Die Nordseedetektive. Die Entführung

Die Nordseedetektive Band 7

Klaus-Peter Wolf, Bettina Göschl

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

9,00 €

Accordion öffnen
  • Die Nordseedetektive. Die Entführung

    Jumbo

    Sofort lieferbar

    9,00 €

    Jumbo

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

8,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Gangster Lang und Finger werden mal wieder von der Polizei gesucht. Sie sollen ein Baby entführt haben. Doch die beiden Diebe behaupten felsenfest mit der Entführung nichts zu tun zu haben. Obwohl sie darauf ihr Gangster -Ehrenwort geben, glaubt ihnen die Polizei kein bisschen. Also wenden sich die beiden an die besten Spürnasen, die sie kennen: Emma und Lukas, die Nordseedetektive. Die haben schon so manchen kniffligen Fall gelöst. Aber ob sie Langs und Fingers Unschuld beweisen können?

Die gleichnamige Buchausgabe ist im JUMBO Verlag erschienen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 137 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 22.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783833740350
Verlag JUMBO Neue Medien und Verlag GmbH
Dateigröße 8883 KB
Verkaufsrang 14084

Weitere Bände von Die Nordseedetektive

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Spanndender Urlaub auf Borkum
von Daggy am 05.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wie in allen Büchern dieser Serie wird zunächst die Familie Janssen vorgestellt und ganz hinten ist wieder die Karte, die uns die Lage von Norddeich zeigt. Diesmal geht es aber in Urlaub nach Borkum und auch hier zeigen und die Autoren uns die Insel. Es beginnt mit der bunten Bahn, über den Strand, den Laden mit dem leckeren E... Wie in allen Büchern dieser Serie wird zunächst die Familie Janssen vorgestellt und ganz hinten ist wieder die Karte, die uns die Lage von Norddeich zeigt. Diesmal geht es aber in Urlaub nach Borkum und auch hier zeigen und die Autoren uns die Insel. Es beginnt mit der bunten Bahn, über den Strand, den Laden mit dem leckeren Eis, Restaurants bis hin zum Leuchtturm. Die Diebe Lang und Finger, die wir aus den Vorgängerbüchern kennen, steigen bei der Familie Freitag ein und weil Lang ein dringendes Bedürfnis hat, finden sie das gefesselte Kindermädchen im Bad. Die kleine Tochter Lena-Marie wurde entführt und die beiden Diebe kommen sofort in Verdacht. Sie bitten die Nordseedetektive um Hilfe, sie sollen das Baby zu finden und die eigentlichen Entführer entlarven. Leider fahren Emma und Lukas mit den Eltern nach Borkum, aber auch auf der Insel finden sie schnell verdächtige Personen mit kleinen Kindern. Natürlich entdecken sie das kleine Mädchen und können es den glücklichen Elter zurück geben. Die Nordseedetektive sind wieder spannend und actionreich und aufgrund der tollen Bilder, macht es besonderen Spaß es zu lesen. Beim nächsten Borkumbesuchen werde sicher die genannten Orte aufgesucht und das lecker Eis probiert. So gibt es in den Büchern der Autoren immer Werbung für Ostfriesland. Ich habe das Buch gleich nach "Ostfriesennacht" gelesen und es war, wie zu Freunden kommen. Da schreibt Papa Janssen mit Tinte in eine Kladde, wo haben wir das wohl schon gehört? Selbst Borkum kommt in beiden Büchern vor. Holger Bloem ist sowieso eine feste Größe.

Spannend, witzig, sommerlich! Ein weiterer toller Fall mit den Nordseedetektiven!
von CorniHolmes am 03.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Seit Band 1 bin ich ein großer Fan der Nordseedetektive. Die Reihe ist einfach toll, bisher konnten mich alle Bände hellauf begeistern. Meine Freude daher groß, als ich hörte, dass dieses Jahr endlich ein neuer kniffliger Fall von den Nordseedetektive erscheinen wird. Den Gangstern Lang und Finger ist es mal wieder gelungen ... Seit Band 1 bin ich ein großer Fan der Nordseedetektive. Die Reihe ist einfach toll, bisher konnten mich alle Bände hellauf begeistern. Meine Freude daher groß, als ich hörte, dass dieses Jahr endlich ein neuer kniffliger Fall von den Nordseedetektive erscheinen wird. Den Gangstern Lang und Finger ist es mal wieder gelungen aus dem Gefängnis auszubrechen. Klar, dass ihr neues krummes Ding nicht lange auf sich warten lassen wird. Sie versuchen in das stattliche Anwesen der Freitags einbrechen. Der Einbruch geht nur ziemlich schief und ehe es sich die beiden Langfinger versehen, werden sie beschuldigt, das Baby der Freitags entführt zu haben, die kleine Lena-Marie. Leider glaubt die Polizei ihnen nicht, dass sie mit der Entführung nichts zu tun haben. Tja, wer hätte gedacht, dass den beiden Ganoven ausgerechnet die Nordseedetektive helfen werden? Emma und Lukas nehmen den Fall an und werden versuchen herausfinden, wer die kleine Tochter der Freitags entführt hat. Ob ihnen das wohl gelingen wird? Auch mit dem siebten Band ihrer tollen Detektiv-Reihe ist Klaus-Peter Wolf zusammen mit Bettina Göschl ein wundervoller Kinderkrimi gelungen. Ich persönlich finde sogar, dass „Die Entführung“ einer der besten Bände aus der Reihe ist. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und hatte jede Menge Spaß dabei. Ich empfehle bei Buchreihen ja in der Regel, die Bände chronologisch zu lesen. Bei den Nordseedetektiven halte ich es auch für sinnvoller, aber für das Verständnis ist es nicht notwendig. Die Fälle sind in sich abgeschlossen und können in meinen Augen gut unabhängig voneinander gelesen werden. Mein Tipp ist aber dennoch, von Band 1 an aufwärts zu lesen. Ich denke, dass der Lesespaß dann etwas höher ist, da die Bände schon ein bisschen aufeinander aufbauen. Für mich, als eingefleischter Nordseedetektive-Fan hieß es hier, auf viele liebgewonnene Charaktere wiederzutreffen. Emma und Lukas habe ich seit ihrem ersten Fall ganz fest in mein Herz geschlossen. Sie sind zwei ganz liebe und super sympathische Kinder, man muss die beiden einfach gernhaben. Die Eltern der beiden mag ich ebenfalls total gerne, allen voran den Vater, der auf mich immer einen leicht verpeilten Eindruck macht. Ihn finde ich richtig lustig. :D Wer hier zu meiner großen Freude auch wieder seinen Auftritt haben wird, sogar schon gleich im ersten Kapitel, ist das Diebespaar Lang und Finger. Über die beiden Langfinger amüsiere ich mich jedes Mal köstlich, die zwei sind einfach so schön dämlich (sorry, ihr beiden). Emma und Lukas ist es nun auch schon öfters gelungen, die beiden zu überführen, sodass sie im Gefängnis gelandet sind. Und obwohl die beiden wirklich nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, gelingt es ihnen immer wieder aus dem Knast auszubrechen. Ein bisschen Grips haben sie also irgendwie doch. ;) Aber ob die beiden wirklich hinter der Entführung stecken? Nun, das werde ich hier natürlich nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Emma und Lukas jedenfalls sind sehr schnell von der Unschuld der beiden Gangster überzeugt. Sie werden während ihres Urlaubs auf der ostfriesischen Insel Borkum Augen und Ohren aufhalten und versuchen, die arme kleine Lena-Marie zu finden. Ich kann euch versichern, Langeweile kommt hier an keiner Stelle auf. Ich habe den neuen Fall der Nordseedetektive als richtig mitreißend und spannend empfunden. Was dieser Band auch ist, ist sommerlich. Natürlich verströmen alle Bände dieser Reihe ein großartiges Nordsee-Flair, da sie an der ostfriesischen Küste spielen, aber hier habe ich es als besonders schön empfunden. Das Buch spielt größtenteils auf Borkum, sodass ein pures Urlaubs- und Inselfeeling aufkommt. Leider war ich noch die auf Borkum, aber dank der anschaulichen Beschreibungen konnte mir von allem ein ganz genaues Bild machen. Hach, das Setting wird einfach so toll beschrieben! Ich habe hier beim Lesen ein richtiges Fernweh bekommen und hätte am liebsten sofort meine Koffer gepackt, um selbst nach Borkum zu reisen. Für den Sommer kann den siebten Nordseedektetive-Band daher ganz besonders empfehlen. Er macht einfach total gute Sommer-Laune. :D Für Mädchen und Jungen ab etwa 8 Jahren bietet sich auch dieser Band prima zum Selberlesen an. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, die Schrift ist schön groß und die Kapitel sind angenehm kurz. Da das Buch auch mit vielen zauberhaften Illustrationen versehen wurde, befinden sich auf vielen Seiten oft nur wenig Text. Für Lesemuffel eine feine Sache. Zum Vorlesen kann ich die Nordseedetektive-Reihe übrigens auch wärmstens empfehlen. Die Illustrationen, in deren Genuss wir hier kommen, haben mir wieder unheimlich gut gefallen. Ich liebe die Bilder von Franziska Harvey, sie kann so wunderschön zeichnen. Ob die farbigen oder schwarz-weiß Zeichnungen, die kleinen süßen Bildchen, die größeren oder ganzseitigen Illustrationen – ich bin in alle total verliebt. Sie geben das Geschehen im Text perfekt wieder und verstärken zudem dieses wunderbare Urlaubs- und Sommerfeeling. Was ich zu guter Letzt noch unbedingt erwähnen möchte, ist ein kleiner Gag, den die Autoren hier eingebaut haben und der mir total gut gefallen hat. Diesen Witz werden allerdings nur erwachsene Leser verstehen und da auch nur diejenigen, die die Ann Kathrin Klaasen-Reihe von Klaus-Peter Wolf kennen. Zu viel möchte ich ja nicht verraten, aber so viel: Eine bestimmte Person wird in diesem Nordseedetektive-Band einen kleinen Gastauftritt haben. :) Fazit: Ein weiterer spannender Fall mit den Nordseedetektiven! Mir hat auch der siebte Band dieser tollen Kinderkrimi-Reihe richtig gut gefallen! Das Buch ist mitreißend, witzig, wunderbar sommerlich und zauberhaft illustriert. Die Geschichte lädt von den ersten Seiten an zum Mitfiebern ein und ist für Detektivfans ab 8 Jahren in meinen Augen ein großes Muss! Ich kann auch den siebten Fall von Emma und Lukas wärmstens empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen!


  • Artikelbild-0