Meine Filiale

Die Fotografin - Die Welt von Morgen

Gekürzte Ausgabe, Lesung

Fotografinnen-Saga Band 3

Petra Durst Benning

(33)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Die Fotografin - Die Welt von morgen

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach dem Tod ihres Onkels Josef hat Mimi Reventlow Laichingen verlassen und ihre Arbeit als Wanderfotografin wiederaufgenommen. Doch sie ist nicht mehr allein unterwegs, denn der Gastwirtsohn Anton hat sich Mimi angeschlossen. Gemeinsam bereisen die beiden das Land und wollen nach der dörflichen Enge Laichingens endlich großstädtischen Trubel erleben. Während ihres Aufenthalts in Berlin gelingt es Anton, einen florierenden Postkartenhandel aufzubauen, während Mimi dagegen immer öfter Schwierigkeiten hat, in ihrem Metier als Wanderfotografin eine Gastanstellung zu finden. Doch anstatt der Vergangenheit nachzutrauern möchte Mimi lieber die Welt von morgen mitgestalten! So wagt sie es, sich neu zu erfinden und dennoch treu zu bleiben. Auf ihrem Weg begegnen ihr auch alte Bekannte, wie die Schafbaronin Bernadette, die von der großen Liebe träumt. Was beiden Frauen noch nicht wissen: Ihnen beiden steht bald die größte Herausforderung ihres Lebens bevor …

Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Viele ihrer Bücher sind Spiegel-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Durst-Benning lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Svenja Pages wirkt als Schauspielerin regelmäßig in bekannten TV-Serien mit. Sie ist außerdem eine etablierte Sprecherin, die ihre Stimme beim Synchronisieren und im Hörbuch gekonnt zur Geltung bringt (u.a. Jodi Picoult, »Kleine große Schritte« und Marissa Stapley, »Das Glück an Regentagen«).

Produktdetails

Verkaufsrang 214
Medium MP3-CD
Sprecher Svenja Pages
Spieldauer 665 Minuten
Erscheinungsdatum 19.05.2020
Verlag Audiobuch
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783958625693

Weitere Bände von Fotografinnen-Saga

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Auch der dritte Teil der Geschichte rund um Mimi Reventlow ist wieder Lesefutter pur. Petra Durst-Benning gelingt es hervorragend die Stimmung und die Herausforderungen Anfang des 20. Jahrhunderts einzufangen. Mimi muss sich diesen stellen, um sich treu zu bleiben.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Der dritte Band der Bestsellersaga um die Fotografin Mimi Reventlow. Ein toller historischer Roman über eine starke und interessante Frau, welche mich wieder sehr beeindruckt hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
29
3
1
0
0

Mimis neue Gelegenheit
von Klaudia K. aus Emden am 22.06.2020

Im dritten Teil "Die Fotografin - die Welt von morgen" von Petra Durst - Benning erfahren wir wie sich Mimi auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet. Nach dem Tod ihres Onkels Josef begibt sich Mimi auf Reisen und arbeitet eine Zeit lang als Wanderfotografin. Der Gastwirtsohn Anton begleitet sie und verdient durch verschiedenste Gel... Im dritten Teil "Die Fotografin - die Welt von morgen" von Petra Durst - Benning erfahren wir wie sich Mimi auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet. Nach dem Tod ihres Onkels Josef begibt sich Mimi auf Reisen und arbeitet eine Zeit lang als Wanderfotografin. Der Gastwirtsohn Anton begleitet sie und verdient durch verschiedenste Gelegenheitsarbeiten Geld zum Leben. Als sie in Berlin ankommen merkt Mimi, dass bereits nach einigen großen Aufträgen die Arbeit knapp wird, weil sich immer mehr Menschen eine eigene Kamera leisten und ihre Dienste somit nahezu überflüssig werden. In Berlin lernt sie die Besitzer eines Fahrradgeschäftes kennen und bekommt bei ihnen einen Großauftrag. Bei der Gelegenheit erlernt sie auch das Fahrradfahren, denn Mimi ist für alles Neue offen. Mimi und Anton besuchen Alexander, der mittlerweile im Bereich der Schönen Künste malt und damit schon recht beachtliche Erfolge erzielen konnte. Als Mimi von Bernadette nach Münsingen zu deren Hochzeit eingeladen wird, ergeben sich dort unvermittelt neue Lebenswege für Anton und Mimi, die ihre Chance beherzt beim Schopf packen, auch wenn ihr Leben dadurch recht abrupt in ungeahnte Schwierigkeiten gerät. Hier endete die Story des Romans und so warte ich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung. In der Hörbuchfassung des Romans verleiht Svenja Pages Stimme dem Roman durch ihr großes Einfühlungsvermögen eine ganz bemerkenswerte Tiefe. Durch ihr Können, gibt sie jeder Person ihre eigene unverwechselbare Intonation und unterstreicht durch ihre dynamische Erzählweise in bester Weise die Emotionen der Menschen in den jeweiligen Situationen. Ich höre Svenja Pages immer wieder besonders gerne in den entsprechenden Hörbuchromanen. Die Charaktere, die wir kennen, haben sich weiter entwickelt und es macht Freude ihnen auf ihrem Weg zu folgen. Wie immer beschreibt die Autorin auch die jeweilige Gegend sehr authentisch und in ansprechend malerischer Weise. Die Hörbuchfassung des Romans hat mir sehr viel Freude bereitet. Einen herzlichen Dank an Audiobuch Verlag für das wunderschöne Hörbuch.

Mimis und Antons Zukunft
von claire_silver am 21.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Wanderfotografin Mimi Reventlow und Anton Schaufeler haben Laichingen nach dem Tod von Mimis Onkel Josef verlassen. Während Anton gelegentlich in Wirtshäusern arbeitet, geht Mimi ihrer Berufung als Wanderfotografin nach und versucht in einigen Städten Fuß zu fassen. Doch da viele Menschen inzwischen selbst eine Kamera besitz... Die Wanderfotografin Mimi Reventlow und Anton Schaufeler haben Laichingen nach dem Tod von Mimis Onkel Josef verlassen. Während Anton gelegentlich in Wirtshäusern arbeitet, geht Mimi ihrer Berufung als Wanderfotografin nach und versucht in einigen Städten Fuß zu fassen. Doch da viele Menschen inzwischen selbst eine Kamera besitzen und selbst Fotografien entwickeln, beanspruchen sie nicht mehr die Hilfe von Fotografen und so wird es für Mimi immer schwieriger an Aufträge zu gelangen. Doch Anton unterstützt sie mit seinen Ideen, indem er ihre Fotografien auf dem Markt verkauft und so auf ihre Arbeit aufmerksam macht. Doch das ändert nichts an den spärlichen Aufträgen, die Mimi in letzter Zeit bekommt und mit denen sie sich kaum noch über Wasser halten kann. Als Mimi dann eines Tages die Einladung zu der Hochzeit ihrer Bekannten Bernadette Furtwängler und damit einen Auftrag erhält, macht sie sich gemeinsam mit Anton auf dem Weg. Doch dann kommt alles ganz anders… „Die Fotografin – Die Welt von morgen“ ist der dritte Teil der historischen Saga um die Wanderfotografin Mimi Reventlow. Sowohl die Vorgänger als auch dieser Band boten eine spannende und unterhaltsame Geschichte, die sich um den Hauptcharakter Mimi Reventlow dreht. Im Buch wirkt Mimi als eine sehr freundliche, selbstbewusste und mutige Frau. In schwierigen Situationen versucht sie immer das Positive zu sehen. Auch Anton fand ich sehr sympathisch, da er mit seiner humorvollen und motivierten Art, seine Mitmenschen begeistern konnte. Ebenfalls werden in der Handlung auch Nebencharaktere wie Alexander und einige andere Figuren näher erläutert. Jeder Charakter ist individuell gestaltet und wirkt sehr authentisch, daher konnte man sich gut in deren Rollen versetzen. Weiterhin haben mich nicht nur die Figuren, sondern auch der mitreißende Schreibstil von Petra Durst-Benning begeistert. Durch ihre sehr bildhafte Erzählweise und geschichtlichen Details konnte ich mich sehr gut in diese Zeit hineinversetzen. Im Roman wurde deutlich, dass Frauen auch mit einer besonderen Gabe ihren Lebensunterhalt nur schwer bestreiten konnten. Das immer noch das klassische Rollenbild der Frau am Herd in den Köpfen der Menschen existiert. Berufstätige und selbstständige Frauen wurden in dieser Zeit nicht angesehen und auch das hat man durch Mimis Geschichte sehr gespürt. Der dritte Band „Die Fotografin – Die Welt von morgen“ hat mir wie die vorherigen Teile sehr gut gefallen. Ich fand diesen Roman sehr unterhaltsam, spannend und berührend, sodass ich ihn kaum aus den Händen legen konnte. Eine großartige Handlung, die mich mit einem geschichtlichen Hintergrund überzeugt hat. Aufgrund des spannenden Cliffhangers bin ich auch schon auf den nächsten Teil der Reihe gespannt.

Zeit der Veränderungen
von einer Kundin/einem Kunden am 21.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Rezension zum 3. Buch von Petra Durst-Benning „Die Fotografin – Die Welt von morgen“ Die Schriftstellerin Petra Durst-Benning hat das 3.Buch der Saga „Die Fotografin“ geschrieben. Der Roman wurde im Verlag blanvalet im Jahr 2020 veröffentlicht. Die Bestseller-Autorin stellt auch in diesem Buch vielschichtige Charaktere he... Rezension zum 3. Buch von Petra Durst-Benning „Die Fotografin – Die Welt von morgen“ Die Schriftstellerin Petra Durst-Benning hat das 3.Buch der Saga „Die Fotografin“ geschrieben. Der Roman wurde im Verlag blanvalet im Jahr 2020 veröffentlicht. Die Bestseller-Autorin stellt auch in diesem Buch vielschichtige Charaktere her. Im Mittelpunkt steht selbstverständlich die Wanderfotografin Mimi Reventlow. Mimi ist eine starke Frau, die sich immer neuen Herausforderungen stellt. Die Handlung spielt im Jahr 1912. In diesem Lebensabschnitt reist sie durch das Land von Ort zu Ort. Sie wird begleitet von Anton Schaufler, dem Gastwirtssohn aus Laichingen. Mimi macht kunstvolle Fotografien und will dadurch, wie sie sagt „den Leuten Schönheit schenken“. Anton handelt mit Postkarten auf den Märkten. Zeitweise spielt die Handlung in Berlin, wo es ziemlich turbulent zugeht. Mimi lernt in Berlin die Geschäftsleute Neumann kennen und macht für sie Fotos für einen Versandkatalog „Fahrrad in der Freizeitgestaltung“. Obwohl der Katalog großen Erfolg hat, wird es für die Fotografin immer schwieriger, neue Aufträge zu bekommen, denn es gibt so viele technische Neuerungen und viele Kamerabesitzer „knipsen“ selbst. Die Ereignisse entwickeln sich so, dass zum Hauptschauplatz der Handlung nach Berlin wieder die Schwäbische Alb wird. Mimi rappelt sich wie schon so oft wieder auf. Ganz unerwartet und spontan kaufen Mimi und ihr Geschäftspartner Anton in der Stadt Münsingen eine Druckerei und retten somit die Arbeiter vor der Kündigung. Petra Durst-Benning beschreibt die Schwäbische Alb und die Leute, die da wohnen, sehr liebevoll. Meiner Meinung nach hätte man aber weniger Platz der Beschreibung von Schafzucht einräumen sollen. Mit Wärme und Sympathie gestaltet die Autorin die Dialoge zwischen Mimi und den anderen handelnden Personen, wie z. B. der Mutter von Mimi, Anton, Bernadette, Corinne. Es ist keine anstrengende Literatur, der Schreibstil ist locker. Ich bin gespannt, wie es Mimi und andern weitergeht. Ich bin auch gespannt, wie sich die Freundschaft zwischen Anton und dem jungen talentierten Maler Alexander Schubert entwickelt. Das 4.Buch der Saga soll ja im Herbst dieses Jahres erscheinen. Das Buch ist gut geschrieben und absolut lesenswert.


  • Artikelbild-0
  • Die Fotografin - Die Welt von Morgen

    1. Die Fotografin - Die Welt von Morgen