Warenkorb

Happy Ever After - Wo das Glück zu Hause ist

Happy Ever After Reihe Band 1

In ihrem neuen Sommer-Schmöker "Happy Ever After - Wo das Glück in Büchern wohnt" erzählt Jenny Colgan von der Suche nach Identität und Liebe, von der Magie des Lesens und dem Glück, ein Leser zu sein. In diesem zauberhaften Wohlfühlroman der SPIEGEL-Bestseller-Autorin von "Die kleine Bäckerei am Strandweg" und "Die kleine Sommerküche am Meer" bringt ein nostalgischer Bücherbus Glück in jedes Dorf!  
Bibliothekarin Nina weiß genau, was ihre Kundinnen lesen sollten, was gegen Liebeskummer hilft oder Trübsal vertreibt. Doch als die Bibliothek geschlossen und Nina arbeitslos wird, helfen Bücher ihr auch nicht weiter. Oder vielleicht doch? Nina eröffnet ihre ganz besondere eigene Buchhandlung: Mit einem Bücherbus kutschiert sie durch die schottischen Highlands, um Leser mit Lektüre zu versorgen - nur um festzustellen, dass das Happy End im wahren Leben komplizierter ist als in manchen Romanen. Glücklicherweise gibt es da den zwar etwas mürrischen, aber dafür extrem attraktiven Farmer von nebenan, der sie aus so mancher Notlage rettet.  
Ein atmosphhärischer, liebevoller Sommerroman der Bücherträume wahr werden lässt: "Aufmunternde und herzerwärmende Eskapismus-Lektüre" Sunday Mirror    
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783492995634
Verlag Piper
Originaltitel The Little Shop of Happy-Ever-After
Dateigröße 3842 KB
Übersetzer Sonja Hagemann
Verkaufsrang 126
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Happy Ever After Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Mit dem Bücherbus durch die schottischen Highlands- eine grandiose Idee nach dem Verlust des Jobs als Biblothekarin für Nina. Eine herzerwärmende Geschichte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
116 Bewertungen
Übersicht
63
45
8
0
0

Einfach wunderbar herzerwärmend
von LadyIceTea aus Essen am 06.04.2020
Bewertet: Klappenbroschur

Bibliothekarin Nina weiß genau, was ihre Kundinnen lesen sollten, was gegen Liebeskummer hilft oder Trübsal vertreibt. Doch als die Bibliothek geschlossen und Nina arbeitslos wird, helfen Bücher ihr auch nicht weiter. Oder vielleicht doch? Nina eröffnet ihre ganz besondere eigene Buchhandlung: Mit einem Bücherbus kutschiert sie ... Bibliothekarin Nina weiß genau, was ihre Kundinnen lesen sollten, was gegen Liebeskummer hilft oder Trübsal vertreibt. Doch als die Bibliothek geschlossen und Nina arbeitslos wird, helfen Bücher ihr auch nicht weiter. Oder vielleicht doch? Nina eröffnet ihre ganz besondere eigene Buchhandlung: Mit einem Bücherbus kutschiert sie durch die schottischen Highlands, um Leser mit Lektüre zu versorgen – nur um festzustellen, dass das Happy End im wahren Leben komplizierter ist als in manchen Romanen. Glücklicherweise gibt es da den zwar etwas mürrischen, aber dafür extrem attraktiven Farmer von nebenan, der sie aus so mancher Notlage rettet. „Wo das Glück zu Hause ist – Happy ever after“ von Jenny Colgan ist meine Frühlingsempfehlung schlechthin. Die Autorin erzählt Ninas Geschichte mit so viel Wärme und einem sanften Humor, der mich fast durchgehend hat Schmunzeln lassen. Ihr Schreibstil ist so angenehm und erfrischend, dass ich das Buch am liebsten sofort noch mal lesen würde. Jenny Colgan hat einige Figuren entworfen, die Nina durch ihr Abenteuer begleiten. Nina ist von allen natürlich eine meiner liebsten gewesen. Sie hat auch die beste Entwicklung durchgemacht. Von der unsichtbaren, schüchternen Bibliothekarin, wird sie zur Ladenbesitzerin und schafft sich eine neue Wahlheimat. Ihre beste Freundin unterstützt sie und ist dabei selbst super sympathisch. Die Dorfbewohner in den Highlands sind so, wie man es sich wünscht. Jeder ist anders und jeder ist schrullig oder eben besonders. Es gibt keine Figur, die ich nicht gerne in dieser Geschichte begrüßt habe. Von einigen erfährt man ein bisschen mehr und gerne hätte noch viel mehr erfahren. Den mürrischen Farmer erwähne ich mal nicht zu genau, der bleibt eine Überraschung. Es hat mir richtig Spaß gemacht, Nina bei ihrem Abenteuer zu begleiten, ihre Entwicklung mitzuerleben und mitzufiebern, ob es nun wirklich heißt: Happy ever after!

Ungeahnte Wendungen auf dem schottischen Land
von Michelle-Denise am 05.04.2020

Der Roman erzählt eine besondere Geschichte: Die Protagonistin Nina liebt Bücher und träumt davon eine eigene Buchhandlung zu führen, hat jedoch auch ein wenig Angst vor diesem großen Schritt. Jedoch eröffnet sich ihr eine interessante Möglichkeit zur Verwirklichung ihres Traums - ein Lieferwagen, der als Buchhandlung fungiere... Der Roman erzählt eine besondere Geschichte: Die Protagonistin Nina liebt Bücher und träumt davon eine eigene Buchhandlung zu führen, hat jedoch auch ein wenig Angst vor diesem großen Schritt. Jedoch eröffnet sich ihr eine interessante Möglichkeit zur Verwirklichung ihres Traums - ein Lieferwagen, der als Buchhandlung fungieren soll. Die ungewöhnliche Idee mit der mobilen Buchhandlung hat mich sofort angesprochen, jedoch bekam ich beim Lesen der ersten Seiten zunächst das Gefühl, bereits erahnen zu können welche Wendung die Geschichte nehmen würde und empfand diese zu Beginn als ein wenig fad. Jedoch hat mich der Roman dann nach den ersten Kapiteln gefesselt - die Geschichte nimmt viele ungeahnte Wendungen und weist eine Tiefe in den verschiedenen Handlungssträngen auf, die ich zuvor nicht erwartet hatte. Bis zu den letzten Seiten ist ungewiss ob der Roman ein „Happy End“ hat oder nicht. Der Autorin ist ein wunderbarer Roman gelungen, der Romantik und Spannung bis zur letzten Seite verspricht. Zudem wurden regionale sprachliche Besonderheiten gekonnt in die Geschichte eingebaut, durch die die einheimischen Bewohner des kleinen schottischen Dorfes einen gewissen Charme versprühen. Ich empfehle „Happy Ever After - Wo das Glück zu Hause ist“ sehr gerne weiter.

Wohlfühlbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 04.04.2020
Bewertet: Klappenbroschur

*Inhalt* Nina liebt Bücher über alles. Das zeigt sie nicht nur in ihrem Beruf als Buchhändlerin, sondern auch in ihrer Freizeit. Nina liest wo immer sie kann und das schon seitdem sie ein kleines Mädchen war, zum großen Ärgernis ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin Surinder, denn in der Wohnung stapeln sich die Bücher. Als N... *Inhalt* Nina liebt Bücher über alles. Das zeigt sie nicht nur in ihrem Beruf als Buchhändlerin, sondern auch in ihrer Freizeit. Nina liest wo immer sie kann und das schon seitdem sie ein kleines Mädchen war, zum großen Ärgernis ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin Surinder, denn in der Wohnung stapeln sich die Bücher. Als Nina in ihrem Job gekündigt wird und beschließt alle Bücher mitzunehmen, setzt Surinder ein Veto davor. Die schüchterne Nina ist verunsichert - kein Job und auch die Wohnung kann sie so nicht beibehalten. Da kommt Nina die Idee eines Bücherbusses. Um diesen in Betracht zu nehmen verschlägt es sie in die Highlands. Dort überzeugt sie nicht nur ihr Traum vom Bücherbus, sondern auch die Umgebung und die vielen netten Menschen. Aber gelingt es ihr wirklich ihren großen Traum zu leben? *Beschreibung* Dies war mein zweites Buch von Jenny Colgan. Ich hatte bereits vor ein bis zwei Jahren „Die kleine Bäckerei am Strandweg“ gelesen und war davon zwar sehr angetan, bin allerdings nicht an der Handlung dran geblieben. Da die Bücher von Jenny Colgan allerdings in mein Frühjahr und Sommer Beuteschema fallen, was Literatur anbelangt, kam mir das neue Buch der Autorin genau recht. Da dieses Buch ein Thema beinhaltet, was wohl jeden Leser und jede Leserin anspricht - Bücher - hatte ich große Erwartungen an dieses Buch und habe mich sehr auf die Lesestunden gefreut und hatte diese auch! Jenny Colgan hat wunderschöne Landschaften beschrieben, eine realistische Liebesgeschichte eingebaut und mich mit einem flüssigen und leichten Schreibstil in die Welt, rund um Nina und ihre Bücher, reisen lassen. Dabei zeichnet sich dieses Buch nicht nur durch die Welt der Bücher aus, sondern vor allem auch durch die Protagonisten, die so unheimlich sympathisch sind und sich in diesem Buch langsam weiterentwickeln. Ganz nebenbei erzählt sie die Geschichte einer schüchternen jungen Frau, die ihre Träume verwirklicht und regt damit die Leser und Leserinnen selber dazu an, für ihre Träume zu kämpfen. Mit Nina hat die Autorin eine Protagonistin geschaffen, die mir überaus sympathisch war, mit der ich mich im realen Leben sicherlich gut verstanden hätte und mit der ich absolut mitfühlen konnte. Zusammengefasst - ich konnte mich mit Nina einfach sehr gut identifizieren. Ich habe sie als ein schüchternes Mädchen kennengelernt, welches sich in ihrer Traumwelt befindet. Zurückhaltend, ängstlich und ein kleines graues Mäuschen. Aus diesem Grund haben auch alle ihre Handlungen gut zu Nina gepasst, bei denen man sich manchmal kurz gefragt hat, warum oder wie blauäugig. Auch Surinder und vor allem Lennox hat Jenny Colgan wunderbar eingefangen und sie so dargestellt, dass sie nicht nur zu Nina gepasst haben, sondern auch zu meiner Vorstellung der Umgebung. Lennox ist ebenfalls in seiner eigenen Welt gefangen, allerdings anders wie bei Nina, nämlich in seinem Alltagstrott. Die Zwei ergänzen sind hervorragend und sind sich gleichzeitig wieder so ähnlich, dass sie prima zusammen passen. Auch Lennox hat Charakterzüge, welche die Autorin so gut schildert, dass sich sofort ein Bild von ihm entwickelt. Ein klassischer Bauer, der sein Herz auf dem rechten Fleck hat und unheimlich sexy aussieht… In der Liebesgeschichte zwischen den Beiden entwickelt sich alles ganz langsam und realistisch. Durch die genaue Schilderung der Protagonisten wirken alle so liebenswürdig. Auch die Nebencharaktere und die Kunden der Buchhandlung wirken so real und hilfsbereit, dass man am liebsten auch sofort in die Highlands ziehen möchte. Alles wirkt so wunderbar romantisch, ich konnte mich in die Geschichte hineinfallen lassen und wohlfühlen. Es gab zwei Szenen bei denen ich mich gefragt habe, ob das wirklich notwendig war, weil es einfach etwas unrealistisch erschienen. Damit meine ich eine Szene, die sich quasi zu Beginn des Buches abspielt und Nina auf den Zuggleisen vor einem Reh abbremst. An dieser Stelle möchte ich nicht zuviel verraten. Nur darauf hinweisen, dass es zu umauthentischen Momenten kommt. Ähnlich wie die Hilfe bei der Geburt zweier Lämmer. Dennoch sorgt Jenny Colgan auch für kleine Überraschungsmomente, die wirklich herzergreifend sind und zeigen, wie toll die Bewohner der Highlands sind und wie wichtig es auch in der heutigen Zeit ist, die Augen nicht zu verschließen und Mitmenschlichkeit zu zeigen. *Fazit* Mit „Wo das Glück zu Hause ist“ hat Jenny Colgan einen wunderschönen Wohlfühlroman geschrieben, der zum Träumen einlädt und in Frühlingsstimmung versetzt. Ein *4,5 Sterne* Buch, was mich daran erinnert hat, wie toll die Autorin schreibt und wie schön Neuanfänge sein können.