Meine Filiale

Ungebremst leben

Wie ich mit 77 Jahren die Freiheit suchte und einfach losfuhr

Heidi Hetzer

(9)
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Klappenbroschur

11,99 €

Accordion öffnen
  • Ungebremst leben

    Heyne

    Sofort lieferbar

    11,99 €

    Heyne

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Ungebremst leben

    Ludwig

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Ludwig

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Alter schützt vor Leben nicht", lautet Heidi Hetzers Motto, als sie 2014 mit einem Oldtimer auf eigene Faust zu einer Reise um die Welt aufbricht. Schon als Jugendliche schwamm sie gegen den Strom, als sie sich mit der klassischen Frauenrolle in den Fünfzigerjahren nicht zufriedengab, eine Kfz-Lehre absolvierte und regelmäßig Rallyes fuhr. Über achtzig spannende Jahre dauert Heidi Hetzers Lebensreise. In diesem packenden Bericht nimmt sie uns mit auf eine abenteuerliche Expedition durch sechsundvierzig Länder und 84.000 Kilometer, auf eine Tour de Force voller Pannen und Hindernisse, Höhen und Tiefen, aber auch voller faszinierender Erlebnisse und Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen. Inspirierend, kraftvoll, Mut machend!

Ausstattung: 32 S. Farbbildteil

Heidi Hetzer, geboren 1937 in Berlin, machte eine Ausbildung zur Kfz-Mechanikerin und stieg als 16-Jährige in den Motorsport ein. Mit 31 Jahren übernahm sie das Unternehmen ihres Vaters und baute es zu einem der größten Autohäuser in Berlin auf. Überraschend starb sie 2019 im Alter von 81 Jahren in ihrer Heimatstadt.Marc Bielefeld, geboren 1956 in Genf, lebt als freier Autor in Hamburg und schreibt u. a. für verschiedene Zeitungen und Magazine wie »mare«, »National Geographic« und »Yacht«. Im Ludwig Verlag erschienen seine Bücher »Wer Meer hat, braucht weniger« und »Den Wind im Gepäck«.

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 13.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-60553-4
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/11,6/3,8 cm
Gewicht 348 g
Abbildungen Farbbildteil, schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 45487

Buchhändler-Empfehlungen

Benzin im Blut

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Heidi Hetzer ist eine Frau mit vielen Talenten und einem spannenden Leben,das sie mit einer Reise auf den Spuren der Clärenore Stinnes krönt. Gut, das Auto ist Baujahr 1930 und damit 10 Jahre älter als die Fahrt von Clärenore, die auch Begleiter hatte.. Aber was für eine Energie, Lebenslust und Tatkraft in Heidi Hetzer stecken - es ist schier unglaublich. Mich hat diese Frau total begeistert und dieses Buch auch.

Frau ist nie zu alt für die Erfüllung ihres Lebenstraumes

eine Kollegin, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Heidi Hetzer kennt in Berlin fast jeder, der einen fahrbaren Untersatz benötigte. Jetzt in Rente mit 77 begibt sie sich mit Hudo (einem Oldtimer Baujahr 1930) auf eine abenteuerliche Weltreise. Sehr unterhaltsam, denn neben Pleiten, Pech und Pannen (das Auto bleibt an den unmöglichsten Stellen stehen) gibt es auch jede Menge Hilfsbereitschaft, Spaß und Einblicke in fremde Kulturen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
1
1
0
0

Für Auto-Fans
von einer Kundin/einem Kunden aus Berg am 12.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Leider konnte ich das Buch nicht fertig lesen. Von Vornherein bin ich wahrscheinlich mit der falschen Hoffnung - dass es in dem Buch mehr um das Reisen, um fremde Kulturen und die Strecke, die Heidi gefahren ist, gehen würde - an das Buch rangegangen. Außerdem bin ich wahrscheinlich auch nicht das richtige Publikum für dieses Bu... Leider konnte ich das Buch nicht fertig lesen. Von Vornherein bin ich wahrscheinlich mit der falschen Hoffnung - dass es in dem Buch mehr um das Reisen, um fremde Kulturen und die Strecke, die Heidi gefahren ist, gehen würde - an das Buch rangegangen. Außerdem bin ich wahrscheinlich auch nicht das richtige Publikum für dieses Buch, da mich Autos und alles um dieses Thema nicht nur nicht interessiert, sondern schrecklich langweilt. Außerdem hat mir in dem Buch ein bisschen der Rote Faden gefehlt, da immer wieder die Zeit (zwischen heute und Erzählungen aus ihrer Kindheit/Jugend) gewechselt wird, teils ohne erkennbaren Grund/Zusammenhang zur Geschichte. Dadurch wirkt das Buch wie eine etwas chaotische, ungeordnete Biographie. Wenn sie aber ein Auto-Fan wie Heidi sind und ihnen ihre Erzählweise vielleicht besser zusagt, könnte dieses Buch das richtige für sie sein. Für mich war es das leider nicht.

Die Rallye ihres Lebens
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarbrücken am 28.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach Jahrzehnten im Automobilgeschäft, das sie von ihrem Vater in Berlin übernahm, beschließt die gelernte Automechanikerin und Rallyefahrerin (seit 1953!!) Heidi Hetzer nach dem Verkauf des Autohauses, auf Weltreise zu gehen: Zunächst muss das richtige Fahrzeug her - bloß kein modernes, ein Oldtimer sollte es schon sein, da die... Nach Jahrzehnten im Automobilgeschäft, das sie von ihrem Vater in Berlin übernahm, beschließt die gelernte Automechanikerin und Rallyefahrerin (seit 1953!!) Heidi Hetzer nach dem Verkauf des Autohauses, auf Weltreise zu gehen: Zunächst muss das richtige Fahrzeug her - bloß kein modernes, ein Oldtimer sollte es schon sein, da die rüstige Dame inzwischen 77 Lenze zählt: Nach einigem Suchen findet sie HUDO, einen Hudson des Bj. 1930 (gefertigt in Detroit, USA) und mit ihm den für sie idealen Reisegefährten... Eine Vorbereitungszeit beginnt, Hudo wird generalüberholt und erhält seinen "Pass" - das Carnet de Passage, ohne das nichts geht: Visa und Einreiseformalitäten der geplanten Reise verschlingen weitere Zeit, bis es endlich losgeht: Heidi möchte alle Kontinente befahren und war sich durchaus sehr bewusst, dass unterwegs jede Menge passieren kann. Doch ein Credo dieser wagemutigen und abenteuerfreudigen Frau und ehemaligen Rallyefahrerin war stets: "Lieber mit Vorfreude aufbrechen, als ängstlich zu Hause bleiben" (Zitat S. 87) So bricht sie mit Hudo im Juli 2014 auf, um auf Weltreise zu gehen: Eine Art GPS berichtet den Fans auf ihrem Blog täglich, wo sie gerade weilt und ein Laptop ist auch mit an Bord, der sich als sehr positiv erweist, da er virtuelle Beifahrer, Ratschläge und Tipps von hilfsbereiten Menschen auf der ganzen Welt bereithalten sollte! Ihre "Fahrten und Abenteuer der Heidi Hetzer" sind mehr als ein Reisebericht, sie enthalten auch Rückblicke in ihre Vergangenheit, ihre Anfänge als Rallyefahrerin und Aufenthalte in den USA, sowie familiäre Ereignisse wie etwa ihre Diagnose und kurze Unterbrechung sowie Wiederaufnahme der Reise oder die Geburt eines Enkelkindes, die sie fernab zum Weinen bringt: Auf ihrer Route rund um die Welt (mit Schiffspassagen verbunden und der Wiedersehensfreude jeweils mit dem wohlbehaltenen Hudo) durchfahren die beiden Tschechien, Österreich, die Slowakei, Serbien, Montenegro, die Türkei, den Iran, Turkmenistan und Usbekistan, bevor es weiter nach China und Asien geht sowie nach Australien und Neuseeland: Es folgen die USA und Kanada sowie Südamerika und Südafrika, bevor es nach 960 Tagen und 85.000 km wieder nach Europa und dem Ausgangsort der Reise Berlin zurückgeht. Die lebenslange Liebe zum Autofahren ist spürbar, aber auch die unglaubliche Kompetenz beim "Schrauben", wenn Hudo größere oder kleinere "Wehwehchen" hat: Liebevoll legt Heidi immer wieder Hand an - und überlässt den Oldtimer auch mal dem "Doktor": Insgesamt 3 Motortransplantationen muss Hudo über sich ergehen lassen, bevor er wieder auf europäischen Straßen läuft... Es gibt schöne Momente, in denen man sich mit Heidi freut, dass Hudo kostenlos repariert wird - oder sich das Laptop wieder einfindet, das sie auf einer Bank hat liegen lassen: Man genießt die Landschaften, die sie sehr gut beschreibt und kann verstehen, wie begeistert sie z.B. von China oder Neuseeland ist: Bei einer solchen Liebe zum Auto (und der Lust, sich damit fortzubewegen) versteht man die Reise als logische Konsequenz der Biografie dieser emanzipatorischen Frau und Rallyefahrerin, die mit den Werkzeugen eines Automechanikers schon früh in männliches Territorium "einbrach" - und das mit sehr großem Erfolg! Die Rückblenden in frühere Lebensjahre (z.B. die 60er in den USA) geben darüber Aufschluss, dass das Fahren für Heidi Hetzer immer schon Teil ihres Lebens war, das auch in höherem Alter nicht wegzudenken ist ("solange ich Auto fahren kann, bin ich nicht alt" ;) Doch etwas ändert sich in ihrem Bewusstsein, im Tempo: Sie lässt sich nicht mehr (durch's Leben) hetzen und - hetzt sich selbst nicht mehr. Sie plädiert dafür, im Hier und Jetzt zu leben und ist dankbar für die Weltreise, auf der sie in hohem Alter wichtige Lebenserfahrungen und -erkenntnisse erlangen durfte. Auch besitzt sie einen Sinn für Humor, den ich köstlich fand: "Fahr nicht schneller, als deine Schutzengel fliegen können" In 960 Tagen durch 46 Länder bereist Heidi mit dem unverwüstlichen Hudo die Welt, bevor sie - glücklich und sich freuend auf ihre Familie und ihre Heimatstadt Berlin, zu der sie eine sehr enge Beziehung hat, zurückkehrt. Fazit: Nach der Lektüre dieses tollen Buches, das viel mehr als ein Reisetagebuch ist, kann man sich vor Heidi Hetzer und deren Wagemut, Abenteuerfreude und Kompetenzen als "Schrauberin" bei ihrem Weggefährten Hudo, der sie niemals im Stich ließ trotz seiner 87 Jahre, die er bereits auf dem Buckel hatte, nur verneigen und - wie die Berliner bei ihrer Rückkehr, den Hut ziehen! Ein weiteres Chapeau auch für die tollen Fotos und die Weltkarte, die das Buch vervollständigen. Einen Dank auch an Marla, ihrer Tochter, für's Überreden, über diese fantastische Weltreise ein Buch zu schreiben und an Marc Bielefeld, der dies alles zu Papier brachte . Diese Reise ihres Lebens verdient m.E. 5* und eine absolute Leseempfehlung! erschien im Ludwig-Verlag Verlagsgruppe randomhouse München, 2018 ISBN 978-3-453-28113-4

ein gelebter Traum
von einer Kundin/einem Kunden aus Kolitzheim am 24.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach der Verpachtung ihres bekannten Berliner Autohauses steht der Unternehmerin Heidi Hetzer mit 77 Jahren nicht der Sinn nach Ruhestand. Nein, sie möchte nochmal ein ganz besonderes Abenteuer erleben. Also macht sie sich auf, die Welt zu entdecken und nimmt den Leser mit durch 46 Länder in einem alten Hudson, den sie liebevoll... Nach der Verpachtung ihres bekannten Berliner Autohauses steht der Unternehmerin Heidi Hetzer mit 77 Jahren nicht der Sinn nach Ruhestand. Nein, sie möchte nochmal ein ganz besonderes Abenteuer erleben. Also macht sie sich auf, die Welt zu entdecken und nimmt den Leser mit durch 46 Länder in einem alten Hudson, den sie liebevoll "ihren Gefährten" nennt. Das Buch ist eine Mischung aus Biographie und Reisebericht einer ungewöhnlichen Frau. Sehr lesenswert und interessant geschrieben. Besonders haben mir die vielen Bilder im Mittelteil des Buches gefallen, welche die Reise für den Leser noch anschaulicher machen. Leider erfährt der Leser nicht viel über die einzelnen Länder, aber das war auch nicht das Ziel der Reise, wie im Buch auch geschrieben steht : " Die Sehenswürdigkeit lasse ich fast alle links liegen. Heidis Leben ist der Highway." Endlose Kilometer mit ständigen ungeplanten Unterbrechungen, viele technische Schwierigkeiten, Hitze, Kälte und bürokratische Hindernisse können Frau Hetzer aber nicht davon abhalten ihren Traum zu leben und sie bekommt so viel zurück. Mit immer wieder neuem Mut und ganz viel Vertrauen und Offenheit kommt sie durch die Welt und bekommt in den verschiedenen Ländern viel unerwartete Hilfe und Unterstützung. Besonders das Interesse und die Freundlichkeit der Menschen beeindrucken. Das Buch macht Lust auch einfach mal loszufahren und sich einzulassen auf andere Kulturen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1