Meine Filiale

Bloom

Die Apokalypse beginnt in deinem Garten

Kenneth Oppel

(79)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

16,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen
  • Bloom

    ePUB (Beltz)

    Sofort per Download lieferbar

    15,99 €

    ePUB (Beltz)

Beschreibung

Nach einem starken Regenfall taucht überall schwarzes Gras auf, dessen Herkunft sich niemand erklären kann. Schnell überwuchert es Felder und ganze Städte überall auf der Welt. Die Menschen leiden unter heftigen Allergien, die Nahrungsmittelversorgung ist bedroht und schließlich greift das Gras Menschen direkt an. Zur gleichen Zeit entdecken drei Jugendliche, dass gerade sie seit Beginn des Horrors ihre Allergien losgeworden sind – und ungeahnte Kräfte entwickeln. Gibt es einen Zusammenhang zwischen ihnen und dem schwarzen Gras?

»›Bloom‹ gehört zu den wohl spannendsten Jugendbüchern überhaupt. Mit einer sehr actionreichen und skurrilen Geschichte reißt das Buch nicht nur völlig mit, es wird sicherlich auch polarisieren. Mir gefiel's! Ich fand es zudem sehr aktuell und will wissen, was da noch alles nachkommt.« Damaris liest, 30.4.2020

»Oppel versteht sein Handwerk. Er erzählt routiniert und packend, überschreitet gelegentlich die Grenzen zum Horror, sorgt an anderen Stellen durch humorvolle Szenen und Dialoge auch wieder für Entspannung.« Andrea Wanner, titel kulturmagazin, 19.4.2020

»Kenneth Oppel entwirft ein düsteres Zukunftsszenario und folgt dabei dem typischen Aufbau einer Dystopie. Dabei wird es zu keiner Zeit langweilig, im Gegenteil: Von Beginn an weiß der kanadische Schriftsteller den Leser zu fesseln und überrascht immer wieder mit interessanten Wendungen.« BÜCHER Magazin, 4/2020

Kenneth Oppel, geb. 1967, gilt als literarisches Phänomen. Von Roald Dahl ermutigt, veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit 14 Jahren. Inzwischen hat er zahlreiche Romane und Drehbücher verfasst. Heute lebt er mit seiner Familie in Toronto. Bei Beltz & Gelberg ist seine weltweit erfolgreiche Fledermaus-Trilogie mit den Bänden Silberflügel, Sonnenflügel und Feuerflügel erschienen sowie die Bücher Nachtflügel, Wolkenpanther und Wolkenpiraten..
Inge Wehrmann, geboren 1958 in Unna, studierte in Münster, Minneapolis und Bergen Anglistik, Skandinavistik und Germanistik und übersetzt seit vielen Jahren Kinder- und Jugendbücher sowie belletristische Werke aus dem Englischen, Norwegischen und Schwedischen. Sie lebt mit ihrer Familie in Ostwestfalen auf dem Land und spielt in ihrer Freizeit Theater.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 345
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-75558-2
Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 21,6/14,2/3 cm
Gewicht 530 g
Auflage 2
Übersetzer Inge Wehrmann
Verkaufsrang 39864

Buchhändler-Empfehlungen

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Bloom ist ein toller Umweltroman, der schnell in seinen Bann zieht. Der Kampf gegen ein unbekanntes Kraut, das mehr und mehr alles überwuchert, ist super spannend erzählt und hat mich begeistert!

Vanessa Szymiczek, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Schwarzes Gras, welches die Erde überwuchert und das soll noch nicht alles sein!!! 3 Teenager, die sich dagegen zur Wehr setzen ! Unglaublich spannend und nicht aus der Hand zu legen bis es durch ist! 0.0 Gut, das es erst Band 1 war ...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
79 Bewertungen
Übersicht
33
34
10
2
0

Jugendfantasy mit Horror-Elementen
von hapedah am 17.06.2020

Anaya ist seit Jahren von verschiedenen Allergien geplagt, die immer schlimmer werden, und nimmt daher an ihrer Schule eher die Außenseiterrolle ein. Ihre ehemals beste Freundin Petra hingegen ist sehr beliebt, obwohl sie unter einer seltenen Wasserallergie leidet. Seth, der erst vor kurzer Zeit an ihre Schule gekommen ist, hat ... Anaya ist seit Jahren von verschiedenen Allergien geplagt, die immer schlimmer werden, und nimmt daher an ihrer Schule eher die Außenseiterrolle ein. Ihre ehemals beste Freundin Petra hingegen ist sehr beliebt, obwohl sie unter einer seltenen Wasserallergie leidet. Seth, der erst vor kurzer Zeit an ihre Schule gekommen ist, hat seltsame Narben an seinen Armen, die er niemanden sehen lassen will. Als Anaya in ihrem Garten eine seltsame schwarze Ranke entdeckt, ist das erst der Anfang des Grauens. Schon bald haben sich die schwarzen Pflanzen weltweit ausgebreitet und verursachen bei den Menschen schwere Allergiesymptome. Doch ausgerechnet Anaya und Petra entdecken, dass ihre Allergien seit der schwarzen Pflanzenplage zurück gehen, auch Seth ist immun gegen die schädlichen Pollen. Auf einer geheimen Militärbasis sollen die drei Jugendlichen helfen, die schwarze Apokalypse zu bekämpfen und entdecken, dass sie dabei ungeahnte Kräfte entwickeln. "Bloom - Die Apokalypse beginnt in deinem Garten" ist das erste Buch, das ich von Kenneth Oppel gelesen habe und es hat mich auf der ganzen Linie überzeugt. Besonders Anaya mit ihren vielen allergischen Problemen habe ich von Anfang an sehr gemocht. Im Lauf der Geschichte sind mir auch Seth und die zunächst etwas zickig erscheinende Petra ans Herz gewachsen. Der Schreibstil sorgte für einen angenehmen Lesefluss und der Spannungsbogen zog sich für mich konstant durch die gesamte Handlung. Beim Lesen hatte ich immer sehr bildliche Vorstellungen vom Geschehen, ich könnte mir den Stoff gut als Teenager-Horror verfilmt vorstellen. Da dieser Roman der erste Band einer Trilogie ist, gab es am Ende einen Cliffhanger, der mich nun sehr gespannt auf die Fortsetzung warten lässt. Fazit: Das Buch vereint Jugendfantasy mit Horrorelementen, ich fand die Geschichte sehr spannend und gebe gern eine Leseempfehlung. Allerdings ist die Handlung nicht abgeschlossen, wen das stört, der sollte warten, bis die beiden Folgebände erschienen sind und dann die Trilogie hintereinander lesen.

Hochspannende Geschichte, die niemanden kalt lässt
von Uwes-Leselounge am 11.06.2020

STORYBOARD Als nach einem starken Regenfall plötzlich überall schwarzes Gras auftaucht, kann sich niemand dessen Herkunft erklären. Auch das Entfernen ist sehr schwer, denn es ist widerstandsfähiger als die herkömmlichen Gräser. Ebenso wächst dieses schwarze Zeug wie Unkraut und schon bald sind viele Felder damit überwuchert un... STORYBOARD Als nach einem starken Regenfall plötzlich überall schwarzes Gras auftaucht, kann sich niemand dessen Herkunft erklären. Auch das Entfernen ist sehr schwer, denn es ist widerstandsfähiger als die herkömmlichen Gräser. Ebenso wächst dieses schwarze Zeug wie Unkraut und schon bald sind viele Felder damit überwuchert und bedrohen die Ernten vieler Bauern auf der ganzen Welt. Doch damit nicht genug, denn viele Menschen entwickeln plötzlich Allergien, bekommen Atemnot und müssen medizinisch betreut werden. Die Regierungen stehen vor einem Rätsel und rufen den Notstand aus. Hilflos im Kampf gegen diese Bedrohung könnten die drei Jugendlichen Anaya, Petra und Seth helfen, denn ihre Allergien sind mit Beginn der Katastrophe verschwunden und die drei haben ungeahnte Fähigkeiten entwickelt. Ob diese im Zusammenhang mit dem schwarzen Gras stehen, versucht Anayas Vater, der Botaniker und Wissenschaftler ist, herauszufinden und gerät dabei in tödliche Gefahr. Denn nun greift das Gras die Menschen an! MEINUNG: Das Cover spiegelt unheimlich gut die Geschichte von "Bloom. Die Apokalypse beginnt in deinem Garten" von Kenneth Oppel wieder. Auch der Klappentext verheißt spannende Lesemomente und die habe ich auch definitiv bekommen. Mit Einstieg in die Story lernt der Leser die drei Jugendlichen und zugleich Protagonisten Anaya, Petra und Seth kennen. Drei Schüler, die auf den ersten Blick nicht viel gemein haben, außer jede Menge Allergien, was Anaya zu einer Außenseiterin werden lässt. Seth, der neu an der Schule ist, konnte bisher auch keine Freundschaften knüpfen und ist somit ebenfalls außen vor. Nur Petra, die äußerlich keine Makel aufweist, ist in der Schule und unter ihren Freunden beliebt. Anaya und Seth waren mir sofort sympathisch, da ich ihre Ängste und Probleme nur zu gut nachvollziehen konnte. Die verschiedenen Symptome hat der Autor sehr gut dargestellt und recherchiert, was der Handlung eine gewisse Authentizität verleiht. Petra machte auf mich den Eindruck einer typischen Highschool Queen, die alles haben kann und die das Sagen hat. Doch blickt man hinter die Fassade, so erkennt man, dass auch Petra jede Menge Probleme hat, die teilweise lebensbedrohlich sein können. Besonders Seth konnte mich überzeugen, da er eine unheimliche Wandlung durchmachte, die ich ihm so nicht zugetraut habe. Als das schwarze Gras nach einem starken Regenschauer zu wachsen beginnt, ahnen die Menschen auf der ganzen Welt nicht, welche Gefahr damit einhergeht. Dies wird erst nach und nach sichtbar, denn dieses schwarze Gras ist widerstandsfähiger und viel robuster als das uns bekannte grüne Gras. Alle Versuche dieser Lage her zu werden scheitern und so müssen die Menschen fast schon tatenlos zuschauen, wie sich die Pflanzen ungehindert ausbreiten. Doch dies ist erst der Anfang, denn als eine wahre Pollenflut die Erde überzieht, reagieren die Menschen mit schweren Allergien bis hin zu Atemnot, was schlimmstenfalls mit dem Tod endet. Dieser Horror hat stark an meinem Nervenkostüm gezogen, da dieses Szenario doch extrem an unsere aktuelle Situation (Corona Pandemie) erinnert und einige Parallelen aufweist. Auch, dass durch die ungehinderte Ausbreitung des schwarzen Grases, viele Ernten unschädlich gemacht und somit die Lebensmittelversorgung und deren Produktion stark eingeschränkt werden, machen diese Geschichte so realistisch. In all dem Chaos spüren Anaya, Petra und Seth, dass ihre Beschwerden von jetzt auf gleich, wie weggeblasen sind. Ebenso spüren sie, dass etwas mit ihnen geschieht und sie ungeahnte Kräfte entwickeln. Ich war neugierig, was dahintersteckte und auch, was es mit diesem schwarzen Gras auf sich hat. Ich stellte Vermutungen und Überlegungen an, aber was tatsächlich dahinter steckte, hätte ich nicht gedacht. Die Idee gefiel mir und so konnte ich einfach nicht aufhören, das Buch zu lesen. Die außergewöhnlichen Fähigkeiten der drei Jugendlichen bleiben einer Wissenschaftlerin, die für eine geheime Behörde arbeitet und dem Militär untersteht, nicht verborgen. Auch Anayas Vater, der Wissenschaftler und Botaniker ist, versucht dem Geheimnis um diese seltsamen Pflanzen auf den Grund zu gehen. Eine Spur führt ihn zu einem kleinen Naturreservat, welches eventuell eine Lösung für all die Probleme beherbergen könnte. Und als Anaya eine kurze, besorgniserregende Nachricht von ihm erhält, setzt sie alle Hebel in Bewegung, um ihm zur Hilfe zu eilen. Gemeinsam mit Petra und Seth sowie einem kleinen Team von Elitesoldaten bricht Anaya auf, um ihren Vater zu retten. Doch das, was sie dort erwartet, hätten sie in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet. FAZIT & BEWERTUNG: "Bloom. Die Apokalypse beginnt in deinem Garten" (Beltz Verlag) von Kenneth Oppel ist ein hochspannendes, interessantes und mit einigen Horrorelementen gespicktes Jugendbuch, was faszinierend, erschreckend und angsteinflößend ist. Die Story zerrt an den Nerven des Lesers und lässt einen atemlos an den Seiten kleben. Der Schreibstil ist dabei einnehmend und zugleich authentisch und realistisch. Darüber hinaus ist das Ganze mit einem mega fiesen Cliffhanger versehen, sodass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann und am liebsten sofort weiterlesen möchte - 4,5 von 5 Nosinggläser.

Die Apokalypse beginnt im Garten
von einer Kundin/einem Kunden am 10.06.2020

Nach einem starken Regenfall sprießt plötzlich schwarzes Gras aus dem Boden. Es wächst überall - auch auf Flächen, auf denen bislang kein Samen keimen wollte. Keiner weiß, woher das Gras kommt und die Menschen leiden unter heftigen Allergien. Bald überwuchert und verdrängt es alles; die Nahrungsmittelversorgung ist bedroht und s... Nach einem starken Regenfall sprießt plötzlich schwarzes Gras aus dem Boden. Es wächst überall - auch auf Flächen, auf denen bislang kein Samen keimen wollte. Keiner weiß, woher das Gras kommt und die Menschen leiden unter heftigen Allergien. Bald überwuchert und verdrängt es alles; die Nahrungsmittelversorgung ist bedroht und schließlich greift das Gras Menschen direkt an. Zur gleichen Zeit entdecken drei Jugendliche, dass ihre heftigen Allerginen mit den Regenfällen "weggespühlt" wurden. Der Schreibstil ist für das angesprochene Publikum gut geeignet und das Buch hat mein Interesse geweckt. Man ist sofort in der Geschichte und will unbedingt wissen, was es mit dem mysteriösen Gras auf sich hat. Das Buch bleibt die Antwort nicht schuldig (lässt aber andere Fragen offen, die sicher in künftigen Teilen geklärt werden). Etwa ab der Hälfte muss sich der Leser auf eine ziemlich schrille Geschichte gefasst machen. Denn abgesehen von den Allergien entdecken die Jugendlichen, dass sie noch andere Gemeinsamkeiten haben. Und dann fangen sie an, Eigenschaften und -arten zu entwickeln, die keinesfalls "normal" sind. Leider kann ich an dieser Stelle nicht weiter auszuführen, ohne zu viel zu verraten. Die Geschichte ist nicht neu, trotzdem hat Autor sich etwas einfallen lassen, das mich ein wenig fassungslos gemacht hat. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Reihe weiterlesen werde. Aber ganz gewiss werde ich die Augen offen halten.


  • Artikelbild-0