Warenkorb
 

Ghost Rider - Kinofassung

(4)
Der blutjunge Motorrad-Akrobat Johnny Blaze geht einen Pakt mit Mephistoteles ein: Um seinen sterbenden Vater zu retten, verkauft er dem Teufel seine Seele und trennt sich von Roxanne Simpson, seiner großen Liebe. Jahre später ist er ein berühmter Draufgänger, der immer todesmutigere Stunts wagt. Doch in der Nacht ist er dazu verdammt, zum Ghost Rider zu mutieren - dem Kopfgeldjäger des Satans, der böse Seelen in die Hölle verfrachtet. Aber eine Laune des Schicksals bringt Johnny und Roxanne wieder zusammen. Nun sucht Johnny nach einem Weg, den Teufel zu bezwingen und seine Seele zurückzugewinnen. Aber dazu muss er Blackheart, den missratenen Sohn von Mephistoteles stoppen, der seinen Vater vom Unterwelt-Thron stürzen und die Hölle auf Erden entfachen will.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Eine Comicumsetzung zuviel?
von René Herrmann-Zielonka aus Regensburg (Donau EKZ) am 06.04.2011

Ghost Rider mit Nicolas Cage in der Hauptrolle, klingt nach einem absolutem Blockbuster. Aber ich fand, der Film hat nicht ganz das eingehalten, was er versprach. Die Handlung ist zwar schlüssig, die Szenen toll anzusehen, aber irgendwie fehlte dem Film das gewissen Etwas. Nicht falsch verstehen, der Film ist sehr unterhaltsam... Ghost Rider mit Nicolas Cage in der Hauptrolle, klingt nach einem absolutem Blockbuster. Aber ich fand, der Film hat nicht ganz das eingehalten, was er versprach. Die Handlung ist zwar schlüssig, die Szenen toll anzusehen, aber irgendwie fehlte dem Film das gewissen Etwas. Nicht falsch verstehen, der Film ist sehr unterhaltsam und man hat seinen Spaß, aber er ist eher etwas für zwischendurch und wenn nicht Nicolas Cage in der Haptrolle wär, so würde der Film nur im Mittelfeld landen.

Willkommen in der Hölle
von Stefanie Zöllner aus Köln am 12.02.2009

Der berühmte Motorrad-Stuntfahrer Johnny Blaze (NICOLAS CAGE) geht einen teuflischen Pakt mit Mephistopheles (PETER FONDA) ein: Um seinen sterbenden Vater zu retten, verkauft er seine Seele einer dunklen Macht und trennt sich von Roxanne Simpson (EVA MENDES), der großen Liebe seines Lebens. Fortan ist Blaze gezwungen, Nacht für Nacht... Der berühmte Motorrad-Stuntfahrer Johnny Blaze (NICOLAS CAGE) geht einen teuflischen Pakt mit Mephistopheles (PETER FONDA) ein: Um seinen sterbenden Vater zu retten, verkauft er seine Seele einer dunklen Macht und trennt sich von Roxanne Simpson (EVA MENDES), der großen Liebe seines Lebens. Fortan ist Blaze gezwungen, Nacht für Nacht in Gestalt eines feurigen Dämons seine Runden zu drehen und das Böse zu vernichten. In Blackheart (WES BENTLEY), dem machthungrigen Sohn des Teufels persönlich, findet Blaze seine Nemesis. Guter Film. Nicolas Cage ist sowieso immer toll.

Wofür würdest du deine Seele geben?
von Nicole K. aus Köln am 11.02.2009

Johnny Blaze schließt als Teenager einen Pakt mit dem Teufel. Er vermacht ihm seine Seele, wenn dieser seinen Vater von einer Krankheit heilt. Das tut der Teufel zwar auch, aber sein Vater stirbt trotzdem, da er dem Teufel sonst nur im Wege stehen würde. Johnny trennt sich auch daraufhin... Johnny Blaze schließt als Teenager einen Pakt mit dem Teufel. Er vermacht ihm seine Seele, wenn dieser seinen Vater von einer Krankheit heilt. Das tut der Teufel zwar auch, aber sein Vater stirbt trotzdem, da er dem Teufel sonst nur im Wege stehen würde. Johnny trennt sich auch daraufhin von Roxanne. Jahre später ist Johnny ein gefeierter Star. Kein Stunt ist ihm zu gefährlich. Dann begegnet er Roxanne wieder, die ihn interviewen soll. Er verabredet sich mit ihr, kann aber das Treffen nicht einhalten, da er in dieser Nacht vom Teufel heimgesucht wird. Dieser fordert jetzt seine Seele. Des Nachts verwandelt sich Johnny in den ein brennendes Skelett. Den Ghost Rider. Er ist der Kopfgeldjäger des Teufels. Er bekommt den Auftrag den Sohn des Teufels zu vernichten. Dies macht er auch und der Teufel will ihn von seinem Fluch befreien. Doch Johnny ist bereit mit dem Fluch zu leben. Damit kein anderer mehr vom Teufel dazu benutzt werden kann, diesen Fluch zu tragen. Und sollte der Teufel irgendwann noch mal das Blut unschuldiger vergossen werden, ist der Ghost Rider da der sie rächen wird. Ich fand den Film gut. Die Special Effects waren gut umgesetzt. Jede Menge Action. Ein bisschen Romantik. Ich hätte mir den Film im Kino vermutlich nicht angesehen, wenn nicht Nicolas Cage mitgespielt hätte. Da ich seine Filme recht gerne sehe, wollte ich auch diesen sehen. Und ich muss sagen es war gut umgesetzt. Eine gute Mischung macht den Film auf jeden Fall sehenswert.