Frau im Glück

Erprobte Tipps und Tricks zum Nachahmen

Anja Saskia Beyer, Charly Feyerabend

(18)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Zwei Frauen erproben Glücksrezepte fürs Leben – zum Nachahmen und Nachbacken.

Was ist das überhaupt, dieses Glück, das wir uns alle wünschen? Kann man es finden, wenn man richtig danach sucht? Oder ist es längst da? Zwei Autorinnen machen sich auf die Suche nach Antworten. Sie sind Ehefrauen, Mütter, Schriftstellerinnen, Geliebte, Töchter und Freundinnen, aber vor allem: sie selbst.

Mit viel Lust am Entdecken führen sie ein Glückstagebuch, versuchen es mit Yoga und Achtsamkeit, verschicken Fragebögen an ihre Freundinnen und nehmen die Liebe unter die Lupe. Ein lebenskluges, lustiges, berührendes Buch über die kleinen und großen Glücksmomente im Leben und wie wir lernen, sie zu sehen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 14.04.2020
Verlag Topicus
Seitenzahl 373
Maße (L/B/H) 18,7/15,3/2,5 cm
Gewicht 408 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-496-70131-9

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
16
2
0
0
0

Locker, humorvoll und informativ
von Dorthe Hanke aus Blomberg am 15.06.2021

Vor gut einem Jahr begann ich dieses Buch zu lesen. Hochmotiviert und ehrlich auch begeistert. Jedes Kapitel löste ein Wohlgefühl aus. Dann nahm aber der Stress in meinem Leben zu: Arbeit, meine Eltern brauchten mehr Unterstützung, Prüfungsvorbereitung und -phase, schließlich die Pflege und der Tod meiner Mutter vor wenigen Mona... Vor gut einem Jahr begann ich dieses Buch zu lesen. Hochmotiviert und ehrlich auch begeistert. Jedes Kapitel löste ein Wohlgefühl aus. Dann nahm aber der Stress in meinem Leben zu: Arbeit, meine Eltern brauchten mehr Unterstützung, Prüfungsvorbereitung und -phase, schließlich die Pflege und der Tod meiner Mutter vor wenigen Monaten. Es war für mich nicht mehr die Zeit, der richtige Zeitpunkt, für dieses Buch und trotzdem dachte ich hin und wieder mit einem Lächeln daran. Auch in meiner ersten Trauer. Vor etwa zwei Wochen schnappte ich es mir erneut. Jeden Tag ein bis zwei Kapitel, wenn ich die Zeit fand. Mehr schaffte ich nicht, denn dann purzelten die Worte nur noch durch meinen Kopf. Denn die Autorinnen geben viel Information ohne in die Trockenheit eines Sachbuches abzugleiten, aber auch ohne flappsig zu werden. Sie treffen einen humorvollen, lockeren Ton, der einen durch das Buch zieht und zuweilen laut auflachen lässt, Auch Freundinnen wie Klebeglitzernagel und Adilette tragen dazu bei. Dieses langsame Vorankommen hatte auch den Vorteil, dass das Gelesene besser sacken konnte. Für mich ist dieses Buch nicht nur mit Tipps und Tricks zum Glücklichsein verbunden, sondern auch mit einem guten Gefühl und das zu schaffen mit einem Buch, das nicht in eine emotionale Reise der Fantasie entführt wie eine Liebesgeschichte oder Fantasy oder oder oder, finde ich eine sehr starke Leistung. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ja, ich habe dieses Buch auch schon verschenkt.

Von Frauen für Frauen
von Lesefee23.05 am 28.08.2020

„Die Unfähigkeit, aus sich heraus Glück zu empfinden, und die damit einhergehende Leere kann der andere nicht ausgleichen, das muss in uns selbst geklärt werden.“ „Frau im Glück“ ist ein etwas anderer Ratgeber von Anja Saskia Beyer und Charly von Feyerabend. Er erschien im April 2020 im Topicus Verlag von Amazon Publishing. ... „Die Unfähigkeit, aus sich heraus Glück zu empfinden, und die damit einhergehende Leere kann der andere nicht ausgleichen, das muss in uns selbst geklärt werden.“ „Frau im Glück“ ist ein etwas anderer Ratgeber von Anja Saskia Beyer und Charly von Feyerabend. Er erschien im April 2020 im Topicus Verlag von Amazon Publishing. Auf charmante und witzige Art und Weise begeben sich die beiden Autorinnen auf die Suche nach dem Glück. Was macht einen glücklich, wie wird man glücklich und vor allem, wie bleibt man es? Das sind einige der Fragen, denen die beiden nachgegangen sind und auf die sie auch Antworten oder zumindest Hinweise gefunden haben, die sie nun mit uns teilen wollen… Zunächst denkt man bei „Frau im Glück“ – Oh nein, bitte nicht noch ein Ratgeber, der mir sagt, wie ich mich verhalten soll, damit ich glücklich bin. Nicht noch ein Leitfaden, der diktiert, was man wann darf und vor allem was man wann nicht darf. Schon auf den ersten Seiten wird dann aber klar, dieses Buch ist anders. Weniger wissenschaftlich, mehr bodenständig, real und vor allem humorvoll. Mit wenig Weisheiten und gut gemeinten Ratschlägen, sondern viel mehr mit erprobten Tipps und Tricks von Frauen für Frauen. Mit einem sehr witzigen und lockeren Schreibstil beschreiben die Autorinnen, wie sie sich auf die Suche nach dem Glück begeben haben. Sie schreiben die Kapitel dabei abwechselnd und lenken den Leser mit Challenges und Aufgaben für die jeweils andere durch das Buch. Auch für den Leser hält das Buch einige Aufgaben bereit. Jedes Kapitel befasst sich mit einem klassischen „Glücksthema“, beleuchtet dieses von allen Seiten und endet mit einer Zusammenfassung der Erkenntnisse. Hierbei ist besonders, dass die Suche nach dem Glück und den jeweiligen Tipps, um dorthin zu gelangen, zu keiner Zeit lehrerhaft herüberkommt. Die Autorinnen schaffen es mit einer großen Portion Humor und Selbsterkenntnis, dem Leser genau das nahezulegen, worauf es ankommt. Die Suche nach dem eigenen Glück ist vielschichtig und nicht jeder muss mit derselben Formel glücklich werden. Jeder hat eigene Werte und Wege und worauf es am Ende wohl wirklich ankommt ist, sich selbst zu kennen und wertzuschätzen. Der Weg dorthin ist nicht immer leicht, aber es ist möglich. Das Buch von Anja Saskia Beyer und Charly von Feyerabend weist einem mit vielen Tipps und Tricks mögliche Wege die man einschlagen kann aber nicht muss. Mich hat das Buch an einigen Stellen zum Nachdenken gebracht, wodurch das Lesen in einem Rutsch nicht möglich war, da ich es hin und wieder beiseitelegen musste. Auch das zugehörige Tagebuch „Ich im Glück“ kann ich sehr empfehlen. Beide Bücher zusammen zeigen einem einen Weg zu mehr Achtsamkeit und einem stärken Selbstbewusstsein und lenken den Fokus der Leser auf die schönen Dinge im Alltag. Doch auch, wenn man eigentlich glücklich ist und vielleicht denkt, dass man keine „Nachhilfe“ auf diesem Gebiet braucht, lohnt es sich das Buch zu lesen, denn charmant und witzig ist es in jedem Fall und auch neue Denkanstöße findet man sicherlich! Mein Fazit: Mir hat „Frau im Glück“ sehr gut gefallen und mich an einigen Stellen zum Nachdenken gebracht. Auf humorvolle und lockere Weise beschreiben die Autorinnen den „Weg zum Glücklichsein“ ohne dabei zu wissenschaftlich oder belehrend zu werden. Ich vergebe 5 von 5 Sternen für dieses Sachbuch, das irgendwie doch keins ist.

Ein bunter, unterhaltsamer, lockerer Ratgeber, der dennoch fundiert zum Nachdenken und Nachleben anregt – ein Glück, ihn gefunden zu haben!
von jam am 05.07.2020

„Wir können aus eingefahrenen Denkmustern rauskommen und tatsächlich unser Gehirn trainieren, dem Schönen und den kleinen Glücksmomenten mehr Beachtung zu schenken. Die Blume am Wegesrand wahrnehmen, die Hundekacke, in die man nicht getreten ist, und die lecker duftende Tasse Schokolade, die zudem noch die Hände an einem kalten ... „Wir können aus eingefahrenen Denkmustern rauskommen und tatsächlich unser Gehirn trainieren, dem Schönen und den kleinen Glücksmomenten mehr Beachtung zu schenken. Die Blume am Wegesrand wahrnehmen, die Hundekacke, in die man nicht getreten ist, und die lecker duftende Tasse Schokolade, die zudem noch die Hände an einem kalten Wintertag wärmt.“ Seite 255 Was ist Glück und wo bekomme ich es her? Mit dieser Frage haben sich die beiden Autorinnen Anja Saskia Beyer und Charly von Feyerabend lange beschäftigt. Und sich dabei im Ping-Pong-Prinzip Glücks-Challenges zugespielt. Und sie haben wirklich alles gegeben, von Yoga über Entrümpeln, da wurden Ängste überwunden, mit den bloßen Händen in der Erde nach Glück gebuddelt und Haustiere angeschafft! Und die zwei haben sehr humorvoll und unterhaltsam darüber berichtet, wie es ihnen mit der jeweiligen Herausforderung ging. Ist man wirklich glücklicher, wenn man 14 Tage jeden Abend gemeinsam in die Federn springt? Oder täglich meditiert, es wie die Schweden mit lagom hält oder Glücksunterricht in der Schule besucht? Es ist hier die bunte Mischung und die locker-flockige Art, in der darüber berichtet wird, die es ausmacht! Jede Menge fundierte Tipps, die Lust machen, mal etwas Neues auszuprobieren, Altes loszulassen oder einfach mal bewusst nichts zu tun! Ich selbst bin beim Lesen kopfüber reingepurzelt, habe mich sehr gut unterhalten, laut gelacht und den einen oder anderen Tipp zum Beherzigen mit herausgenommen! Gegen Ende bekommen wir auch noch einen Schnellkurs „Hormone für Anfänger“ und auch die alten Philosophen lassen sich blicken. Und gerade, als ich mir dachte, jetzt wird’s doch ein wenig „trocken“, wurde ich noch mit schnellen Glückstipps erfrischt! Listen mit den besten Songs und Filmen zum Gute-Laune-Machen, ein Kurzüberblick in nachhaltiges Handeln – leicht gemacht und noch einige Rezepte zum Nachbacken, die garantiert schon beim Durchlesen aufheitern! „Glück ist kein Geschenk der Götter, sondern die Frucht unserer Einstellung“ (Erich Fromm) Und mit diesem Buch macht man viele große und kleine erste Schritte, seine Einstellung zu verändern! Fazit: Ein bunter, unterhaltsamer, lockerer Ratgeber, der dennoch fundiert zum Nachdenken und Nachleben anregt – ein Glück, ihn gefunden zu haben!


  • artikelbild-0