Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Single, weiblich (50), sucht Mutter...

Esther, Anfang Fünfzig und Single, ist erfolgreiche Psychologin. Sie verkauft Praxis und Stadtwohnung und zieht aufs Land. Die Widersprüchlichkeit zwischen dem, wer sie eigentlich ist, und dem, was sie lebt, kann sie nicht länger ertragen. Esther sucht die lang vermisste Ruhe und Geborgenheit. Angesichts des Kontaktabbruchs zu ihrer Mutter kommt sie auf die Idee einer Annonce: »Single, weiblich (50), sucht Mutter ...« Der Startschuss für Begegnungen und Verwicklungen, Missverständnisse und kuriose Überraschungen. Die Sehnsucht nach innigen Beziehungen steht über den Erfahrungen aus familiären Zwängen. In einer Mailkorrespondenz mit einer Unbekannten wird Esther noch einmal tief in ihren Schmerz und in ihr Innerstes getaucht. Durch den Showdown nicht nur mit ihrer Nachbarin Pina und dem Aussprechen von Verschwiegenem, kommt es zu emotionalen Eruptionen. In diesem mitreißenden, tiefgründigen Roman stellt sich nie die Frage, ob es tiefe Beziehungen auch ohne Anstrengung geben kann, sondern nur, wo die Anstrengung ansetzt. Mit turbulenter Leichtigkeit taucht die Geschichte in die Tiefen der Gefühlswelt hinein und öffnet die Fragen: Gibt es vielleicht gar keine freie Wahl, sondern nur schicksalhafte Begegnungen? Welchen Anteil haben unsere Ahnen an unserem Leben? Wie hoch ist der Preis, den man für die Erfüllung der eigenen Sehnsüchte zu zahlen bereit ist? Der Roman ist eine außergewöhnlich packende Liebeserklärung an menschliche Beziehungen, Reife und Erfahrung, aber ebenso an die eigene Widersprüchlichkeit und Unvernunft.
Portrait
Ao Krippner lebt in Oberbayern, im Paffenwinkel, auf dem Land. In ihrer psychologischen Praxis kommt sie mit den Geschichten von vielen Menschen in Berührung. Sie arbeitet mit selbstkonzipierten, systemischen Methoden, die die Menschen ganzheitlich erfassen. Ao hat viele Jahre als Ghostwriterin im Auftrag Autobiografien geschrieben und liebt "Oral History". Das wahre Leben schreibt die besten Geschichten, sagt sie. Gabriela D'Amico lebt in der Nähe von Mainz in Rheinhessen. Sie arbeitete viele
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 360 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783739473833
Verlag Veritas Videre
Dateigröße 3164 KB
Verkaufsrang 38106
eBook
eBook
9,49
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Wie sehr beeinflusst uns unsere Mutter?
von San1 am 15.02.2020

Esther entscheidet sich - mehr oder weniger - ihr Leben auf den Kopf zu stellen und neu anzufangen. Sie zieht aufs Land und verkauft ihre Praxis, in der sie jahrelang als Psychologin anderen Personen weitergeholfen hat. Obwohl sie eher die Ruhe und Entspanntheit zu suchen scheint, kommt es eher ganz anders. Ihre Nachbarin Pina r... Esther entscheidet sich - mehr oder weniger - ihr Leben auf den Kopf zu stellen und neu anzufangen. Sie zieht aufs Land und verkauft ihre Praxis, in der sie jahrelang als Psychologin anderen Personen weitergeholfen hat. Obwohl sie eher die Ruhe und Entspanntheit zu suchen scheint, kommt es eher ganz anders. Ihre Nachbarin Pina rauscht in ihr neues Leben und auch die Idee, eine Annonce mit einem Suchauftrag zu schalten, bringt Esthers Leben zum schwingen. Unter dem Titel mag man sich vielleicht zuerst eine Komödie oder auch einen federleichten Frauenroman vorstellen, jedoch haben die Autorinnen Krippner und D'Amico mit ihrer Geschichte meine Gefühlswelt einmal komplett auf den Kopf gestellt und danach alles langsam und schrittweise wieder gerade gerückt. Der Roman über solch unterschiedliche weibliche Charaktere wirbelt Gedanken auf und trifft dennoch immer wieder den richtigen Ton. Ich war verblüfft, dass die Autorinnen solch ein tolles Gespür für die Erzählung haben, dass sie dem Leser keine konkreten oder intensiven Gefühle oder Gedanken vorgeben, jedoch trotzdem bei mir diese in Gang gesetzt haben. Solch eine Leseerfahrung war mir bisher komplett neu. Ich kenne Geschichten, die den Leser immer wieder in bestimmte Gefühlsbahnen drängen, jedoch ist dies hier nicht der Fall. Es wird mit ganz offenen und doch auch wieder gleichzeitig konkreten Szenen gespielt. Ich hatte gar kein Bedürfnis danach, dass mir alles bis ins kleinste Detail vorgegeben werden müsste. Zudem möchte ich auch sehr positiv hervorheben, dass der Erzählstil der beiden Autorinnen für mich eindeutig einem höheren Niveau zuzuordnen ist. Das Buch sollte man nicht in einer stressigen Situation zur Hand nehmen, sondern eher jedes Wort bedächtig wahrnehmen. Denn so erfährt und spürt man die einzelnen Nuancen der Charaktere und auch teilweise sehr schwermütigen Situationen. Es ist äußerst schwierig, eine Bewertung zu diesem aufwühlenden und außergewöhnlichen Roman zu verfassen. Ich bin der Meinung, dass wahrscheinlich auch jeder durch seine eigenen Erfahrungen anders auf das Erzählte reagiert. Ich fand mich in vielen Situationen im Buch wieder und fühlte mich dementsprechend den Charakteren sehr nahe. Auch die Offenheit im Buch und das Durchleben von schrecklichen Erfahrungen der Figuren macht dieses Buch so wunderbar. Mich beschäftigt das Buch auch nun einige Zeit nach dem Lesen immer noch und dafür bin ich auch auf eine bestimmte Art und Weise sehr dankbar.

Mütter, Töchter, Schicksale
von einer Kundin/einem Kunden aus Igensdorf am 26.12.2019

"Gelesen als Taschenbuch" Aufmerksam auf diesen Roman wurde ich durch den außergewöhnlichen Titel. Was sich als kleine Kontaktanzeige liest, tritt schnell eine Lawine los. Eine Lawine an Gefühlen und nicht verarbeiteter Vergangenheit. Die Hauptprotagonisten Esther, Pina, Irene, Lydia und Albert werden einfühlsam, in einem mit... "Gelesen als Taschenbuch" Aufmerksam auf diesen Roman wurde ich durch den außergewöhnlichen Titel. Was sich als kleine Kontaktanzeige liest, tritt schnell eine Lawine los. Eine Lawine an Gefühlen und nicht verarbeiteter Vergangenheit. Die Hauptprotagonisten Esther, Pina, Irene, Lydia und Albert werden einfühlsam, in einem mitreißenden Schreibstil, der keine Minute langweilig oder zu langatmig ist, beschrieben. Schnell ist man mitten im Geschehen. Auch die E-Mail-Korrespondenz hat ihren Reiz. Schnell wird klar: Familie ist Schicksal und hinterlässt oft tiefe Kerben in der Seele und auch der Spruch: Leben kann man vorwärts leben und rückwärts verstehen birgt viel Wahrheit in sich. Im Rückblick wird der oft über Generationen gelebte Mutterkult einfühlsam beschrieben. Dieses Buch ist kein Liebes- oder Beziehungsroman. Dieses Buch spricht das wahre Leben an!

Ein Buch, dass mich nur für Frauen über 50 toll ist!
von Gila am 10.12.2019

Kann man über eine Kontaktanzeige eine Mutter finden? Esther ist 50, aus der Stadt aufs Dorf gezogen und alleine, als sie plötzlich von dieser Idee gepackt wird. Bevor sie es sich anders überlegt, schaltet sie die Annonce in der örtlichen Zeitung. "Single, weiblich (50) sucht Mutter". Es meldet sich, neben einigen älteren Fraue... Kann man über eine Kontaktanzeige eine Mutter finden? Esther ist 50, aus der Stadt aufs Dorf gezogen und alleine, als sie plötzlich von dieser Idee gepackt wird. Bevor sie es sich anders überlegt, schaltet sie die Annonce in der örtlichen Zeitung. "Single, weiblich (50) sucht Mutter". Es meldet sich, neben einigen älteren Frauen, die die Rolle der Mutter gerne übernehmen wollen, auch eine Frau in ihrem Alter die sich Candlelight nennt. Sie hat scheinbar auch Probleme mit ihrer Mutter und zwischen den beiden entsteht ein reger Mailkontakt, in denen es um ihre Erfahrungen mit Männern, ihren Müttern und um ihre Träume geht. Doch auch in ihrer neuen Nachbarin Pia findet Esther eine Freundin, mit der sie sich austauschen kann. Aber dann wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Kann man sich seine Mutter wirklich aussuchen? Oder muss man sich erst seiner Vergangenheit stellen um die Zukunft gestalten zu können!? Ich bin durch eine Verlosung auf Lovlybooks auf dieses Buch aufmerksam geworden und bin ohne große Erwartungen gestartet. Die Korrespondenz der beiden Frauen hat mich jedoch sehr schnell in den Bann gezogen. Für mich waren die Hauptdarsteller eigentlich nicht die beiden Frauen, die sich per Mail austauschen, sonder ihre Mütter! Es geht um ihr Leben.....wie sie es geführt haben......warum sie sich so und nicht anders entwickelt haben ........und wie die Schicksale der Frauen mit ihren Müttern verknüpft sind. Das ist ein Thema, dass viele Frauen betrifft und ich habe bisher noch kein Buch gelesen, dass sich so eindrucksvoll damit auseinander gesetzt hat. Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrer sehr guten, leichten und facettenreichen Sprache zu begeistern und es mir leicht gemacht in die Geschichte einzutauchen. Die Charaktere sind sehr authentisch und glaubwürdig und ich konnte mich in die Gefühle von Esther und Pia sehr gut hineinversetzen. Zu Beginn hatte ich etwas Sorge, dass die ständige Korrespondenz der beiden Frauen mit der Zeit langweilig werden könnte. Doch ich hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass es uninteressant wird. Im Gegenteil, man wird schnell in die Geschichte hineingezogen. Sie regt zum Nachdenken an und man reflektiert sein eigenes Leben und die Beziehung zur Mutter. Ein sehr ergreifendes Buch, dass von mir 5 Sterne bekommt!