Meine Filiale

Drachendunkel. Die Legende von Illestia

Gefühlvolle High Fantasy

Eyrisha Summers

(52)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Drachendunkel. Die Legende von Illestia

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen
  • Drachendunkel. Die Legende von Illestia

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    4,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung


**Wenn Finsternis das Herz entzweit...**

Drachen kennt Ella nur aus Legenden längst vergangener Zeiten, in denen die Wiesen Illestias noch blühten und das Land fruchtbar war. Bis sie im Wald auf einen Fremden trifft, mit glühenden Augen und von Dunkelheit umhüllt. Razul gehört zum Clan der Weißdrachen und ist gekommen, um ein Opfer zu fordern – Ella. Nur wenn sie ihn auf sein Schloss begleitet, verspricht er, ihr Dorf von Hunger und Kälte zu erlösen. Ella ist fest entschlossen, ihre Familie und Freunde zu retten, und lässt sich auf den Handel ein. Doch sie ahnt nicht, wie unberechenbar die Bestie in Razuls Herzen wütet …

Ein abenteuerlicher Fantasy-Liebesroman für Drachenfans!

In der märchenhaft-düsteren Welt von Erfolgsautorin Eyrisha Summers wächst eine starke Heldin über sich hinaus und kämpft leidenschaftlich für die große Liebe. Ein rasanter Pageturner, den man nur schwer wieder aus der Hand legen kann!

Der Mann will dich lieben, doch der Drache will dein Blut!

//Hol dir die wunderschön veredelte Print-Ausgabe als Schmuckstück für dein Bücherregal!//

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58421-2
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/3,8 cm
Gewicht 462 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 39650

Buchhändler-Empfehlungen

Sandra Görlitzer, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Spannender Abenteuerroman! Drachen gibt es in der jetzigen Zeit nicht mehr und die junge Ella kennt sie nur aus Legenden, bis sie einen Fremden auf sein Schloss begleiten muss um ihr Dorf zu retten. Dieser Fremde ist Razul von Clan der Weißdrachen! Spannend, fesselnd, magisch!

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Gefühlvoll und romantisch. Drachendunkel setzt seinen Fokus auf eine schön gestaltete Liebesgeschichte im High-Fantasy-Setting.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
17
17
12
5
1

Drachengeschichte mit neuen Wegen
von _taubesnuesschen_ am 17.04.2021

Inhalt: *Wenn Finsternis das Herz entzweit...* Drachen kennt Ella nur aus Legenden längst vergangener Zeiten, in denen die Wiesen Illestias noch blühten und das Land fruchtbar war. Bis sie im Wald auf einen Fremden trifft, mit glühenden Augen und von Dunkelheit umhüllt. Razul gehört zum Clan der Weißdrachen und ist gekommen,... Inhalt: *Wenn Finsternis das Herz entzweit...* Drachen kennt Ella nur aus Legenden längst vergangener Zeiten, in denen die Wiesen Illestias noch blühten und das Land fruchtbar war. Bis sie im Wald auf einen Fremden trifft, mit glühenden Augen und von Dunkelheit umhüllt. Razul gehört zum Clan der Weißdrachen und ist gekommen, um ein Opfer zu fordern – Ella. Nur wenn sie ihn auf sein Schloss begleitet, verspricht er, ihr Dorf von Hunger und Kälte zu erlösen. Ella ist fest entschlossen, ihre Familie und Freunde zu retten, und lässt sich auf den Handel ein. Doch sie ahnt nicht, wie unberechenbar die Bestie in Razuls Herzen wütet … mein Fazit: Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe und den Titel noch dazu, war mir klar: Das Buch muss ich haben. Drachengeschichten sind immer toll, wenn sie gut geschrieben sind, und wenn sie so schön verpackt sind sowieso. Und ich kann sagen....es hat sich für mich gelohnt. Das Cover sieht in "echt" noch sehr viel schöner aus und auch im Innenteil gibt es, gleich ganz vorn, eine schöne Illustration. Hält man etwas schräg, so bekommt man den Eindruck, als würde es schimmern. Auch das Lesezeichen, was enthalten war, schimmernt fantastisch. Die Kapitel sind in einer guten Länge gewählt und zusätzlich in Unterkapitel getrennt, so dass die jeweile Erzählsicht gut wechseln kann und dadurch auch leicht zu erkennen ist. Das macht das Lesen sehr einfach. Aber auch der Schreibstil ist super. Keine häufigen, komplizierten Begriffe, keine großen Erklärungen, die verwirren könnten und auch die Namen kommen gut durch den Kopf. So hab ich schnell gefallen daran gefunden und konnte mich oft nicht bremsen, um eine Pause zu machen. Ich habe selten erlebt, dass ein Buch mich von der ersten Seite an so gefesselt hat, da die Spannung sofort greifbar war. Diese hält, meiner Meinung nach, auch bis zur Letzten Seite an. Selbst wenn ich nicht gelesen habe, konnte ich mich nicht von der Geschichte lösen und habe mir den Kopf darüber zerbrochen. Im letzten Abschnitt hatte ich sogar eine kleine Eingebung, welche sich dann am Ende auch bestätigt hat. Welche? Da müsst ihr das Buch schon selber lesen und schauen, ob es bei euch auch so ist. Ich kann es jedenfalls nur sehr empfehlen, denn es ist eine etwas andere Drachengeschichte, in der Gut und Böse, Mann und Frau so ganz anders ist, wie ich es bisher kannte. Und das ist auch gut so. Es ist nicht der typische Kampf der Giganten, wo die helle Seite gegen die dunkle strotzt und auch die Menschen zu den Gegner gehören. Nein, hier herrschen ungewohnte Gesetze und ganz neue Erkenntnisse. Bitte mehr davon

Tolles Drachenmärchen
von Katharina am 15.03.2021

Klappentext: „Drachen kennt Ella nur aus Legenden längst vergangener Zeiten, in denen die Wiesen Illestias noch blühten und das Land fruchtbar war. Bis sie im Wald auf einen Fremden trifft, mit glühenden Augen und von Dunkelheit umhüllt. Razul gehört zum Clan der Weißdrachen und ist gekommen, um ein Opfer zu fordern – Ella. Nur... Klappentext: „Drachen kennt Ella nur aus Legenden längst vergangener Zeiten, in denen die Wiesen Illestias noch blühten und das Land fruchtbar war. Bis sie im Wald auf einen Fremden trifft, mit glühenden Augen und von Dunkelheit umhüllt. Razul gehört zum Clan der Weißdrachen und ist gekommen, um ein Opfer zu fordern – Ella. Nur wenn sie ihn auf sein Schloss begleitet, verspricht er, ihr Dorf von Hunger und Kälte zu erlösen. Ella ist fest entschlossen, ihre Familie und Freunde zu retten, und lässt sich auf den Handel ein. Doch sie ahnt nicht, wie unberechenbar die Bestie in Razuls Herzen wütet …“ Meine Meinung: 8 von 10 Sternen Die Geschichte hat mich am Anfang an „Die Schöne und das Biest“ erinnert, verläuft aber nach kurzer Zeit vollkommen anders als das Märchen. Die Welt, die Eyrisha Summers geschaffen hat, fand ich sehr interessant und hätte gerne mehr darüber erfahren. Ich fand die Idee hinter der Liebe der Drachen und die Entstehung des dunklen Drachen sehr gelungen und einzigartig. Der Schreibstil war leicht und bildhaft, wodurch das Lesen sehr einfach gemacht wurde und ich durch die Seiten geflogen bin. Dabei war die Spannung immer vorhanden und nahm zum Ende hin noch einmal richtig zu. Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich habe die Geschichte mit ihnen zusammen erlebt und empfunden. Die Gefühle wurden ausgesprochen gut und realistisch dargestellt. Ella ist vom Charakter her wie eine typische Märchenheldin, mit gutem Herz und Kämpfergeist. Razul hingegen kämpft gegen seine inneren Dämonen an, wobei seine liebevolle Seite aber trotzdem noch deutlich erkennbar ist. Die Liebesgeschichte von Ella und Razul fand ich wunderschön. Zudem hat es mir gefallen, dass die beiden keine Geheimnisse voreinander hatten und es ,wie so oft in Liebesgeschichten, nicht die große Enthüllung am Ende gab. Meiner Meinung nach hätte es der Geschichte ganz gut getan, wenn sie ein wenig länger gewesen wäre, damit von der Welt mehr hätte transportiert und die Anfänge der Liebesgeschichte etwas mehr ausgearbeitet werden können. Zusammenfassend fand ich die Idee wirklich phantastisch und den Schreibstil äußerst gelungen, wobei es aber kein absolutes Highlight war. Ich kann allen Drachenfans nur sagen: Schaut euch diese Geschichte an!

Schreibstil gut - Story ist zu kurz gehalten
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 13.02.2021

Der Schreibstil der Autorin/Übersetzerin ist insgesamt gut gelungen. An einigen Stellen gibt es grammatikalische oder Satzbaufehler, das stört dann etwas den Lesefluss, ist aber nicht so oft. Die Story insgesamt ist gut. Das Kennenlernen hätte mehr ausgebaut werden können. Es wirkt zwischendurch sehr abgehackt oder auch gehetzt... Der Schreibstil der Autorin/Übersetzerin ist insgesamt gut gelungen. An einigen Stellen gibt es grammatikalische oder Satzbaufehler, das stört dann etwas den Lesefluss, ist aber nicht so oft. Die Story insgesamt ist gut. Das Kennenlernen hätte mehr ausgebaut werden können. Es wirkt zwischendurch sehr abgehackt oder auch gehetzt. Das Ende... naja - wer es mag. Für den Preis aber insgesamt lesenswert.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5