Die Wahrheit über das Lügen

Zehn Geschichten aus zehn Jahren

detebe Band 24524

Benedict Wells

(41)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Die Wahrheit über das Lügen

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Diogenes

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Die Wahrheit über das Lügen

    Diogenes

    Erscheint demnächst (Neuauflage)

    22,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es geht um alles oder nichts in diesen Geschichten. Sie handeln vom Unglück, frei zu sein. Von einem Ort, an dem keiner freiwillig ist und der dennoch zur Heimat wird. Von einem erfolglosen Drehbuchautor der Gegenwart, der in das Hollywood des Jahres 1973 katapultiert wird, um die berühmteste Filmidee des 20. Jahrhunderts zu stehlen. Und nicht zuletzt eine Erzählung aus dem Universum des Romans ›Vom Ende der Einsamkeit‹, die Licht auf ein dunkles Familiengeheimnis wirft.

Produktdetails

Verkaufsrang 2570
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 22.07.2020
Verlag Diogenes
Seitenzahl 256
Maße (L/B/H) 18/11,4/2 cm
Gewicht 219 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24524-0

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

Judit Greiner, Thalia-Buchhandlung Köln

Benedict Wells ist einfach ein toller Autor, und auch diesen Kurzgeschichtenband von ihm fand ich wieder großartig! Ob traurig, spannend oder skurril, jede der 10 Geschichten hat mir unheimlich viel Spaß gemacht!

A. B. , Thalia-Buchhandlung Dresden

1ß Geschichten: leicht zu lesen, leicht zu verstehen. Doch Benedict Wells kreiert dabei eine unfassbare Tiefe, die keinen Leser:in loslässt. Absolut schön!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
28
10
2
1
0

Die Wahrheit über das Lügen
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In seinem neuen Erzählband bedient Benedict Wells die ganze literarische Klaviatur. Seine Geschichten machen melancholisch, machen glücklich, machen süchtig...Ein Buchtipp von Lisa Geier im September 2018

Fantastische Geschichten
von einer Kundin/einem Kunden aus Birr am 07.09.2021

Es sind verschiedene Geschichten über das Leben, aber auch Geschichten wo Phantastisches zusammenkommt. Oft haben die Geschichten einen überraschenden Ausgang. Geschichten über den Erfolg und Verlust von Erfolg auf wenigen Seiten beschrieben, ein Alptraum in wenigen Seiten. Über die Wahl für die Liebe des Lebens oder den Ruhm u... Es sind verschiedene Geschichten über das Leben, aber auch Geschichten wo Phantastisches zusammenkommt. Oft haben die Geschichten einen überraschenden Ausgang. Geschichten über den Erfolg und Verlust von Erfolg auf wenigen Seiten beschrieben, ein Alptraum in wenigen Seiten. Über die Wahl für die Liebe des Lebens oder den Ruhm und die eigene Passion, über ein Internat und die Beziehungen dort, über berühmte Bücher die sprechen miteinander, was ziemlich amüsant ist, über das Lügen natürlich, eine grossartige Karriere die auf Lügen basiert usw... Es sind zum Teil schwere Themen aber auch leichte, aber spannend sind sie eigentlich fast alle geschrieben. Ich kann das Buch sehr empfehlen.

Überbewertet
von Zeilenliebe am 04.08.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich hatte ziemlich hohe Ansprüche an dieses Buch. Ständig sah ich es auf Bookstagram und Booktube. Die Bewertungen waren auch immer sehr positiv. Also kaufte ich es. Natürlich, bei ein paar Geschichten gab es einen Plottwist mit 'oh' Moment. Doch die meisten Geschichten wurden meiner Meinung nach, sehr emotionslos und kalt gesc... Ich hatte ziemlich hohe Ansprüche an dieses Buch. Ständig sah ich es auf Bookstagram und Booktube. Die Bewertungen waren auch immer sehr positiv. Also kaufte ich es. Natürlich, bei ein paar Geschichten gab es einen Plottwist mit 'oh' Moment. Doch die meisten Geschichten wurden meiner Meinung nach, sehr emotionslos und kalt geschrieben.


  • artikelbild-0