Die Rückkehr des Würfelmörders

Thriller

Würfelmörder Band 2

Stefan Ahnhem

(107)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Der Würfel ist sein Schicksal. Wer kann den Mörder stoppen?

Die brutale Mordserie von Helsingborg nimmt kein Ende. Der Würfelmörder tötet völlig willkürlich: Ein Rentner wird in einer Plastikhülle erstickt. Ein Kind wird nachts in seinem Bett ermordet. Ein Segler wird mit einem Schwert auf seinem Boot enthauptet. In seinem 5. Fall begreift Kommissar Fabian Risk als Erster, dass die Morde zusammenhängen: Alle haben kein Motiv und immer neue Methoden. Als Risk an einem Tatort einen Würfel findet, erkennt er, dass dieser Fall wie kein anderer ist. Der Mörder spielt ein Spiel. Und die Regeln kennt nur er selbst. Wird der Würfel auch über Risks Leben entscheiden?

"Es packt dich auf der ersten Seite und lässt dich nicht mehr los." Hjorth & Rosenfeldt

“Stefan Ahnhem gehört zur internationalen Krimi-Elite” Krimi-Couch

Wie das Töten begann, lesen Sie in „Der Würfelmörder“

Produktdetails

Verkaufsrang 9678
Einband Taschenbuch
Verlag Ullstein Paperback
Seitenzahl 512
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/3,5 cm
Gewicht 366 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel X sätt att dö
Übersetzer Katrin Frey
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86493-121-5

Weitere Bände von Würfelmörder

Buchhändler-Empfehlungen

Tomke Hollander, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Nach dem letzten Kliffhänger ein Must have! Ließt sich besser als sein Vorgänger und führt wie ersehnt die losen Enden zusammen.

Die Rückkehr des Würfelmörders...

Christina Jann, Thalia-Buchhandlung Göttingen

...ist wirklich nur etwas für diejenigen, die auch schon die Vorgänger des Autoren gelesen haben. Sehr viele Handlungsstränge beziehen sich auf Ereignisse aus den älteren Büchern und werden für Neueinsteiger auch nicht kurz erläutert. Ich war von dem zweiten Band der Würfelmörder-Reihe etwas enttäuscht, da ich von Ahnhem anderes gewohnt bin. Vor allem die Kapitel rund um Kim Sleizner haben mich genervt, da sie gefühlt zu 50 Prozent aus Fäkalsprache bestanden. Die Morde sind gewohnt brutal und blutrünstig, aber auch das konnte das Buch nicht retten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
51
43
8
4
1

Als Geschenk gekauft
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2021

Habe es meinen Vater gekauft, der gerne Thriller und Krimis liest, wo auch ordentlich mal Köpfe rollen. Ihm hat das Buch sehr gut gefallen

von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2020
Bewertet: anderes Format

Das zufällige Morden des Würfelmörders geht weiter! Fabian Risk kommt dem Täter sehr nah. Doch er ermittelt auch intern um einen seiner Kollegen zu überführen. Kann er beide Fälle lösen, oder gerät er selbst in Gefahr? Spannender Abschluss

Besser als sein Vorgänger
von Lasszeilensprechen aus Lübeck am 07.11.2020

Die anscheinend zusammenhangslose Mordserie in Helsingborg findet kein Ende. Kommissar Risk erkennt als Erstes, dass den Morden kein Motiv zugrunde liegt, sondern die Methode. Ein Würfel an einem der Tatorte bringt ihn auf die richtige Spur, aber auch in Gefahr... Ich habe nicht "Der Würfelmörder" gelesen, sondern das Buch ... Die anscheinend zusammenhangslose Mordserie in Helsingborg findet kein Ende. Kommissar Risk erkennt als Erstes, dass den Morden kein Motiv zugrunde liegt, sondern die Methode. Ein Würfel an einem der Tatorte bringt ihn auf die richtige Spur, aber auch in Gefahr... Ich habe nicht "Der Würfelmörder" gelesen, sondern das Buch "10 Stunden tot" unter dem das Buch ursprünglich erschien. Bei dem Buch hatte ich das Problem, dass es total gut war, aber einfach viel zu vollgepackt, so ungefähr Inhalt für 3 Bücher. Das hatten Autor und Verlag dann wohl auch selber gemerkt, es unter neuem Namen vermarktet und einen Folgeband mit dem eigentlich "Star" des Buches geschaffen. Das Buch geht praktisch nahtlos über. Da so viele Stränge noch offen waren, benötigte ich zum Teil Erinnerungshilfen, die der Autor zum Glück an vielen Stellen bietet. Der Würfelmörder agiert schnell und gleichermaßen weiter, nur das Fabian und seine Kollegin endlich dem Würfelmörder auf die Schliche kommen und endlich den Zusammenhang zwischen den Morden begreifen. Und wieder einmal muss Fabian Risk weit über das hinausgehen, was ihm erlaubt ist. Auch sein Fehde mit Kim Sleizner wird weitergespannt. Und natürlich nicht zu vergessen die Ermittlungen gegen seinen Kollegen Molander, die ich super spannend fand. Auch seinen Familienprobleme werden weitergesponnen, wobei Stefan Ahnhem hier zeigt, dass er noch nicht am Ende ist. Ein völliges Aufarbeiten aller Erzählstränge wird der Leser auch in diesem Band nicht finden. Der Showdown ist recht hochgegriffen und vielleicht auch etwas doll, aber mal wieder ist Stefan Ahnhems Buch alles andere als langweilig und eine gute Fortsetzung. Die Fabian Risk Reihe fesselt mich irgendwie immer wieder, daher gibt's volle Punktzahl.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3