Eisiger Nebel

Ein Nordsee-Krimi - Ein Fall für Theo Krumme 6

Ein Fall für Theo Krumme Band 6

Hendrik Berg

(15)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Eisiger Nebel

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit dem Eisnebel kommt der Tod - ein neuer Fall für Kommissar Theo Krumme.

Über die Küste Nordfrieslands bricht eine Kältewelle herein - und sie bringt Schlimmeres als Schnee und Eis. Im Husumer Hafen wird die übel zugerichtete Leiche eines Unbekannten aus dem Wasser gefischt. Kommissar Theo Krumme nimmt mit seiner Kollegin Pat die Ermittlungen auf. Die Spur führt sie in einen kleinen Ort auf der Halbinsel Eiderstedt, dessen Einwohner eng zusammenhalten. Und als ein Eisnebel über dem Deich heraufzieht, müssen Krumme und Pat die Dorfgemeinschaft vor einem skrupellosen Mörder schützen ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641257606
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1709 KB
Verkaufsrang 9807

Weitere Bände von Ein Fall für Theo Krumme

Buchhändler-Empfehlungen

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Es beginnt ganz romantisch an der nordfriesischen Küste. Doch dann entwickelt sich ein sehr spannender und actionreicher Krimi. Es gibt viele blutige und äußerst brutale Schilderungen. Lokalkolorit wechselt mit Szenen aus dem organisierten Verbrechen. Nichts für schwache Nerven.

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein spannender Krimi aus Nordfriesland. Tolle Atmosphäre, liebenswerte Protagonisten. Es ist zwar schon der sechste Fall für Theo Krumme, aber auch für Einsteiger gut geeignet. Lesenswert!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
14
0
0
1
0

Friesisch herbes Setting
von Buchwurm05 am 22.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Husumer Hafen wird eine Leiche gefunden. Das Gesicht ist nicht mehr zu erkennen. Für Kommissar Theo Krumme und seine Kollegin Pat erweist es sich als schwierig, die Identität des Toten festzustellen. Doch dann führt sie eine Spur nach Bornhörn. Ein kleiner Ort auf der Halbinsel Eiderstedt. Die Dorfbewohner schweigen. Haben de... Im Husumer Hafen wird eine Leiche gefunden. Das Gesicht ist nicht mehr zu erkennen. Für Kommissar Theo Krumme und seine Kollegin Pat erweist es sich als schwierig, die Identität des Toten festzustellen. Doch dann führt sie eine Spur nach Bornhörn. Ein kleiner Ort auf der Halbinsel Eiderstedt. Die Dorfbewohner schweigen. Haben den Mann angeblich nie gesehen...... "Eisiger Nebel" ist der 6. Band um Kommissar Theo Krumme. Aber auch ohne dass ich die Vorgänger kenne, bin ich prima klar gekommen. Gleich von Anfang an ist man ohne große Einführung mitten im Geschehen. Erlebt die Protagonisten und lernt sie dabei kennen. Durch Nebenschauplätze, die nicht direkt etwas mit dem Fall zu tun haben, erzeugt der Autor eine düstere, unheimliche Stimmung. Man merkt, da liegt was in der Luft. Die Ermittlungen laufen nicht im klassischen Sinn ab. Einiges erfolgt nebenbei, wie zufällig. Geht dann perfekt in den Showdown über. Und der hat es in sich. Die Figuren wirken authentisch. Teilweise friesisch herb. Wortkarg. Das hat mich gerade bei den Dorfbewohnern zum Schmunzeln gebracht. Jo. So war das. Die Kommissare Krumme und Pat sind für mich ein Dreamteam. So unterschiedlich sie sind, so gut haben sie sich ergänzt. Sie jung, modern. Kennt sich mit den digitalen Medien gut aus. Er Old School. Fazit: Ein kurzweiliger Regionalkrimi mit einer tollen Mischung aus Privatem, Fall und Lokalkolorit. Mit authentisch wirkenden Figuren. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und empfehle den Krimi sehr gerne weiter.

Krimi mit ostfriesischem Flair
von vielleser18 aus Hessen am 15.07.2020

Gleich vorweg: dies ist mein dritter Krimi von Hendrik Berg, ich mag seine Krimis mit dem ostfriesischen Flair, die spannend und auch humorig erzählt werden. Im neuesten Fall muss Kommissar Theo Krumme, kurz Krumme genannt, mit seiner Kollegin Pat herausfinden, wer der übel zugerichtete Tote im Hafenbecken ist. Was verbirgt ... Gleich vorweg: dies ist mein dritter Krimi von Hendrik Berg, ich mag seine Krimis mit dem ostfriesischen Flair, die spannend und auch humorig erzählt werden. Im neuesten Fall muss Kommissar Theo Krumme, kurz Krumme genannt, mit seiner Kollegin Pat herausfinden, wer der übel zugerichtete Tote im Hafenbecken ist. Was verbirgt eine kleine Gemeinschaft von Nachbarn, bei der sie bei den Nachforschungen stoßen ? Durch verschiedene Erzählstränge wird auch dem Leser sehr schnell klar, dass der Tote kein unbescholtener Bürger ist, dass mehr dahinter steckt und das diese Sache, die er begonnen hat, noch nicht vorbei ist. Denn er hat noch einen Hintermann, der nun die Sache selbst in die Hand nehmen will. Was, das bleibt lange geheimnisvoll, das macht es spannend, genauso wie der Wettlauf mit der Zeit, den sich die Kriminalpolizei nun unbewusst mit ihm liefert. Viele bekannte Figuren treten auch in diesem Band wieder auf. Ganz vornweg Hund Watson, der diesmal nicht ganz unbeteiligt an dem Geschehen bleibt, aber auch Harke und die Mannsens sind wieder dabei, wenn auch mit einer kleineren Rolle. Ich mag diese Verquickung von Fall mit Spannung und Privatleben und persönlichen Belangen des Kommissars, so bleibt dieser greifbar, nahbar und vor allem zutiefst menschlich. Diesmal hat Krumme auch ein paar persönliche Probemchen, denn er trifft sich seit langen mal wieder mit seiner Exfrau Maria. Das Setting und die Protagonisten sind sehr realistisch und wie beschrieben sehr lebendig dargestellt. Dieser Band spielt in einer kalten, eisigen und oft nebeligen Jahreszeit, ein einsamer Wolf bescherrt zusätzlich für Aufregung in Ostfriesland . Von Anfang an spannend, am Ende hin aber auch noch mit einem rasanten Showdown, so dass man bei den letzen 150 Seiten gar nicht mehr aufhören kann zu lesen.

Düstere Atmosphäre, megaspannend, ein toller Krimi
von angeliques.leseecke aus Büdelsdorf am 07.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Klappentext (übernommen)* Mit dem Eisnebel kommt der Tod – ein neuer Fall für Kommissar Theo Krumme. Über die Küste Nordfrieslands bricht eine Kältewelle herein – und sie bringt Schlimmeres als Schnee und Eis. Im Husumer Hafen wird die übel zugerichtete Leiche eines Unbekannten aus dem Wasser gefischt. Kommissar Theo Krumme... *Klappentext (übernommen)* Mit dem Eisnebel kommt der Tod – ein neuer Fall für Kommissar Theo Krumme. Über die Küste Nordfrieslands bricht eine Kältewelle herein – und sie bringt Schlimmeres als Schnee und Eis. Im Husumer Hafen wird die übel zugerichtete Leiche eines Unbekannten aus dem Wasser gefischt. Kommissar Theo Krumme nimmt mit seiner Kollegin Pat die Ermittlungen auf. Die Spur führt sie in einen kleinen Ort auf der Halbinsel Eiderstedt, dessen Einwohner eng zusammenhalten. Und als ein Eisnebel über dem Deich heraufzieht, müssen Krumme und Pat die Dorfgemeinschaft vor einem skrupellosen Mörder schützen ... *Meine Meinung* "Eisiger Nebel" von Hendrik Berg ist der sechste Fall um dem sympathischen Kommissaren Theo Krumme. Gleich zu Anfang schafft der Autor eine düstere Atmosphäre, diese Kälte und den immerwährenden Wind kann ich beim Lesen förmlich spüren. Mir gefällt der Schreibstil des Autors richtig gut, er ist spannend, fesselnd und manchmal auch etwas humorvoll. Schnell bin ich in der Geschichte, die mich meist auch nicht wieder loslässt. Kurze Kapitel und verschiedene Handlungsstränge erhöhen die Spannung zusätzlich. Zum Ende werden alle Stränge gekonnt zusammengeführt Theo Krumme ist ein toller Charakter, er ist etwas eigen, aber er hat sein Herz auf dem rechten Fleck. Mit Pat ist er ein eingespieltes Team, dem ich gerne beim Ermitteln über die Schulter blicke. Auch die anderen Charaktere sind detailliert und authentisch beschrieben worden. Mir gefällt die Mischung Fall und Privatleben, die Hendrik Berg in seinen Krimis benutzt, sie ist ausgewogen, ohne die Spannung zu nehmen. Und was mir besonders gut gefällt sind die Landschaftsbeschreibungen und die mystische Atmosphäre. *Fazit* Ich liebe diese Reihe und kann kaum den nächsten Fall erwarten. Hier stimmt einfach alles, hoher Spannungslevel, tolle Charaktere, es spielt in meiner Heimat und die Atmosphäre finde ich immer wieder gelungen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Artikelbild-0