Meine Filiale

Ich bin Gideon

Roman

The Ninth Band 1

Tamsyn Muir

(33)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen
  • Ich bin Gideon

    Heyne

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Gideon Nav reicht es. Sie hat genug von dem düsteren Planeten voller verknöcherter Nonnen, starrer Regeln und schwarzer Klamotten, auf dem sie aufgewachsen ist. Genug von einem Leben als Dienerin des Neunten Hauses. Vor allem aber hat sie genug von Harrowhark Nonagesimus, der Erbin eben jenes Hauses, die Gideon mit ihrer herrischen Art das Leben schwer macht. Also packt Gideon ihr Schwert und ihre Pornohefte ein, um endlich von diesem gottverlassenen Planeten zu verschwinden. Doch sie wird erwischt. Die Strafe für ihren Fluchtversuch ist unangenehm: Sie soll Harrowhark als Schwertmeisterin an den kaiserlichen Hof begleiten, wo diese, gemeinsam mit den Erben der anderen royalen Häuser, an einem Wettkampf auf Leben und Tod teilnimmt. Wenn sie den Untergang des Neunten Hauses und ihres Planeten verhindern wollen, müssen die beiden wohl oder übel zusammenarbeiten. Und das, obwohl sie einander auf den Tod nicht ausstehen können – oder?

»„Ich bin Gideon“ ist sprachlich überschäumend, grell und laut wie eine romangewordene Fahrt mit der Geisterbahn.«

Tamsyn Muir ist in Howick, Neuseeland aufgewachsen und wohnte lange Zeit in Wellington. Inzwischen lebt und arbeitet sie in Oxford, England. Für ihre Science-Fiction-, Fantasy- und Horror-Kurzgeschichten war sie bereits für den Nebula Award und den World Fantasy Award nominiert. »Ich bin Gideon« ist ihr erster Roman.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 13.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-42373-2
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/5 cm
Gewicht 663 g
Originaltitel Gideon the Ninth - Book 1 Ninth House
Übersetzer Kirsten Borchardt
Verkaufsrang 4015

Weitere Bände von The Ninth

mehr
  • Ich bin Gideon Ich bin Gideon Tamsyn Muir Band 1
    • Ich bin Gideon
    • von Tamsyn Muir
    • (33)
    • Buch
    • 14,99
  • Ich bin Harrow Ich bin Harrow Tamsyn Muir Band 2
    • Ich bin Harrow
    • von Tamsyn Muir
    • Buch
    • 14,99

Buchhändler-Empfehlungen

Karin Antepoth, Thalia-Buchhandlung Göttingen

"Ich bin Gideon" ist komplett anders als jedes Buch, welches man je zuvor gelesen hat. Wir haben hier verrückte und einmalige Charaktere, eine spannende Story (Totenbeschwörer im Weltall!) und sehr frechen Humor in einem. Super skurril und doch sehr spannend!

Sandya-Devi Ludwig, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Was kann schon schief gehen wenn man acht Nekromanten und Kavaliere in die Ruine einer technisch fortschrittlichen aber zerfallenen Zivilisation schickt? Ziemlich viel wie sich heraus stellt. Ich habe dieses Buch verschlungen und kann jedem nur empfehlen das Gleiche zu tun!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
24
5
1
2
1

Riiichtig gutes Buch. Sehr empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2020

Ich liebe dieses buch einfach. Als ich es fertig gelesen hatte, ist mir die Geschichte und die Welt wochenlang nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Die Autorin hat eine richtig tolle und spannende Welt erschaffen und ich kann es kaum erwarten bis der 2. band auf deutsch erscheint und ich weiterlesen kann. Deshalb von mir klare Kauf... Ich liebe dieses buch einfach. Als ich es fertig gelesen hatte, ist mir die Geschichte und die Welt wochenlang nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Die Autorin hat eine richtig tolle und spannende Welt erschaffen und ich kann es kaum erwarten bis der 2. band auf deutsch erscheint und ich weiterlesen kann. Deshalb von mir klare Kaufempfehlung und 5 Sterne!

Nekromanten, Kriegernonnen und das Weltall - was will man mehr?
von einer Kundin/einem Kunden am 29.10.2020

Würde man Gideons Leben als trist bezeichnen, wäre dies nur unnötig schmeichelhaft. Aufgewachsen auf einem finsteren Planeten inmitten eines Totenkults, bestimmen strikte Regeln und alte Nonnen ihren Alltag. Das größte Problem stellt jedoch die Erbin des Herrscherhauses - mit dem unaussprechlichen Namen Harrowhark Nonagesimus - ... Würde man Gideons Leben als trist bezeichnen, wäre dies nur unnötig schmeichelhaft. Aufgewachsen auf einem finsteren Planeten inmitten eines Totenkults, bestimmen strikte Regeln und alte Nonnen ihren Alltag. Das größte Problem stellt jedoch die Erbin des Herrscherhauses - mit dem unaussprechlichen Namen Harrowhark Nonagesimus - dar, die sowohl mit ihrem unbändigen Hass auf unsere Protagonistin, als auch mit ihrer Fähigkeit, aus einzelnen Knöchelchen ganze Skelette auferstehen und für sich kämpfen zu lassen, Gideons Leben zur Hölle macht. Also wagt letztere Fluchtversuch über Fluchtversuch, bis Harrow ihr ein Angebot stellt, das sie nicht ablehnen kann. Keiner von beiden ahnt wie sehr sie auf einander angewiesen sein werden - oder welche Gefahren auf das Gespann lauern. Tamsyn Muirs erster Roman hat mich restlos beeindruckt. Man folgt einer kraftvollen Rebellin an der Seite ihrer unnahbaren Nekromantin in eine ausgeklügelte Welt, deren Details erst nach und nach wirklich greifbar werden. Neben den acht verschiedenen Adelshäusern, hat Muirs Herangehensweise an die Nekromantie - die über Tote erwecken weit hinausgeht - mich völlig an ihr Universum gefesselt. Vor allem durch diesen zynischen, humorvollen Schreibstil in der dritten Person, der Gideons Gefühle und Gedanken empathisch widerspiegelt, lässt sich dieses Werk unglaublich flüssig lesen. Darüber hinaus finden sich in Gideon und Harrow zwei exzellente LGBTQI+ Charaktere mit unglaublichem Charme, Ecken und Kanten. Wer also Lust auf abgefahrene Charaktere, ein abgefahrenes Magiesystem und auf abgefahrenes Worldbuilding hat, sollte - nein - MUSS zu diesem Buch greifen.

Anspruchsvoll und amüsant sarkastisch
von einer Kundin/einem Kunden am 14.08.2020

„Ich bin Gideon“ präsentiert eine unglaublich faszinierende (und ein bisschen ekelige) Welt voller Nekromantie und Sarkasmus. Ich will ehrlich sein: Niemand darf hier sofort Antworten auf sämtliche Fragen, die das Buch aufwirft, erwarten, denn die kommen erst mit der Zeit. Und bis dahin wird es durchaus ein wenig verwirrend. Die... „Ich bin Gideon“ präsentiert eine unglaublich faszinierende (und ein bisschen ekelige) Welt voller Nekromantie und Sarkasmus. Ich will ehrlich sein: Niemand darf hier sofort Antworten auf sämtliche Fragen, die das Buch aufwirft, erwarten, denn die kommen erst mit der Zeit. Und bis dahin wird es durchaus ein wenig verwirrend. Die Autorin hat hohe Ansprüche an ihre Leser:innenschaft: „Ich bin Gideon“ braucht Zeit und Konzentration, und fordert all das schamlos ein. Die Belohnung ist dafür umso größer, das Durchhalten lohnt sich also! Und unterhaltsam ist es trotzdem. Was trägt bis dahin die Geschichte? Ein Schreibstil, der wunderbar den Spagat zwischen unheimlich und verdammt witzig („ich lach mich tot“-Level) schafft. Eine ganze Schar interessanter Charakter, die es schwer machen würde, einen Liebling zu wählen, gäbe es nicht Gideon. Apropos Gideon: So eine erfrischend offene, unanständige, ehrliche, vielschichtige Protagonistin. Und lesbisch, eine willkommene Abwechslung in der sonstigen deutschen SFF-Szene. Zudem auch noch andere queere Charaktere ohne viel Romanze - es ist, als hätte Tamsyn Muir das Buch für mich geschrieben. Ich hab‘s geliebt. Mir wurde auch das Herz gebrochen. Wenn ich sage, dass ich es jederzeit wieder lesen würde, ist das keine reine Phrase, denn die deutsche Ausgabe war nun schon mein zweiter Durchgang.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1