Nebelsucher

Christian Biesenbach

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Robert Bauer hat alles, was er immer wollte. Und sein größter Wunsch ist, dass das so bleibt. Als jedoch eines Morgens ein ins schleudern geratener Pickup pfeilschnell auf ihn und sein Motorrad zuschießt, ändert das alles. Nichts hält ihn mehr, unbändige Kräfte reißen ihn aus dem Sattel und er weiß, das ist sein Ende. Kurz darauf erwacht er völlig alleingelassen in einer Welt voller Nebel, in der nichts echt zu sein scheint. Die Einsamkeit ist sein einziger Begleiter. Bald davon überzeugt, aus gutem Grund in seiner persönlichen Hölle gelandet zu sein, durchstreift er die Gegend. Langsam dem Wahnsinn verfallend, ahnt er nicht, dass in den undurchdringlichen Nebelschwaden etwas Böses lauert, das nur noch auf den richtigen Augenblick wartet, ihn für seine im Leben begangenen Sünden büßen zu lassen.

Christian Biesenbach, Jahrgang 1987, lebt und schreibt im nördlichen Rheinland-Pfalz. Nach einem erfolgreichen Selfpublishing-Debüt im Jahr 2011 stand schnell der Entschluss fest, weitere spannende, mitreißende und kurzweilige Geschichten zu schreiben und zu veröffentlichen. Wenn er nicht gerade selbst neue Geschichten verfasst, liest er viel und gerne, vorwiegend King, Pratchett und Beckett.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 141 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783739473710
Verlag Via tolino media
Dateigröße 200 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Ein Fantasythriller über Sterbehilfe
von einer Kundin/einem Kunden aus Worms am 05.12.2019

In dem Buch Nebelsucher von Christian Biesenbach, geht es um Robert Bauer, er ist mit Theresa seiner Frau verheiratet und sie haben eine Tochter namens Sandra und einen Sohn namens Daniel. Eigentlich ist es ein ganz normaler Morgen, den alle in der Familie gehen wie gewohnt zur Schule oder zur Arbeit. Robert soll eigentlich nach... In dem Buch Nebelsucher von Christian Biesenbach, geht es um Robert Bauer, er ist mit Theresa seiner Frau verheiratet und sie haben eine Tochter namens Sandra und einen Sohn namens Daniel. Eigentlich ist es ein ganz normaler Morgen, den alle in der Familie gehen wie gewohnt zur Schule oder zur Arbeit. Robert soll eigentlich nach seiner Frau mit dem Auto zur Arbeit fahren um später seine Tochter Sandra zum Arzt nach der Schule zu bringen, aber Robert will lieber mit seinem Motorrad zur Arbeit fahren und die Tochter hat auch nichts dagegen. Also nimmt Robert sein Motorrad und fährt damit zur Arbeit. Auf dem Weg dorthin hat er fast einen Unfall mit einem schwarzen Transporter, wofür er sich auch per Handzeichen entschuldigt. Aber irgendwie interessiert den Fahrer das nicht und er fährt hinter Robert ziemlich dicht hinterher. Robert kann ihn kurz abhängen, aber kurz danach überholt ihn der Transporter und stoppt abrupt, er kann nicht lange genug bremsen und knallt in den Transporter rein. Danach ist Robert gestorben und ist in seiner eigenen Hölle. Wie diese Hölle aussieht und ob er ihr jemals wieder entkommt oder nicht, sollte jeder selber lesen. Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie ist spannend und gut geschrieben. Mit dem Ende habe ich nicht gerechnet. Vielleicht hätte das Ende noch etwas länger sein können, aber so ist es auch gut. Der Protagonist Robert, wurde gut beschrieben und hat verständlich gehandelt. Das Thema, welches das Buch behandelt ist ziemlich aktuell, nämlich hauptsächlich Sterbehilfe und etwas nebensächlich Demenz.


  • Artikelbild-0