Meine Filiale

Ich lebe noch

Thriller

Kate Alice Marshall

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

5,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

An manchen Tagen scheint es, als wolle die Wildnis sie zerstören, aber Jess ist stärker als sie es sich je vorgestellt hat.

Nachdem ihre Mutter bei einem Autounfall gestorben ist, reist die 16-jährige Jess in die einsamen Wälder Kanadas, um für ein Jahr bei ihrem Vater, an den sie sich kaum erinnert, zu leben.
Eines Tages stürmen mehrere bewaffnete Männer die Holzhütte und nehmen ihren Vater gefangen. Jess beobachtet aus einem Versteck, wie ihr Vater verhört und ohne Mitleid erschossen wird. Dann verbrennen die Mörder die Hütte und fliegen mit einem kleinen Flugzeug davon.
Nun ist Jess der Wildnis schutzlos ausgeliefert. Und der eisige Winter naht. Sie und Bo, der Hund ihres Vaters, brauchen Nahrung, Wärme und eine Zuflucht. Jeder Fehler kann tödlich sein. Aber noch lebt Jess …

Nancy Werlin: »Eine echte Heldin (und ihr Hund) sorgen für eine originelle, spannende und überraschende Überlebensgeschichte.«

S. A. Bodeen: »Ich konnte dieses Buch nicht aus den Händen legen – es hat mir wirklich Gänsehaut verursacht. Es ist voller wilder, unerschrockener Frauenpower.«

Kirkus: »Ein erbarmungsloser, packender Pageturner mit einer starken weiblichen Heldin.«

BookPage: »Eine spannende, zutiefst bewegende Geschichte, in der es darum geht, seine innere Stärke zu finden.«

FESTA MUST READ: Große Erzähler ohne Tabus. Muss man gelesen haben.

Kate Alice Marshall begann schon mit dem Schreiben, als sie gerade erst einen Stift halten konnte. Seither hat sie nie damit aufgehört.
Kate lebt mit ihrem Mann, einem Baby, dem Hund Vonnegut und einer Katze im Nordwesten Amerikas.
Im Sommer fährt sie gerne mit dem Kajak durch die Meeresbuchten und zeltet am Strand.

I AM STILL ALIVE erschien 2018 und wurde sofort in mehrere Sprachen übersetzt. 2019 folgte der unheimliche Roman RULES OF VANISHING.
Universal Pictures plant I AM STILL ALIVE mit Ben Affleck zu verfilmen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 15.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-807-0
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/12,6/3,5 cm
Gewicht 467 g
Übersetzer Marc Tannous

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

...
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 10.12.2020

Ich mochte den Geist von Lucy Gallows unheimlich gerne und so musste ich auch unbedingt dieses Buch von Kate Alice Marshall lesen. Die 16-jährige Jess hat bei einem Autounfall ihre Mutter verloren und soll nun zu ihrem Vater ziehen, den sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Dieser wohnt in der Wildnis von Kanada. Man kann... Ich mochte den Geist von Lucy Gallows unheimlich gerne und so musste ich auch unbedingt dieses Buch von Kate Alice Marshall lesen. Die 16-jährige Jess hat bei einem Autounfall ihre Mutter verloren und soll nun zu ihrem Vater ziehen, den sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Dieser wohnt in der Wildnis von Kanada. Man kann sich vorstellen, dass die Kombi von Teenager in der Wildnis ohne Freunde und Handyempfang, gekreuzt mit einem in der Vergangenheit nicht existenten Vater viel Potenzial liefert. Dazu kommt noch, dass Jess sich bei dem Unfall schwerwiegende Verletzungen zugezogen hat und nun Probleme mit dem Rücken und dem Laufen hat. Tolle Voraussetzungen für die Wildnis. Noch schlimmer kommt es, als Männer ihren Vater erschießen und sie sich nun alleine, okay nicht ganz alleine, sie hat den Hund Bo an ihrer Seite, durchschlagen muss. Es beginnt ein Kampf ums überleben, bei dem nicht nur die Gefahr durch die Natur besteht, sondern auch die Männer könnten wiederkommen. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive, wodurch man Jess noch näher kommt. Durch die Aufteilung in Davor und Danach, bekommt die Leserschaft einen Überblick darüber, was zuvor Geschehen ist, wie es überhaupt dazu kam. Zu Beginn waren diese Zeitsprünge etwas verwirrend für mich, ich habe mich aber schnell daran gewöhnt. Jess macht eine große Entwicklung durch und wächst über sich hinaus. Als Leser:in fiebert man stark mit ihr mit, hofft und bangt. Die Autorin nimmt sich viel Zeit, um Dinge bis ins Detail zu beschreiben. Dies war mir manchmal zu viel und dadurch konnte die Spannung für mich nicht permanent gehalten werden. Die Wälder von Kanada sind eine beeindruckende Kulisse für diesen Survival Thriller. Man wird als Leser:in förmlich zu Jess katapultiert und versucht mit ihr zu überleben, freut sich über kleine Erfolge und betrauert Niederlagen. Dabei ist Jess eine sehr starke Protagonistin, bei der den Standards nicht entsprechend, kein attraktiver Mann aus dem Wald springt und sie rettet, nein, dass muss sie ganz alleine, nur mit ihrem treuen Begleiter Bo meistern. Fazit: Ein atmosphärischer Survival Thriller. Manchmal war er mir ein bisschen zu detailliert und büßte dadurch Spannung ein. Ein andere mag aber diese Detailliebe für einen Pluspunkt halten, da man sich dadurch wunderbar in Jess und ihre Situation einfühlen kann, fast so, als wäre man mit ihr in der Wildnis. Der Thriller ist eher ruhiger bis gegen Ende nochmal gehörig angezogen wird.

Ein eher ruhiger Thriller der dennoch begeistert und unter die Haut geht!
von Lines Books aus Nentershausen am 13.03.2020

"Ich lebe noch" von Kate Alice Marshall ist vor kurzem in der Festa Must Read Reihe erschienen. Bereits in der Verlagsvorschau wurde ich auf dieses Buch aufmerksam, das Cover gefiel mir auf Anhieb, der Titel ist einfach Mega und als mich schließlich auch noch der Klappentext überzeugen konnte, stand für mich fest, dieses Buch mu... "Ich lebe noch" von Kate Alice Marshall ist vor kurzem in der Festa Must Read Reihe erschienen. Bereits in der Verlagsvorschau wurde ich auf dieses Buch aufmerksam, das Cover gefiel mir auf Anhieb, der Titel ist einfach Mega und als mich schließlich auch noch der Klappentext überzeugen konnte, stand für mich fest, dieses Buch musst du einfach lesen. Der Einstieg in die Story fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin liest sich locker und sehr flüssig. Ihr Stil ist zudem bildhaft, fesselnd und sehr einnehmend. Mein Kopfkino lief auf Hochtouren, es war als liefe ein Film vor meinen inneren Auge. Zu Beginn faszinierten mich die Ereignisse. Ich hatte aber keine Ahnung worauf das ganze hinauslaufen würde. Ich lernte Jess sehr detailliert kennen und dennoch wusste ich nicht alles über sie. Das Buch ist zudem unterteilt in DAVOR und DANACH, das fand ich ziemlich genial. Gerade am Anfang lernte die die Charaktere des Buches genauer kennen. Jess ist in meinen Augen eine ziemlich starke Protagonistin, eine wahre Kämpfernatur. Sie musste schon einiges in ihren Leben ertragen, ein Schicksalsschlag jagt den nächsten. Das sie nun in der abgeschiedenen Wildnis bei ihren Vater leben soll, übersteigt ihre Vorstellungskraft. Doch Jess gewöhnt sich schneller als gedacht an das Leben in der Wildnis, schon bald ist sie auf sich alleine gestellt und muss überleben. Sie wird stärker und reifer und findet schließlich ihre innere Stärke. Jess die so viel meistert und nicht aufgibt. Die Hoffnung stirbt zuletzt, doch was geschieht, wenn du keine Hoffnung mehr hast? Dann hast du auch nichts mehr zu verlieren und ziehst dein Ding einfach durch. Doch Jess ist nicht ganz allein, sie hat ihren tierischen besten Freund an ihrer Seite und gemeinsam überleben sie.... Dieses Buch ist zu Recht in der Festa Must Read Reihe erschienen, Große Erzähler ohne Tabus trifft es hier wirklich sehr. Zu Beginn wirkte dieses Buch so unscheinbar, ja es war faszinierend aber mehr nicht, doch dann wendet sich das Blatt und der Leser erhält hier einen großartigen Roman. Selbst nach dem Lesen hallt dieses Buch in mir nach. Diese Story lässt dich nicht mehr los, sie nimmt dich ein und geht unter die Haut. Die Handlung ist so unglaublich spannend und nervenaufreibend, man fiebert regelrecht mit Jess mit. Insgeheim feuerte ich sie immer wieder an. Sie musste es einfach schaffen, sie musste über sich hinaus wachsen. Und das tut sie schließlich und ich war so unsagbar stolz auf sie. "Ich lebe noch" ist ein eher ruhiger Thriller der es dennoch schafft unter die Haut zu gehen. Der Thriller Anteil an sich war erst später deutlich spürbar doch dann ging es Schlag auf Schlag. Dieses Buch kommt ohne großes Blutvergießen aus, im Vordergrund stehen hier ganz klar die psychologischen Aspekte. Für mich ist dieses Buch ein wahres Highlight. Fazit: Mit "Ich lebe noch" gelingt Kate Alice Marshall ein beeindruckender, erbarmungsloser und nervenaufreibender Pageturner der mich vollkommen begeistert hat. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl. Bitte mehr davon!!!!!

Interessant, detailreich, mit einer Stille behaftet, die alles andere verblassen lässt
von Susi Aly am 21.02.2020

“Ich lebe noch” ist ein Survival Thriller der besonderen Art. Ich habe mich sehr darauf gefreut und dennoch wusste ich lange nicht, ob mir dieses Buch zusagt. Denn wenn man in Jess’ Geschichte eintaucht, spürt man nichts als lähmende Stille. Eine Stille, die nach unten reißt und so viel Traurigkeit und Schmerz mit sich bringt... “Ich lebe noch” ist ein Survival Thriller der besonderen Art. Ich habe mich sehr darauf gefreut und dennoch wusste ich lange nicht, ob mir dieses Buch zusagt. Denn wenn man in Jess’ Geschichte eintaucht, spürt man nichts als lähmende Stille. Eine Stille, die nach unten reißt und so viel Traurigkeit und Schmerz mit sich bringt. Fast schon ein quälendes Ohnmachtsgefühl. Es ist unglaublich drückend und schwer. Atmosphärisch, lebendig und durchweg bewegend. Und hat mir wirklich einiges abverlangt. Es ist ein Thriller, der eher ruhiger Natur ist und fast einer ein Mann Show gleicht. Denn neben Jess gibt es nicht viel. Man erlebt, wie sie zu einer Kämpferin wird und ihre innere Stärke findet. Das braucht sie auch. Sonst würde sie keinen Tag überleben. Und daneben lernen wir den wundervollen Bo kennen, der mich wirklich emotional gepackt hat. Ein 16jähriges Mädchen und ihr tierischer Begleiter. Eine Freundschaft die mich wirklich berührt und einfach mitgerissen hat. Gefährten die zur gegenseitigen Stütze werden und einander so viel Kraft geben. Doch werden die beiden diesen Ort auch wieder lebend verlassen können? Daneben gibt es noch den ein oder anderen Nebencharakter. Aber durch Jess’ Präsenz, nimmt man sie nur am Rande war und bringt ihnen auch nicht wirklich Interesse entgegen. Viel zu intensiv und gehaltvoll, ist dafür Jess. Wir erfahren einiges aus ihrem Leben und gleichzeitig ist da ein Nebel, der diesen Hintergrund verblassen lässt und für unwichtig einstuft. Viel zu wichtig und essentiell ist das Jetzt und Hier. Das so viel Mut, Kraft und innere Stärke erfordert. Das so viel Dramatik und Intensität mitbringt. Kate Alice Marshall hat einen sehr einnehmenden und mitreißenden Schreibstil. Sie hat eine Art an sich, die extrem fordert und gleichzeitig kann man nicht von dieser Geschichte lassen. Mitunter schlichen sich zwar ein paar Längen ein, die aber nie von langer Dauer waren. Die Autorin hat die Atmosphäre einfach perfekt eingefangen. Hoffnungslos, zerbrechlich , aber auch wild und rau. Einsam,mit einem Hauch Melancholie verwoben. Sie lässt uns Jess ihre Geschichte erzählen. Man spürt die Leere und Hoffnungslosigkeit in ihrer Stimme. Man spürt, dass sie nicht weiß, ob sie das hier überleben wird. Interessant war für mich wie diese Geschichte geschildert wurde. Immer abwechselnd auf zwei Zeitebenen. “Davor” und ” Danach”. Dadurch erlebt man Jess’ Entwicklung sehr deutlich und nachvollziehbar. Ein Mädchen das nicht perfekt ist, aber über ihre eigenen Grenzen hinauswächst. Das zu erleben hat mich merklich zerrissen. Denn man möchte Jess einfach nur von da fortbringen. Die Autorin punktet hier weniger mit Blut und Brutalität, als vielmehr mit Entwicklung und psychologischen Aspekten. Der Thrill Anteil wurde für mich erst später spürbar. Aber dann ging es quasi Schlag auf Schlag. Es hat mich vom Verlauf her nicht besonders überrascht. Aber sie findet einen guten Abschluss. Besser hätte ich es mir nicht ausmalen können. Fazit: “Ich lebe noch” ist ein eher ruhiger und gleichzeitig sehr atmosphärischer und lebendiger Thriller, der komplett unter die Haut geht. Interessant, detailreich, mit einer Stille behaftet, die alles andere verblassen lässt. Eine Story in der es um innere und äußerliche Stärke geht. Weniger mit Blut und Brutalität, als viel mehr mit psychologischer Spannung behaftet. Mich hat er absolut mitgerissen, auch wenn sich mitunter ein paar Längen einschlichen. Unglaublich emotional, dramatisch und herzzerreißend.

  • Artikelbild-0