Meine Filiale

Kann Gelato Sünde sein?

Roman

Tessa Hennig

(92)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

24,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein kleines Dorf in Kalabrien droht von der Landkarte zu verschwinden: Immer mehr junge Leute ziehen in die Stadt. Um sein schönes Dorf zu erhalten, verbietet der Bürgermeister den Bewohnern kurzerhand das Sterben. Statt Pizza und Gelato gibt es Rohkost und Morgengymnastik. Die älteren Herrschaften sind nicht amüsiert. Doch es naht Rettung, denn ausgerechnet in diesem Dorf will Emilia Bäumle die Italiener von den Vorzügen ihrer Schwarzwälder Kirschtorte überzeugen. Kurz vor der Rente soll der Traum von einer eigenen Konditorei wahr werden. Emilias Tochter Julia, die sich mit einem Agriturismo-Betrieb selbstständig machen will, ist von der Idee allerdings wenig begeistert, der Bürgermeister erst recht nicht. Doch was sich Emilia einmal in den Kopf gesetzt hat, zieht sie auch durch ...

Tessa Hennig schreibt seit vielen Jahren große TV-Unterhaltung und Bestseller-Romane mit Herz und Humor, die auch erfolgreich verfilmt wurden. Wenn sie vom Schreiben eine Auszeit benötigt, reist sie auf der Suche nach neuen Stoffen gern in den Süden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.04.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783843722735
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 3488 KB
Verkaufsrang 7296

Buchhändler-Empfehlungen

Tolle Urlaubslektüre

Sandra Bruns, Thalia-Buchhandlung Varel

Emilia beschließt an ihrem 60. Geburtstag ihre Tochter in Italien zu besuchen und erlebt einige Überraschungen! Locker, leichte Geschichte mit Witz und Charme.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
92 Bewertungen
Übersicht
44
36
10
2
0

Eine schöne Sommerlektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 16.02.2021

Julia geht für ihr Studium nach Italien. Ihre Mutter Emilia startet einen Überraschungsbesuch und stellt fest, dass Ihre Tochter sich nicht mehr um ihr Studium kümmert. Sie gelangt zu einem kleinen Ort in Kalibrien und lernt dort nach und nach die Bewohner kennen. Der Vater vom Freund ihrer Tochter macht ihr zunächst das Lebe... Julia geht für ihr Studium nach Italien. Ihre Mutter Emilia startet einen Überraschungsbesuch und stellt fest, dass Ihre Tochter sich nicht mehr um ihr Studium kümmert. Sie gelangt zu einem kleinen Ort in Kalibrien und lernt dort nach und nach die Bewohner kennen. Der Vater vom Freund ihrer Tochter macht ihr zunächst das Leben schwer. Auch lernt sie Arturo kennen, der Sie im "Kampf" gegen Gaspare unterstützt. Bei diesem Buch handelt es sich um eine leichte Sommerlektüre. Die Handlung startet sehr schleppend. Sobald man allerdings tiefer in die Handlung hineinsteigt, lernt man die Geschichte zu mögen. Die Autorin unterteilt die Handlungen mit einem durchgezogenen Strich und baut das Buch in viele Absätze. Der Schreibstil ist flüssig gehalten. Man kann sich die beschriebene Umgebung sehr gut vorstellen. Fazit und Empfehlung Ein schönes Buch für einen Sommerabend

Kann Gelato Sünde sein?
von Chrissi die Büchereule am 04.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Emilia besucht ihre Tochter und stellt fest das sie nicht mehr zur Uni geht, sondern ein Hotel aufmachen möchte. Ein sehr besonderes aber es passt zu diesem Ort, es ist alles anders. Ich musste sehr oft schmunzeln da das Dorf und der Ort einfach grandios beschrieben ist, ich habe alles direkt vor meinem Auge gesehen. Alle Men... Emilia besucht ihre Tochter und stellt fest das sie nicht mehr zur Uni geht, sondern ein Hotel aufmachen möchte. Ein sehr besonderes aber es passt zu diesem Ort, es ist alles anders. Ich musste sehr oft schmunzeln da das Dorf und der Ort einfach grandios beschrieben ist, ich habe alles direkt vor meinem Auge gesehen. Alle Menschen machen Sport gesunde Ernährung und keiner darf sterben. Überlegt euch das mal, ist schon eine witzige Vorstellung oder. Emilia ist eine ältere Dame, die echt ein Unikat ist und sie macht alles ganz anders und hält von den Vorschriften und verboten des Dorfes nicht sehr viel. Ich habe viel gelacht war super unterhalten und es war ein tolles kurzweiliges Buch zum abschalten und Lachen. Mit liebevollen und etwas wunderlichen Charakteren aber jeder von ihnen hatte den nötigen Raum sich zu entfalten und hat das Buch bereichert und hat die Geschichte zu etwas besonderen und anderen Buch gemacht.

Allerbeste Unterhaltung
von Kunde am 13.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Emilia, verwitwet und im Beruf eher unglücklich, beschließt, ihre Tochter Julia in Kalabrien zu besuchen. Julia ist darüber nicht gerade erfreut. Doch Emilia bleibt. Und eröffnet eine Bäckerei. Doch dies gefällt dem Bürgermeister überhaupt nicht, droht doch sein Dorf von der Landkarte zu verschwinden. Seine Gegenmaßnahme: Er ver... Emilia, verwitwet und im Beruf eher unglücklich, beschließt, ihre Tochter Julia in Kalabrien zu besuchen. Julia ist darüber nicht gerade erfreut. Doch Emilia bleibt. Und eröffnet eine Bäckerei. Doch dies gefällt dem Bürgermeister überhaupt nicht, droht doch sein Dorf von der Landkarte zu verschwinden. Seine Gegenmaßnahme: Er verbietet das Sterben und verordnet Rohkost und Morgengymnastik. Da sind Schwarzwälder Kirschtorte und Co. natürlich ein Dorn im Auge... Tessa Hennig und ihr "Kann Gelato Sünde sein?" machen einfach richtig gute Laune. Mit ihrem locker-flockigen Schreibstil erreicht sie den Leser und nimmt ihn mit auf eine humorvolle Reise in eine schöne Welt. In diesem Roman findet sich alles, was das Herz begehrt: Humor, Gefühle und eine wunderschöne Familiengeschichte. Tessa Hennig läßt hier ihre Charaktere lebendig werden. Emilia punktet hier durch ihre Geradlinigkeit. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und sorgt auf diese Weise für so manche lustige Szene. Julia macht hier eine enorme Entwicklung durch. Diese war für mich sehr interessant zu verfolgen. Aber auch die Landschaft wird wunderbar beschrieben. Man bekommt das italienische Flair hier hautnah geliefert, wähnt sich selbst als Teil der Handlung und findet sich gedanklich so intensiv in Kalabrien wieder, daß man fast erschrickt, wenn man wieder in der Realität angekommen ist.


  • Artikelbild-0