Meine Filiale

Mutter. Chronik eines Abschieds

Melitta Breznik

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit „Mutter“ legt Melitta Breznik ein intensives Kammerspiel vor, der langsame Abschied von der Mutter. Als Tochter, Pflegerin und Ärztin, die ihre Mutter in den letzten Monaten beim Sterben begleitet, schildert die Autorin mit genauem Blick die Veränderungen, die von den beiden Frauen Besitz ergreifen. Es gibt Momente der Verbundenheit, der Trauer, des Lichts, Kleinigkeiten erstrahlen in schlichter Schönheit in diesen letzten Tagen. Eine Familiengeschichte wird erzählt, bis zurück zu den beiden Kriegen. Fragen nach Schuld und Vergebung tauchen auf und nach dem, was bleibt, wenn jemand stirbt. Ein dichtes Buch über das Sterben. Tiefgründig, ehrlich, liebend und klar.

»Breznik findet eine an keiner Stelle zwanghaft künstliche, jedoch ganz ruhige, fast asketische Sprache, ohne aufgesetzte Lichter, falsche Ornamentik oder hohles Pathos.«

Melitta Breznik, geb. in Kapfenberg, Österreich, studierte Humanmedizin und wurde zur Praktischen Ärztin ausgebildet, bevor sie sich als Fachärztin in Psychiatrie und Psychotherapie spezialisierte. Sie lebt in Graubünden, Schweiz. Bei Luchterhand sind von ihr bisher erschienen: »Nachtdienst« (Erzählung 1995), »Figuren« (Erzählungen 1999), »Das Umstellformat« (Erzählung 2002), »Nordlicht« (Roman 2009), »Der Sommer hat lange auf sich warten lassen« (Roman 2013).

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 11.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-630-87506-4
Verlag Luchterhand
Maße (L/B/H) 20,3/12,8/2 cm
Gewicht 260 g
Verkaufsrang 40836

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Mutter
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberwil-Lieli am 14.02.2021

Ich war sehr beklommen, als ich das Buch zu lesen anfing. Einmal drin, konnte ich nicht mehr aufhören. Man spürt die überforderte Ärztin, die Beschreibung des Körper- und des Hirnabbaus sind sehr erfahrbar. Ausnahmsweise sage ich der Buchempfehlung Dankeschön. Gruss von einer begeisterten Leserin

Abschied von Mama nehmen
von einer Kundin/einem Kunden aus Saas-Fee am 12.01.2021

Ein wunderschönes Buch über das Sterben und Abschied, insbesondere der Mutter. Die feine, ehrliche Sprache hat mich berührt und das Abschiednehmen der eigenen Mama nochmals intensiv Revue passieren lassen. Der Autorin danke dafür. Bestimmt kann es auch eine Anregung sein, sich vorab mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Das Buch... Ein wunderschönes Buch über das Sterben und Abschied, insbesondere der Mutter. Die feine, ehrliche Sprache hat mich berührt und das Abschiednehmen der eigenen Mama nochmals intensiv Revue passieren lassen. Der Autorin danke dafür. Bestimmt kann es auch eine Anregung sein, sich vorab mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Das Buch zu lesen, ist jedenfalls ein Gewinn!

Berührende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Gockhausen am 29.12.2020

Das Buch hat zwar zwischendurch Längen, ist jedoch trotzdem sehr lesenswert. Ich konnte mich gut in die Autorin hineinversetzen.


  • Artikelbild-0