Meine Filiale

Mord beim Diamantendinner - Ein Fall für Jackie Dupont

Roman

Die Jackie-Dupont-Reihe Band 2

Eve Lambert

(16)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Mord beim Diamantendinner - Ein Fall für Jackie Dupont

    Penguin

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Champagner, Juwelen und ein Mord: Glamour-Detektivin Jackie Dupont ermittelt im London der Zwanzigerjahre

London 1920: Während einer rauschenden Party in den goldgeschmückten Räumlichkeiten von Buckingham Palace wird eine kostbare Krone gestohlen. Das Königshaus ruft Jackie Dupont auf den Plan, Privatdetektivin mit Spezialgebiet Diamantenraub. Diese hat nicht nur eine Schwäche für tiefroten Lippenstift und edle Abendroben, sondern auch für äußerst eigenwillige Ermittlungsmethoden. So lädt sie alle Verdächtigen kurzerhand übers Wochenende in ein kleines Jagdschlösschen auf dem Land ein. Doch schon am ersten Abend bricht einer der Gäste tot zusammen – vergiftet! Und bald schwebt auch Jackie selbst in großer Gefahr ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 14.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10536-7
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/3,5 cm
Gewicht 365 g
Verkaufsrang 32079

Weitere Bände von Die Jackie-Dupont-Reihe

Buchhändler-Empfehlungen

Very British!

eine Kollegin, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Ein sehr amüsanter Krimi, der genau in meine Januar- Leseliste (alles über die Windsors) passt! Bei einem sehr exklusiven Dinner im Buckingham Palace, mit dem der abwesende und spätere König Edward VIII. ein Schäferstündchen kaschiert, wird die Lieblingskrone seiner Großmutter entwendet! Auftritt Jacki Dupont, ihres Zeichens amerikanische Privatdetekivin mit Hang zu wahnsinnig kostbaren durchsichtigen Steinchen und speziellen Ermittlungsmethoden (Die neben den Sehen, Hören, Denken und Schlussfolgern!) Die Figur ist derart überspitzt und drüber dargestellt, dass es richtig Spass macht! Soll sie doch ständig mit ihrem Hund (als zweiten Ermittler) reden und ihren "Ehemann?", den Duke of Surrey auf die Palmenspitze treiben! Hauptsache, sie löst den kniffeligen Fall. Ich freue mich schon auf den dritten Teil in Venedig!

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Glamourös, kühl und äußerst scharfsinnig: Jackie Dupont mischt lässig und versnobt die gute Gesellschaft im London der 20er Jahre auf. Noch rasanter als der erste Teil mit sehr viel lebendigeren Protagonisten: Jackie kommt jetzt richtig in Fahrt - bitte weiter so!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
6
8
2
0
0

In einem Fiebertraum aus Rauch und Pelz und Diamanten
von Gerhard S. aus Erlangen am 10.03.2021

Kit, der My Lord Duke of Surrey, mag kein Spielzeug sein und eigentlich auch kein leeres Gefäß. Die so hinreißend schöne wie eiskalte Jackie indes weiß immer, was sie tut, während der verrückte Mayfair-Mörder New Scotland Yard an den Rand seiner Kapazitäten bringt. Fragen: Werden sie die Krone finden? Und: Sind wir nicht alle se... Kit, der My Lord Duke of Surrey, mag kein Spielzeug sein und eigentlich auch kein leeres Gefäß. Die so hinreißend schöne wie eiskalte Jackie indes weiß immer, was sie tut, während der verrückte Mayfair-Mörder New Scotland Yard an den Rand seiner Kapazitäten bringt. Fragen: Werden sie die Krone finden? Und: Sind wir nicht alle sehr müde?

Gute englische Story, gefällt
von J. Kaiser am 04.03.2021

Klapptext: Während einer rauschenden Party in den goldgeschmückten Räumlichkeiten von Buckingham Palace wird eine kostbare Krone gestohlen. Das Königshaus ruft Jackie Dupont auf den Plan, Privatdetektivin mit Spezialgebiet Diamantenraub. Diese hat nicht nur eine Schwäche für tiefroten Lippenstift und edle Abendroben, sondern auc... Klapptext: Während einer rauschenden Party in den goldgeschmückten Räumlichkeiten von Buckingham Palace wird eine kostbare Krone gestohlen. Das Königshaus ruft Jackie Dupont auf den Plan, Privatdetektivin mit Spezialgebiet Diamantenraub. Diese hat nicht nur eine Schwäche für tiefroten Lippenstift und edle Abendroben, sondern auch für äusserst eigenwillige Ermittlungsmethoden. So lädt sie alle Verdächtigen kurzerhand übers Wochenende in ein kleines Jagdschlösschen auf dem Land ein. Doch schon am ersten Abend bricht einer der Gäste tot zusammen – vergiftet! Fazit: Das Lesen von Geschichten aus den 20er Jahren ist für mich immer spannend. Zu Anfangs hatte ich Mühe die verschiedenen Namen auseinander zu halten. Die Schilderung aus dem Hochadel ist sehr gut beschrieben. Was auffällt ist die Unnahbarkeit der Privatdetektiven Jackie Dupont. Diese Art ist gewöhnungsbedürftig. Doch es gerade diese Art, welche das Buch und die Handlung spannend werden lässt. Meine Meinung ist, dass dieser Krimi sehr lesenswert ist und von mir eine Empfehlung erhält.

Gute Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Brandenburg am 27.12.2020

„Mord beim Diamantendinner“ von Eve Lambert, Penguin-Verlag, habe ich als Taschenbuch mit 400 Seiten gelesen. Die weltberühmte Detektivin Jackie Dupont wird 1920 nach London geholt, um den Diebstahl einer kostbaren Krone im Buckingham Palace aufzuklären. Dazu lädt sie alle Verdächtigen in ein Jagdschloss auf dem Land ein. Gleic... „Mord beim Diamantendinner“ von Eve Lambert, Penguin-Verlag, habe ich als Taschenbuch mit 400 Seiten gelesen. Die weltberühmte Detektivin Jackie Dupont wird 1920 nach London geholt, um den Diebstahl einer kostbaren Krone im Buckingham Palace aufzuklären. Dazu lädt sie alle Verdächtigen in ein Jagdschloss auf dem Land ein. Gleich am ersten Abend ist eine Person tot. Bei diesem einen Toten soll es auch nicht bleiben. Die Handlung wechselt zwischen Buckingham Palace, London allgemein und dem Jagdschlösschen. Einen weiteren größeren Teil nehmen Jackie’s Memoiren ein, in denen sie die Geschehnisse aus ihrer Sicht schildert. Ebenfalls wird aus der Sicht von Christopher St. Yves, dem Duke of Surrey geschrieben. Dieser hatte vor acht Jahren seine Frau beim Untergang der Titanic verloren, dachte er bis jetzt. Denn nun sieht er Jackie, die ein Ebenbild seiner Diana ist. Er redet sich ein, dass Jackie nur ihr Gedächtnis verloren hätte und nicht weiß, dass sie seine Frau ist. Nebenbei treibt sich auch noch der sogenannte Mayfair-Mörder in den Straßen Londons herum und tötet Geschäftsleute der unterschiedlichsten Branchen. Natürlich mischt Jackie auch da mit. Jackie fand ich überhaupt nicht sympathisch. Sie ist arrogant, fordernd, unsensibel, nimmt sich sehr wichtig. Außerdem kennt sie eine Vielzahl an wichtigen und berühmten Persönlichkeiten dieser Zeit, einige davon sicher sehr gut, wenigstens die Männer. Sie scheint sich in jedem Lebensbereich bestens auszukennen. Dass auch noch Scotland Yard um ihre Hilfe bittet, war mir dann doch etwas zu viel. Außer Jackie standen alle anderen Ermittlungsbehörden ziemlich blöd da. Außerdem hatte ich Problem, die vielen Namen auseinanderzuhalten, vor allem, wenn die Personen auch noch unterschiedlich angesprochen wurden. So hatte der Duke gleiche mehrere Namen, mit denen er genannt wurde. Der Schreibstil war angenehm und ich konnte zügig lesen. Das Buch fand ich ganz nett, hat mich aber auch nicht überwältigt. Das Cover gefällt mir sehr gut und es ist passend für die 20er Jahre.


  • Artikelbild-0