Meine Filiale

42 Grad

Wolf Harlander

(90)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Deutschland freut sich über den neuen Jahrtausendsommer. Dauersonnenschein sorgt für volle Freibäder. Einzig Hydrologe Julius Denner und IT-Spezialistin Elsa Forsberg warnen vor den Folgen der Hitze. Niemand nimmt sie ernst, bis die ersten Flüsse austrocknen, Waldbrände außer Kontrolle geraten und Atomkraftwerke vom Netz gehen müssen. In Berlin und Brüssel folgt Krisengipfel auf Krisengipfel. Überall in Europa machen sich Wasserflüchtlinge auf die Suche nach der wichtigsten Ressource der Welt. Während um sie herum die Zivilisation zusammenzubrechen droht, versuchen Julius und Elsa verzweifelt, die Katastrophe aufzuhalten – und geraten damit ins Fadenkreuz eines skrupellosen Gegners, der seine ganz eigenen Interessen verfolgt …

„42 Grad“ kommt als packender Thriller daher, der auf harten Fakten basiert.

Wolf Harlander, geboren 1958 in Nürnberg, studierte Journalistik, Politik und Volkswirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach einem Volontariat bei einer Tageszeitung und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule arbeitete er für Tageszeitungen, Radio, Fernsehen und als Redakteur der Wirtschaftsmagazine Capital und Wirtschaftswoche. Er lebt heute als Autor in München.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 18.05.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00047-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B) 19/12,5 cm
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 50280

Buchhändler-Empfehlungen

Christina Prestel, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein wirklich unfassbar spannendes Thema, doch die Umsetzung hat mich leider enttäuscht. Die Spannung hält sich in Grenzen und auch die verschiedenen Handlungsstränge waren für mich nicht immer schlüssig. Gut recherchiert, doch leider eher zäh erzählt.

Rebecca Schwarzkönig, Thalia-Buchhandlung Freudenstadt

Öko-Thriller über ein wichtiges Thema mit kleinen Längen. Das Thema Wasserknappheit und seine Auswirkungen auf die Bevölkerung werden im 1. Teil spannend entwickelt aber dann durch die Ermittlungsarbeit in den Hintergrund gerückt. Nachdenklich stimmende Lektüre.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
90 Bewertungen
Übersicht
40
26
13
10
1

Aktuelles Thema, Umsetzung mit gezogener Handbremse
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 30.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In Deutschland erlebt man einen Jahrhundertsommer, die Freibäder sind voll, die Menschen sonnen sich. Keiner ahnt, dass diese Hitze anhält und die Seen und Flüsse austrocknen. Zudem sind bald Waldbrände die Tagesordnung, die Felder verdorren... -Als bei Karen kein Wasser mehr aus der Leitung kommt, macht sie sich mit ... In Deutschland erlebt man einen Jahrhundertsommer, die Freibäder sind voll, die Menschen sonnen sich. Keiner ahnt, dass diese Hitze anhält und die Seen und Flüsse austrocknen. Zudem sind bald Waldbrände die Tagesordnung, die Felder verdorren... -Als bei Karen kein Wasser mehr aus der Leitung kommt, macht sie sich mit ihren beiden kleinen Kindern auf, wie tausend andere "Wasserflüchtlinge", einen Ort mit mehr Wasser zu erreichen. -Florian kämpft derweil bei der freiwilligen Feuerwehr mit den verheerenden Waldbränden -Der Schweizer Noah will mit seiner Familie in Urlaub fahren, aber durch die Hitzewelle muss der Experte für Wasserbau seinen Urlaub verschieben, bei der Arbeit wird er dann beinahe ermordet. Wem wird er gefährlich? Bald lernt Noah auch Julius und Elsa kennen -Julius ist Hydrologe, Elsa IT-Spezialistin. Gemeinsam suchen sie nach dem Grund, der hinter der Hitze und anderen Störfällen steckt Ich bin soweit gut ins Buch reingekommen, da der Schreibstil angenehm zu lesen ist, aber auch relativ ausschmückend dabei. Das Thema des Thrillers ist "brandaktuell", die Sommer werden immer heißer, die Hitze nimmt zu, auch in Deutschland. Dass das Wasser knapp werden könnte ist eine beängstigende Vorstellung und natürlich habe ich mir während der Lektüre auch einige Gedanken dazu gemacht! Soweit so gut. Dennoch konnte mich das Buch nicht vollständig von sich überzeugen. Gerade die erste Hälfte des Buches zieht sich doch relativ in die Länge und die Handlung tritt öfter mal auf der Stelle, hier hätte man meiner Meinung nach straffen können, damit keine Längen entstehen. Ausserdem bleibt das Buch trotz seiner über 500 Seiten recht oberflächlich. Die Charaktere haben nicht alle die Tiefe, die ich mir gewünscht hätte, alle sind auf ihre Weise recht sympatisch aber die ersten 100 Seiten musste ich doch viel nachsehen, wer nun wer ist. Worauf das Buch herausläuft, bzw wer dahinter steckt, war mir nach ca. der Hälfte des Buches relativ klar, und meine Vermutung hat sich dahingehend auch bestätigt, es war keine Überraschung für mich. Die Charaktere handeln meist nachvollziehbar, aber gerade die Nebenhandlung von Karen und Florian fand ich gegen Ende überhaupt nicht mehr authentisch. Ausserdem habe ich bis zuletzt nicht verstanden warum Julius und Noah kaum Durstgefühl verspüren, während bei Karen ständig die Flaschen wieder knapper werden. Haben sie eine eigene Reserve? Genauso die Mitarbeiter des BKA. So kam es mir vor als wäre das Buch etwas mit angezogener Handbremse geschriebenen und nicht bis zum Ende durchdacht. Ebenso warum sich Noah kaum Gedanken um seine Familie macht, außer wenn mal wieder sein Telefon klingelt, fand ich nicht wirklich glaubwürdig. Fazit: In einigen Dingen hat mir das Buch sehr gut gefallen, das Thema ist aktuell und regt auf jeden Fall zum Nachdenken an! Aber es ist nicht alles ganz bis zum Ende gedacht und manche Thematiken werden mir auch zu Oberflächlich abgehandelt. Meiner Meinung nach kann man das Buch gut lesen, muss man aber nicht unbedingt.

Die Spannung steigt und dann... fertig
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch beginnt spannend und liest sich sehr angenehm. Die Geschichte strebt einem Höhepunkt entgegen und dann klatsch bumm, Ende. Redaktionsschluss? Schade. 3/4 vom Buch sind Super. Wünsche mir ein alternatives Ende.

"Thriller" auf RTL Niveau...schwach
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 15.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Leider meiner Meinung nach ein schwacher Thriller der je länger die Story vorangeht, eher nervt als packt. Zu schablonenhafte Protagonisten, schwache Nebenstories und ein Ende das nur noch Kopfschütteln hervorruft. Leider daneben. Schade, da hätte man mehr daraus machen können....


  • Artikelbild-0