Meuchelmord und Mandelkracher

Ein fränkischer Genusskrimi

Dora Dotterweich Band 2

Birgit Ringlein

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,49
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Köstlich, witzig, tödlich: ein kulinarischer Krimi aus der Fränkischen Schweiz.

Stars und Sternchen im Grafenschloss: Da, wo die Münchner Schickeria die spektakulärste Geburtstagsparty des Jahres feiern wollte, liegt auf einmal eine Tote - zu allem Überfluss handelt es sich dabei auch noch um das Geburtstagskind. Doch wo ist die Tatwaffe? Die neugierige Schlossköchin Dora Dotterweich bietet Kommissar Janzen großzügig ihre Hilfe bei den Ermittlungen an - und stolpert prompt von einem Fettnäpfchen ins nächste.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.06.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783960416333
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3621 KB
Verkaufsrang 41006

Weitere Bände von Dora Dotterweich

Buchhändler-Empfehlungen

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein urfränkischer Krimi zum Grinsen und genießen, ein gutes Seidla dazu und los gehts. Ich hab mich gut amüsiert und von den vielen Rezepten werde ich sicher das Eine oder Andere ausprobieren:-) Viel Spaß und guten Appetit!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Amüsante Unterhaltung
von peedee am 03.11.2020

Köchin Dora Dotterweich, Band 2: Acht Monate nach der Eröffnung der Schlosswirtschaft „Eppelein“ des Grafen Lauenfels stehen grosse Feierlichkeiten ins Haus. Seine Cousine, eine bekannte Schauspielerin, will auf dem Schloss mit allen Schikanen feiern. Eine prima Möglichkeit, seine Wirtschaft der Öffentlichkeit zu präsentieren. D... Köchin Dora Dotterweich, Band 2: Acht Monate nach der Eröffnung der Schlosswirtschaft „Eppelein“ des Grafen Lauenfels stehen grosse Feierlichkeiten ins Haus. Seine Cousine, eine bekannte Schauspielerin, will auf dem Schloss mit allen Schikanen feiern. Eine prima Möglichkeit, seine Wirtschaft der Öffentlichkeit zu präsentieren. Doch es gibt keine Geburtstagsfeier, da die Schauspielerin vorher zu Tode kommt! Die so gar nicht neugierige Schlossköchin Dora Dotterweich sieht sich in der Pflicht, der Kripo Bamberg bei den Ermittlungen zu „helfen“… Erster Eindruck: Wiederum ein sehr gut gestaltetes Cover. Der Buchtitel ist im wahrsten Sinne ein Kracher! Dies ist Band 2 einer Reihe, kann jedoch ohne Kenntnis des Vorgängerbandes gelesen werden. Da ich jedoch erst gerade vor ein paar Tagen Band 1 beendet habe, bin ich noch voll im Dora-Dotterweich-Universum (und auch in der – selbst für einen Regionalkrimi – starken Dialektsprache) drin. Dora Dotterweich ist 35 Jahre alt, aber beim Lesen hatte ich immer wieder das Gefühl, dass sie viel älter sein müsste (das ging mir schon bei Band 1 so). Die Schauspielerin, die Cousine des Grafen, war beim „niedrigen“ Volk überhaupt nicht beliebt, denn sie hat nur herumdirigiert und die Menschen runtergemacht. Selbst die beiden Mitarbeiter, die sie mitgebracht hat, können ihr nichts recht machen. Da es zwischen der Schauspielerin und der Köchin am Vorabend zum Streit gekommen ist, ist Dora kurzum die Hauptverdächtige! Da Dora ganz bestimmt weiss, dass sie nichts mit dem Todesfall zu tun hat – sie hatte nur leider das Pech, die Verblichene aufzufinden –, muss sie wieder einmal alles selbst in die Hand nehmen. Meint sie. Da es schon einmal zu einem Mordfall auf Schloss Lauenburg gekommen ist, sollte sie mittlerweile wissen, dass die Kripo Bamberg, allen voran Hauptkommissar Janzen, ganz und gar nicht erfreut ist, dass sie immer wieder in den „Miss-Marple-Modus“ schaltet. Tja, aber da ist Dora effektiv beratungsresistent. Das Buch hat sich wiederum flüssig lesen lassen und war amüsant. Die vielen Rezepte aus Doras Küche machen immer gehörig Appetit. Zeitweilig konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen, wie naiv Dora auf eigene Faust „ermittelt“ und sich wiederholt in Gefahr bringt. Nun denn, so ist Dora eben… Von mir gibt es 3 Sterne und ich muss mich nun ein bisschen von dem für mich ungewohnten Dialekt erholen. Aber bei einem weiteren Band wäre ich wieder dabei.

Einfach köstlich
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Witzig, komisch, köstlich! Wie im ersten Band stolpert Dora auch diesmal wieder von einer Panne zur nächsten. Neben ihren chaotischen „Ermittlungen“ kocht sie wunderbare fränkische Spezialitäten, deren Rezepte sie für die Leser aufschreibt. Ich habe mir schon die markiert, die ich ausprobieren werde. Wann erscheint Band 3?


  • Artikelbild-0