Meine Filiale

Wild Flower - Die Gesetzlose

Roman

The Good Luck Girls Band 1

Charlotte Nicole Davis

(23)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Wild Flower - Die Gesetzlose

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


»Westworld« meets »Der Report der Magd«: ein umwerfendes Fantasyabenteuer mit starken farbigen Frauen in den Hauptrollen.

Umgeben von einer unheimlichen Wildnis liegt der Ort Green Creek. Dort leben die Schwestern Aster und Clementine unter dem Schutz der zwielichtigen Madame Fleur. Diese brandmarkt junge Frauen mit einem magischen Blumentattoo und verkauft sie Nacht für Nacht an Männer – willenlos gemacht durch die Droge Süßdistel. Aster ist anders als die anderen Mädchen. Sie hat sich ihren freien Willen bewahrt und muss ihre kleine Schwester um jeden Preis beschützen. Aber als diese versehentlich einen Freier umbringt, ist dies das Todesurteil für Clem. Aster kennt nur einen Ausweg: mit Clem in die Wildnis zu flüchten und zu einer Gesetzlosen zu werden. Doch es sind nicht nur die lebenden Männer, die sich an ihre Fersen geheftet haben, sondern auch die toten …

Ein feministisches Fantasydebüt, der Leserinnen jeden Alters fesselt: wild, abenteuerlich, stark.

»Dieses dystopische Debüt greift tiefschürfende Themen unserer heutigen Gesellschaft auf. Davis' Leser werden die Bedeutung dieses Romans feiern.«

Charlotte Nicole Davis wuchs im Herzen des alten Westens, nahe Kansas City auf, und ist Absolventin des The New School’s Writing for Children-Programms. Sie liebt Comic-Adaptionen für die Leinwand und Bücher, in die eine Karte gedruckt ist. Aktuell lebt sie in Brooklyn und arbeitet an ihrem nächsten Roman.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 13.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-6257-2
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 20,8/13,5/4,2 cm
Gewicht 559 g
Originaltitel The Good Luck Girls (Book 1)
Übersetzer Frauke Meier
Verkaufsrang 116120

Buchhändler-Empfehlungen

Barbara Albrecht, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Starke Story und mutige,taffe Heldinnen- Fantasy wie ich sie mag. Schnell geschrieben und nicht zimperlich.Fünf junge Mädchen, die sich gegen ihr Schicksal auflehnen und den Kampf gegen lebende und tote Gegener wagen.Als Lohn winkt ihnen die Freiheit.Davon ruhig mehr!

Linh Nguyen Ha, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein wahnsinnig cooles Konzept mit starken weiblichen Charakteren. Zwischendurch hat das Buch seine Längen und die Handlung ist sehr vorhersehbar.Gut zum Schmökern oder für zwischendurch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
10
8
5
0
0

Auf der Flucht vor dem Welcome House
von Buecherseele79 am 19.11.2020

Ich gebe 3,5 Sterne Aster lebt mit ihrer Schwester Clementine als Good Luck Girls bei Madame Fleur. Sie nimmt Mädchen von Staubblütigen auf die sich nicht mehr um die Kinder kümmern können, denn das Leben in Arketta ist schwer. Doch als Clementine 16 Jahre wird und ihre erste Liebesnacht überstehen muss tötet sie ihren Freie... Ich gebe 3,5 Sterne Aster lebt mit ihrer Schwester Clementine als Good Luck Girls bei Madame Fleur. Sie nimmt Mädchen von Staubblütigen auf die sich nicht mehr um die Kinder kümmern können, denn das Leben in Arketta ist schwer. Doch als Clementine 16 Jahre wird und ihre erste Liebesnacht überstehen muss tötet sie ihren Freier. Für Aster und ein paar Freundinnen steht fest – sie müssen flüchten, auch wenn es den Tod bedeuten könnte… aber ihre Freiheit hat einen hohen Preis.. „Ihr war nur allzu klar, wie es sich anfühlte, in einer schlimmen Erinnerung gefangen zu sein, jeden einzelnen Moment immer wieder aufs Neue zu durchleben, bis es so war, als löste man sich innerlich auf, während einem die Brust explodieren wollte. Falls es eine Möglichkeit gab, sich von diesen Erinnerungen zu befreien, dann hatte Aster sie noch nicht gefunden. Man musste einfach abwarten, bis der Sturm vorübergezogen war.“ (Seite 86) Auf dieses Buch war ich so neugierig, es klingt spannend und interessant, vereint gewisse Themen mit dem Wild West Flair. Im Ganzen konnte mich das Buch dann auch packen, aber es hat seine Zeit benötigt. Die Autorin selbst hat eine sehr interessante, düstere und trockene Welt um die Mädchen aufgebaut, man verzweifelt und hofft mit ihnen gleichzeitig und ständig mit. Der Klappentext war etwas verwirrend, ich dachte Aster flüchtet mit ihrer jüngeren Schwester Clementine, aber sie hat noch ein paar Damen mehr im Gepäck. Gerade der Einstieg war etwas langatmig und nicht aufsehenerregend. Da man gleich mit 5 Damen zusammen durch Arketta flüchtet hat man, ausser ihrer gemeinsamen Zeit im Welcome House, keine Anhaltspunkte, sie gleichen sich und keine sticht sonderlich heraus. Aster ist die Hauptprotagonistin die auch ihre Mitstreiterinnen zur Flucht und Vorsichtig antreibt, auf sich achtet, aber die Protagonisten waren sehr lange zu blass, unbeschriebene Blätter. Viele Themen werden nur „angedeutet“, aber beim aufmerksamen Lesen bemerkt man als Leser sehr schnell welche Thematik die Autorin anspricht. Es geht um Sklavenarbeit, um dunkelhäutige Menschen die unterjocht werden, die in Minen schuften müssen, die sich nichts leisten geschweige sich freikaufen können, was sie für Möglichkeiten haben, welches Frauenbild übermittelt wird. Vieles was im Welcome House geschieht wird nur angedeutet, aber auch das reicht. Manches jedoch wird stark angedeutet und dann nie ganz aufgeklärt, was ich wiederrum als sehr schade empfand. Durch die düsteren Gestalten die hier als Raubvögel dargestellt werden, nimmt das Buch auch eine kleine Stellung im Bereich Fantasy ein. Diese Gestalten sind sehr düster, sehr dunkel und kalt dargestellt und geben dem Buch die nötige Spannung, denn sie verfolgen die Mädchen und haben aussergewöhnliche Möglichkeiten sie zu suchen und zu kontrollieren. Die Bedeutung und Auswirkungen ihrer Blumentattoos haben mir auch sehr gut gefallen, diese hatte ich immer bildlich sehr genau vor Augen und fand die Umsetzung sehr gelungen. Die ersten gut 150 Seiten plätscherte die Geschichte eher vor sich hin, nahm dann aber an Spannung und Wendungen zu und konnte mich hier mehr überzeugen. Allerdings habe ich mir doch mehr Zeichnungen der Protagonisten erhofft, diese kamen hier und da gegen Ende des Buches, mir persönlich war es aber zu wenig. Ich empfehle dieses Buch von seiner Thematik trotzdem, aber der ein oder andere wird beim Lesen vielleicht Abstriche machen müssen in den Erwartungen.

Mitreißender Reihenauftakt mit einer knallharten Heldin
von Lesendes Federvieh aus München am 14.09.2020

Aster und ihre jüngere Schwester Clementine leben unter der Fittiche der zwielichtigen Madame Fleur in Green Creek, einem Ort inmitten einer rauen Wildnis voller gefährlicher Gestalten. Die Dame des Hauses brandmarkt junge Frauen mit einem magischen Blumentattoo, verkauft sie Nacht für Nacht an zahlende Männer und flößt ihnen re... Aster und ihre jüngere Schwester Clementine leben unter der Fittiche der zwielichtigen Madame Fleur in Green Creek, einem Ort inmitten einer rauen Wildnis voller gefährlicher Gestalten. Die Dame des Hauses brandmarkt junge Frauen mit einem magischen Blumentattoo, verkauft sie Nacht für Nacht an zahlende Männer und flößt ihnen regelmäßig die Droge Süßdistel ein, um sie gefügig zu machen. Aster konnte sich ihren freien Willen bewahren und versucht um jeden Preis ihre jüngere Schwester zu schützen. Als diese jedoch in ihrer Glücksnacht aus Versehen einen namhaften Freier umbringt, müssen die beiden in die Wildnis fliehen und zu Gesetzlosen werden, denn ansonsten droht Clem der sichere Tod. Auf ihre Spuren heften sich allerdings nicht nur die lebenden, sondern auch die toten Männer auf der Suche nach Vergeltung. Normalerweise mache ich einen großen Bogen um die Fantasyecke, doch nach einiger Zeit hatte ich mal wieder Lust auf eine mitreißende Dystopie. Wenngleich mir das Cover von „Wild Flower – Die Gestzlose“ im Gegenteil zur Originalausgabe überhaupt nicht zugesagt hat, so hat die Geschichte selbst diesen Eindruck allemal wettgemacht. Charlotte Nicole Davis zeichnet ein dystopisches Szenario, das einige fantastische Elemente enthält, jedoch grundlegend auf der in Amerika jahrelang stattgefundenen sexuellen Sklaverei und Ausbeutung von jungen schwarzen Frauen basiert. Es ist gleichermaßen eine aufrüttelnde Erzählung über Female Empowerment wie auch ein mutiges Streben nach Freiheit und Selbstbestimmtheit, das durch Temporeichtum, jede Menge Action und vor allem mit einer knallharten Heldin beeindruckt. Auf der Flucht durch die Wildnis mitsamt ihrer drohenden Gefahren ist Aster die unangefochtene Anführerin der neben ihrer Schwester aus drei weiteren Mädchen bestehenden Gruppe. Ihre Willensstärke wird bereits zu Beginn eindrücklich klar, da sie sich trotz der physischen wie psychischen Misshandlung nicht geschlagen gibt oder sich gar betäubt wie es die meisten Mädchen tun. Vielmehr gelingt es ihr, klare Worte für den Schrecken zu finden, der den Mädchen entgegen jeder Menschlichkeit angetan wird. Doch nicht nur Aster erscheint dank der sprachlich großartigen Erzählweise authentisch echt. Jeder Nebencharakter bekommt eindrucksvoll Leben eingehaucht, sodass sich eine mitreißende Geschichte zwischen Leben und Tod sowie Vertrauen und Verrat entspinnt. Zudem habe ich es als angenehm erfrischend empfunden, dass die Liebesgeschichten lediglich Nebenrollen einnehmen anstelle das Geschehen zu dominieren. „Wild Flower – Die Gesetzlose“ ist der Auftakt einer vielversprechenden dystopischen Reihe, welche mit einem beklemmenden Grundszenario, jeder Menge Action und ausdrucksstarken Charakteren die Frage nach Recht und Moral ergründet.

von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2020
Bewertet: anderes Format

Eine etwas ungewohnte Geschichte die mich jedoch sofort in ihren Band gezogen hat. Es war eine tolle Geschichte voller Spannung und Abenteuer.

  • Artikelbild-0