach so spannende Konstellationen. Alle Charaktere haben ihre Geheimnisse, aber sie werden nicht ständig wieder und wieder erwähnt. Sie schweben so zwischen den Geschehnissen und man weiß da steckt noch mehr dahinter. Irgendwann bekommt man dann wieder so ein Häppchen und versteht die Figuren dadurch immer besser und besser. Das finde ich in der Reihe extrem gut gemacht Okijen, Andra und Byth bilden ein Team im Kampf gegen KAMI. Sie suchen Möglichkeiten und Wege die Welt zu retten und ergänzen sich dabei sehr interessant. Außerdem müssen sie entscheiden wem sie vertrauen können und wem nicht. Andra ist wie im ersten Band noch immer mein liebster Charakter! Nicht, dass die anderen nicht mega cool wären, aber Andra hat für mich so eine ganz tiefgehende Gefühlswelt, die mich total gefangen nimmt! Das zweite Team bilden Flover und Luke, die vor KAGE flüchten und auf der Suche nach Hilfe und Schutz sind. Auf ihrer Reise erleben sie das Geschehen rund um KAMI nochmal aus einem ganz anderen Blickwinkel, was eine weitere spannende Perspektive in die Geschichte bringt. Fazit Absolut spannende Story, die dem ersten Band in nichts nachsteht!

Ein starker Mittelband!
von Die Buchlilie am 03.06.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Meine Meinung: „Das war es also. Das Ende der Welt. Und während es allen um ihn herum zumindest vergönnt war, sich diesem System anzupassen, in das man sie fügen wollte, sah er alles mit offenen Augen. Mit wachem Herzen […].“ (Cyber Trips, S. 320) Endlich geht es weiter! Nach dem fulminanten, epischen Ende von Band 1 setz... Meine Meinung: „Das war es also. Das Ende der Welt. Und während es allen um ihn herum zumindest vergönnt war, sich diesem System anzupassen, in das man sie fügen wollte, sah er alles mit offenen Augen. Mit wachem Herzen […].“ (Cyber Trips, S. 320) Endlich geht es weiter! Nach dem fulminanten, epischen Ende von Band 1 setzt „Cyber Trips“ die Handlung nahtlos fort. Während der technische Virus KAMI scheinbar fleischgeworden seinen Eroberungszug antritt, suchen Okijen, Byth und Andra nach einer Möglichkeit, ihn endgültig auszuschalten. Unterdessen bemüht sich Luke darum, seinen infizierten Freund Flover vor den KAGE-Agenten in Sicherheit zu bringen. Die Zeit läuft für beide Teams – und die Gefahr durch KAMI wird zunehmend allgegenwärtiger … Bereits „Neon Birds“ begeisterte mich in puncto Nervenkitzel, doch die Fortsetzung zieht die Spannungsschraube definitiv noch mal an! Eine Überraschung folgt hier der nächsten, was schnell für schwitzige Hände sorgt. Die Seiten flogen förmlich nur so dahin, solch einen Sog übte die Handlung mit all ihren Erkenntnissen und Wendungen auf mich aus! Es wurde mysteriös, es wurde bewegend und ja, auch verdammt brenzlig! Das ist mal ein Mittelband, der es in sich hat! Auch die Charaktere tragen entscheidend zur positiven Aufregung bei. Jeder wächst auf seine Art über sich hinaus. So lässt Andra wie erhofft ihre passive Rolle hinter sich und auch Byth weiß als aktive, geheimnisumwobene Mechanikerin zu gefallen. Einzig General Moore und Alaska Pershing scheinen in ihren Handlungsmustern traurigerweise derart fest verankert zu sein, dass eine Veränderung kaum noch in Aussicht ist. Die beiden sind definitiv die Sturköpfe des Jahrhunderts! Allen voraus ist jedoch KAMI, denn der Virus sorgt nicht nur einmal für Schockmomente hinsichtlich seiner Macht und philosophischen Gedanken. Obwohl dieser Charakter eine globale Bedrohung darstellt, hat er mit seinen Zielen etwas zutiefst Faszinierendes an sich. Die Gefahr, die von ihm ausgeht, könnten einem Körper und Geist kosten, und doch weckt sein jüngster Wunsch das irrationale Bedürfnis nach Fürsorge. Was die Autorin wohl für ein Schicksal für ihn und die Menschheit bereithält? Wir werden es erfahren. Das Ende von „Cyber Trips“ lässt jedenfalls einen grandiosen Showdown vermuten, bei dem beide Parteien alles auf eine Karte setzen werden. Ich bleibe gespannt! Abschließend sind auch hier die Illustrationen und geheimen Dokumente des United Nations Military zu loben, wenngleich ich mir für diese eine bessere Druckqualität wünsche. Sie ergänzen den Roman allerdings nicht nur gelungen mit weiteren Informationen, sondern verleihen dem Geschehen auch eine gewisse Atmosphäre. Fazit: Wer „Neon Birds“ mochte, wird „Cyber Trips“ lieben! Der Roman steht seinem Vorgänger in nichts nach und legt hinsichtlich der Spannung sogar noch eine Schippe drauf! Ich vergebe fünf Sterne.