Meine Filiale

Feuer und Schwert - Die Napoleon-Saga 1804 - 1809

Roman

Die Napoleon-Saga Band 3

Simon Scarrow

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

Accordion öffnen
  • Feuer und Schwert - Die Napoleon-Saga 1804 - 1809

    Heyne

    Sofort lieferbar

    11,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

1804. Napoleon Bonaparte, Kaiser der Franzosen, trachtet danach, Europa zu unterwerfen. Nach der Niederlage in der Schlacht von Trafalgar erringt er bei Austerlitz einen glorreichen Sieg gegen die Russen und Österreicher. Er zwingt den spanischen König zur Abdankung und verhilft seinem Bruder auf den Thron. Doch ein erbitterter Feind steht ihm weiterhin im Weg. Arthur Wellesley führt die Britischen Truppen auf dem Kontinent an. Er befreit Portugal aus der französischen Herrschaft und führt das Heer in Spanien von Sieg zu Sieg. Bei jenen, die sich der napoleonischen Herrschaft nur widerwillig unterworfen haben, keimt die Hoffnung, dass der Vormarsch der Franzosen gestoppt werden kann: Freiheit liegt in der Luft ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 816
Erscheinungsdatum 14.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-47169-6
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/12,4/5,5 cm
Gewicht 592 g
Originaltitel Fire and Sword
Übersetzer Fred Kinzel
Verkaufsrang 10724

Weitere Bände von Die Napoleon-Saga

Buchhändler-Empfehlungen

Napoleon in der Krise?

Simon Schulz, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Die Napoleonischen Kriege gehen weiter! Der Feldherr und Kaiser zieht durch Deutschland bis an die Grenzen Russlands. Zwar bleibt Napoleon im Feld siegreich, doch wir erleben mit, wie er ständig paranoider wird und noch dazu murrt das Volk über den andauernden Kriegszustand. Der Klappentext führt bezüglich Wellington leider etwas in die Irre, denn er muss sich wiedermal mit viel Politik und Bürokratie herumschlagen und sein Feldzug führt ihn nur durch Portugal und nicht nach Spanien hinein. Allerdings geht es in Punkto Schlachten wieder hoch her, die wir gewohnt hautnah miterleben. Während auf dem Schlachtfeld die Unterschiede (nicht nur im Rang) zwischen den Feldherren hervortreten, sind sie sich im Privaten zum Teil erstaunlich ähnlich. Auch wenn es scheint, dass ich gerne über die Fängen der Politik schimpfe, in die Wellington dauernd verfangen wird, irgendwie muss man sie dann doch schätzen. Denn ein großer Pluspunkt der Reihe ist, dass die Beiden nicht nur auf das Schlachtfeld gestellt werden, sondern sie auch abseits davon und im Privaten zeigt, was nicht nur im historischen Kontext interessant ist. Schließlich ist das ein großer Teil des Lebens und verleiht ihnen Tiefe und Persönlichkeit, denn immerhin ist das ein Roman und auch historische Personen müssen Leben um das Buch spannend zu machen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Love and War
von Michael Sterzik aus Wallenhorst am 25.10.2020

Der vorliegende Band: „Feuer und Schwert“ von Simon Scarrow ist der dritte aus der Napoleon Reihe und thematisiert die politischen Ereignisse, die Schlachten und Kriege der Jahre 1804-1809 in den Frankreich und England. Die Hauptakteure – bzw. Kontrahenten sind Napoleon Bonaparte, der in diesem Band nun endlich sein Ziel err... Der vorliegende Band: „Feuer und Schwert“ von Simon Scarrow ist der dritte aus der Napoleon Reihe und thematisiert die politischen Ereignisse, die Schlachten und Kriege der Jahre 1804-1809 in den Frankreich und England. Die Hauptakteure – bzw. Kontrahenten sind Napoleon Bonaparte, der in diesem Band nun endlich sein Ziel erreicht hat und Kaiser von Frankreich ist, sowie Arthur Wellesley, der seine erfolgreiche, militärische Karriere nun fortsetzen kann. Beides sind ambitionierte, erfolgreiche Männer ihrer Zeit, die ihren kometenhaften Aufstieg im Grunde nur dem Krieg zu verdanken haben. 1804. Napoleon Bonaparte, Kaiser der Franzosen, trachtet danach, Europa zu unterwerfen. Nach der Niederlage in der Schlacht von Trafalgar erringt er bei Austerlitz einen glorreichen Sieg gegen die Russen und Österreicher. Er zwingt den spanischen König zur Abdankung und verhilft seinem Bruder auf den Thron. Doch ein erbitterter Feind steht ihm weiterhin im Weg. Arthur Wellesley führt die Britischen Truppen auf dem Kontinent an. Er befreit Portugal aus der französischen Herrschaft und führt das Heer in Spanien von Sieg zu Sieg. Bei jenen, die sich der napoleonischen Herrschaft nur widerwillig unterworfen haben, keimt die Hoffnung, dass der Vormarsch der Franzosen gestoppt werden kann: Freiheit liegt in der Luft ...(Verlagsinfo) Dieser vorletzte Band ist wie die beiden vorherigen Bände auch durch die Erzählung und Beschreibung brutaler, und blutiger Auseinandersetzungen spannend. Noch stehen sich Frankreich und Erzfeind Großbritannien nicht als Gegner auf dem Schlachtfeld gegenüber. England geschützt durch seine effektiv schlagkräftige Flotte von Kriegsschiffen ist geschützt. Die Kriege und Schlachten finden auf dem europäischen Festland statt. Österreich, Russland, die Preußen – alle unterschätzen, den kleinen Korsen, der es an die Spitze Frankreichs geschafft hat. Alle bezahlen einen hohen Preis denn Napoleon ist nur ein auf dem Schlachtfeld ein talentierter Stratege, sondern weiß auch wie er politisch seine Gegner durch Erpressung, Drohungen und Manipulation ausspielt. Doch der dritte Band unterscheidet sich dennoch von seinen Vorgängern – denn er ist noch intensiver, wenn man die erzählerische Perspektive der analytischen Interpretation der beiden Hauptfiguren betrachtet. Arthur Wellesley ehelicht endlich seine Kitty, auch wenn sich in 10 Jahren seiner Meinung nach, die Gefühle für sie nicht verändert haben – die Zeit ging auch nicht spurlos an Kitty vorbei. Wellesley Ehre, seine Prinzipien und seine Loyalität erlauben ihm militärische Erfolge – adaptiert man diese auf sein Privatleben, ist das schon mal ein persönliches Waterloo. Napoleons Privatleben wird ebenfalls thematisiert. Eine Kaiserin Josephine, die ihm keinen Erben schenken kann, oder seine Brüder, die seinem Aufstieg und seine Entscheidungen durchaus konstruktiv widersprechen. Selbst seine Minister rebellieren offen gegenüber ihrem Herren – ohne Erfolg. Der Kaiser hält sich für unfehlbar – aber er ist nicht. Simon Scarrow erklärt Napoleons militärische und politische Fehlentscheidungen und das sind einige. Diese Darstellung ist besonders gut getroffen, denn es ist der Anfang vom Ende seiner Herrschaft. Seine Verwandlung in einem totalitären Despoten, einem Tyrannen – der über Leichen geht, ist spannend, informativ und nicht zuletzt brillant erzählt. Die beiden Perspektiven der Figuren sind abwechselnd gut erzählt. Es ist der Prolog von Napoleons Untergang – und der Aufstieg Wellesleys, der Parallelen zu Napoleons Charakter aufweist. Insgesamt ist der Roman hochspannend und informativ erzählt. Es gibt keine langweiligen Passagen bei diesem seitenstarken Roman. Und ganz sicher animiert er dazu, auch den letzten Band „Kampf und Tod“ zu lesen, der im Verlag Heyne im März 2021 erscheinen wird. Natürlich weiß man wie Napoleon kometenhafter Aufstieg erfolgte, und auch sein Untergang bei Waterloo erfolgte. Doch der Weg dahin ist das Ziel dieser tollen Reihe. Die Analytik dieser beiden Figuren ist brillant erzählt. Spannende Unterhaltung ist garantiert. Selbst die epochale Politik dieser Zeit wirkt wie ein Echo dieser Timeline. Damit beweist auch Simon Scarrow, dass historische Geschichte spannend und unterhaltsam sein kann. Fazit „Feuer und Schwert“ – ist inhaltlich der intensivste Roman dieser Reihe. Spannend in Szene gesetzt. Emotionen sauber verpackt und transportiert, sodass der Leser gar nicht aufhören mag. Sehr gut. Michael Sterzik

Ein Meisterwerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Hürtgenwald am 20.09.2020

Simon Scarrow, der bislang eher durch die Romreihe um die Akteure Macro und Cato bekannt war, hat sich mit dieser Reihe zu den napoleonischen Kriegen selbst übertroffen. Die Reihe ist auf 4 Bände angelegt. Dieser Band ist der dritte der Reihe. Die beiden ersten Bände habe ich ebenfalls erworben und sie waren gleichwertig gut. ... Simon Scarrow, der bislang eher durch die Romreihe um die Akteure Macro und Cato bekannt war, hat sich mit dieser Reihe zu den napoleonischen Kriegen selbst übertroffen. Die Reihe ist auf 4 Bände angelegt. Dieser Band ist der dritte der Reihe. Die beiden ersten Bände habe ich ebenfalls erworben und sie waren gleichwertig gut. Beschrieben wird in der Reihe der private, politische und militärische Werdegang des Napoleons und seines Widersachers Wellington. Die Erzählstränge wechseln einander ab, sind aber gleichzeitig miteinander perfekt verwoben. Die Bücher sind spannend geschrieben. Man liest immer weiter, weil sie den historisch interessierten Leser fesseln. Man erfährt sehr viel über die Person sowohl des Napoleon als auch des Wellington. Politische Ränke und Intrigen, Liebschaften und militärische Auseinandersetzungen werden dabei sehr gut in den Plot integriert. Für mich der beste Roman über diese Episode der Geschichte. Kurzum: Ich komme zu dem Fazit, eine klare Kaufempfehlung abzugeben und warte mit Spannung auf den bereits avisierten 4. Band, den ich bereits vorbestellt habe.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6