Warenkorb

Passion on Park Avenue

Central Park Trilogie 1 - Roman

Central Park Trilogie Band 1

Weitere Formate

Klappenbroschur
Für die junge New Yorkerin Naomi Powell bricht mit dem Tod ihres Freundes, des Bankiers Brayden Hayes, eine Welt zusammen. Denn sie erfährt, dass er verheiratet war und ihn zwei weitere Frauen betrauern. Claire, Braydens Ehefrau – und Audrey, seine Geliebte. Kurzerhand lassen die drei Betrogenen die Beerdigung sausen und schließen Freundschaft fürs Leben. Und als Naomi in eines der altehrwürdigsten Häuser der Upper East Side zieht, kann sie jede Unterstützung gebrauchen. Denn ihr Nachbar ist Oliver Cunningham, der Albtraum ihrer Kindheit. Doch heute, als unverschämt attraktiver Mann, bereitet er Naomi aus ganz anderen Gründen schlaflose Nächte ...

Portrait
Die USA Today-Bestsellerautorin Lauren Layne lebt zusammen mit ihrer Jugendliebe mitten in Manhattan. Wenn sie nicht gerade an ihren bezaubernd frechen Liebesromanen schreibt, geht sie ihrer zweiten großen Leidenschaft nach: der Jagd nach Designer-Handtaschen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 16.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-49041-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/3,2 cm
Gewicht 353 g
Übersetzer Nicole Hölsken
Verkaufsrang 2046
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Central Park Trilogie

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

J. Roth, Thalia-Buchhandlung Köln

Wer Sex and the City liebt, wird auch dieses Buch lieben! Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und die New Yorkewr High Society.

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Was für eine schöne und erfrischende Geschichte. Eine Geschichte über drei Frauen, die eine ganz besondere Freundschaft verbindet. Ein Buch über die New Yorker High Society, mit jeder Menge Glamour. Ich mochte die Geschichte und die Protagonistin sehr gern.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
2
12
4
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 26.05.2020
Bewertet: anderes Format

Mein erster Roman von Lauren Layne aber es hat mich sofort gefesselt. Rachsucht, Liebe und Freundschaft, eine wirklich unterhaltsame Mischung.

Nette und lustige Geschichte für zwischendurch
von einer Kundin/einem Kunden aus Miltenberg am 12.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meinung: Nachdem ich New York liebe und das Cover und der Klappentext mich neugierig gemacht haben, wollte ich unbedingt „Passion on Park Avenue“ lesen. Der Schreibstil von der Autorin ist locker, leicht und humorvoll. Zu Beginn erfährt man recht schnell, wie sich die drei Frauen kennenlernen und anfreunden. Da sie alle ... Meinung: Nachdem ich New York liebe und das Cover und der Klappentext mich neugierig gemacht haben, wollte ich unbedingt „Passion on Park Avenue“ lesen. Der Schreibstil von der Autorin ist locker, leicht und humorvoll. Zu Beginn erfährt man recht schnell, wie sich die drei Frauen kennenlernen und anfreunden. Da sie alle drei nicht auf der Beerdigung erscheinen treffen sie sich zufällig im Park. Nach gefühlten fünf Minuten waren sie befreundet und versicherten sich, dass sie sich Halt und Unterstützung geben. An sich eine schöne Idee, jedoch für mich zu schnell abgewickelt. Danach ging die eigentliche Story los. Naomi ist eine selbstbewusste und taffe Frau, die sehr viel in ihrem Leben erreicht hat. Sie hat eine gutgehende Firma aufgebaut und kann sich so alles leisten was sie sich wünscht. Auch eine Wohnung auf der Park Avenue. Einige Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen. Meiner Meinung nach hat sie sich oft wie ein trotziges kleines Kind aufgeführt. Dennoch fand ich sie sympathisch. Oliver ist ein netter und hilfsbereiter junger Mann. Er hat sich sehr stark verändert und erkennt Naomi nicht wieder. Er hatte oft einen lockeren und witzigen Spruch auf Lager, sodass ich ihn direkt mochte. Das Buch hat mich gut unterhalten und ich hatte schöne Lesestunden. Dennoch waren es mir an einigen Stellen zu viele Details, die an anderen Ecken wieder gefehlt haben. Ich hätte mir gewünscht, dass man auch etwas mehr über New York liest. Es hat sich für mich zu viel an gleichen Orten abgespielt. Trotzdem war es für mich ein schönes leichtes Buch. Es hat mich öfters zum Schmunzeln gebracht und ich habe die Zeit mit Naomi und Oliver genossen. Fazit: Trotz den Schwächen ein nettes Buch für zwischendurch. Ich bin gespannt auf Clair ihre Geschichte.

Liebe, Freundschaft & Vergangenheitsbewältigung
von Maike am 03.05.2020

Das Cover mit der New Yorker Skyline und dem Sonnenuntergang gefällt mir richtig gut. Auch die Farben passen alle sehr gut zusammen. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, aber trotzdem konnte ich mich gut in die Gefühlswelten der Protagonisten einfühlen. Während die meisten Kapitel aus Naomi’s Sicht sind, kommt in e... Das Cover mit der New Yorker Skyline und dem Sonnenuntergang gefällt mir richtig gut. Auch die Farben passen alle sehr gut zusammen. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, aber trotzdem konnte ich mich gut in die Gefühlswelten der Protagonisten einfühlen. Während die meisten Kapitel aus Naomi’s Sicht sind, kommt in einigen auch Oliver zur Wort. Die Geschichte fängt mit dem ersten Treffen von Naomi, Claire und Audrey im Central Park während Braydens Beerdigung an. Dort erkennen sie, dass sie alle drei auf den Mann hereingefallen sind. Ich fand dies eine amüsante Idee, auch wenn ich es nicht weiß, ob daraus in der Realität auch eine Freundschaft entstehen würde. Dahingegen fand ich es sehr realistisch, dass alles Claire als Ehefrau am meisten mitnimmt und für schlaflose Nächte bei ihr sorgt. Deswegen freue ich mich für sie, dass sie vermutlich im zweiten Teil erneut das Liebesglück finden wird. Naomi verliert zwar durch Braydens Betrug erneut den Glauben an die Männerwelt, aber kann ihn als Geliebte für nur drei Monate auch besser verdauen als Audrey, deren Beziehung mit ihm zumindest ein Jahr andauerte und auch um einiges ernster war. Generell mochte ich die Freundschaft der drei Frauen, die einfach ehrlich miteinander umgehen. Naomi ist eine selbstbewusste Selfmade-Millionärin, die ihr eigenes Schmucklabel aus dem Nichts aufgebaut, nachdem sie und ihre Mutter in ihrer Kindheit zu den Ärmeren gehört. Aber sie bleibt sehr bodenständig, was mir sehr gut gefiel, und ist im Inneren immer noch das Mädchen von früher. Nachdem ihre Mutter als Haushälterin eine Affäre mit dem Herrn des Hauses hat, der dann beide vor die Tür gesetzt hat als die Ehefrau Wind davon bekam, glaubt Naomi kaum nach an die Männerwelt. Auch konnte sie den Sohn Oliver nie vergessen, der seinen Vater gedeckt hatte, obwohl er auch von der Affäre wusste. Ich kann ihren Wunsch verstehen, Oliver und seinem Vater Walter Cunningham zu zeigen, dass sie es auch nach oben geschafft hat. Es ist zwar nicht gut, in der Vergangenheit zu leben, aber auch menschlich. Allerdings hat Walter inzwischen Alzheimer, wodurch er sich sehr geändert hat und sich an die ganze Geschichte nicht mehr erinnern kann. Außerdem ist Oliver nicht mehr der verwöhnte 10-jährige Junge, sondern ein sehr sympathischen und attraktiver Mann. Allerdings konnte ich aufgrund des Hintergrunds Olivers Anziehung auf sie nicht ganz nachvollziehen. Auch fand ich es manchmal nervig, wie Naomi auf Teufel hinaus ihn weiterhin abgrundtief hassen wollte. Leider dauerte es mir auch etwas lange, bis endlich er sie wiedererkannt. Mir wäre es früher lieber gewesen, damit beide die Vergangenheit zusammen verarbeiteten könnten. Trotzdem macht Naomi eine tolle Entwicklung durch. Oliver mochte ich von Anfang an. Er ist seinen eigenen Weg gefunden, indem er seinen Traum Architektur gefolgt ist statt für das Familienunternehmen zu führen. Es ist toll, wie er für seinem Vater beisteht, egal wie das Verhältnis zuvor war. Dabei opfert er sich auch auf und hat kaum Zeit nur für sich. Auch fand ich es bewundernswert, wie er alles gibt, um Naomi von sich zu überzeugen, egal wie kratzbürstig sie sich ihm gegenüber verhält. In meinen Augen passen die beiden aber gut zusammen und helfen sich gegenseitig, auch manchmal zur Ruhe zu kommen. Insgesamt ist das Buch eher sehr ruhig und der Höhepunkt kommt erst sehr spät. Das Ende konnte mich zwar überzeugen, aber es ging mir dann doch sehr schnell. Die Geschichte bearbeitet die Themen Vergangenhaltsbewältigung und Alzheimer sehr gut. Es wird gezeigt, dass man manchmal die Vergangenheit hinter sich lassen muss, um unbeschwert im die Zukunft schauen zu können, und wie sehr sich an Alzheimer erkrankte Menschen verändern und wie schwierig der Umgang mit ihnen ist, vor allem für die Angehörige. Nicht alle Menschen kommen damit klar. Ich möchte auf jeden Fall auch die beiden weiteren Teile lesen, in dem dann Naomi’s Freundinnen Claire und Audrey im Mitt Fazit: 3,5/5 Eine ruhige Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vergangenheitsbewältigung