Warenkorb

Son of Darkness 1: Göttliches Gefängnis

Fantasy-Liebesroman für Fans der nordischen Götterwelt und Werwolf-Romance

Lass dich von Erfolgsautorin Asuka Lionera ins Reich der nordischen Götter und Sagen entführen...
**Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können.**
Für die ehrgeizige Archäologin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie als schlecht bezahlte Praktikantin jedoch meilenweit entfernt. Bis sie sich während einer Expedition in das höhlenartige Gefängnis eines riesigen schwarzen Wolfs verirrt. Allen Gefahren zum Trotz befreit sie das Tier - und sieht sich plötzlich einem dunkelhaarigen Fremden gegenüber, dessen göttlich blaue Augen nicht von dieser Welt sein können. Emma glaubt eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben. Sie ahnt nicht, dass sich um den gut aussehenden Mann eine uralte Prophezeiung rankt, die mehr als nur eine Welt zu zerstören droht...  
Die nordische Mythologie einzigartig und neu verpackt
"Son of Darkness" ist ein Urban-Fantasy-Liebesroman in zwei Bänden, der mit überraschenden Wendungen aufwartet. Ein Must-Read für Fantasy-Fans von "Thor" und Mythen Asgards. Einmal angefangen zu lesen, kannst du dich dem Sog dieser außergewöhnlichen und magischen Welt nicht mehr entziehen!  
Leserstimmen:
"Man liest die Geschichte nicht, man erlebt sie."
"Eine wahre Wundertüte, emotional, spannend und actionreich."
"Buch-Highlight!  
//Dies ist der erste Band der mystisch-dramatischen Buchserie "Son of Darkness". Alle Romane der Fantasy-Liebesgeschichte bei Dark Diamonds:
-- Band 1: Son of Darkness. Göttliches Gefängnis
-- Band 2: Son of Darkness. Goldene Bedrohung (erscheint im Dezember 2019)//
"Son of Darkness" ist eine lektorierte Neuauflage von Asuka Lioneras "Fenrir. Weltenbeben". Diese Reihe ist abgeschlossen.
Portrait

Asuka Lionera wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und begann als Jugendliche nicht nur Fan-Fiction zu ihren Lieblingsserien zu schreiben, sondern entwickelte auch kleine RPG-Spiele für den PC. Ihre Leidenschaft machte sie nach ein paar Umwegen zu ihrem Beruf und ist heute eine erfolgreiche Autorin, die mit ihrem Mann und ihren vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen wohnt, das mehr Kühe als Einwohner hat.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 342 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 28.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783646302165
Verlag Carlsen
Dateigröße 2680 KB
Verkaufsrang 101958
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Essen

Ich weiß nicht so recht. Hat mich nicht ganz überzeugt, aber ich konnte es auch nicht aus der Hand legen. Weiß aber noch nicht ob ich den nächsten Teil lese.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

Wurde für mich erst gegen Ende richtig spannend.
von Blubb0butterfly am 24.02.2020

Emma ist eine Archäologin und hat sich diesen Beruf redlich spannender vorgestellt. Wahrscheinlich so wie ich: Abenteuerliche Expeditionen im tiefen Dschungel oder in staubigen Wüsten und nebenbei entdeckt man noch nie Dagewesenes. Naja, die Realität sieht dann doch etwas anders aus. Sie ist eine schlecht bezahlte Praktikantin ... Emma ist eine Archäologin und hat sich diesen Beruf redlich spannender vorgestellt. Wahrscheinlich so wie ich: Abenteuerliche Expeditionen im tiefen Dschungel oder in staubigen Wüsten und nebenbei entdeckt man noch nie Dagewesenes. Naja, die Realität sieht dann doch etwas anders aus. Sie ist eine schlecht bezahlte Praktikantin und von Gefahren und Abenteuern ist sie weit entfernt. Sie wünscht sich mehr Aufregung. Tja, man sollte vorsichtig mit seinen Wünschen sein. Denn ihrer erfüllt sich, auch wenn sie sich das vielleicht nicht so vorgestellt hat. XD Sie landet plötzlich allein in einer Höhle und sieht sich einem mysteriösen Wolf gegenüber. Nachdem sie ihn befreit hat, wird ihr Leben von da an komplett auf den Kopf gestellt. Denn Wulf, wie er sich nennt, bleibt ein Rätsel, das es zu lösen gilt. Ich weiß nicht genau, was er sein soll. Ein Außerirdischer? Ein entflohenes Experiment? Denn dass er sich plötzlich in einen Menschen verwandeln kann, ist nicht normal. Im Laufe der Geschichte lüftet sich ein wenig das Geheimnis um ihn, aber es bleiben noch so viele offene Fragen. Das wird wohl erst Band 2 klären können. Es knistert ziemlich zwischen den beiden, doch sie sieht in ihn eine Möglichkeit, ihre Karriere voranzutreiben, weshalb sie lieber die Finger von ihm lässt. Aber leicht fällt ihr das nicht. Es endet offen! Oh nein! Gerade, als es so richtig spannend wurde. Gerade, als ich es wirklich interessant fand. Die ganzen Enthüllungen, ab dieser Stelle wurde es erst richtig spannend und dann endet die Geschichte – na großartig… Wo bleibt Band 2? Anfangs fand ich die Geschichte leider alles andere als fesselnd und habe daher sehr viel überflogen. Gegen Ende wurde es dagegen interessanter! Das Ende hat mich doch etwas neugierig auf die Fortsetzung gemacht. von

Humorvolle Romantasy meets nordische Mythologie
von booklover2011 am 29.12.2019

Inhalt (dem Klappentext entnommen): Für die ehrgeizige Archäologin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie als schlecht bezahlte Praktikantin jedoch meilenweit entfernt. Bis sie sich während einer Expedition in das höhlenartige Gefängnis eines riesigen schwarzen Wolfs ... Inhalt (dem Klappentext entnommen): Für die ehrgeizige Archäologin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie als schlecht bezahlte Praktikantin jedoch meilenweit entfernt. Bis sie sich während einer Expedition in das höhlenartige Gefängnis eines riesigen schwarzen Wolfs verirrt. Allen Gefahren zum Trotz befreit sie das Tier – und sieht sich plötzlich einem dunkelhaarigen Fremden gegenüber, dessen göttlich blaue Augen nicht von dieser Welt sein können. Emma glaubt eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben. Sie ahnt nicht, dass sich um den gut aussehenden Mann eine uralte Prophezeiung rankt, die mehr als nur eine Welt zu zerstören droht… Meinung: Die beiden Bände „Son of Darkness“ sind die lektorierte Neuauflage des Buchs „Fenrir – Weltenbeben“. Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Emma geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Die Nebencharaktere sind blass geblieben, da der Fokus vor allem auf Emma und Wulf liegt. Auch wenn mir Emma sympathisch war, musste ich so manches Mal den Kopf über sie schütteln, da sie teilweise doch sehr leichtsinnig ist. Wulf und was es mit ihm auf sich hat, stellt Emma und den Leser vor viele Fragen (wenn man sich mit nordischer Mythologie nicht auskennt) und die Neugier wird gekonnt geschürt. Kleine, liebevolle Gesten zwischen Emma und Wulf sind zum Dahinschmelzen schön. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, vor allem dank dem Schlagabtausch zwischen den beiden. Jedoch ging es mir teilweise zu schnell voran und ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht. Zudem merkt man stellenweise, dass die beiden Bände der Geschichte ursprünglich zu einem Buch gehören, denn abgesehen vom Rätselraten, was es mit Wulf auf sich hat (wenn man sich in der nordischen Mythologie nicht (sehr gut) auskennt), passiert spannungstechnisch nicht viel. Erst zum Ende hin wird es spannend und dann folgt der Cliffhanger an der spannendsten Stelle… Ich habe die Lesezeit sehr genossen und freue mich sehr auf die Fortsetzung, die dann hoffentlich alle offenen Fragen beantworten wird. Aufgrund der oben genannten Kritikpunkte gibt es wunderbare 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle Fans von humorvoller Romantasy die auf nordischer Mythologie trifft. Fazit: Wenn großartiger Humor und ein toller Schlagabtausch zwischen den Charakteren auf die nordische Mythologie treffen, dann ist eine schöne Lesezeit garantiert.

schöner Start in ihre neue Dilogie..
von einer Kundin/einem Kunden aus Elfershausen am 08.12.2019

Bei den Büchern von Asuka Linoera bin ich immer etwas zwiegespalten, denn sie konnte mich schon völlig von sich einnehmen hat aber auch schon das gegenteilige bewirkt. Letztlich war ich dennoch sehr neugierig auf den ersten Band ihrer neuen Dilogie und musste zugreifen. ;) Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr gefühlvo... Bei den Büchern von Asuka Linoera bin ich immer etwas zwiegespalten, denn sie konnte mich schon völlig von sich einnehmen hat aber auch schon das gegenteilige bewirkt. Letztlich war ich dennoch sehr neugierig auf den ersten Band ihrer neuen Dilogie und musste zugreifen. ;) Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr gefühlvoll, offenherzig und sorgt für ein gutes Wohlfühlgefühl beim Lesen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Emma und es dreht sich auch tatsächlich vorwiegend um die Hauptcharaktere. Die Nebenfiguren sind tatsächlich nur Randfiguren und kommen nur sehr zurückhaltend mit ins Spiel. Emma ist eigentlich eine starke Persönlichkeit, die mir unheimlich gut gefallen hat. Sie ist liebenswürdig, etwas sehr besessen von Ihrer Arbeit ;) aber auch eine umgängliche Person. Einzig mit Männern hat sie so ihre Probleme, was mit daran liegt dass sie sich selber hinter den scheffel stellt. Auf der einen Seite manchmal etwas anstrengend, aber auf der anderen Seite auch mit Sicherheit schwierig aus diesem Trotz wieder hinauszukommen. Jedenfalls ist sie ein sehr bedachter Mensch und analysiert so gut wie alles, sodass man als Leser von Ihr eine Menge mitbekommt. Wulf ist ein undurchschaubarer Zeitgenosse, zumindest in manchen Dingen. Als Emma ihn „findet“ wirkt er sehr verschlossen und ganz so, als ob er mit unserer Welt nicht so richtig etwas anfangen kann. Er gewöhnt sich aber recht schnell an Emma, ihre Art und ihr Wesen, sodass er ihr auch vertraut wirkt und man so verschiedene Seite von ihm kennenlernen konnte. Die Umsetzung der Geschichte hat mir bedingt gut gefallen. Sie ist durchaus an manchen Stellen spannend gehalten, vorwiegend ab der Hälfte des Buches, aber auch sehr gefühlvoll und interessant. Die Autorin versucht dem Leser die Götter nach und nach etwas näher zu bringen, wobei sie so ganz anders sind als bisher bekannt. Auf der anderen Seite sind wir erst am Anfang ;) Insgesamt muss ich sagen, dass mir die Geschichte an sich ganz gut gefällt und auch die Charaktere vielversprechend sind. Dennoch fand ich die Beziehung zwischen Emma und Wulf etwas zu schnell zu intensiv. Hier hätte mir durchaus eine etwas längere Zeit besser gefallen, bzw. dass die Gefühle nicht ganz so schnell so extrem ausfallen. Auf der anderen Seite war es auch schön zu lesen, wie sich Emma so langsam öffnet und sich selber auch als attraktiv wahrnimmt. Zum Ende des Buches hin bin ich durchaus gefesselt gewesen und muss unbedingt wissen wie es mit Wulf und Emma weitergeht. Was werden wir noch alles von den Göttern erfahren, wie wird sich alles weiterentwickeln und kommt wirklich noch die Prophezeiung zum Tragen, welche die Zerstörung von allem beinhaltet? Mein Gesamtfazit: Mit „Son of Darkness – Göttliches Gefängnis“ hat Asuka Lionera durchaus einen schönen Start ihrer neuen Dilogie hingelegt. Sie konnte mit gut ausgearbeiteten Charakteren überzeugen, auch wenn Emma manches Mal etwas zu extrem in ihrer Art meines Erachtens war. Dennoch bin ich sehr gespannt, was sich die Autorin für das Finale im zweiten Band überlegt hat. Ich denke, hier wird es noch sehr spannend und überraschend werden. Es gibt 3,5 Sterne.