The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

The Secret Book Club-Reihe Band 1

Lyssa Kay Adams

(209)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!

Der Auftakt einer hinreißenden Serie über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

Eines dieser seltenen Bücher, die ebenso humorvoll wie herzerwärmend, ebenso romantisch wie intelligent sind ...

Produktdetails

Verkaufsrang 9950
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 21.04.2020
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4 cm
Gewicht 473 g
Auflage 4. Auflage
Originaltitel The Bromance Book Club
Übersetzer Angela Koonen
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00264-9

Weitere Bände von The Secret Book Club-Reihe

Buchhändler-Empfehlungen

Hanna Zwenger, Thalia-Buchhandlung Freudenstadt

Ein sehr humorvoller Liebesroman! Die Idee eines Männer Buchclubs der Liebesromane liest lässt einen schmunzeln. Einfach toll!

Männer, die Liebesbücher lesen ?

Cora Köllner, Thalia-Buchhandlung Radebeul

Von der Frau verlassen und keine Ahnung wie er sie zurück gewinnen soll. Zum Glück gibt es die besten Freunde, die sich regelmäßig zum Buchclub treffen, von dem natürlich niemand etwas wissen darf und welcher sich positiv auf ihre Bezieheungen auswirken soll. Mal etwas anderes und sehr gelungen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
209 Bewertungen
Übersicht
118
67
18
5
1

Wochenend-Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Altleiningen am 22.08.2021

** spoiler alert ** Die Geschichte rund um Gavin und Thea ist richtig gut geschrieben. Dir Charaktere sind schön gestaltet, auch was die Vorgeschichte der beiden angeht. Trotz der Klischees, der dich hier befindet wurden, war die Geschichte richtig schön. Obwohl ich das Buch gut finde, ist es für mich etwas erschreckend, wie sch... ** spoiler alert ** Die Geschichte rund um Gavin und Thea ist richtig gut geschrieben. Dir Charaktere sind schön gestaltet, auch was die Vorgeschichte der beiden angeht. Trotz der Klischees, der dich hier befindet wurden, war die Geschichte richtig schön. Obwohl ich das Buch gut finde, ist es für mich etwas erschreckend, wie schlecht die Kommunikation zwischen Thea und Gavin war und auch noch ist. Klar ist es eine herausfordernde Situation so früh in der Beziehung schwanger zu werden, aber es stimmt mich auch schon etwas traurig, dass Thea sich offenbar nicht anders zu helfen gewusst hat, als ihre Orgasmen vorzuspielen. Lyssa Kay Adams Schreibstil finde ich sehr angenehm und ich habe das Buch innerhalb 24 Stunden ausgelesen. Ich konnte mich gut in der Handlung verlieren, die voller Humor, Romantik und ernster Themen steckt. Für mich war es eine schöne Wochenendlektüre, in der ich mich richtig wohl gefühlt habe.

Auch Männer lesen Liebesromane - Grundidee top - Umsetzung?!
von die2Lesezeichen aus Norddeutschland am 30.06.2021

Und leider genau das war es für mich … ein fast perfekter Liebesroman. The Secret Book Club konnte mich leider nicht vollendes überzeugen. Die Idee, dass gestandene Männer einen Buchclub gründen und Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen, finde ich immer noch genial. Die Szenen vom Buchclub und wie die Männer fem... Und leider genau das war es für mich … ein fast perfekter Liebesroman. The Secret Book Club konnte mich leider nicht vollendes überzeugen. Die Idee, dass gestandene Männer einen Buchclub gründen und Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen, finde ich immer noch genial. Die Szenen vom Buchclub und wie die Männer feministische Themen diskutieren und analysieren, fand ich klasse. Leider fand ich im Gegenzug die Hauptstory von Gavin und Thea nicht ganz so toll. Gavin und Thea sind mit ihren Eheproblemen zwar irgendwie hautnahe Charaktere, die Lyssa Kay Adams erschaffen hat, jedoch nicht wirklich sympatisch dabei. Das Problem wäre geklärt gewesen, wenn beide von Anfang an ehrlich zu einander gewesen wären und wie es in einer Beziehung eigentlich auch sein sollte… offen miteinander reden, damit es funktionert. Aber naja das mussten die beiden erstmal durch ein Liebesroman lernen… Deswegen wurde ich bis zum Ende mit beiden nicht warm. Gavin war mir zu naiv in seinem Verhalten und Thea hat zu sehr gemauert. Beide mussten nach 3 Jahren Ehe erstmal lernen, wie sie eine Beziehung miteinander führen. Die Nebencharaktere, wie die Männer im Buchclub u.a. Mack und den Russen, fand ich um Meilen sympatischer. Weswegen ich dennoch Band 2 lesen werden, da dort Mack und Liv, Theas Schwester, die Hauptrollen übernehmen werden. Der Schreibstil war flüssig und trotz des fehlenden Plotes für mich, war das Buch einmal angefangen, schnell weg gelesen. Es war jetzt nicht so, dass ich nicht gut unterhalten wurde. Wie gesagt es war gut zu lesen und tatsächlich ein paar Lacher dabei, aber der perfekte Liebesroman war es letztenendes wirklich nicht für mich. Es gibt hier 3 von 5 Sternen von mir.

Witzige Unterhaltung
von Miriam Templin am 29.06.2021

Es geht im ersten Band von „The Secret Book Club“ um Thea und Gavin, die kurz vor der Scheidung stehen. Das kann und will Gavin jedoch nicht hinnehmen und so bekommt er unerwartet Hilfe von seinen Baseball-Mannschaftskollegen, die mit ihm über den Liebesroman „Die Verführung der Gräfin“ diskutieren. Ich habe sehr häufig und l... Es geht im ersten Band von „The Secret Book Club“ um Thea und Gavin, die kurz vor der Scheidung stehen. Das kann und will Gavin jedoch nicht hinnehmen und so bekommt er unerwartet Hilfe von seinen Baseball-Mannschaftskollegen, die mit ihm über den Liebesroman „Die Verführung der Gräfin“ diskutieren. Ich habe sehr häufig und laut gelacht, während ich dieses Buch gelesen habe, was sehr dafür spricht. Die Jungs vom Buchclub sind lustig, immer hilfsbereit und sehr liebenswert. Es war schön, dass man das Werk, welches sie im Laufe der Erzählung gelesen haben, beispielhaft mitlesen konnte, so war es nicht nur ein Erzählen über etwas. Ich habe von Anfang an mit Thea und Gavin mitgefühlt, konnte beide auf ihre eigene Art und Weise verstehen und wollte sie dennoch manchmal schütteln und in eine Richtung lenken. Theas Persönlichkeit hat mir imponiert, weil sie ihre Meinung stets kundgetan hat, aber auch Gavins Hilflosigkeit in einigen Situationen habe ich als erfrischend ehrlich empfunden. Für mich war der Roman an einigen Stellen viel tiefgründiger, als ich es erwartet habe. Die Mischung aus Witz und Ernsthaftigkeit ist hier wirklich sehr gelungen und die Autorin glänzt mit einem lockeren, leichten Schreibstil und bunten Persönlichkeiten, die ich einfach gern haben musste. Ich freue mich schon darauf, sie im zweiten Band wieder zu treffen. Es geht im ersten Band von „The Secret Book Club“ um Thea und Gavin, die kurz vor der Scheidung stehen. Das kann und will Gavin jedoch nicht hinnehmen und so bekommt er unerwartet Hilfe von seinen Baseball-Mannschaftskollegen, die mit ihm über den Liebesroman „Die Verführung der Gräfin“ diskutieren. Ich habe sehr häufig und laut gelacht, während ich dieses Buch gelesen habe, was sehr dafür spricht. Die Jungs vom Buchclub sind lustig, immer hilfsbereit und sehr liebenswert. Es war schön, dass man das Werk, welches sie im Laufe der Erzählung gelesen haben, beispielhaft mitlesen konnte, so war es nicht nur ein Erzählen über etwas. Ich habe von Anfang an mit Thea und Gavin mitgefühlt, konnte beide auf ihre eigene Art und Weise verstehen und wollte sie dennoch manchmal schütteln und in eine Richtung lenken. Theas Persönlichkeit hat mir imponiert, weil sie ihre Meinung stets kundgetan hat, aber auch Gavins Hilflosigkeit in einigen Situationen habe ich als erfrischend ehrlich empfunden. Für mich war der Roman an einigen Stellen viel tiefgründiger, als ich es erwartet habe. Die Mischung aus Witz und Ernsthaftigkeit ist hier wirklich sehr gelungen und die Autorin glänzt mit einem lockeren, leichten Schreibstil und bunten Persönlichkeiten, die ich einfach gern haben musste. Ich freue mich schon darauf, sie im zweiten Band wieder zu treffen.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1