Meine Filiale

Der tote Richter und andere (Mord)-Geschichten

Tatsachenberichte eines Berliner Strafkammervorsitzenden

Helmut Schweckendieck

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Serienvergewaltiger, mit dem der Autor später Fußball spielt; ein Richter, der von seiner Adoptivtochter ermordet wird; ein Baby, das von seinem minderjährigen Vater zu Tode geschüttelt wird; die Pokerräuber vom Potsdamer Platz; der Tod von Jonny K. auf dem Alexanderplatz - der Autor erzählt anschaulich, unterhaltsam, kritisch, auch selbstkritisch und mitunter ironisch von spannenden, oft dramatischen, manchmal skurrilen Fällen aus seiner langjährigen Praxis, dies aus der authentischen Sicht des Vorsitzenden Richters, der Ablauf und Atmosphäre der Verhandlungen maßgeblich geprägt hat. Dabei gewährt er auch einen Blick hinter die Kulissen des Molochs Kriminalgericht Moabit; der Leser erfährt so Details, die er nicht in der Zeitung lesen oder im Fernsehen in Erfahrung bringen konnte.

Helmut Schweckendieck, geboren 1952, aufgewachsen in Berlin (West), Studium der Rechtswissenschaften in Marburg und Berlin, nach dem zweiten Staatsexamen seit 1979 Richter am Kriminalgericht Moabit, von 1991 bis zur Pensionierung 2017 Vorsitzender Richter einer Großen Strafkammer am Landgericht Berlin, Verfasser einer Vielzahl von Fachaufsätzen zum Strafrecht

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 204
Erscheinungsdatum 30.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-1835-0
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,8/13,9/1,7 cm
Gewicht 284 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0