Meine Filiale

Und wenn sie tanzt

Roman

Susan Elizabeth Phillips

(13)
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Klappenbroschur

10,99 €

Accordion öffnen
  • Und wenn sie tanzt

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    10,99 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Der brandneue Roman der wunderbaren Susan Elizabeth Phillips!

Nach einem schweren Schicksalsschlag lässt die 35-jährige Tess alles hinter sich und flieht Hals über Kopf in die abgelegene Ödnis des Runaway Mountain in Tennessee. Hier, in einer kleinen Hütte auf dem Berg nahe eines charmanten Örtchens, lässt Tess los – indem sie immer dann tanzt, wenn die Trauer sie wieder einmal überwältigt. Doch die laute Musik bleibt nicht unbemerkt, und eines Tages steht ein zwar sehr attraktiver, aber umso wütenderer Mann neben ihr – Ian North, ein bekannter Street-Art-Künstler, der ebenfalls gute Gründe hatte, die Einsamkeit der Berge zu suchen. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, aber die Liebe hat sich noch nie hinters Licht führen lassen …

Susan Elizabeth Phillips ist eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 15.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0343-8
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/4,3 cm
Gewicht 438 g
Originaltitel Dance Away with Me
Übersetzer Claudia Geng
Verkaufsrang 54

Buchhändler-Empfehlungen

Hier bleibt kein Auge trocken...

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

Endlich läßt uns Susan Elisabeth Phillips ein neues Liebeschaos erleben! Diesmal etwas dramatischer, aber dadurch auch umso intensiver...zwei Menschen, vom Schicksal schwer gebeutelt, treffen in der Wildnis der Berge aufeinander. Beide sind sich ihrer gegenseitiger Abneigung bewußt, aber auch hier überschlagen sich die Ereignisse. Sie erleben beide Grauenvolles und sind dadurch aneinander gebunden...Schuld und Vergebung, Trauer und Freude, Angst und Mut, Liebe und Hass...alles hat immer zwei Seiten - für welche entscheiden wir uns... Eine tolle Geschichte, die ernster ist, als man es von der Autorin sonst kennt, aber absolut lesenswert. Klasse!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Wer die vorherigen Bücher der Autorin kennt, merkt schnell, dass hier ein anderer Schwerpunkt gesetzt ist: An Stelle der sonstigen Leichtigkeit, stehen prägende Schicksalsschläge im Vordergrund, aber dennoch kommt die Liebe nicht zu kurz. Ich hatte gemischte Gefühle beim Lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
8
4
0
1
0

Mehr als eine Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe von diesem Buch mehr bekommen als ich erwartet hatte. Meine Vorstellung war eine schnulzige Liebesgeschichte, die gute Laune macht und für ein paar Stunden aus dem Alltag entführt. Aber das wird dem Buch nicht gerecht. Neben der Lovestory hat das Buch nämlich noch andere Facetten. Die wichtigste und dominanteste ist d... Ich habe von diesem Buch mehr bekommen als ich erwartet hatte. Meine Vorstellung war eine schnulzige Liebesgeschichte, die gute Laune macht und für ein paar Stunden aus dem Alltag entführt. Aber das wird dem Buch nicht gerecht. Neben der Lovestory hat das Buch nämlich noch andere Facetten. Die wichtigste und dominanteste ist dabei das Thema Mutterschaft – und irgendwie auch Vaterschaft. Das Buch beleuchtet verschiedene Muttertypen, Eltern-Kind-Beziehungen und Schwangerschaften. Das regt zum nachdenken über verschiedene Fragen an. Etwa danach wie wichtig Blutsbande sind, welche Verantwortung Eltern gegenüber ihren Kinder haben und wie sie diese ihr ganzes Leben lang prägen. Dabei hält das Buch keine Moralpredigt, sondern lässt dieses Thema unterschwellig in die Geschichte einfließen. Denn hauptsächlich ist das Buch tatsächlich eine schnulzige Liebesgeschichte. Und zwar zwischen der selbstbewussten, resoluten aber großherzigen Tess und dem unnahbarem, schwer zu durchschauendem Ian. Beide stranden in einer abgeschiedenen Provinzstadt in den Runaway Mountains in Tennessee. Tess, weil sie nicht über den frühen Tod ihres Mannes hinwegkommt und einen abgeschiedenen Ort sucht, um sich ihre Trauer aus dem Leib zu tanzen. Ian, weil er als gefeierter Street-Art-Künstler in einer Schaffenskrise steckt. Die Geschichte beginnt ganz klassisch mit gegenseitiger Abneigung und wandelt sich dann Schritt für Schritt zu „Was sich liebt, das neckt sich“. So einfach wie die meisten Liebesdramen ist Tess und Ians Beziehung jedoch nicht, denn das Thema „Mutterschaft“, spielt auch bei den beiden eine Rolle und schafft so neue Beziehungs- und Konfliktebenen. Das gefällt mir sehr gut – schafft es das Buch so gleichzeitig eine unterhaltsame und humorvolle Liebegeschichte zu erzählen und ein Bewusstsein für ein spannendes und wichtiges Thema zu schaffen. Das Buch eignet sich damit für alle, die eine etwas tiefgründigere Lovestory lesen wollen.

Gefühlvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 11.07.2020

Als Tess Mann verstirbt, zieht sie sich in eine Hütte in den Runaway Mountains zurück, um dort ihre Trauer raus zu tanzen. Hier lernt sie ihren berühmten Nachbarn, den Street Art Künstler Ian kennen. Aus dem Kontakt, entsteht eine faszinierende Geschichte. Die von der Autorin wundervoll abwechslungsreich und gefühlvoll beschrie... Als Tess Mann verstirbt, zieht sie sich in eine Hütte in den Runaway Mountains zurück, um dort ihre Trauer raus zu tanzen. Hier lernt sie ihren berühmten Nachbarn, den Street Art Künstler Ian kennen. Aus dem Kontakt, entsteht eine faszinierende Geschichte. Die von der Autorin wundervoll abwechslungsreich und gefühlvoll beschrieben wurde. Sie hat mich zum schmunzeln gebracht, allerdings ist auch die eine oder andere Träne gelaufen. Das Buch ist absolut lesenswert.

Unterhaltsame, tragikomische Geschichte über einen neuen Anfang, die abwechslungsreich und unterhaltsam geschrieben ist
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 03.07.2020

Nachdem Tess' Mann überraschend gestorben ist, verlässt sie ihre Heimat und zieht nach Tennesse, in eine Hütte auf dem (treffend bezeichneten) Runaway Mountain. In der Abgelegenheit möchte sie die Trauer aus sich heraustanzen, stört durch die laute Musik aber ihren Nachbarn, einen Street-Art-Künstler aus New York, der sich aufgr... Nachdem Tess' Mann überraschend gestorben ist, verlässt sie ihre Heimat und zieht nach Tennesse, in eine Hütte auf dem (treffend bezeichneten) Runaway Mountain. In der Abgelegenheit möchte sie die Trauer aus sich heraustanzen, stört durch die laute Musik aber ihren Nachbarn, einen Street-Art-Künstler aus New York, der sich aufgrund einer Schaffenskrise zurückziehen wollte. Ian lebt dort zusammen mit der hochschwangeren Bianca, die sich im Gegensatz zu ihm einsam fühlt und die Freundschaft zu Tess sucht. Tess ist ausgebildete Hebamme und leistet Geburtshilfe als bei Bianca vorzeitig Wehen einsetzen. Welche Kette von Ereignissen daraufhin folgen, hätte sich Tess niemals träumen lassen. Statt Zurückgezogenheit und Ruhe zu finden, hat sie plötzlich Verantwortung für ein Kind und wird in Tempest für gesundheitliche Versorgung und Fragen der sexuellen Aufklärung aufgesucht. Der Roman entwickelt sich nicht ganz so vorhersehbar, wie man es aufgrund des Klappentextes hätte erwarten können, denn die Liebesgeschichte steht nicht allein im Vordergrund. Es geht stattdessen um eine junge Frau, die früh Witwe geworden ist und in der prüden Kleinstadt Tempest in Tennessee einen Neuanfang sucht, der dann turbulenter als gedacht ist. Tess ist eine starke Frau, die nicht auf der Suche nach einem Mann ist, der ihr Halt gibt. Sie ist tough und selbstbewusst und macht sich mit ihrer offenen, aber zugleich belehrenden Art zunächst nicht viele Freunde in Tempest. Sie hat ihre Ecken und Kanten und wirkt deshalb besonders authentisch. Auch Ian ist ein vielschichtiger Charakter, der in der Vergangenheit viel durchgemacht hat, sich hart und unnahbar gibt, aber ein weiches Herz hat und sich für Schwächere einsetzt. Die Nebencharaktere sind eher skurril und sorgen für den ein oder anderen witzigen Dialog, so dass das Buch trotz der Trauer und Probleme nicht schwermütig ist. Der Roman liest sich leicht, auch wenn die Autorin sich nicht davor scheut, die fragwürdigen Moralvorstellungen der verklemmten Amerikaner in Fragen der Sexualität und Verhütung ganz offen anzuprangern. Etwas irritierend fand ich jedoch, dass das Tanzen als Therapie in dem Roman, das durch Titel und Cover sehr vordergründig ist, in der Geschichte selbst kaum eine Rolle spielte. Dafür war Tess letztlich viel zu beschäftigt, um sich mit dem Tanzen von Trauer und Ärger abzulenken. Auch passt die Frau auf dem Cover so gar nicht zu Tess, die mit schwarzen, wilden Locken und einer kurvigen Figur beschrieben wird. "Und wenn sie tanzt" ist eine unterhaltsame, tragikomische Geschichte über einen neuen Anfang, die abwechslungsreich und unterhaltsam geschrieben ist.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4