Warenkorb
 

Ostrock In Klassik

Mit den Puhdys, Silly & Anna Loos, Karat u. a. unterstützt vom Deutschen Filmorchester Babelsberg

Weitere Formate

In der Rodenbergstraße 8 im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg knallten am Nachmittag des 2. Juli die Sektkorken. Erstmals gelingt es diese Woche der kleinen, feinen und auf "Ostthemen" spezialisierten Buschfunk Vertriebs GmbH, ein Album in den Charts zu platzieren. Auf Platz 39 steigt die aufwendige Produktion "Ostrock in Klassik" in die Charts ein. Das freut Dr. Karl Koch, den Buschfunk-Geschäftsführer: "Wir sind mit ,Ostrock' groß geworden. ,Ostrock' ist eine Marke und eine klare Ansage, die wie jede Musik auch spaltet. Durch dieses ,Klassik'-Album hat er einen sehr schönen Aspekt und kräftigen Farbtupfer hinzugewonnen." Dabei war Koch bei der ersten Projektanfrage eher skeptisch, wie er gesteht. Aber: "Rolf Hennig vom Puhdys-Management und Rainer Oleak als Produzent konnten durch ihre langjährige, sehr erfolgreiche Arbeit einen Vertrauensvorschuss einbringen, der zunächst eine überaus gelassene, fast heitere Atmosphäre und Freude an den Aufnahmen erzeigte. Man spürt dies angenehm beim Hören." Wohl wahr. So entstand "ein sehr produktiver Wettstreit um das beste Ergebnis", sagt Koch. Für Buschfunk war das Projekt "eine unserer größten Herausforderungen, die erhebliche Risiken bereit hielt - ein Hedgefonds hätte sich an diesem CD-Projekt ganz sicher nicht beteiligt". Aber vor allem sei das Publikum gerührt und "die Fachkritik des Lobes voll", und so habe sich der hohe Einsatz allemal gelohnt. Nun geht es zwar nicht unbedingt um ein revolutionär neues Konzept, denn es gab seit dem "Concerto For Group And Orchestra" von Deep Purple (1969) immer mal wieder Versuche, Rock und Sinfonik zu einer Einheit zu verkuppeln. Doch oft genug wollten die beiden Partner nicht so recht zusammen passen, und die Resultate machten eher die Sollbruchstellen zwischen den musikalischen Welten hörbar, als dass sie zu höheren Hörerlebnissen führten. Doch es gibt immer wieder rühmliche Ausnahmen - und "Ostrock in Klassik" ist eine davon. Nach dem etwas verwackelten Einstieg, einer Hommage an die Renft-Combo ("Wer die Rose ehrt"), fügen sich die vielen Elemente bald gelungen zusammen, und mit jedem Song steigt auch beim Hörer das Vergnügen - es groovt sich ein. Und es sind viele Teilnehmer, die "Ostrock in Klassik" zum Erfolg führen: Das Filmorchester Babelsberg webt unter Leitung von Bernd Wefelmeyer feine Klangteppiche, ohne sich mit allzu grellen Strickmustern in den Vordergrund zu spielen. Künstler wie Ute Freudenberg, Veronika Fischer, Dirk Michaelis und Werther Lohse sowie die Gruppen Puhdys, Karat und Silly zeigen jeweils eigenes Profil und schütteln souverän Neuinterpretationen der "Greatest Hits of DDR" aus dem Ärmel. Mit all den Könnern bietet die Kombination aus Ostrock und großem Orchester in den 17 Songs des Albums oft genug magische Momente. Man hat es halt mit Musikern zu tun, die ihr Metier von der Pike auf gelernt haben und genau wissen, was sie tun. Und deshalb erreichen sie auch 18 Jahre nach dem Fall der Mauer noch die Herzen ihres Publikums. Das dürfte sich bald bei den drei großen Open-Airs zeigen, die Semmel Concerts mit dem "Ostrock in Klassik"-Programm veranstaltet - am 13. Juli in Hohenfelden, am 14. Juli in Schwarzenberg und am 15. Juli in Dresden. Für Buschfunk ist "Ostrock in Klassik" indes nicht das einzige Schwerpunktthema. Das Album "Sachsendreier - Live - Die Zweite" dokumentiert eine Kooperation der drei legendären Bands Lift, electra und Stern-Combo Meißen, die in den 70er-Jahren zu den Artrock-Pionieren der damaligen DDR zählten und die zum ersten Mal vor zehn Jahren gemeinsam auf Tournee gingen. Der Live-Mitschnitt jener Tournee war im Osten Deutschlands ein Bestseller, und so lag es nahe, zum zehnjährigen Jubiläum einen weiteren Dreiergipfel zu veröffentlichen. Die CD enthält 16 Songs in Konzertmitschnitten aus den Jahren 2005 und 2006. (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Ostrock In Klassik

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Wer Die Rose Ehrt (Hommage)
    1. Wer Die Rose Ehrt (Hommage)
    2. Der blaue Planet
    3. Lebenszeit
    4. Bataillon d'amour
    5. Sommernachtsball
    6. Dass ich eine Schneeflocke wär
    7. Nach Süden
    8. Am Abend mancher Tage
    9. Mont Klamott
    10. Wo bist du
    11. Albatros
    12. Wie ein Fischlein unterm Eis
    13. Als ich fortging
    14. Jugendliebe
    15. Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt
    16. Hey, Wir Woll'n Die Eisbären Seh'n
    17. Das Buch
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 22.06.2007
EAN 4021934922226
Genre Deutschrock/Progressiv
Hersteller Buschfunk
Komponist Silly Puhdys, Deutsches Filmorchester
Verkaufsrang 10917
Musik (CD)
Musik (CD)
8,39
8,39
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.