Meine Filiale

Denk-an-Sätze

Weitere humoristische Sichtweisen

Andreas Engel

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Denk-an-Sätze

    MyMorawa

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    MyMorawa

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Denk-an-Sätze

    MyMorawa

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    MyMorawa

eBook (ePUB)

7,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Andreas V. Engel nimmt alltägliche Situationen auf humoristisch-satirische Weise „auf die Schaufel“ und auch nichtalltägliche Blickwinkel auf die Menschheit und deren Verhaltensweisen ein.

Ganz besonders haben es ihm auch die wienerischen Eigenheiten angetan. So lernen Sie Wien kennen, ohne dass Sie hier waren. Aber nicht nur das.

Haben Sie schon einmal Promille bei der Vorbereitung auf ein Fest belauscht? Sind Ihnen die wahren letzten Worte von so manchem Verblichenem bekannt? Wussten Sie, dass Mäuse ein eigenes Parlament haben? Nein? Dann sollten Sie einen Blick in dieses Buch werfen.

Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit einigen alten Bekannten, welche der Autor bereits in seinem ersten Buch „Gemischte Sätze“ zu Wort kommen ließ, wie etwa die Frau Mariann oder Havlitschek und Einfalt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 06.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99093-475-3
Verlag MyMorawa
Maße (L/B/H) 21,6/15,1/2,2 cm
Gewicht 468 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Zündende Denk-an-Sätze (nicht nur) über Wien
von Sabine Mach aus München am 20.02.2020

Immer wenn ich in meiner Lieblingsstadt Wien bin, muss ich unbedingt mindestens einmal mit der Tram fahren. Am liebsten weit hinaus in die Vorstadt, denn dort trifft man sie ganz sicher. Leute wie die Frau Mariann und Leute wie den Havlitschek. Still, wie ein Mäuschen, lausche ich dann ihren Gesprächen, und auch, wenn ich den ge... Immer wenn ich in meiner Lieblingsstadt Wien bin, muss ich unbedingt mindestens einmal mit der Tram fahren. Am liebsten weit hinaus in die Vorstadt, denn dort trifft man sie ganz sicher. Leute wie die Frau Mariann und Leute wie den Havlitschek. Still, wie ein Mäuschen, lausche ich dann ihren Gesprächen, und auch, wenn ich den geliebten Wiener Dialekt nicht immer hundertprozentig verstehe, so ist es jedes Mal ein ganz großer Genuss. Das selbe Gefühl überkommt mich, wenn ich wieder einmal eines der Bücher von Andreas V. Engel in die Hand nehme. Ich lese und habe sofort diese wunderbare Sprachmelodie, dieses einzigartige Raunzen im Ohr. Sehe Wien vor meinem inneren Auge und bekomme wieder mal eine unbändige Sehnsucht nach dieser Stadt. Der Autor hat Wien und seinen Bewohnern ein ganz besonderes Denkmal gesetzt. Keines aus Stein und Bronze, aber eines aus wunderbaren Sätzen, die, egal ob in Reimform oder in Prosa, stets exakt den Nagel auf den Kopf treffen. Seine Gedichte und Texte sind witzig und, in einer angenehmen Art und Weise, auch spitz. Gerade so, dass es ein wenig weh tut, aber doch nicht zu sehr. Besser kann man die Wiener nicht kennenlernen, außer natürlich, man fährt direkt hin. Der Autor zeigt uns aber nicht nur die Seele der Wiener, sondern er spricht auch Dinge an, die jeden von uns betreffen können, die manch einer lieber nicht hören möchte. Er hält uns einen Spiegel vor, der manchmal noch etwas beschlagen ist und weichzeichnet, manchmal aber in der gnadenlosen Härte eines Bahnhofsneonröhrenlichts zuschlägt. Wenn man dann, wie ich, manches reflektiert und mal über sich selbst nachdenkt, hat der Schriftsteller schon sein Ziel erreicht. Ich wünsche uns Lesern, dass der Autor noch viele seiner zündenden Denk-an-Sätze mit uns teilt und, dass wir noch viel von ihm hören werden.

Denk - an - Sätze
von Buecherseele79 am 04.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In seinem Buch „Denk – an – Sätze“ gibt der Autor Andreas V. Engel humoristische und doch auch nachdenkliche Ansätze zum Besten. Ich kenne den Autor nicht und dies war mein erstes Buch von ihm, hat mich aber im Ganzen recht positiv überrascht und ist einfach mal was anderes, was interessantes. In kleinen Geschichten, Gedicht... In seinem Buch „Denk – an – Sätze“ gibt der Autor Andreas V. Engel humoristische und doch auch nachdenkliche Ansätze zum Besten. Ich kenne den Autor nicht und dies war mein erstes Buch von ihm, hat mich aber im Ganzen recht positiv überrascht und ist einfach mal was anderes, was interessantes. In kleinen Geschichten, Gedichten und Anekdoten wandert man mit dem Autor seinen Vorlagen durch Wien, lernt es nur durch das Lesen kennen. Aber nicht nur Wien bekommt hier seinen Platz sondern auch Frau Mariann und Havlitschek & Einfalt – man lacht über die Texte, man regt sich auf, man erkennt sich oder andere Mitmenschen in diesen Texten wieder und vor allem denkt man eben doch über das Gelesene nach. Regt sich vielleicht nicht mehr über jede Nichtigkeit auf, denkt mal mehr über gewisse Dinge nach und bleibt etwas cooler. Wie gesagt, man erkennt sich bestimmt in dem ein oder anderen Text wieder. Interessant waren Geschichte bzw. Gedichte mit Dialekt, aber hin und wieder musste ich den Text dann doch öfter lesen weil mir nicht so ganz klar war was jetzt gemeint sein könnte. Das hat mich hin und wieder etwas gestört bzw. ich habe diese Geschichten dann eher sein lassen. Auch wenn ich Dialekt und das Umsetzen beim Schreiben begrüsse, das war hier und da etwas zuviel des Guten. Ich weiss gar nicht welche Geschichten mir am Besten gefallen haben, aber ich glaube ich die meisten Leser(innen) finden die Geschichte „Schnupfen ist Männersache“ sehr gelungen. Ist zwar fies, aber ja, ich erkenne hier meinen Mann auch hin und wieder, es ist nie böse gemeint sondern der Autor nimmt gewisse Dinge übertrieben aber trotzdem liebevoll auf die Schippe. Wortspielereien, Veränderungen, Glaubenskrieg, Wir zuerst haben mich persönlich sehr gepackt, berührt und begeistert. Der Autor mischt sehr gekonnt aktuelle Ereignisse, die Denkansätze der Gesellschaft, Vorurteile in manchmal übertriebene aber doch lustig und nachdenkliche Geschichten, Anekdoten, Gedichte. Und das ein oder andere kann man gerne auf andere Menschen ummünzen oder auch gerne bei Festlichkeiten vortragen, damit hat man die Lacher auf jeden Fall auf seiner Seite. Ich empfehle dieses Büchlein gerne weiter.

Lustige Geschichten, viel in Gedichtform
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 15.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Vom Inhalt her hat mir das Buch sehr gefallen. Auch wenn es um wiener Figuren geht, sind sie doch flexibel auf andere Gefilde übertragbar. Ich habe allerdings gemerkt, dass ich kein Fan von megalangen Gedichten bin. Der Ideenreichtum und die Sprache des Buches sind sehr vielseitig. Man hat öfter was zum Lachen.


  • Artikelbild-0